Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die private Nutzung des Internetanschlusses am Arbeitsplatz Stephan Karlstedt Ronald Müller.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die private Nutzung des Internetanschlusses am Arbeitsplatz Stephan Karlstedt Ronald Müller."—  Präsentation transkript:

1 Die private Nutzung des Internetanschlusses am Arbeitsplatz Stephan Karlstedt Ronald Müller

2 Karlstedt, Müller1 Agenda Einleitung Risiken und Gefahren Vorbeugung Haftung bei Schadensfällen Fazit

3 Karlstedt, Müller2 Einleitung Bedeutung von Internet & zugenommen -> Risiken Zwar Regeln existent, aber manipulierbar -> Nutzung regeln, beschränken und überwachen, um bei Missbrauch Schuldigen zu bestrafen Dabei muss auf geltendes Recht geachtet werden

4 Karlstedt, Müller3 Risiken und Gefahren Arbeitszeitausfall ( Moorhuhn) Computerviren ( I Love You) Eigenmächtiges rechtsgeschäftliches Handeln (Online-Buchbestellung) Preisgabe vertraulicher Daten (Kennwörter) Durchführen strafbarer Aktionen (Raubkopien, verbotene Webseiten)

5 Karlstedt, Müller4 Organisatorische Maßnahmen Regeln aufstellen (Arbeitsvertrag, Betriebsordnung, spezielle Anweisungen) für private Internet-, E- Mail-, oder Chatnutzung Bedingungen: klare Definition Gleichbehandlungsgrundsatz gegeben

6 Karlstedt, Müller5 Technische Maßnahmen Sperrung Protokollierung Scanning Zusatzinformationen Wichtig: Systeme müssen vor Manipulation und unbefugtem Zugriff geschützt sein

7 Karlstedt, Müller6 Rechtliche Grundlagen (I) Kontrolle der Internet - Aktivitäten der Mitarbeiter ist grundsätzlich zulässig jedoch Gesetze einhalten, die die Privatsphäre der Mitarbeiter wahren Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Telekommunikationsgesetz (TKG) Arbeitsrecht (OR)

8 Karlstedt, Müller7 Rechtliche Grundlagen (II) die Überwachung des Einzelnen sich auf konkrete Verdachtsmomente eines Missbrauchs stützen (§28 BDSG), vorher angekündigt bzw. angedroht werden (§33 BDSG), auf das nötige Mindestmaß beschränkt werden (z.B. Stichproben) (Art. 328 OR) und vertraulich erfolgen (§9 BDSG, §85 Abs. 1 TKG)

9 Karlstedt, Müller8 Rechtliche Grundlagen (III) anonymisierte, nicht personenbezogene Kontrollmöglichkeiten anonymisierte Statistiken des Internetverkehrs automatisierte Sperren und Scans von E - Mails Kontrolle unpersönliche Postfächer

10 Karlstedt, Müller9 Haftung im Schadensfall Hat der Arbeitgeber alles Mögliche getan, um den Missbrauch zu verhindern? Mitarbeiter handelt als Erfüllungsgehilfe des Unternehmens? eigensinnige, böswillige Handlung des Mitarbeiters?

11 Karlstedt, Müller10 Haftung - Beispiel 1 In einem Unternehmen surft ein Arbeitnehmer während seiner Dienstzeit auf kinderpornografischen Webseiten und sammelt davon sogar Bildmaterial auf seinen Dienst - PC. Einem anderen Mitarbeiter wird dies bekannt und er meldet den Sachverhalt der Staatsanwaltschaft.

12 Karlstedt, Müller11 Haftung - Beipiel 2 Der Arbeitgeber erlaubt seinen Mitarbeiten die private Nutzung des Internetanschlusses von 0,5h pro Tag. Dies darf aber nur nach der Arbeitszeit geschehen. Ein Mitarbeiter fängt sich beim privaten Surfen während der Arbeitszeit einen Computervirus ein, der das Firmennetzwerk befällt und einen erheblichen Schaden anrichtet.

13 Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Die private Nutzung des Internetanschlusses am Arbeitsplatz Stephan Karlstedt Ronald Müller."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen