Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Inhalte Stückholzheizungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Inhalte Stückholzheizungen."—  Präsentation transkript:

1 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Inhalte Stückholzheizungen Holzschnitzelheizungen Holz-Pellet-Heizungen Allgemeine Hinweise Benno Zurfluh Dipl. HLK Ing. FH

2 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Wohnraumheizung mit Stückholz EFH 3 – 6 m 2 Hinweise: Auslegung Wohnraumheizung nach VHP (Geometrie Grundriss) Wärmeleistungsbedarf < 8kW (~8 Ster) Raumunabhängige Verbrennungsluftzufuhr Deckungsgrad Sonne ~60% Nachwärmung BWW elektrisch > Minergie Standard Kompaktsolaranlage

3 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen > 40% > 6 m 2 Heizgruppe Wohnraumheizung mit Abbrandregelung und Heizwassereinatz < 60% Wohnraumheizung mit Stückholz EFH

4 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Wärmeleistungsbedarf Gebäude < 8kW (~ 8 Ster Holz) Geometrie Grundriss Gebäude > Überschwingen Raumtemperatur Ev. Elektroeinsatz für BWW Hinweise: Speichergrösse in Abhängigkeit der Energieabgabe pro Abbrand und der Fläche der Sonnenkollektoren Raumunabhängige Verbrennungsluftzufuhr Minergie Standard Komfortlüftung: Sicherheit Druckverhältnisse Auslegung nach VHP Wohnraumheizung mit Stückholz EFH

5 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Stückholzheizungen EFH; MFH > 6 m 2 Heizgruppe Zentraler Stückholzkessel Nennleistung 20 – ~100kW Heizgruppe

6 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Stückholzheizungen EFH; MFH Hinweise Technischer Speicher notwendig > Kombispeicher Speichergrösse in Abhängigkeit der Energieabgabe pro Abbrand Bei grossen Anlagen: Solaranlage nur für BWW-Vorwärmung Auslegung: max zwei Beschickungen pro Tag (bei ta > 4°C eine Beschickung)

7 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Holzschnitzel Heizung EFH; MFH > 12 m 2 Heizgruppe Zentraler Holzschnitzelkessel Nennleistung ab 15kW Heizgruppe

8 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Holzschnitzel Heizung EFH; MFH Hinweise Technischer Speicher notwendig > Kombispeicher Leistung ab 15kW > Doppel-Einfamilienhäuser > Nahwärmeverbund Thermische Solaranlage > Zentral > Dezentral Leistungsregulierung 30% - 100% Automatische Holzheizung

9 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Wohnraumheizung mit Pellet EFH > 6 m 2 Heizgruppe Pelletofen als Wohnraumheizung mit Heizwassereinatz < 10kW < 60% > 40%

10 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Pelletheizung EFH, MFH > 6 m 2 Heizgruppe Zentraler Pelletkessel Nennleistung 8 - ~100kW

11 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Pelletheizung EFH, MFH Hinweise Technischer Speicher notwendig > Kombispeicher Leistung ab 8kW > Einfamilienhäuser > Nahwärmeverbund Thermische Solaranlage > Zentral > Dezentral Leistungsregulierung 30% - 100% (ab 2kW) Automatische Holzheizung Kondensierende Pelletkessel erhältlich > Ideal für Sanierungen

12 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Allgemeine Hinweise Einfache hydraulische Systeme wählen Kompaktregler für Heizung und Sonne Brennstofflagerung planen Brandschutz beachten Bei Heizungsunterstützung > tiefe Vorlauftemperaturen > Neubau t VL 30 – 35°C > Sanierung t VL 40 – 45°C Energieeffizienz mit gut gedämmter Gebäudehülle (Fassaden und Fenster)

13 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Passive Nutzung der Sonnenenergie Gebäudeorientierung möglichst nach Süden Grosse Fensterflächen nach Süden > Energiegewinn Glas g-Wert > 50% > Energieverlust Glas U-Wert Minergie: Fenstersysteme U-Wert < 1.0 W/m 2 K Gebäudemasse als Speicher aktivieren Holzsystembau > ev. Trennwände mit KS > Rippendecken > doppelte Fermacell Innenverkleidung

14 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Geprüften Komponenten einsetzen Q-Siegel Holzkessel Qualitätslabel Solaranlagen Qualitätslabel Holzpellet Gute Anlagen erfordern einen Berechnungs- und Planungsaufwand. > Lassen Sie sich im Zweifelsfalle vom Planer/Installateur Referenzanlagen zeigen! Förderbeiträge für Holzheizungen und/oder Solaranlagen in den meisten Kantonen.

15 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Weitere Infos:

16 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Holzschnitzel Heizung, Solar dezentral Zentraler Holzschnitzelkessel Tech. Speicher zurück

17 3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Wohnraumheizung mit Pellet Wärmeleistungsbedarf Gebäude < 6kW Geometrie Grundriss Gebäude > Überschwingen Raumtemperatur (VHP) Ev. Elektroeinsatz für BWW > Minergie Hinweise: Speichergrösse in Abhängigkeit der Fläche der Sonnenkollektoren Raumunabhängige Verbrennungsluftzufuhr Minergie Standard Komfortlüftung: Sicherheit Druckverhältnisse Handbeschickung über Vorratsbehälter (40kg) zurück


Herunterladen ppt "3. Februar 2004 ZURFLUH LOTTENBACH HLK Ingenieurbüro 6005 Luzern ENERGIE APÉRO LUZERN Kombinationen von Holz- und Sonnenenergieanlagen Inhalte Stückholzheizungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen