Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Was ist eine Datenbank MS Access Von Stefan Dunkel Teil 2. 17. Mai 20141.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Was ist eine Datenbank MS Access Von Stefan Dunkel Teil 2. 17. Mai 20141."—  Präsentation transkript:

1 Was ist eine Datenbank MS Access Von Stefan Dunkel Teil Mai 20141

2 Beziehungen zwischen den Tabellen einer Datenbank Zwischen den Tabellen einer Datenbank herrschen verschiedene Beziehungen untereinander. Die folgende Präsentation soll alle drei verschiedenen Beziehungstypen (1:1, 1:n & M:N Bez.) einer Datenbank veranschaulichen. 17. Mai 20142

3 Die 1:1 Beziehung einer Datenbank im Detail 1. Dieser Beziehungstyp ist selten und könnte durch die Zusammenführung der beiden Tabellen aufgelöst werden. In der Praxis wäre in einer Datenbank eine Aufteilung von Mitarbeiterinformationen denkbar, die zu einer 1:1- Beziehung führt. 17. Mai 20143

4 Die 1:1 Beziehung einer Datenbank im Detail 2. Man könnte vertrauliche Informationen eines Mitarbeiters (z.B. Gehalt, Beurteilung) von globalen Informationen wie der Adresse trennen und damit einen gewissen Datenschutz gewährleisten. 17. Mai 20144

5 Tabelle Mitarbeiter zur Ansicht einer 1:1 Beziehung Es gibt zu JEDER PersonalID der Tabelle Mitarbeiter eine IDENTISCHE PersonalID der Tabelle Mitarb.vertraulich (1:1) 17. Mai 20145

6 Tabelle Mitarbeiter vertraulich Es gibt zu JEDER PersonalID Mitarbeiter Vertraulich eine PersonalID Mitarb. (1:1) 17. Mai 20146

7 Beziehungsansicht einer 1:1 Beziehung in Access Tabelle Mitarbeiter Tabelle Mitarb.vertraulich Diese beiden Tabellen sind hier jeweils über die Personal ID (AutoWert) 1:1 verknüpft 17. Mai Primärschlüssel

8 Die 1:n Beziehung in einer Datenbank im Detail 1.Diese Form der Beziehung kommt mit Abstand am häufigsten vor. Man könnte sie auch als Standardbeziehung bezeichnen. 2.Ein gutes Bespiel dafür sind die folgenden Tabellen Parents und Kids. Sie sind über das gemeinsame Feld ParentsID miteinander verbunden. 17. Mai 20148

9 Tabelle Parents (Mastertabelle) Primärschlüssel ParentsID (1) / (AutoWert) 17. Mai 20149

10 Tabelle Kids (Detailtabelle) Primärschlüssel KidID der Tabelle Kids (AutoWert) Fremdschlüssel ParentsID. Durch den Fremdschlüssel werden die 2 Tabellen Parents & Kids verknüpft. Der Fremdschlüssel ist Pendant zum Primärschlüssel. Felddatentyp ist (Zahl) 17. Mai

11 Beziehungsansicht einer 1:n Beziehung in Access Tabelle Parents (Master) Die Tabellen stehen hier durch den Fremdschlüssel ParentsID, in der Kidstabelle in einer 1:n Beziehung Fremdschlüssel (Pendant z.Primärschlüssel) Primärschlüssel der jeweiligen Tabellen Tabelle Kids (Detail) 17. Mai

12 Die M:N Beziehung in einer Datenbank im Detail 1.Dieser Beziehungstyp ist nur indirekt realisierbar, obwohl diese Beziehungen in der Praxis oft vorkommen. Sie müssen den Umweg über eine Zwischentabelle machen. Die M:N Beziehung kann in zwei 1:n Beziehungen aufgelöst werden. 17. Mai

13 Die Beziehungen in einer DB im Detail 2. In unserem nachfolgenden Beispiel besteht eine M:N Beziehung zwischen den Tabellen Mitarbeiter und Veranstaltung, d.h. für eine Veranstaltung können viele Mitarbeiter angeschrieben werden und im Laufe der Zeit, können Mitarbeiter an vielen Veranstaltungen teilnehmen. Als Ergebnis erhalten wir drei Tabellen: Mitarbeiter, Mitarbeiter_Veranst & Veranstaltung. 17. Mai

14 Beziehungsansicht M:N in Access Verknüpfungstabelle / Zwischentabelle bestehend aus 2 Fremdschlüsseln Primärschlüsselfeld MitarbeiterID (1) der Tabelle Mitarbeiter (AutoWert) Fremdschlüssel1 MitarbeiterID (N) Primärschlüsselfeld VeranstaltungenID (1) der Tabelle Veranstaltungen (AutoWert) Fremdschlüssel2 VeranstaltungID (N) 17. Mai

15 Die M:N Beziehung einer Datenbank im Detail 3. Die erste Beziehung wird vom Primärschlüsselfeld MitarbeiterID (1) der Tabelle Mitarbeiter zum Fremdschlüssel MitarbeiterID (N) der Verknüpfungstabelle Mitarb_Veranst. 17. Mai

16 Die M:N Beziehung einer Datenbank im Detail 4. Die zweite Beziehung wird vom Primärschlüsselfeld VeranstaltungenID (1) der Tabelle Veranstaltungen zum Fremdschlüssel VeranstaltungenID (N) der Verknüpfungstabelle Mitarb_Veranst. Somit haben wir mit einer zusätzlichen Zwischentabelle, die M:N Bez. aufgelöst. 17. Mai

17 Ende der Präsentation Datenbanken 2. Teil 17. Mai


Herunterladen ppt "Was ist eine Datenbank MS Access Von Stefan Dunkel Teil 2. 17. Mai 20141."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen