Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 2 Beschlüsse und Vereinbarungen der Fachgruppe Chemie am Gymnasium Papenburg *) Noch nicht beschlossen bzw, diskutiert.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 2 Beschlüsse und Vereinbarungen der Fachgruppe Chemie am Gymnasium Papenburg *) Noch nicht beschlossen bzw, diskutiert."—  Präsentation transkript:

1

2 1

3 2 Beschlüsse und Vereinbarungen der Fachgruppe Chemie am Gymnasium Papenburg *) Noch nicht beschlossen bzw, diskutiert.

4 3 Schwerpunkte Abitur Klausuren Korrekturen * ) Abschlussprüfungen Klasse 10 Umwelterziehung Schulinterner Stoff- verteilungsplan Bewertung und Notengebung Fortbildung Facharbeit * ) Fachräume + Sammlung

5 4 A b i t u r Schriftlich –Absprache mit dem Korreferenten vor Erstellung des Erwartungshorizonts und vor Abgabe der Vorschläge. –Alle Fachkollegen erhalten Einsicht in die Vorschläge. –Handschriftliche Musterlösung sollte mit eingereicht werden. –Einsatz des TI-92 erscheint sinnvoll; die Aufgaben sollten entsprechend ausgerichtet sein. Mündlich –Beschränkung auf 2 Halbjahre bzw. 4 bis 5 Themen aus 2 Halbjahren. –Aufgaben beschränken sich experimentell auf Demonstrations- experimente. –Prüfungsaufgaben werden ausgetauscht und weitergegeben. –Schwerpunktswünsche der Schüler werden berücksichtigt.

6 5 K L A U S U R E N Alle Klausuren und Klassenarbeiten werden in einem Ordner gesammelt. Der Ordner befindet sich in Raum 202 und ist für jeden Fachkollegen zugänglich. Klausuren und Klassenarbeiten werden untereinander ausgetauscht. Die Fachkollegen helfen sich bei der Erstellung von Klausuren und Klassenarbeiten und sind bereit, eigene Ideen, Aufgaben und Versuche weiterzugeben. In regelmäßigen Abständen werden standardisierte Kurztest geschrieben, in denen die wichtigsten Definitionen und Formeln abgefragt werden. Die Schüler dürfen in allen Klausuren und Klassenarbeiten einen TR und das PSE benutzen.

7 6 K O R R E K T U R E N* ) Klausuren werden innerhalb von 3 Wochen zurückgegeben. Klassenarbeiten i.d.R. innerhalb von 2 Wochen Die Kollegen sind bereit, Klausuren untereinan- der zur Korrektur auszutauschen bzw. gemeinsam zu erstellen und zu korrigieren.

8 7 Abschlussprüfungen Klasse 10 Prüfungsaufgaben werden ausgetauscht. Aufgaben werden an die Kollegen verteilt. Schwerpunktwünsche der Schüler werden berücksichtigt. Experimentelle Aufgabenstellungen müssen dem Zeitrahmen angepasst sein. Beschränkung der Prüfung auf 3 bis 4 Themen.

9 8 Umwelterziehung Aspekte der Umwelterziehung werden in allen Klassen an geeigneter Stelle eingebaut. (Themenliste liegt bereit.) Absprache mit anderen Fächer erfolgt nach der Entscheidung, ob Chemie ab Klasse 7 angeboten werden soll. In diesem Fall erfolgt eine Konkretisierung und Ausweitung der Themen und eine Aufstellung von Projekten und fächerübergreifenden Unterrichts- einheiten.

10 9 Schulinterner Stoffverteilungsplan SI –Plan für Klasse 9 ist fertig. –Plan für Klasse 10 wird überar- beitet, Inhalte der organi- chen Chemie aus Klasse 11 kommen hinzu. –Pläne für Klassen 7 und 8 sind fertig. –Pläne sollen den Zeitrahmen nicht zu sehr einengen und Spielraum für Projekte und individuelle Schwerpunkte lassen. SII –Plan für Klasse 11 ab 2006/07 wird überarbeitet. –Pläne für Kursstufe liegen in wesentlichen Zügen vor, müssen aber noch überarbei- tet und konkretisiert werden. –Zeitlicher Rahmen der Themen muss konkretisiert werden, die Themenfolge liegt fest. –Kurshalbjahr 13.2 kann individuell gestaltet werden.

11 10 Bewertung und Notengebung Gemeinsame Bewertungskriterien –Klausuren in Klassen nach Bewertungsschlüssel mit äquidistanten Grenzen. –Einheitlicher Bewertungs- schlüssel für SI. (liegt vor) –Einheitliche Wichtung der schriftlichen und mündlichen Leistungen. –Kriterien zur mündlichen Note liegen vor. Transparenz der Bewertung –Die Wichtung der Leistungen und die Bewertungsmaßstäbe werden den Schülern am Schuljahresanfang bekannt gegeben. –Mündliche Leistungen werden i.d.R. 3 mal im Halbjahr be- kannt gegeben. –Die Schüler können jederzeit ihren Bewertungsstand er- fragen.

12 11 Fortbildung Jeder Kollege ist bereit, an Fortbildungskursen teilzunehmen. Die anderen Fachkollegen werden anschließend intern darüber informiert. Jeder Kollege ist bereit, die anderen Kollegen auf internen Fortbildungskursen über eigene Unterrichtseinheiten und - sequenzen zu informieren. Der Einsatz von Computerprogrammen sowie des TI-92 wird an Beispielen auf schulinternen Kursen gezeigt und besprochen. Schulinterne Fortbildungsmaßnahmen werden angeboten und von allen Kollegen(innen) wahrgenommen.

13 12 Facharbeit* ) Es werden experimentelle und theoretische Themen vergeben. Die Schüler können bei der Vergabe des Themas Wünsche äußern, die auch berücksichtigt werden sollen. Die Kollegen sind bereit, die Schüler nachmittags in einem vernünftigen Rahmen zu betreuen. Die Kollegen unterstützen sich gegenseitig, was Themenfindung, Betreuung und Korrektur betrifft.

14 13 Fachräume und Sammlung Die Kollegen sorgen gemeinsam für Vollständigkeit und Sauberkeit in der Sammlung und der Vorbereitung. Chemikalien und Geräte werden nach der Stunde zurückgestellt. Fehlende Chemikalien und Geräte werden sofort notiert. Die Schülerübungssätze in R201 und R 203 werden nur für Schülerübungen verwendet und ständig vervollständigt. Die fachgerechte Entsorgung von Chemikalien übernimmt jeder Kollege selbständig. Jeder Kollege ist dafür verantwortlich, dass die Tür zur Chemikalien- sammlung und die Giftschranktür verschlossen sind.


Herunterladen ppt "1 2 Beschlüsse und Vereinbarungen der Fachgruppe Chemie am Gymnasium Papenburg *) Noch nicht beschlossen bzw, diskutiert."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen