Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationen über die Profiloberstufe für Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse Stand: Februar 2008 Karin Hansen Heinrich-Heine-Gymnasium.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationen über die Profiloberstufe für Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse Stand: Februar 2008 Karin Hansen Heinrich-Heine-Gymnasium."—  Präsentation transkript:

1 Informationen über die Profiloberstufe für Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse Stand: Februar 2008 Karin Hansen Heinrich-Heine-Gymnasium

2 Themen Gliederung der Oberstufe Aufgabenfelder und Fächer in der Studienstufe Profile: Belegverpflichtungen und Wahlmöglichkeiten Abiturprüfung Allgemeine Hochschulreife Besondere Lernleistung Fachhochschulreife Heinrich-Heine-Gymnasium

3 Gliederung der gymnasialen Oberstufe Klasse 10 Die Studienstufe 1. bis 4. Semester (Jahrgänge 11/12) Gymnasiale Oberstufe Heinrich-Heine-Gymnasium

4 Aufgabenfelder und Anforderungsniveaus der Studienstufe Aufgabenfelder: Sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld Gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld Mathematisch-naturwissenschaftlich-technisches Aufgabenfeld Grundlegendes Anforderungsniveau: Unterricht vermittelt Kenntnisse grundlegender wissenschaftlicher Arbeitsweisen sowie Einsichten in die wichtigsten Gegenstände und Zusammenhänge des jeweiligen Faches Erhöhtes Anforderungsniveau: Unterricht vermittelt anhand ausgewählter Inhalte ein vertieftes Verständnis des jeweiligen Faches und der wissenschaftlichen Arbeitsmethode. Heinrich-Heine-Gymnasium

5 Fächer des sprachlich-literarisch- künstlerischen Aufgabenfeldes (I) Deutsch Fremdsprachen: Englisch Französisch Latein Spanisch Bildende Kunst Musik Darstellendes Spiel Heinrich-Heine-Gymnasium

6 Fächer des gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeldes (II) Geographie Geschichte PGW (Politik/Gesellschaft/Wirtschaft) Philosophie Religion Heinrich-Heine-Gymnasium

7 Fächer des mathematisch- naturwissenschaftlich- technischen Aufgabenfeldes (III) Mathematik Naturwissenschaften: Biologie Chemie Physik Informatik Heinrich-Heine-Gymnasium

8 Basiskompetenzfächer Deutsch Mathematik Weitergeführte Fremdsprache insgesamt 12 Wochenstunden jeweils 4 Wochenstunden Unterricht auf erhöhtem Anforderungsniveau in Mathematik: grundlegendes oder erhöhtes Anforderungsniveau (Wahl zu Beginn der Studienstufe) Heinrich-Heine-Gymnasium

9 Profilbereiche umfassen insgesamt 10 – 12 Wochenstunden dienen der Schwerpunktsetzung bestehen aus einem Fächerverbund Profilgebendes Fach inhaltlich-thematischer Schwerpunkt des Profils Unterricht auf erhöhtem Anforderungsniveau Begleitende Fächer Mindestens ein Fach aus einem anderem Aufgabenfeld Unterricht auf grundlegendem Anforderungsniveau Seminar führt in wissenschaftliche Arbeits- und Präsentationsmethoden ein ermöglicht fächerübergreifendes Arbeiten Heinrich-Heine-Gymnasium

10 Weitere Pflichtfächer Weitere Fächer, die alternativ belegt werden müssen. Fächerangebot ist abhängig von der Wahl des Profils Heinrich-Heine-Gymnasium Weitere Fächer, die dazu gewählt werden, um die erforderliche Wochenstundenzahl zu erreichen. Wahlbereich Wahlpflichtbereich Fächer, die verpflichtend belegt werden müssen: Sport Weitere Fächer sind abhängig von der Wahl des Profils.

11 Profil 1 Profil 2 Profil 3 Profil- gebendes Fach PGW (4) Chemie (4) Geschichte (4) Be- gleitende Fächer Spanisch (4) Seminar (2) Bild. Kunst (2) Darst. Spiel (2) Seminar (2) Wostd Heinrich-Heine-Gymnasium Basis- kompetenz- fächer Deutsch (4) Mathematik (4) Englisch (4) Deutsch (4) Mathematik (4) Englisch (4) Deutsch (4) Mathematik (4) Englisch (4)

12 Belegverpflichtungen In den 2 Jahren müssen 136 Wochenstunden belegt werden, das sind 34 Wochenstunden pro Semester. Alle Schülerinnen und Schüler werden durchgehend in den drei Basiskompetenzfächern unterrichtet. Aus den drei angebotenen Profilen wählen die Schülerinnen und Schüler ein Profil aus, das sie bis zum Ende der Studienstufe beibehalten. Das profilgebende Fach muss im Schuljahr vor Beginn der Studienstufe mindestens während eines Halbjahres belegt worden sein. Innerhalb des Wahlpflicht- und Wahlbereiches wählen die Schülerinnen und Schüler ihre weiteren Fächer – je nach Profil – aus. Die Wahl eines Faches kann aus wichtigem Grund innerhalb von vier Wochen nach Schuljahresbeginn im ersten Semester nachträglich geändert werden. Die Entscheidung trifft die Schulleitung. Heinrich-Heine-Gymnasium

13 Belegverpflichtungen Auflagen, die bei dem Entwurf der Profile berücksichtigt wurden: Die in Klasse 10 neu aufgenommene Fremdsprache kann nur auf grundlegendem Anforderungsniveau belegt werden. Vier Semester in einem künstlerischen Fach Vier Semester im Fach Geschichte oder PGW oder Geographie oder in zwei dieser Fächer Vier Semester in einem naturwissenschaftlichen Fach oder in zwei naturwissenschaftlichen Fächern oder einem naturwissenschaftlichen Fach und Informatik Vier Semester in Religion oder Philosophie Vier Semester in Sport Heinrich-Heine-Gymnasium

14 Latein (2)/ Französisch (2) Profil 1 Profil 2 Profil 3 Wahlpflicht Religion / Philosophie (2) Pflichtfächer Wahlfächer Geschichte (2) Geographie (2) Physik (2) Informatik (2) Geographie (2) Musik (4) Heinrich-Heine-Gymnasium Weitere Fächer Kunst (2) / Darstellendes Spiel (2) / Musik (4) Bio. (4) / Bio. (2) u. Phys. (2) / Phys. (2) u. Inf. (2) / Bio. (2) u. Inf. (2) Bio. (4) / Bio. (2) u. Phys. (2) / Phys. (2) u. Inf. (2) / Bio. (2) u. Inf. (2) Sport (2) Geschichte (2) Spanisch (4)

15 Wahlen für die Studienstufe Das Profil und Fächer aus dem Wahlpflicht- und Wahlbereich müssen für die gesamte Studienstufe, also für S 1 bis S 4, verbindlich gewählt werden. Im Fach Mathematik entscheidet sich der Schüler/die Schülerin für ein Anforderungsniveau, das er/sie über alle vier Semester belegt. Die Wahl eines Faches kann aus wichtigem Grund innerhalb von vier Wochen nach Schuljahresbeginn des ersten Semesters nachträglich geändert werden. Die Entscheidung trifft die Schulleitung. Heinrich-Heine-Gymnasium

16 Abiturprüfung Schriftliche Prüfung in den drei Basiskompetenzfächern und dem profilgebenden Fach Mündliche Prüfung in einem weiteren gewählten Fach Heinrich-Heine-Gymnasium

17 Wahl des 5. Prüfungsfaches Es kann nur ein Fach gewählt werden, in dem der Prüfling während der Klasse 10 mindestens ein Halbjahr lang unterrichtet wurde. das in der Studienstufe durchgehend belegt wurde. Es müssen mit den 5 Prüfungsfächern alle drei Aufgabenfelder abgedeckt werden. Heinrich-Heine-Gymnasium

18 Schriftliche Abiturprüfung In den Basiskompetenzfächern werden die Aufgaben zentral von der Behörde gestellt. Im profilgebenden Fach stellt die Schule nach Genehmigung durch die Behörde die Aufgaben. Für Arbeiten in Fächern mit erhöhtem Anforderungsniveau stehen jeweils 5 Zeitstunden zur Verfügung. Für Mathematik-Arbeiten auf grundlegendem Niveau stehen 4 Zeitstunden zur Verfügung. Heinrich-Heine-Gymnasium

19 Allgemeine Hochschulreife Die Gesamtqualifikation besteht aus Block 1: mindestens 32 Semesterergebnisse, darunter –Vier Semester der Basiskompetenzfächer (Deutsch, Mathematik und weitergeführte Fremdsprache) –Vier Semester des profilgebenden Faches –Vier Semester des 5. Abiturprüfungsfaches –Vier Semester künstlerisches Fach –Vier Semester Geschichte oder PGW oder Geographie –Vier Semester Naturwissenschaften Heinrich-Heine-Gymnasium

20 Allgemeine Hochschulreife Block 1: doppelt zu wertende Ergebnisse: Profilgebendes Fach Ein gewähltes Basiskompetenzfach (erhöhtes Anforderungsniveau!) Ein weiteres gewähltes vierstündiges Fach einfach zu wertende Ergebnisse: Alle anderen Semesterergebnisse Es müssen mindestens 200 Punkte erreicht werden Nicht mehr als 1/5 der Ergebnisse darf unter 5 Punkten liegen und kein Ergebnis mit 0 Punkten. Heinrich-Heine-Gymnasium

21 Allgemeine Hochschulreife Die Gesamtqualifikation besteht aus Block 2: In der Abiturprüfung erbrachte Leistungen –Ergebnisse der 5 Prüfungsfächer, vierfach gewertet Mindestens 100 Punkte In drei Fächern (mindestens ein Fach mit erhöhtem Anforderungsniveau) mindestens je 5 Punkte Heinrich-Heine-Gymnasium

22 Besonderheiten Die Besondere Lernleistung Fachhochschulreife Heinrich-Heine-Gymnasium

23 Besondere Lernleistung Wettbewerb, Jahres- oder Seminararbeit oder Fächerübergreifendes Projekt Zugeordnet zu Basiskompetenzfach oder Profilbereich oder Wahlbereich Belegverpflichtung kann abgedeckt werden, aber keine BLL in Religion/ Philosophie oder Sport Zwei Semester Schriftliche Dokumentation und 30 Minuten Fachgespräch Kann am Ende des 11. Schuljahres als 5. Prüfungsfach abgelegt werden! Heinrich-Heine-Gymnasium

24 Erwerb der Fachhochschulreife Am Ende des zweiten Halbjahres der Studienstufe, wenn folgende Leistungen erbracht wurden: In zwei Fächern mit erhöhtem Anforderungsniveau mindestens zwei Semesterergebnisse mit jeweils mind. 5 Punkten in einfacher Wertung und insgesamt 40 Punkte in doppelter Wertung In elf weiteren Semesterergebnissen mind. 7 Ergebnisse mit jeweils mindestens 5 Punkten und insgesamt mindestens 55 Punkte in einfacher Wertung, darunter je 2 Kurse Deutsch, eine Fremdsprache, Mathematik und einer Naturwissenschaft und einem gesellschaftswissenschaftlichen Fach Heinrich-Heine-Gymnasium

25 Erwerb der Fachhochschulreife Haben die Schülerinnen und Schüler Semester der Studienstufe wiederholt, können die Ergebnisse des ersten oder zweiten Durchgangs eingebracht werden; alle eingebrachten Ergebnisse müssen jedoch in zwei aufeinander folgenden Halbjahren erbracht worden sein. Insgesamt müssen die Schülerinnen und Schüler mindestens 95 Punkte erreichen. Nach der Schule erfolgt eine fachpraktische Ausbildung (mindestens einjähriges Vollzeitpraktikum in einem Betreib oder in der öffentlichen Verwaltung) Heinrich-Heine-Gymnasium


Herunterladen ppt "Informationen über die Profiloberstufe für Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse Stand: Februar 2008 Karin Hansen Heinrich-Heine-Gymnasium."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen