Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Gast der Zukunft. Daniela Bär, Leiterin Internationale Medienarbeit und Unternehmenskommunikation Schweiz Tourismus.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Gast der Zukunft. Daniela Bär, Leiterin Internationale Medienarbeit und Unternehmenskommunikation Schweiz Tourismus."—  Präsentation transkript:

1

2 Der Gast der Zukunft. Daniela Bär, Leiterin Internationale Medienarbeit und Unternehmenskommunikation Schweiz Tourismus.

3 Der Gast der Zukunft – Versuch eines Phantombildes.

4 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.4 Idealtyp des Gastes der Zukunft. –Grün, aber komfortbedürftig –Online-affin und -orientiert (iPhone, iPad, social media) –Aktiver Lebensstil –Vorliebe für den alpinen Schweizer Sommer –Aus neu erschlossenen Herkunftsmärkten

5 Die Gesellschaft ändert sich.

6 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.6 Nachhaltig, aber bitte komfortabel. –Gestiegenes Bewusstsein fürs eigene Wohlbefinden: Gesundheit, Schönheit, ungetrübtes Naturerlebnis in intakter Umwelt, Zeit für sich selbst –Gast der Zukunft kommt aus urbanem Umfeld, reist gerne und nachhaltig, ohne dabei auf Komfort verzichten zu wollen –Nachhaltigkeit: vom avantgardistischen Trend zum etablierten Lebensstil

7 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.7 Weiche Faktoren entscheiden. Unterwegs, aber «wie zu Hause»: –Unterkunft als Ruhepol –«zweites Zuhause auf Zeit», «home away from home» –Individualität von der Buchung bis zum Check-out

8 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.8 Online: so nah und einfach wie noch nie. –Wieso ins Reisebüro, wenn das Internet so nah ist? –Reger Austausch der Reisenden über Online- Communities: Hotelbewertungen, Reisetipps etc. –Z.B. USA: jeder zweite Haushalt holt online Hotelbewertungen ab, über 60% stützen sich bei der Reiseplanung auf Informationen aus dem Internet.

9 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.9 Digital und Hightech reisen mit. –Smartphones als mobile Atlanten und Reiseführer –Wer mit dem Internet aufgewachsen ist, möchte auch beim Reisen die sozialen Kontakte online pflegen

10 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.10 Konsequenz und Ehrlichkeit als Maxime. –WYSIWYG: What you see is what you get –Im Zeitalter von Online-Portalen wird der Vergleich von Ist und Soll respektive Versprechen und Einlösen so einfach wie nie zuvor

11 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.11 Wandern ist hip. Und wird noch hipper. –Aktive Freizeitgestaltung als verbreitetes Bedürfnis, wird von vielen neu entdeckt –Muss nicht mit Schweiss und Mühsal verbunden sein –Schweiz bietet Wandertouren für jeden Geschmack

12 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.12

13 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.13 Die Zukunft gehört dem Sommer. –Das Klima erwärmt sich –Alpiner Sommer als attraktive Alternative –Schweizer Städte mit mediterranem Ambiente –Seen im Mittelland als Erholungsoasen –Gefragt: Gesundheit, Wellness und Naturerlebnisse

14 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.14 Von Lebenserwartung und -qualität. Folgen der demografischen Entwicklungen: –Menschen leben länger –Menschen bleiben länger gesund und fit –tendenziell reisen mehr Menschen und länger –Integration mehrerer und aktiverer Aktivitäten

15 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.15 Passiv ist passé. –Gäste suchen das Erlebnis: differenziert, emotional, Erinnerungen –Das bietet die Schweiz: vier Kulturen, intakte Bergwelt der Alpen, attraktive Städte, Authentizität.

16 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.16 Japaner waren gestern. –Aufenthaltsdauer der Gäste auf historischem Tiefpunkt –Kompensation nötig –Konzentration auf neue Märkte mit Wachstumspotenzial

17 Die Unterkunft der Zukunft – Anforderungen, Erwartungen.

18 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.18 Nachhaltig, komfortabel, individuell. –Bewusstsein der Gäste fürs eigene Wohlbefinden: –Tipps für ungetrübtes Naturerlebnis in der Umgebung –Zeit für sich selbst –Innengestaltung der Unterkunft wohnlich und sinnlich halten –Mitarbeiter sensibilisieren

19 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.19 Weicher Faktor: «home away from home». –«Zuhause auf Zeit» –Individuelle Beziehung zu den Gästen

20 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.20

21 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.21 Wenn schon nachhaltig, dann richtig. Investitionen in Nachhaltigkeit schaffen Vertrauen Voraussetzung: Konsequente Umsetzung Beweis: Nachhaltigkeit erlebbar machen

22 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.22

23 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.23 Online liegt am nächsten. –Integration in Online-Bewertungsplattformen –Mobil über alles –Investition in den eigenen Internetauftritt

24 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.24 Konsequenz und Ehrlichkeit als Maxime. –Online-Portale: Vergleich von Ist und Soll respektive Versprechen und Einlösen –Kunden ziehen Bilanz bezüglich dem Versprochenen

25 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.25 Tendenziell fitter, tendenziell älter. –Steigendes Durchschnittalter der Menschen, die zu aktivem Reisen noch fähig sind –Ältere Reisende mit höherem Betreuungsbedürfnis –Folgen für Infrastruktur, Kommunikation, Belegschaft

26 I CONTACT Groups.ch, Luzern, 25. Mai «Die Gästebedürfnisse ändern sich», Daniela Bär, Schweiz Tourismus.26 Neue Herkunftsmärkte – neue Sitten. –Neue Märkte mit Wachstumspotenzial –Gäste mit neuen Sitten –Flexibilität und angepasste Einstellung seitens des Gastgebers

27 Ihre Fragen.

28 Merci für die Aufmerksamkeit.

29


Herunterladen ppt "Der Gast der Zukunft. Daniela Bär, Leiterin Internationale Medienarbeit und Unternehmenskommunikation Schweiz Tourismus."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen