Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR 1 Modellprojekt betriebliche Ausbildung Ausbildungscoaching Passgenaues Matching zwischen Auszubildenden.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR 1 Modellprojekt betriebliche Ausbildung Ausbildungscoaching Passgenaues Matching zwischen Auszubildenden."—  Präsentation transkript:

1 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR 1 Modellprojekt betriebliche Ausbildung Ausbildungscoaching Passgenaues Matching zwischen Auszubildenden und Unternehmen

2 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR 2 1 Organisation Kommunale Anstalt öffentlichen Rechts Träger der Jugendberufshilfe Ca. 100 MitarbeiterInnen, 35 Azubis, 2 Bürgerabeiter, 22 Quartiersarbeiter Die BFgoe ist seit über 20 Jahren auf der kommunalen, regionalen und europäischen Ebene tätig ESF-Erfahrungen: PACE, Jugendwerkstätten, Jugend Stärken (Aktiv in der Region, konTur), IdA (Integration durch Austausch), BIWAQ– Arbeit im Quartier etc.

3 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR Aufgaben Kernbereiche sind die berufliche und schulische Unterstützung von jungen Menschen und die Umsetzung arbeitsmarktpolitischer Projekte Unser Leistungsspektrum umfasst folgende Bereiche: Beratung und Qualifizierung im Übergang Schule – Beruf Ausbildung und Qualifizierung in den Jugendwerkstätten Qualifizierung und Beschäftigung für Erwachsene ab 25 Jahren Seminare und Beratung für ExistenzgründerInnen

4 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR 4 1.3

5 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR 5 2 Vorstellung des Projektes 2.1 Entstehung / Hintergrund / Finanzierung Prognostizierter Fachkräftemangel (Hintergrund Universitätsstadt mit vielen Abiturienten und Studenten) Nicht besetzte Ausbildungsstellen in speziellen Branchen Schlechtes Image einiger Berufsgruppen Änderung der Vermittlungsstrategie von SGB II-Beziehern (Zielgruppe: Ausbildungssuchende aus dem SGB II Bezug) 40 % Ko-Finanzierung aus Eingliederungstiteln SGB II, Eigenmitteln und Beiträgen aus der Wirtschaft Ausgleich durch Eigenmittel falls Beiträge der Wirtschaft (Aufwandsentschädigung für Vermittlung) nicht ausreichend vorhanden sind (seit Jan. 2013)

6 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR Inhalte Ziele Entgegenwirken des prognostizierten Fachkräftemangels Herstellung eines Matchingprozesses zwischen Unternehmen und Jugendlichen Eigenverantwortung stärken und fördern Aktivierung zur Selbstsuche Eigenständiges und selbstverantwortliches Bewerbungsverfahren

7 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR Methoden Einzel- und Gruppencoaching ein abgestimmtes System aus Einzelgesprächen und Gruppentrainings; hier Kommunikationstraining Potentialassessment Kompetenzfeststellungsverfahren Hospitationen und Praktika

8 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR Projektverlauf Jederzeitiger Einstieg möglich (alle zwei Wochen Infoveranstaltungen) Motivationsschreiben Rückmeldung, ob Teilnahme möglich oder nicht TN-Vereinbarung, Einverständniserklärung und Regeln machen die Teilnahme verbindlich Dokumentation durch standarisierte Verfahren Regelmäßiger Austausch mit dem Fallmanagement (Ausführliche Rückmeldung – Bericht)

9 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR Externe Partner Industrie – und Handelskammer Hannover, Geschäftsstelle Göttingen Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen Jobcenter Stadt und Landkreis Göttingen Agentur für Arbeit /Berufsberatern Allgemeinbildende und Berufsbildende Schulen Measurement Valley Unternehmen vor Ort Bildungsträger

10 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR Wege in die Ausbildung Berufsorientierung (Agentur für Arbeit) Wie finde ich ein geeignetes Praktikum? – Warum so wichtig? Unterstützung/Tipps beim Bewerbungsverfahren Üben von Vorstellungsgesprächen (Einführung, Videoanalyse und Auswertung)

11 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR 11 Potentialassessment / Förderassessment Verschiedene Eignungs- und Kompetenzfeststellungstests (Allgemeinwissen, Mathematikgrundkenntnisse, Logisches Denkvermögen, Lückentexte, Analoge Herleitungen, Bauen einen Solarbikers aus dem Baukasten…) Gruppendiskussion Rollenspiele (Verkaufsgespräche) Postkorbübungen Ermittlung von Ressourcen/ Kompetenzfeststellung

12 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR Kompetenzstärkung Trainingsprogramm Ich schaff´s nach Ben Fuhrmann

13 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR Das Lösungsorientierte Programm für die Arbeit mit Jugendlichen: Ich schaffs – Cool ans Ziel Selbstgesteckte Ziele erreichen und Probleme hinter sich lassen 15 Schritte Programm – hier die 5 Hauptschritte Sich Ziele setzen Nach dem Nutzen schauen Fähigkeiten erlernen Zuversicht fördern / Gründe für Optimismus suchen Helferinnen und Helfer suchen Auf Rückschläge vorbereiten

14 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR Trainingsangebote Kommunikationstraining Angemessener Auftritt /Umgangsformen im Unternehmen Arbeitnehmerrechte und Pflichten Spezielle Bedarfe (Englisch Prüfungsvorbereitung, Allgemeinwissen, aktuelle politische Themen …)

15 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR Einzelberatung Lösungsorientierte Beratung / systemische Beratung Nach individuellem Bedarf Ergebnisse der Gruppengeschehen werden in die Einzelberatungen aufgenommen Zielvereinbarung

16 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR Verfahren Unternehmen Akquise von ausbildungssuchenden Unternehmen Gemeinsame Entwicklung eines Anforderungsprofils für den zu besetzenden Ausbildungsplatz mit dem Betrieb Vermittlungsauftrag erstellen Klärung des weiteren Bewerbervorgangs mit dem Betrieb Durchführung von strukturierten Bewerberinterviews bzw. Hilfestellung Vorauswahl durch Praktika möglich (Absprache Betrieb) Coaching der zukünftigen Stelleninhaber/innen bis 3 Monate nach Ausbildungsbeginn

17 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR Verfahren Unternehmen Ausbildungsfähige TN müssen Motivationsscheiben und Bewerbungsschreiben formulieren, damit Sie in den zu vermittelnden Pool aufgenommen werden Bewerbungsgespräch beim Berater findet statt (Bewerbungsbemühungen, Outfit) Sichtung der Bewerbungsunterlagen und Vorauswahl der Bewerber 2 Möglichkeiten wie Betriebe angesprochen werden: 1. Betrieb für einen speziellen Ausbildungssuchenden suchen 2. erst Aufnahme eines Anforderungsprofils, anschließend Suche über unseren Vermittlungspool nach passendem Jugendlichen

18 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR IST - Stand Seit dem TN (24 noch im Projekt) 52 Ausbildungssuchende SGB II-Bezieher, 25 Schüler/innen 6 Groß- und 25 Kleininformationsveranstaltungen mit 217 TN Zielgruppe: ausbildungsschwache/benachteiligte Jgdl. 15 Vermittlungsaufträge Perspektiven: 12 TN betriebliche Ausbildung 2 TN 1. Arbeitsmarkt, 10 TN weiterführende Schule 5 TN Studium, 7 TN FSJ, 9 TN zurück ans FM 5 TN Übergang in andere Maßnahmen, 5 TN Kündigung

19 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR IST - Stand Veranstaltungen, Vorträge, Arbeitsgruppen Göttinger Berufsinformationstag (GöBit) Göttinger Wirtschaftsclub Wirtschaftsjunioren Job Forum Logistik BOB – Business on bikes Fachkräftekonferenz IHK Austausch mit Kreishandwerkerschaft Göttingen, Handwerkskammer Hildesheim, Industrie- und Handelskammer Hannover (Außenstelle Göttingen) Stadtradio Göttingen Measurement Valley Arbeitsagentur Göttingen

20 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR Resumee 3.1 Was ist gut gelaufen? Motivationsschreiben zu Beginn - aktiver Einstieg in die Gruppe Akzeptierende Grundhaltung / Wertschätzung Transparente Arbeit für die Betriebe Kombination Einzelgespräche und Gruppenveranstaltungen hat sich bewährt Positive Rückmeldungen Soziales Netzwerk: Freundschaften Fachlicher Input durch externe Trainer klare Grenzen und Struktur für die Jugendlichen sehr gute Kooperation mit anderen Projekten

21 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR Resumee 3.2 Was hätte besser laufen können? Mehr Betriebsbesuche, um die Hemmschwelle zum Praktikum zu beseitigen Mehr Betriebskontakte – aufgrund von wenig Wochenstunden der Mitarbeiter Mehr ausbildungsfähige Jugendliche Größerer Bewerberpool

22 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR 22 4 Ausblick längere Laufzeit, um die Unternehmenskontakte aufrecht zu erhalten größere Anzahl von SchülerInnen Projekt soll sich selbst tragen (Vermittlungsgebühren) Wünschen uns längere Finanzierung der Nbank (Folgeantrag), der den Übergang ins Selbsttragen unterstützt

23 17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR 23 Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit Sandra Bremer & Judith Hagedorn-Wucherpfennig


Herunterladen ppt "17/05/2014Beschäftigungsförderung Göttingen kAöR 1 Modellprojekt betriebliche Ausbildung Ausbildungscoaching Passgenaues Matching zwischen Auszubildenden."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen