Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Weiter gehts! Erstsemestereinführung SS 2014. 10.03.2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Weiter gehts! Erstsemestereinführung SS 2014. 10.03.2014."—  Präsentation transkript:

1 Weiter gehts! Erstsemestereinführung SS 2014

2

3 Englisch Aufbaumodul Informationsveranstaltung am um 18 Uhr (B404) Erklärung der nötigen Einzelheiten –Kurse, Einstufungstest, etc. Im LSF Wirtschaftsenglisch InformationsveranstaltungWirtschaftsenglisch Informationsveranstaltung Keine Anmeldung notwendig

4 Taschenrechnersituation Casio FX 85DE plus Casio FX 82DE plus Nur noch diese beiden Taschenrechner erlaubt! ca. 20 pro Taschenrechner anderer Taschenrechner innerhalb der Klausur wird als Täuschungsversuch geahndet!

5 Warum E-Learning bzw. Blended Learning?

6 Ihre Vorteile von E-Learning bzw. Blended Learning Selbstbestimmtes Studieren (Wo?, Wann? und Wie lange?) Schulung von Selbstlernkompetenz und Zeitmanagementkompetenz Viele Unternehmen nutzen E-Learning zunehmend zur Mitarbeiterschulung Effizienzvorteile insbesondere bei Studierenden mit unterschiedlichen Vorkenntnissen Jederzeitiges Wiederholen von noch unklaren Themen Unmittelbares Feedback über Lernfortschritt durch Lösen der im Lernmodul integrierten Übungsaufgaben (Anzeige ob richtig oder falsch gelöst einschl. richtiger Lösung) 4 Präsenzveranstaltungen mit Prof. v. Keitz/Prof. Gebhardt zur Klärung offener inhaltlicher Fragen (erste Veranstaltung: Mittwoch, um 12:30 Uhr in B 008) Wöchentliche Tutorien zur Klärung von noch unklaren Übungsaufgaben Im Lernmodul integriertes Forum bietet Diskussionsmöglichkeit für inhaltliche und organisatorische Fragenstellung

7 Fahrplan LSF –ausfallende Veranstaltungen –Notenspiegel –Mailweiterleitung –Adressänderung –Prüfungsanmeldung

8 Fahrplan Aufbau der FH-Münster Homepage –FH Münster –Fachbereich –Prüfungsamt unverbindliche Teilpunkte –Skripte VPN-Client + eigener Ordner ILIAS - Matrikelnummer eintragen!!! Anleitungs-Wiki der DVZ Anleitungs-Wiki der DVZ

9 Grundstufe ( Semester) 1. Semester Managementprozesse (Organisation, Personal, BWL) Mathematik und Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsrecht Finanzwirtschaftliche BWL I (Buchführung und Steuern) Semester Betriebswirts. Primärprozesse (Marketing, Produktion/Logistik) Finanzwirtschaftliche BWL II (Rechnungswesen, Inv. + Finanz.) Statistik Volkswirtschaftslehre Schlüsselkompetenzen I (in den Ferien vor dem 2. Sem.) Hinweis: Wer nach dem 2. Semester nicht mindestens 44 von 60 Credits hat, muss zur Studienberatung.

10 Aufbau- und Erweiterungsstufe ( Semester) Aufbaustufe ( Semester) Unternehmensführung I (3. Sem.) Unternehmensführung II (4. Sem.) 8 von 11 Aufbaumodulen Schlüsselkompetenzen II (in den Ferien vor dem 3. Sem.) Erweiterungsstufe ( Semester) 3 von 21 Erweiterungsmodulen Schlüsselkompetenzen III (in den Ferien vor dem 5. Sem.) Unternehmen + Gesellschaft Transfermodul Bachelor-Thesis Steuer Bachelor Bachelor mit Schwerpunkt Steuern/Wirtschaftsprüfung. Ab dem 3. Semester relevant. Zwei Erweiterungsmodule mehr dafür vier Aufbaumodule weniger. Hinweis: Erweiterungsmodule können erst belegt werden, wenn alle Grundmodule bestanden sind. Nur zur Info!!! Keine Panik schieben!

11 Hilfreiche Internetseiten Fachschaft Wirtschaft auf Facebook FH Münster BWL SS 2014-Facebook-Gruppe FH Münster - Fachbereich Wirtschaft LSF: Anleitungen DVZ

12 Organisation im Studium Diese Präsentation und weitere Infos findet ihr unter => Ersti 1x

13 Offene Fragen?


Herunterladen ppt "Weiter gehts! Erstsemestereinführung SS 2014. 10.03.2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen