Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str. 84 26123 Oldenburg Fon: 0441/8 20 68 Fax: 0441/8 38 24 DokeLearning 2004 kiper E-Learning – Technik und Bedingungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str. 84 26123 Oldenburg Fon: 0441/8 20 68 Fax: 0441/8 38 24 DokeLearning 2004 kiper E-Learning – Technik und Bedingungen."—  Präsentation transkript:

1 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper E-Learning – Technik und Bedingungen mitgestalten AG 3: Persönlichkeitsrechte, Datenschutz und Lernerfolgskontrolle Einführung Dr. Manuel Kiper, BTQ Niedersachsen Möglichkeiten der Leistungs- und Verhaltenskontrolle Datenschutz: Probleme der Aufzeichnung, Speicherung und Behandlung von Daten Vertraulichkeit: Zum Umgang mit Informationen des Lehrenden über den/die Lerner/in; Evaluation: Lernerfolgskontrolle und die Folgen Regelungsnotwendigkeiten für BR/PR sowie die JAV

2 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Gläserne Mitarbeiter durch Personaldatenverarbeitung? Telekommunikation (Telefon, , Internet) eBusiness/Workflow/CMS/eLearning Kosten-/Leistungsrechnung Videoüberwachung Personalfragebogen Personalakte mit Angaben über Gleitzeit, Zulagen, Schul- und Berufsausbildung, Religionszugehörigkeit Fortbildungskurse, Gehaltsdaten, Leistungsdaten, Besondere Kenntnisse, Mutterschutzdaten, Angaben über Aufgabenstellung... zusätzlich fallen Personaldaten an beim Betriebsarzt, Personalrat... Personaldatenweitergabe an Träger der Sozialversicherung wie Landesunfallkasse, Krankenkasse, Rentenversicherung, Arbeitsamt Behörden wie Amt für Ausbildungsförderung, Finanzamt... Körperschaften des öffentlichen Rechts wie IHK

3 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Beispiele für Kontroll-Software CyberPatrol Disk Tracyhttp://www.disktracy.com/ Little Brotherhttp://www.charred.com/ NetNannyhttp://www.netnanny.com/ NetSnitchhttp://www.netsnitch.com/ Spectorhttp://www.spectorsoft.com/ SurfControlhttp://www.jsb.com/ SurfWatchhttp://www.surfwatch.com/ TotalVievhttp:/www.totalviev.de WinGuardianhttp://www.webroot.com/ WinWhatWherehttp://www.winwhatwhere.com/

4 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Beispiel für Kontrollsoftware

5 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Beispiel für Kontrollsoftware

6 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Beispiel für Globalauswertung der Surfinteressen

7 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Beispiel für personenbezogene Auswertung des Surfverhaltens

8 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Anbieter von Lernplattformen CoCwww.c-o-c.dewww.c-o-c.de Docentwww.sumtotalsystems.comwww.sumtotalsystems.com Hyperwavewww.hyperwave.dewww.hyperwave.de IMCwww.im-c.dewww.im-c.de Sabawww.saba.comwww.saba.com....

9 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Beispiel für eine Lernplattform

10 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Beispiel für die Statistikfunktionen einer Lernplattform Lerner/Teilnehmer Verteilung der Zugriffe (Intranet/Internet/HomeOffice) welcher Lerner hat welchen Kurs begonnen Durchschnittszahlen der vorgenannten Werte Kurse/Medien Dauer von Freischaltung bis Kursabschluss welche Kurse sind wie oft freigegeben/abgelehnt Kurse pro Lerner Verteilung nach Kursniveau Lernzeitraumverteilung pro Kurs Durchschnittszahlen der vorgenannten Werte Tutoren Anzahl der Tutoren / Anzahl der Lerner betreute Lerngruppen moderierte Chats Durchschnittszahlen der vorgenannten Werte Anbieter/Hersteller Anzahl Kurse Anzahl Freigaben Buchungen Verhältnis Abschlüsse zu Abbrüchen Durchschnittszahlen der vorgenannten Werte Freigeber (Personalverantwortliche) Freischaltungen Freischaltungen zu Ablehnungen Bearbeitungszeit Mahnungen an Freigeber Durchschnittszahlen der vorgenannten Werte Kostenstellen Volumen nach Kostenstellen Anzahl der Lerner Lernzeiten Verhältnis Abschlüsse zu Abbrüchen Durchschnittszahlen der vorgenannten Werte

11 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Gestaltungsfelder Einführungsprozess Lernbedingungen und Arbeitsgestaltung (wo, wann, wie lange, welche Materialien, welche speziellen Hindernisse... ) Lernen fürs eLearning (Selbstlernkompetenz, Eigenverantwortung, Betreuung...) Technik (Basistechnologie, Lernsoftware, eLearning- Systeme) Datenschutz (Administrationsdaten, Nutzungsdaten, Arbeitsergebnisse, Lernerfolgsdaten) Evaluation und Controlling (Lernerfolg, Qualität, Kosten, Wissensmanagement...)

12 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Bundesdatenschutzgesetz Wichtige Vorgaben des BDSG: Einschränkung der Zulässigkeit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten (§ 4 i. V. m. § 28) Datengeheimnis (§ 5 BDSG) Zweckbindung (§ 28 BDSG) Pflicht zu Datenvermeidung und Datensparsamkeit (§ 3a BDSG) Automatisierte Einzelentscheidungen eingeschränkt (§ 6a BDSG) Technische und organisatorische Maßnahmen (§ 9 BDSG und Anhang 8 Gebote) Rechte der Betroffenen (§ 33 – 35 BDSG) betrieblicher/behördlicher Datenschutzbeauftragter (§ 4 f und g BDSG)

13 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper eLearning und Vertraulichkeit 1. Wenn Arbeitnehmer sog. Dritter ist, gelten bei eLearning auch das Telekommunikationsgesetz und das Teledienstedatenschutzgesetz mit strengem Fernmelde- und Briefgeheimnis und Strafbewehrung § 206 StGB 2. Für die Systemadministratoren gilt das Datengeheimnis nach § 5 BDSG 3. Der Abgleich der berechtigten Controllinginteressen des AG bei eLearning mit dem notwendigen Persönlichkeitsschutz für AN unterliegt der Mitbestimmung und sollte durch Vereinbarung geregelt werden.

14 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Klärungsbedarf bei eLearning CBT Keine Datenschutzprobleme wie bei WBT, aber: Wie erfolgt die Auswahl der Fortzubildenden? Gibt es für weniger computererfahrene Beschäftigte Qualifizierungen für eLearning? Was ist mit Beschäftigten, die nicht mit dem PC lernen möchten? Wer unterstützt die Lerner? Anrechnung der Lernzeiten auf die Arbeitszeit bei häuslichem Lernen? Wer trägt die Kosten für eLearning? Wie kann überforderndes Lernen zu Hause vermieden werden?

15 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Zusätzlicher Klärungsbedarf bei eLearning WBT Individuelle Lernkontrolle durch den Arbeitgeber? Aussagefähige Datensammlungen über Nutzungszeiten, Nutzungsart und Nutzungsdauer der Lerneinheiten? Aussagefähigkeit von Fehlern? Werden personenbezogene Daten überhaupt gebraucht? (Bildungscontrolling nur bei 1/3 der eLearning- Unternehmen)

16 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Punkte für eine Betriebsvereinbarung zu eLearning WBT Welche Lerninhalte Welche Zielgruppen Welches Anmelde-/Auswahlverfahren (Pflicht oder freiwillig?) Welche Lernorte Welche Lernzeiten Bearbeitungsdauer Testverfahren Nutzung der Testergebnisse Unterstützung Qualitätssicherung

17 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper eLearning in der Erstausbildung bei der Allianz AG Allianz Lern Forum (ALF) und Learning Network Allianz (LeNA) Drei Aspekte standen bei der Entscheidung für eine Lernplattform im Vordergrund: –die interaktive Kommunikation zwischen allen Anwendern, –die schnelle und einfache Verteilung neuer Lerninhalte an die Azubis und Mitarbeiter sowie –das selbstverantwortliche Lernen. November 2000 erntete ALF einen Ausbildungs-Oskar. Heute arbeiten über 1600 Auszubildende und mehr als 150 Ausbilder mit der neuen Lernplattform. Betriebsvereinbarung: Grundsatz der Selbstkontrolle des Lerners

18 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Betriebsvereinbarungen zu eLearning TUI Konzern BV von 2002 –Keine Leistungs- und Verhaltenskontrolle –Beschränkung der benutzerbezogenen Daten, Anonymisíerung –Beschränkung des Zugriffs auf die benutzerbezogenen Daten –Recht auf Einsichtnahme in die gespeicherten Daten –Lernzeit ist Arbeitszeit –Einrichtung von Selbstlernzentralen und Lernplätzen VR-Bank Passau BV Pauschale Vergütung pro Modul bei Nutzung des privaten Internetanschlusses Berliner Volksbank BV von 2003 eLearning nur an PCs im Ausbildungszentrum SMS Demag BV (4200 AN, Walzwerktechnik; Ausbildungskultur!) Individuelle Personalentwicklungsvereinbarungen Commerzbank, Minolta, BV Keine BV bei Deutsche Telekom, Dresdner Bank, Audi, Bosch, BMW; Lernzeit ist Arbeitszeit

19 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper eLearning in der Stadt Esslingen ry_esslingen.pdf

20 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper eLearning in der Stadt Esslingen ry_esslingen.pdf

21 BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str Oldenburg Fon: 0441/ Fax: 0441/ DokeLearning 2004 kiper Datenschutzrechtliche Vereinbarung in der Stadt Esslingen rungsbericht_pilot_lernplattform.pdf


Herunterladen ppt "BTQ Niedersachsen Donnerschweer Str. 84 26123 Oldenburg Fon: 0441/8 20 68 Fax: 0441/8 38 24 DokeLearning 2004 kiper E-Learning – Technik und Bedingungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen