Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

HAM RADIO 2009 Friedrichshafen Treffen der Bandwacht des Deutschen Amateur- Radio-Clubs e. V.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "HAM RADIO 2009 Friedrichshafen Treffen der Bandwacht des Deutschen Amateur- Radio-Clubs e. V."—  Präsentation transkript:

1 HAM RADIO 2009 Friedrichshafen Treffen der Bandwacht des Deutschen Amateur- Radio-Clubs e. V.

2 HAM RADIO 2009 Friedrichshafen TOP1: Auch Sie können bei der Bandwacht mithelfen! Machen Sie lange Ohren! Auch Sie können bei der Bandwacht mithelfen! Machen Sie lange Ohren!Referent: Ulrich Bihlmayer Ulrich Bihlmayer DJ9KR / DL0IW DJ9KR / DL0IW

3 HAM RADIO 2009 Friedrichshafen TOP2: Digitale Intruder und Störungen aus der Nachbarschaft. Wie man sie erkennt. Referent: Wolf Hadel DK2OM Wolf Hadel DK2OM

4 Tipps und Tricks für Bandwächter Machen auch Sie bei der Bandwacht des Deutschen Amateur-Radio- Clubs mit! Informationen lesen Sie auf der Homepage des DARC unter:

5 So berichten Sie an die Bandwacht des DARC HörenHören NotierenNotieren MeldenMelden Lieber geduldig zuhören als stören! Lieber geduldig zuhören als stören!

6 Auch Sie werden bei der Bandwacht gebraucht! Vielleicht sprechen Sie eine Fremdsprache, um den Störer zu identifizieren?Vielleicht sprechen Sie eine Fremdsprache, um den Störer zu identifizieren? Vielleicht sind Sie ein guter Telegrafist?Vielleicht sind Sie ein guter Telegrafist? Vielleicht können Sie zu unmöglichen Zeiten auf die Frequenzen hören?Vielleicht können Sie zu unmöglichen Zeiten auf die Frequenzen hören? Vielleicht haben Sie einen speziellen Decoder für digitalen Empfang?Vielleicht haben Sie einen speziellen Decoder für digitalen Empfang? Nicht wegdrehen, sondern reagieren! Nicht wegdrehen, sondern reagieren!

7 So notieren Sie Intruder auf Amateurfunk-Frequenzen: 1.Frequenz (in kHz) 2.Betriebsart (Mode) 3.Zeit (in UTC) 4.Tag 5.Rufzeichen des Störers, so bekannt 6.Land, so bekannt 7.Bemerkungen über den Inhalt der Aussendung, Programm-Inhalte bei BC Hören - notieren – melden! Hören - notieren – melden!

8 Rundfunksender und ihre Intermodulationsprodukte (IM3) Es geht um Sender -IMEs geht um Sender -IM Die Mischung kann im Sender geschehenDie Mischung kann im Sender geschehen Die Mischung kann in der Antenne des BC geschehenDie Mischung kann in der Antenne des BC geschehen

9 Rundfunksender und ihre Intermodulationsprodukte (IM3) - - hier ein Rechenbeispiel Rechenbeispiel für ein IM3-Produkt: * Sendefrequenz 1 ist kHz kHz * Sendefrequenz 2 ist Hz Hz (21495 x 2) – kHz = kHz

10 AM-, FM- und SSB-Aussendung - So liest man die Frequenzen ab Bei einem AM- Sender (Rundfunk) in SSB-hören, auf Schwebungs- Null ziehen und dann die Frequenz ablesen!

11 AM-, FM- und SSB-Aussendung - So liest man die Frequenzen ab Bei einem FM- Sender ebenfalls in SSB- hören und auf Schwebungs- Null ziehen, dann die Frequenz ablesen!

12 AM-, FM- und SSB-Aussendung - So liest man die Frequenzen ab Bei einem SSB-Sender angeben, ob im oberen (USB) oder unteren (LSB) Seitenband gesendet wurde!

13 Tipps, Tricks und Kniffe beim Hören Beim Hören ein Tonbandgerät / Kassettenrekorder mitlaufen lassen PC-Benutzer Soundkarte bespielen Bei Rundfunksendern zur halben und ganzen Stunde auf Stationsansage hören Bei Verdacht auf Harmonische: Auf Grundfrequenz suchen Eichpunktgeber und Noiseblanker ausschalten: Sie bilden häufig Geistersignale

14 Das sollen Sie nicht melden ! - Das 80-m-Band ist nicht exklusiv! Melden Sie der BW keine Funkamateure, die die Bandpläne nicht einhalten! Melden Sie der BW keine Störungen durch den TV-Kanal S-6! Melden Sie der BW keine Knackgeräusche vom elektrischen Weidezaun des Nachbars Bolte!

15 Der Weg einer Meldung Eingang der Meldung nur über den Leiter der DARC - Bandwacht, Ulrich Bihlmayer DJ9KR, per , Brief oder Telefon. Sichtung und Überprüfung am eigenen RX, Koordinierung. Bitte keine Berichte direkt an die Bundesnetzagentur BNetzA! Weiterleitung an die BNetzA Konstanz, Kopie an Wolf Hadel, DK2OM, Leiter aller Bandwachten der IARU in der Region 1, ggf. Information ausländischer Bandwachten. Die BNetzA Konstanz beobachtet selbst den Bandeindringling und sendet, wenn nötig und sinnvoll, eine Internationale Beschwerde an die entsprechende ausländische Fernmeldebehörde. Wolf und Uli erstellen Monatsberichte in deutscher und englischer Sprache für die Homepage der Bandwacht bzw. des IARU Monitoring System. Information in der Fachpresse: CQ DL, Radio Kurier und Funkamateur.

16 Aufgaben der Bandwacht - planmäßiges Abhören der Bänder - Identifizierung der Eindringlinge - Unterrichtung von BNetzA und ausländischen Verbänden - Aktionen gegen Bandeindringlinge -Unterrichtung der Öffentlichkeit durch Internet und Fachzeitschriften

17 Wolf Hadel DK2OM und seine schlagkräftige Detektiv-Truppe aus der Region 1 Austria: Alex OE3DMA Egypt: Mohamed SU1KM Finland: Pekka OH2BLU Germany: Ulrich DJ9KR Great Britain: Chris G4BOH Hungary: Laszlo HA7PL Ireland: Ger EI4GXB Italy: Salvatore DH7SA Kenya: Ted 5Z4NU Lebanon: Rizkallah OD5RI Malta: Dominic 9H1M Nigeria: Yusuf 5N9AYM Netherlands: Dich PA0GRU Portugal: José-F. CT4AN South Africa: Malcolm ZS6SM Spain: José-Luis EA1AHO Switzerland: Peter HB9cET

18 Der Ansprechpartner der Bandwacht ist die Funkkontroll-Meßstelle Konstanz der Bundesnetzagentur BNetzA Die BNetzA überprüft die Störungsmeldungen der Funkamateure und führt selbst Messungen und Peilungen durch. Gegebenenfalls unterrichtet die BNetzA die ent- sprechende ausländische Fernmeldebehörde und ersucht um Abhilfe. Die BNetzA wünscht Bandwacht- Meldungen nur über OM Bihlmayer DJ9KR, den Leiter der Bandwacht.

19 Die Bandwacht des DARC Wann machen auch Sie lange Ohren?Wann machen auch Sie lange Ohren? DARC-Bandwacht Eichhaldenstraße 35, TübingenDARC-Bandwacht Eichhaldenstraße 35, Tübingen

20 Der Leiter der Bandwacht des DARC Ulrich Bihlmayer DJ9KR und sein Stellvertreter Wolfgang Hadel DK2OM darc.de Homepage:


Herunterladen ppt "HAM RADIO 2009 Friedrichshafen Treffen der Bandwacht des Deutschen Amateur- Radio-Clubs e. V."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen