Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vortragstitel, Autor, Veranstaltung DGUV Vorschrift 2 Betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vortragstitel, Autor, Veranstaltung DGUV Vorschrift 2 Betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung."—  Präsentation transkript:

1 Vortragstitel, Autor, Veranstaltung DGUV Vorschrift 2 Betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung

2 Seite 2 Rückblick in die jüngste Vergangenheit 1. Januar 2011: Inkrafttreten der DGUV Vorschrift 2

3 Seite 3 DGUV Vorschrift 2 der UVT UnternehmensgrößeRegelbetreuung > 50 Grundbetreuung, Anlassbetreuung s. Anlage 1 Grundbetreuung und betriebsspezifische Betreuung s. Anlage 2 Alternative Betreuung entsprechend der Betriebsgrößengrenze des zuständigen UVT s. Anlagen 3 und 4 (UVTs ö.H.: ab ) nein

4 Seite 4 Konsequente Orientierung auf den betrieblichen Bedarf: - Jeder Betrieb ist anders: Jede Betreuung ist anders Leistungsorientierter Ansatz statt zeitlicher Ansatz: - Erst Leistungen ermitteln, dann den erforderlichen Aufwand Gesamtbetreuung als Gefügeleistung von Sifa und BA: - Zusammenarbeit in allen Aufgabenfelder Erster Meilenstein - Vereinbarung zwischen Unternehmer, Personalvertretung, Sifa und BA Warum die neue Vorschrift?

5 Seite 5 durch die Festschreibung der Aufgaben in den Checklisten zur betriebsspezifischen Betreuung wird die Sifa gestärkt alle Arbeitsschutzakteure müssen sich mit einander austauschen und können sich dadurch besser vernetzen die individuelle Zeitplanung wird durch die Festlegung des betriebsspezifischen Teils erleichtert Was hat die Sifa davon?

6 Seite 6 Was hat der Unternehmer davon? Die Checklisten zur betriebsspezifischen Betreuung bieten eine erste Handlungshilfe zur Gefährdungsbeurteilung Kostenminderung durch weniger Störungen des Betriebsablaufs die längere Gesunderhaltung auch älterer Arbeitnehmer wird durch die betriebsspezifische Betreuung gestärkt Das Betriebsklima kann durch qualitativ gute Betreuung/Gesundheitsförderung verbessert werden

7 Seite 7 Zeitvorgabe für Betrieb; Basis: WZ-Kode und Gefährdungs- gruppe Die Bausteine der neuen Regelbetreuung >10 Betriebs- spezifische Betreuung Grund- betreuung Ermittlung im Betrieb; Basis: Leistungs- katalog Gesamt- betreuung Ermittlung des Umfangs

8 Seite 8 Grundbetreuung Die Betriebe sind über ihre jeweilige Betriebsart (WZ-Kode) einer Betreuungsgruppe zugeordnet Gruppe IGruppe IIGruppe III Einsatzzeit (Std./Jahr je Beschäftigtem; Summe BA/Sifa) 2,51,50,5 Die Aufteilung der Zeiten für BA/Sifa durch den jeweiligen Betrieb sind erforderlich. Schutzklausel: Nicht weniger als 20 % aber mind. 0,2 Std.

9 Seite 9 Auszug BG Verkehr relevante Wirtschaftszweige gem. WZ 2008 Kode

10 Seite 10 Betriebsspezifische Betreuung (Regelbetreuung > 10) Vier Aufgabenkomplexe mit insgesamt 16 Aufgabenfeldern (gemäß Anlage 2, Ziff.3 bzw. Anhang 4) Der Bedarf an betriebsspezifischer Betreuung wird vom/im Unternehmen ermittelt (Relevanzkriterien). Der Umfang der Betreuungsleistung ist zu beschreiben und der Personalaufwand (Sifa, BA) ist festzulegen.

11 Seite 11 Beispiel betriebsspezifische Betreuung

12 Seite 12 Abgrenzung Grundbetreuung: Dienstleistung/Unterstützung, die insbesondere die Arbeitgeberpflichten des Arbeitsschutzgesetzes (§§ 3, 4, 5) fokussiert (Anlage 2, Ziff.2). Betriebsspezifische Betreuung: Einbeziehung/Berücksichtigung der besonderen betrieblichen Situationen und Veränderungen, neuer Erkenntnisse und …. arbeitsmedizinischer Vorsorgeuntersuchungen (Anlage 2, Ziff.3).

13 Seite 13 Aufgaben im Unternehmen Der Unternehmer hat die Aufgaben der Betriebsärzte und Sifas entsprechend den betrieblichen Erfordernissen unter Mitwirkung der betrieblichen Interessenvertretung zu ermitteln, aufzuteilen und mit ihnen schriftlich zu vereinbaren. Der Unternehmer hat sich durch BA und Sifa bei der Festlegung der Grundbetreuung und des betriebsspezifischen Teils der Betreuung beraten zu lassen.

14 Seite 14 Unternehmer ermittelt Aufgaben und teilt auf Personalvertretung wirkt mit (Mitbestimmung) Fachkräfte für Arbeitssicherheit Betriebsärzte Konsens finden beraten kooperieren schriftlich vereinbaren und übertragen arbeiten zusammen, beraten, unterrichten Geschäftsbereich Prävention, Dr. A. Patorra

15 Seite 15 Ist mit steigenden Kosten zu rechnen? Egal ob rauf oder runter – eine pauschale Vorhersage zur Kostenentwicklung ist nicht möglich. Denn die ist davon abhängig, ob die Qualität (!) der Betreuung bereits heute im Vordergrund steht und ob die bisherigen Einsatzzeiten in Zukunft noch passen.


Herunterladen ppt "Vortragstitel, Autor, Veranstaltung DGUV Vorschrift 2 Betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen