Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Neue Wege in der Versorgung gewaltbetroffener Frauen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Neue Wege in der Versorgung gewaltbetroffener Frauen."—  Präsentation transkript:

1 Neue Wege in der Versorgung gewaltbetroffener Frauen

2 , Ein Projekt des Vereins Frauen helfen Frauen EN e.V. hinsehen. wahrnehmen. handeln – ,, Wir gehen Wir gehen gemeinsam neue Wege in der Versorgung gewaltbetroffener Frauen Versorgung gewaltbetroffener Frauen 5 Jahre GESINE 5 Jahre GESINE

3 Situation im Ennepe- Ruhr-Kreis 2002.Gewalterleben von Frauen wird nur selten thematisiert.Fehlende oder fehlerhafte medizinische Befunddokumentation.Mangel an gewalt- und geschlechtssensiblen Behandlungsangeboten.Lange Wartezeiten auf Therapieplatz Anlass

4 Ennepe-Ruhr-Kreis

5 …erleiden im Laufe ihres Lebens Gewalt in einer Ausprägung, die Auswirkungen auf ihre Gesundheit hat. (Prof. Dr. Hagemann-White, Bohne; 2003)

6 ???. Jede gewaltbetroffene Frau, sucht früher oder später eine Einrichtung der Gesundheitsversorgung auf.. Das Sprechen über die erlebte Gewalt fällt vielen Frauen schwer.. Nur 7% der gewaltbetroffenen Frauen werden während der ärztlichen Konsultation nach etwaigen Gewalterfahrungen befragt. Diagnose Gewalt Ein Thema im Gesundheitswesen (Hellbernd, Brzank, Wieners 2004) Fragen

7 Situation im Ennepe- Ruhr-Kreis 2002.Frauenhaus und Frauenberatung waren niedergelassenen ärztlichen und therapeutischen Praxen zu wenig bekannt.AnbieterInnen gewaltsensibler Versorgung waren den betroffenen Frauen zu wenig bekannt.Akteure benennen Frustrationserlebnisse im Umgang mit gewaltbetroffenen Frauen, beklagen Zeit- und Ressourcenmangel.Rechtliche Rahmenbedingungen waren vielen Akteuren unklar Analyse

8

9 Dies geschieht durch: Ziel:. Klärung der Zuständigkeiten und Stärkung der Rechtssicherheit. Was, wenn sie Ja sagt: Handlungsempfehlungen. Stärkung der Weitervermittlungsressourcen. Lotsenfunktion für gewaltbetroffene Frauen Die Verbesserung der medizinischen, therapeutischen und psychosozialen Versorgung gewaltbetroffener Frauen im Ennepe-Ruhr-Kreis.

10 Implementierung eines multiprofessionellen Netzwerkes. Akquise von NetzwerkpartnerInnen Verabredung berufsspezifischer Standards und Handlungsempfehlungen. Fortbildungen, Serviceleistungen. Öffentlichkeitsarbeit. Einbindung in vorhandene regionale Interventionssstrukturen. Koordination und Qualitätssicherung Methode

11 Implementierung eines multiprofessionellen Netzwerkes – ganz konkret. Netzwerktreffen 2x im Jahr 2 Stunden Mittwoch nachmittags Verschickung von Protokollen und Materialien. Fachtage mind. Alle 2 Jahre. Telefonische Beratung. Neu: Angebot pro-aktiver Beratung Methode

12 Gesundheitliche VersorgungPsychosoziale Versorgung Angebot gesine Adressen BeraterInnen | PsychotherapeutInnen | Ärzte/Ärztinnen Standards / Vereinbarungen GESINE NetzwerkerInnen: Hebammen | KörpertherapeutInnen | Pflegende Beratung Fortbildung Internet-Plattform Dokumentationshilfen Plakate

13 2009: 5 Jahre GESINE 70 Netzwerk-PartnerInnen 4. Fachtag, Thema: Psychische Gewalt und ihre Folgen Modell-Projekt Medizinische Intervention gegen Gewalt (seit 2008), dadurch Räume in Witten und Schwelm

14 Häusliche Gewalt gegen Frauen mit Behinderung Zugänglichkeit herstellen! Räumlich Kommunikation ermöglichen/verbessern Ref flags – Warnzeichen bei Frauen mit Behinderung liegen vor für sexualisierte Gewalt Befragung nach Gewalterfahrungen: nicht nur Partner als Täter! was tun, wenn Frau in Begleitung? Fragen in einfacher Sprache sollten bekannt sein Neue Baustelle:

15 Fon: FAX: Ein Projekt des Vereins Frauen helfen Frauen EN e.V. Ansprechpartnerinnen: Marion Steffens, Andrea Stolte und Ulrike Janz


Herunterladen ppt "Neue Wege in der Versorgung gewaltbetroffener Frauen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen