Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ENTWICKLUNGSBEGLEITUNGSKONZEPT RÜCKBLICK 2010 VORSCHAU 2010/11 NMS Tirol G3.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ENTWICKLUNGSBEGLEITUNGSKONZEPT RÜCKBLICK 2010 VORSCHAU 2010/11 NMS Tirol G3."—  Präsentation transkript:

1 ENTWICKLUNGSBEGLEITUNGSKONZEPT RÜCKBLICK 2010 VORSCHAU 2010/11 NMS Tirol G3

2 Tagesprogramm Information durch LSI Dr. Reinhold Wöll Vorstellung der SchulbegleiterInnen und des Teams der UnterrichtsentwicklerInnen E-Learning Fortbildungsfahrplan 2010/2011 Gruppenarbeit der Schulteams mit ihren SchulbegleiterInnen Rückblick - Ist-Stand - Vorschau

3 Tagesprogramm Aus der Praxis für die Praxis Umgang mit Heterogenität im Unterricht aus der Sicht der einzelnen Schule NMS Rastenfeld NMS St. Marein NMS Pembaurstraße Offene Schule Waldau-Kassel Praxishauptschule Innsbruck Gemeinsamer Abschluss im Plenum

4 Beratung und Konzeption SCHILF/SCHÜLF Sprachenvielfalt als Chance Soziales Lernen, Mediative Techniken Schulentwicklung: Strategieentwicklung Teamentwicklung, Moderation Feedback, Evaluation

5 Thematische Angebote (UE) - ILL: WS 10 Wie trainieren wir das Lesen in allen Fächern? Offene Schule Waldau- Kassel: Buchfeld Unterrichtsqualität und Lehrer/innen- professionalität: Andreas Helmke Oktober Vernetzt denken, fächerübergreifend unterrichten: Brigitte Lutz/Christine Kolar Wirksamer Umgang mit Heterogenität: Dieter Rüttimann Trainer für Unterrichts- entwicklung November Klassenraum – Management: Udo Haeske Topmerkmale guten Unterrichts: Ingrid Neuner Dezember Differenzierung und Individualisierung im Unterricht Individuell lernen- differenziert lehren: Ingrid Salner-Gridling Jänner/Februar

6 SCHÜLF – Themen Unterrichtsentwicklung Eigenverantwortliches und kompetenzorientiertes Arbeiten und Lernen Individualisierung – Differenzierung im Unterricht Fächerübergreifender Unterricht – Lernfeldarbeit Neue Lern- und Prüfungskultur …..

7 E-Learning-Angebot G3 Arbeitstreffen der E-Learning-Beauftragten (Blended Learning) SCHILF und SCHÜLF: Einschulung der Lehrpersonen Moodle-Schulung für SchulleiterInnen Lernwerkstatt (Reichenau, Jenbach, Imst) – 1 x monatlich Einzelberatungen durch Andrea Prock und Michael Feistmantl eBuddy-Unterstützung EPICT-Fortbildung IT-Kurse an der PHT Schuljahr 2010/11:

8 Infos auf der Homepage der NMS Tirol

9 Arbeitstreffen (Tirol) Regionale Arbeitstreffen (halbtägig): Oktober 2010 Dezember 2010 Februar 2010 April 2010 Formative Leistungsbewertung mit Thomas Stern – Fortsetzung (ganztägig) März 2010 Vernetzungstreffen Schuljahr 2010/11:

10 Austausch in Gruppen mit SchulbegleiterInnen Karin Plattner NMS Wörgl I NMS Wörgl II NMS Schwaz I NMS Schwaz II NMS Kundl Erwin Wanner NMS Hötting NMS Jenbach I NMS Jenbach II

11 Austausch in Gruppen mit SchulbegleiterInnen Birgit Schlichtherle NMS Reutte Untermarkt NMS Reutte Königsweg NMS Vomp NMS Weer NMS Absam Bernhard Frischmann NMS Telfs Anton Auer NMS Telfs Weissenbach NMS Imst Oberstadt NMS Imst Unterstadt I NMS Imst Unterstadt II NMS St. Anton

12 Austausch in Gruppen mit SchulbegleiterInnen Claudia Grißmann MNMS Innsbruck Europa-NMS Hall NMS Dr. Posch NMS Hötting West NMS Fulpmes NMS Völs Christa Juen/ Silvia Krenn Gruppe der nicht approbierten Schulen

13 Schulen und Räume Offene Schule Kassel-Waldau – Dir. Buchfeld NMS Rastenfeld – Dir. Trappl NMS St. Marein – Dir. Zernig NMS Pembaur – Dir. Hess mit Team Praxishauptschule- Dir. Schmarl mit Team

14 Aus der Praxis für die Praxis Ablauf 2 Durchgänge Zeitdauer: 1 h 15 min Pause: 30 min zwischen den Durchgängen Inhalt: Vorstellung des Schulmodells Fragen der TN und Diskussion

15 Danke


Herunterladen ppt "ENTWICKLUNGSBEGLEITUNGSKONZEPT RÜCKBLICK 2010 VORSCHAU 2010/11 NMS Tirol G3."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen