Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan."—  Präsentation transkript:

1 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 1 Natura 2000 Managementplanung Lunower Hölzchen 3. Treffen der regionalen Arbeitsgruppe Gabriele Weiß, ecostrat GmbH Michael Striese, lutra GbR Doreen Volsdorf © G. Weiß, 2011

2 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 2 1.Übersicht Vorgehensweise FFH-Managementplanung 2.Überblick Ergebnisse 3.Maßnahmenkonzept 4.Ausblick Inhalt

3 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 3 Stand des Managementplanes Bestandserfassung und -bewertung Defizitanalyse / Gefährdungen Erhaltungsziele – Maßnahmenbedarf Maßnahmenkonzept Umsetzungsmöglichkeiten Entwurf Managementplan 1. Informationsveranstaltung rAG 2. Informationsveranstaltung rAG 3. Informationsveranstaltung rAG Einzelabstimmungen Abstimmen EntwurfsfassungEinarbeiten der Stellungnahmen EndfassungBekanntmachung

4 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. Erfassen und Bewerten der Schutzgüter 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 4 Lebensraumtypen Erfassen und Bewerten Kartieranleitungen Bewertungsschemata (LUGV) MP-Handbuch Arten Erfassen und Bewerten Bewertungsbögen Leistungsbeschreibung MP-Handbuch A (hervorragend) Günstiger Erhaltungszustand B (gut) C (schlecht) Ungünstiger Zustand

5 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. Verschlechterungsverbot der FFH-Richtlinie 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 5 Notwendigkeit von Zielen und Maßnahmen für Erhalt und Wiederherstellung Erhalt und Wiederherstellung eines günstigen Erhaltungszustandes von ausgewählten Lebensraumtypen und Arten Dauerhafte Sicherung des "günstigen" Erhaltungszustandes in den gemeldeten Gebieten (Natura 2000-Gebietsnetz) Allgemeines Verschlechterungsverbot nach Art. 6 (2) FFH-RL: Verbot jeglicher Verschlechterung der Lebensraumtypen und erheblicher Störungen der Arten

6 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 6 Ziel der Managementplanung Erhalt und Wiederherstellung eines günstigen Erhaltungszustandes (EHZ) von Lebensraumtypen und Arten in Natura 2000-Gebieten Formulierung gebietsspezifische Erhaltungs- und Entwicklungsziele quantitativer Erhalt qualitativer Erhalt bzw. Verbesserung des EHZ Ermitteln der Entwicklungspotenziale für Arten und LRT mit ungünstigem EHZ Abstimmung der vorgeschlagenen Maßnahmen mit Eigentümern und Nutzern und Aufzeigen von Umsetzungsmöglichkeiten (z. B. Fördermöglichkeiten) Lösung naturschutzfachlicher Zielkonflikte

7 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 7 Lebensraumtypen: Vergleich SDB - Aktuell Eutrophe Stillgewässer, Feuchte Hochstaudenfluren, Magere Flachland-Mähwiesen, Waldmeister-Buchenwälder, Eichen-Hainbuchenwald, feucht, Eichen-Hainbuchenwald, frisch, Schlucht- und Hangmischwälder, 91E0 – Weichholzauenwälder, 91F0 - Hartholzauenwälder

8 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. Lebensraumtypen: Erhaltungszustand 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie Eutrophe Stillgewässer, Feuchte Hochstaudenfluren, Magere Flachland-Mähwiesen, Waldmeister-Buchenwälder, Eichen-Hainbuchenwald, feucht, Eichen-Hainbuchenwald, frisch, Schlucht- und Hangmischwälder, 91E0 – Weichholzauenwälder, 91F0 - Hartholzauenwälder

9 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 9 Arten der Anhänge der FFH-Richtlinie: Erhaltungszustand der Habitate Grüne Keiljungfer IV – ?

10 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 10 Gebietsübergreifendes Erhaltungsziel Ökologischer Verbund verschiedener Lebensräume als Teil eines unzerschnittenen Auen-Lebensraumkomplexes: unverbaute, wenig veränderte naturnahe Gewässer Kontaktlebensräume wie Hochstaudenfluren, Weichholzauenwälder, Frisch- und Feuchtwiesen Naturnahe Waldbestände mit ihren charakteristischen Habitatstrukturen darin eingebettete Kontaktlebensräume wie Quellbereiche und Bachläufe, feuchte, moorige Senken

11 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 11 Gebietsspezifische Erhaltungs- und Entwicklungsziele Erhaltungsziele Langfristiger Erhalt des günstigen EHZ (A, B) bei Tierarten, Stillgewässern und Wäldern der Steilhänge Langfristiger Erhalt des günstigen EHZ (A, B) und kurz- bis mittelfristige Wiederherstellung von Flächen in ungünstigem EHZ (C) bei Flachlandmähwiesen und Weichholzauwäldern Entwicklungsziele ( Zielstellungen, die über die notwendigen Erhaltungsziele hinausgehen, freiwillig) Initiierung neuer Weichholzauwälder bzw. Weiterentwicklung potentieller Bestände Erhalt naturnaher und strukturreicher Bestände mit stehendem und liegendem Totholz, Höhlen­bäu­men und lebensraumtypischen Arten­ausstattung in ihren verschiedenen Entwicklungsstufen und Alters­phasen: Erhalt und Wiederherstellung der lebenraumtypischen Gehölzartenzusammensetzung sowie der natürlich auflaufenen Verjüngung der lr-typischen Baumarten, Erhalt der Dominanz der Rotbuche, Erhalt und Förderung verschiedenen Altersphasen unter Berücksichtigung einer natürlichen, dynamischen Waldentwicklung, Erhalt und Wiederherstellung von Waldmänteln und Waldsäumen, Erhalt und Mehrung nutzungsfreier Flächen.

12 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 12 Erhaltungsziele in Wald-LRT Erhalt naturnaher und strukturreicher Bestände mit stehendem und liegendem Totholz, Höhlenbäumen lebensraumtypischer Artenausstattung unterschiedlicher Entwicklungsstufen und Altersphasen Erhalt und Wiederherstellung der lebensraumtypischen Gehölzarten- zusammensetzung sowie der natürlich auflaufenen Verjüngung der lr-typischen Baumarten Erhalt und Förderung verschiedenen Altersphasen unter Berücksichtigung einer natürlichen, dynamischen Waldentwicklung Erhalt und Wiederherstellung von Waldmänteln und Waldsäumen Erhalt und Mehrung nutzungsfreier Flächen

13 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 13 Maßnahmen in Wald-LRT Grundlagen BWaldG,§1 Abs. 1: Nutzfunktion des Waldes Schutz- und Erholungsfunktion des Waldes : dauernde Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes, Klima, Wasserhaushalt, Reinhaltung der Luft, Bodenfruchtbarkeit, Landschaftsbild, Agrar- und Infrastruktur, Erholung der Bevölkerung Brandenburgische Waldbaurichtlinie 2004 (WB-RL 2004), Grundsätze: Erhalt und Verbesserung der Waldstrukturen - Voraussetzung nachhaltiger Waldfunktionen Erhalt und Wiederherstellung leistungsfähiger Waldböden Bewirtschaftung unter Berücksichtigung ökologischer und ökonomischer Erfordernisse und natürlicher Prozesse Naturnahe/ standortgerechte Bewirtschaftung: sichert Lebensräume heimischer Tier- und Pflanzenarten, stellt sie nach Möglichkeit wieder her

14 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 14 Maßnahmen in Wald-LRT Allgemeine Behandlungsgrundsätze für günstigen EHZ (B) lebensraumuntypische Gehölze <10% (LRT 9170 Anteil <20%) Anteil nicht-heimischer Arten < 5% Vorrangig Naturverjüngung Belassen von Altbäumen: BHD >80cm - Buche, Eiche, Edellaubhölzer), BHD >40cm – übrige Bäume Erntenutzung über mehrere Jahrzehnte ausdehnen und staffeln: Verbleib von >35% (>1/3) in Reifephase Belassen von Totholz >35 cm in lebensraumtypischen Umfang (>20 m³/ha, LRT 91E0 >5 m³/ha) Belassen von Biotopbäumen: mind. 5/ha - Höhlen- Horstbäume, Bäume mit Faulstellen, abfallender Rinde, Pilzkonsolen, abgebrochener Krone

15 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 15 Maßnahmen in Wald-LRT Maßnahmenabstimmung Kein Landeswald im Gebiet Auch außerhalb Landeswald ist naturnahe Waldnutzung/ -entwicklung anzustreben Oberförstereien/ Revierförstereien: entsprechende Beratung von Privat- und Körperschaftswaldbesitzern Eigentumsverhältnisse Naturschutzverbände/ Stiftungen und Vereine ca. ¾ der Waldflächen Ziele mit MP-Planung gut vereinbar: naturnahe Nutzungen, Prozessschutz- natürliche Sukzession ca. ¼: Private Eigentümer und Flächen-Fonds, v.a. im S und N

16 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 16 Maßnahmen in Wald-LRT Einzelmaßnahmen Allgemeine Behandlungsgrundsätze gelten - EHZ B 1.Entnahme gesellschaftsfremder Baumarten _0033 LRT 9170: Rosskastanie, Robinien, Lärchen _0031 LRT 9180: Kastanien, Robinien _0100 LRT 9180: Schlehe, Weißdorn _0102 LRT 9170: Robinie, Kiefer _0052 LRT 91E0: Hybrid-Pappeln, Zitter-Pappeln – Biber!! Problem: Robinienbekämpfung Ausfall von Nutzholz bei Ringeln, Ausschatten am Bestandsrand? ??

17 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 17 Maßnahmen in Wald-LRT Einzelmaßnahmen 2.Müllbeseitigung _0031 LRT 9170, Ackerrand, möglicherweise entlang gesamten Rand _0077 LRT 91E0 wegnah

18 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 18 Maßnahmen in Wald-LRT Einzelmaßnahmen 3. Kohärenzmaßnahme Nährstoff- und Sedimenteintrag in Wälder aus Acker Anlage eines Pufferstreifen außerhalb des FFH-Gebietes dringend erforderlich Ehemalige Wegeflurstücke (Flur- stücke 4-345, 4-346) aus der Nutzung nehmen und als Puffer- streifen entwickeln Abstimmungen mit Eigentümern und Nutzern erforderlich bzw. Grundstückserwerb

19 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 19 Maßnahmen in Wald-LRT Weitere Einzelmaßnahmen Weichholzauwälder LRT 91E0 Mittelfristige Aufgabe der Nutzung in allen Beständen der Weichholzaue und der Erlen-Eschenquellwälder am Hangfuß Tätigkeit des Bibers tolerieren keine Forstabteilung Besitz: Privat, Kommune, Verbände, Flächenfonds Abstimmungen mit Eigentümern erforderlich bzw. Grundstückserwerb

20 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 20 Maßnahmen in Wald-LRT Entwicklungsmaßnahmen Weichholzauwälder LRT 91E0 _0108: Ergänzung und Verbreiterung des schmalen, unterbrochenen Weidensaums südlichen Ostufer des Hölzchensees um ca. 10m _0085: Weiterentwicklung der Weiden- gebüsche und Röhrichte zu Weich- holzauenwäldern – Sukzession, Initiierung Besitzer: Verbände, Privat Abstimmungen mit Eigentümern erforderlich

21 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 21 Erhaltungsziele in Stillgewässer - LRT Erhalt und Wiederherstellung naturnaher eutropher Stillgewässer mit hoher Strukturvielfalt und unverbauten Ufern, ihrer charakteristischen Wasserpflanzenvegetation und ihrer typischen Zonierung: lebensraumtypischer Wasserstand LR-typisches Arteninventar naturnahe Gewässer- und Uferstruktur günstige Wasserqualität weitgehend ungenutzte Ufer

22 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 22 Maßnahmen in Stillgewässer – LRT 3150 Allgemeine Behandlungsgrundsätze für günstigen EHZ (B) Keine Veränderung der Uferstruktur unangepasste Nutzungen oder Freizeitaktivitäten (Verbau, Bootsanlegestellen, Trittbelastung durch Menschen, Mahd, Gehölzschnitt, Gehölzentnahme) Keine Veränderung der Gewässerstruktur Verhinderung von Einträgen von Nährstoffen, Pflanzenschutzmittel, Schadstoffen, Fremdstoffen aller Art, Sedimenten aus landwirtschaftlicher Nutzung, Belassen von Totholz im Gewässer Keine Ablagerungen <0,5 ha Größe: kein Fischbesatz >0,5 ha Größe: Fischbesatz nach Maßgabe Landesfischereigesetz kein Besatz mit fremdländischen Arten wie z.B. Graskarpfen oder anderen pflanzenfressenden Fischen

23 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 23 Maßnahmen in Stillgewässer – LRT 3150 Einzelmaßnahmen _0097: Angeln nur an der störungsunempfindlichen West-Seite des Gewässers _0050: kein Angeln außer an dafür gekennzeichneten Stellen _0050, _0097: Begrenzung der Anzahl Boote _0050, _0097: Aufstellen von Informationstafeln: verantwortungsvoller Aufenthalt gesetzliche Rahmenbedingungen _0086: keine Maßnahmen da Rotbauchunken-Habitat

24 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 24 Erhaltungsziele Hochstaudenfluren – LRT 6430 Erhalt gewässerbegleitender Hochstaudenfluren mit hohem Artenreichtum und hohem Anteil an charakteristischen LRT-Arten, deren Standorte durch naturnahe Überflutungsdynamik geprägt sind: Erhalt der feuchten Hochstaudenflur in ihrer Struktur und Ausdehnung, Erhalt der lebensraumtypischen Artenzusammensetzung, Sicherung der notwendigen Grundwasser- bzw. Gewässerdynamik

25 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 25 Maßnahmen in Hochstaudenfluren – LRT 6430 Einzelmaßnahmen für günstigen EHZ (B) Mahd in mehrjährigem Abstand: alle 2 – 3 Jahre, Minimum:alle 5 Jahre oder Gehölzbedeckung >40% Zeitraum: September – November Mahdgut entfernen, keine Mulchmahd Angeln an maximal 3 Angelpfaden (aktuell vorhanden) – keine weitere Trittbelastung Vermeiden von Uferverbau und Uferbefestigung Erhalt der Weide – kein Gehölzschnitt Entfernen der Feuerstelle

26 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 26 Erhaltungsziele in Flachlandmähwiesen – LRT 6510 Erhalt bzw. Wiederherstellung überwiegend artenreicher mehrschichtiger Flachland-Mähwiesen in unterschiedlichen Ausprägungen mit charakteristischem Artenspektrum auf naturnahen, mageren Standorten durch an Standortverhältnisse angepasstes Nutzungsregime: Erhalt bzw. Wiederherstellung unterschiedlicher Ausbildungen bezüglich ihrer Nährstoffversorgung sowie ihres Wasserhaushalts (feuchte bis trockene, wechselfeuchte bis wechseltrockene Ausbildungen) Erhalt bzw. Wiederherstellung der lebensraumtypischen Artenzusammensetzung Erhalt kleinflächiger Strukturvielfalt und auentypischer Kleinstrukturen

27 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 27 Maßnahmen in Flachlandmähwiesen – LRT 6510 Allgemeine Behandlungsgrundsätze für günstigen EHZ (B) Aufrechterhaltung der Grünlandnutzung auf bisher genutzten Flächen Düngung nur bei Nährstoffdefizit, kein Biozideinsatz kein Grünland-Umbruch, keine Umwandlung von Wiesen oder Weiden in Ganzjahres-Standweiden, Übersaat/ Einsaat nur mit regionalem Saatgut, keine Hochertragssorten Vermeidung von flächigen Schäden an der Vegetation und Nährstoffanreicherung durch zu starken Viehbesatz ggf. Auskoppelung von Gehölzen, Nassstellen, Gewässerrandstreifen von 10 m Breite, Laichgewässern bzw. Gewässer-LRT, Erhalt kleinräumiger Biotopmosaike: keine Entwässerung von feuchten bis nassen Grünlandflächen bzw. -teilflächen

28 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 28 Maßnahmen in Flachlandmähwiesen – LRT 6510 Empfehlungen für extensive Grünlandnutzung Vorzugsvariante - zweischürige Mahd 1. Schnitt: Beginn Holunderblüte/ Hauptblüte Obergräser (Ende Mai – Anfang Juni), 2.Schnitt: 8 Wochen später Günstig - Mähweide 1. Schnitt, 2. Kurzzeitweide mit 1–2 Wochen Standzeit hohe Besatzdichte Noch geeignet - Mähweide 1. Schnitt, 2. Langzeitweide mit 5–9 Wochen Standzeit oder Mähweide mit Erstnutzung Weide oder Winterweide mit einem Schnitt während Vegetationsperiode Minimalvariante einschürige Mahd, extensive Vollweide, Winterweide

29 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 29 Maßnahmen in Flachlandmähwiesen – LRT 6510 Empfehlungen für extensive Grünlandnutzung Düngung (Blüten-/Artenreichtum) Erhaltungsdüngung oder Verzicht auf Düngung Förderung von Kräutern durch P/K-Düngung Festmist optimal, Gülle und synthetische Dünger vermeiden Mähtechnik (Tiere schonen) günstig: Balkenmäher, (Sense) ungünstig: Kreiselmäher (hoher Verlust oder Verletzung von Tieren) Schnitthöhe (Tiere schonen) <10 cm bei geringer Fahrgeschwindigkeit >10 cm bei mittlerer bis hoher Fahrgeschwindigkeit Durchführung (Flucht, Überleben von Tieren) Mahd von Innen nach Außen Brachestreifen- oder Mosaikmahd (maximal 5-10%) Rotationsbrachen

30 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 30 Maßnahmen in Flachlandmähwiesen – LRT 6510 Einzelmaßnahmen _0096 am Hölzchensee: 2-schürige Mahd auch im N maximal 4 Schnitte an Angelstellen/ -pfaden Holzlager unter Schutzhütte/ Birkengehölz Schwarz-Kiefern entfernen/ ersetzen Reisighaufen im N entfernen

31 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 31 Maßnahmen in Flachlandmähwiesen – LRT 6510 Einzelmaßnahmen _0568: 2-schürige extensive Nutzung aufrecht- erhalten nasse Brache am Hangfuß wenn möglich mitmähen

32 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 32 Maßnahmen in Flachlandmähwiesen – LRT 6510 Einzelmaßnahmen _368, _0168, _1168, _1268: 2-schürige extensive Nutzung Artenanreicherung durch Mulchsaat _368: keine Düngung da wechselfeucht

33 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 33 Maßnahmen in Flachlandmähwiesen – LRT 6510 Entwicklungsmaßnahmen _0068, _1068 (E), _0468 (Ackerbrache): Artenanreicherung durch Mulchsaat 2-schürige extensive Nutzung

34 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 34 Erhaltungsziele für Biber Erhalt des Gebietes als Teil großräumig vernetzter Gewässersysteme und unzerschnittener Wanderstrecken Erhalt der Lebensstätten des Bibers in ihrer derzeitigen räumlichen Ausdehnung und Erhaltungszustand Erhalt der im Gebiet vorkommenden Biberpopulationen durch: Erhalt und flächige Mehrung auentypischer, weichholzreicher Gehölzbestände entlang Gewässer Erhalt der vom Biber ausgelösten dynamischen Prozesse Erhalt der biologischen Durchgängigkeit des Gewässersystems Erhalt der Biberbaue.

35 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 35 Maßnahmen für Biber Die Art profitiert von Erhaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen für LRT 3510, 6430, 6510 und 91E0 Verhinderung von Gehölzentnahmen im Habitat Erweiterung der Weidenbestände als Futtergrundlage (z.B. in _0085) keine weiteren Maßnahmen

36 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 36 Erhaltungsziele für Fischotter Erhalt des Gebietes als Teil großräumig vernetzter Gewässersysteme und unzerschnittener Wanderstrecken Erhalt der Lebensstätte des Fischotters in ihrer Ausdehnung und Erhaltungszustand Erhalt der im Gebiet vorkommenden Populationen durch: Erhalt naturnaher, unverbauter Gewässerabschnitte mit reich strukturierten und weitgehend ungenutzten Ufern Erhalt/ Verbesserung der Wasserqualität (mind. Gewässergüteklasse II) mit naturnahem Fischbestand und gewässertypischen Kleinfauna als Nahrungsgrundlage (Oder: Gewässergüte II-III, kritisch belastet) Erhalt störungsarmer Räume in aktuellen oder potenziellen Fischotter-Habitaten Erhalt bzw. Wiederherstellung der biologischen Durchgängigkeit des Gewässersystems und Erhalt von Uferrandstreifen als Wanderkorridore

37 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 37 Maßnahmen für Fischotter Die Art profitiert von Erhaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen für LRT 3510, 6430, 6510 und 91E0 keine weiteren Maßnahmen

38 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 38 Erhaltungsziele für Rotbauchunke Erhalt des Gebietes als Teil eines Mosaiks verschiedener Stillgewässertypen in enger räumlicher Vernetzung und des guten Erhaltungszustandes der vorkommenden Rotbauchunkenpopulation: Erhalt und Wiederherstellung besonnter, fischarmer, in strukturreiche Offen- landlebensräume eingebetteter Reproduktionsgewässer mit guter Wasserqualität Erhalt wichtiger Sommerlebensräume im Umfeld von mehreren 100m (Gehölze, extensiv genutztes Grünland, Brachen/Feuchtbrachen, nasse Senken) Erhalt geeigneter Winterquartiere (strukturreiche Gehölzlebensräume im Umfeld < 500m); Minderung des Stoffeintrags in die Gewässer durch extensive Bewirtschaftung der angrenzenden Flächen bzw. Anlage von Uferrandstreifen Sicherung von durchgängigen Wanderkorridoren zwischen den Teillebensräumen

39 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 39 Maßnahmen für Rotbauchunke Sicherung der im Gebiet vorhandenen Stillgewässer Temporärgewässer (_0086) = Reproduktionsgewässer, Erhalt in seiner Eignung als Laichgewässer: dichte sub- und emerse Vegetation Nutzung der Flächen im Umfeld der Stillgewässer als zweischüriges Grünland Verzicht auf Einsatz von Amphibien schädigenden Herbiziden Die Art profitiert von den Erhaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen für die LRT 3510, 6430, 6510 und 91E0 regelmäßiger Rückschnitt der am Hölzchensee vorhandenen Kopfweiden - bessere Besonnung des Gewässer

40 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 40 Erhaltungsziele für Vogelarten - Neuntöter Erhalt und Wiederherstellung einer störungsarmen Offen-/ Halboffenlandschaft: Brachen, magere und schüttere Vegetationsbestände, kleine Gebüschen mit entsprechendem Angebot an Nahrung und Brutplätzen Erhalt der Habitatfläche in ihrer Ausdehnung und ihrem Erhaltungszustand Erhalt der im Gebiet vorkommenden Populationen: Erhalt kleinräumiger Verbund von Nahrungs- und Bruthabitaten mit sonnigen und niedrigwüchsigen Bereichen, lichten Gehölzen und damit insektenreichem Nahrungsangebot Erhalt einer ausreichenden Zahl von Ansitzwarten Erhalt bzw. Entwicklung extensiv genutzter agrarischer Lebensräume

41 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 41 Maßnahmen für Neuntöter profitiert von Maßnahmen für die Offenland-LRT 6510 und 6430 profitiert von strukturreichen offen- und halboffenen Kulturlandschaft und extensiven Grünlandnutzung östlich der HoFriWa

42 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 42 Erhaltungsziele für Vogelarten -Rotmilan Erhalt und Entwicklung von Waldgebieten mit lichten Altholzbeständen innerhalb offener, strukturreicher Kulturlandschaften als Brut- und Nahrungshabitat: Erhalt der Horstbäume und eines störungsarmen Umfeldes Erhalt von Nahrungshabitaten mit niedriger, lichter Bodenvegetation (Grünland- und Ackerflächen, Säume, Stoppelbrachen) im Umfeld von Horstbäumen v.a. während erhöhten Futterbedarfs bei Jungenaufzucht

43 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 43 Maßnahmen für Rotmilan Vermeidung von Störungen an den Brutplätzen (April bis Juni) (Vermeidung der Zerschneidung und Verinselung der besiedelten Lebensräume z.B. Straßenbau) profitiert von Maßnahmen für Wald-LRT 9130, 9170, 9180 – Bruthabitat: Strukturanreicherung und Mehrung von Biotopbäumen Erhöhung des Laubholzanteils profitiert von Maßnahmen für Offenland-LRT 6510 – Nahrungshabitat profitiert von strukturreichen offen- und halboffenen Kulturlandschaft östlich der HoFriWa

44 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 44 Erhaltungsziele für Vogelarten - Schwarzmilan Erhalt und Entwicklung alter, strukturreicher Laub- und Mischwälder mit hohem Altholzanteil und lebensraumtypischen Baumarten strukturreichen Waldrändern in der Nähe stehender und fließender Gewässer: Erhalt und Verbesserung eines hohen Anteils an Alt- und Biotopbäumen Verbesserung des Nahrungsangebotes (z.B. keine Biozide, extensive Nutzung) Erhalt Horstbäume Erhalt störungsarmes Umfeld

45 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 45 Maßnahmen für Schwarzmilan Vermeidung von Störungen an den Brutplätzen (April bis Juli) profitiert von Maßnahmen für Wald-LRT 9130, 9170, 9180 – Bruthabitat: Strukturanreicherung und Mehrung von Biotopbäumen Erhöhung des Laubholzanteils profitiert von Maßnahmen für Offenland-LRT 6510 – Nahrungshabitat profitiert von strukturreichen offen- und halboffenen Kulturlandschaft östlich der HoFriWa

46 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 46 Erhaltungsziele für Vogelarten - Schwarspecht Erhalt und Entwicklung großer zusammenhängender Waldgebiete mit lebensraumtypischen Laub- und Mischwäldern (v.a. Buchenwälder) ausreichendem Angebot an starken Bäumen (>100 Jahre) - Nisthöhlen: Erhalt und Verbesserung eines hohen Alt- und Totholzanteils (bis zu 10 Bäume/ha), Erhalt und Entwicklung von sonnigen Lichtungen, Waldrändern, lichten Waldstrukturen und Kleinstrukturen (Stubben, Totholz) - Nahrungsflächen Erhalt von Höhlenbäumen sowie Förderung eines dauerhaften Angebotes geeigneter Brutbäume (v.a. >120-jährige Buchen)

47 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 47 Maßnahmen für Schwarzspecht Vermeidung von Störungen an den Brutplätzen (März bis Juni) Vermeidung der Zerschneidung der besiedelten Waldgebiete (z.B. Wegebau) Entsprechende Biotopbäume und Altersstrukturen sind im Gebiet großflächig vorhanden profitiert zudem von Maßnahmen für Wald-LRT 9130, 9170, 9180 – Bruthabitat: Strukturanreicherung und Mehrung von Alt- und Biotopbäumen

48 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 48 Ausblick Abstimmung der Maßnahmen mit wichtigen Nutzern (v.a. Offenland) und Eigentümern (v.a. Wald) Umsetzungs- und Schutzkonzeption Festlegung Umsetzungsschwerpunkte Umsetzungs- und Fördermöglichkeiten Einarbeitung der Kommentare Endbericht:

49 ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan Lunower Hölzchen Folie 49 Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Ecostrat GmbH lutra - Gesellschaft für Naturschutz und landschaftsökologische Forschung b.R. 3. Treffen der regionale Arbeitsgruppe | Natura 2000-Managementplan."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen