Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite 2 - 1 Worzyk FH Anhalt SQL 1 Aussagen über Tabelleninhalte Aussagelogik Äquivalenzen Select Where.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite 2 - 1 Worzyk FH Anhalt SQL 1 Aussagen über Tabelleninhalte Aussagelogik Äquivalenzen Select Where."—  Präsentation transkript:

1 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt SQL 1 Aussagen über Tabelleninhalte Aussagelogik Äquivalenzen Select Where

2 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Aussagen über Tabelleninhalte

3 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Aussagen über Tabelleninhalte Alle Tupel von Müller

4 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Aussagen über Tabelleninhalte Alle Tupel mit einer Telefonnummer >300

5 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Aussagen über Tabelleninhalte Alle Tupel von Müller und mit einer Telefonnummer >300

6 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Aussagen über Tabelleninhalte Alle Tupel von Müller oder mit einer Telefonnummer >300

7 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Aussagen über Tabelleninhalte Alle Tupel für die nicht gilt: Der Name ist nicht Müller und die Telefonnummer ist < 300

8 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Aussagen über Tabelleninhalte Alle Tupel für die gilt: wenn nicht Lehmann dann mit einer Telefonnummer >300

9 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Aussagen über Tabelleninhalte Alle Tupel von Müller und der TelNr > 300 oder wenn der Name Müller ist, dann TelNr 300, sonst egal

10 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Aussagen über Tabelleninhalte Alle Tupel für die gilt: Der Name ist Müller und die TelNr > 300 und entweder ist der Name nicht Müller oder TelNr 300 oder beides

11 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Aussagen über Tabelleninhalte Unterschiedliche Aussagen können zu gleichen Ergebnissen führen Exakte Aussagen sind schwierig zu formulieren Umgangssprachliche Aussagen sind häufig nicht exakt

12 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Aussagelogik Bildungsregeln für Ausdrücke: Jede Aussagevariablen ist ein Ausdruck Wenn p q Ausdrücke sind, dann auch p Negation p q Konjunktion p q Alternative p q Implikation p q Äquivalenz p q Antivalenz Ausdrücke

13 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Beispiele für Ausdrücke

14 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Äquivalenzen

15 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt select SELECT command ::= column SELECT*, DISTINCT ALL table. t_alias. FROMtable t_alias,

16 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt select SQL> SELECT * FROM telefonbuch; NACHNAME VORNAME TELEFONNUMMER EINGERIC Müller Jutta Lehmann Hans Maier Fritz Müller Anna Köhler Emil Bauer Else Zeilen ausgewählt.

17 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt select SQL> SELECT vorname, nachname, telefonnummer 2 FROM telefonbuch; VORNAME NACHNAME TELEFONNUMMER Jutta Müller 425 Hans Lehmann 260 Fritz Maier 250 Anna Müller 111 Emil Köhler 301 Else Bauer Zeilen ausgewählt.

18 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt select SQL> SELECT Nachname, Vorname, 2 TO_CHAR(eingerichtet,'DD.MON.YYYY') 3 FROM telefonbuch; NACHNAME VORNAME TO_CHAR(EIN Müller Jutta 01.APR.2000 Lehmann Hans 03.NOV.2099 Maier Fritz 05.FEB.2000 Müller Anna 03.APR.2000 Köhler Emil 02.FEB.2000 Bauer Else 01.MÄR.2000

19 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt select SELECT command ::= column SELECT*, DISTINCT ALL table. t_alias. FROMtable t_alias, c_alias expression

20 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt expression expr (Form I) ::= (expr) expr - * + / - + || (function)

21 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt select SQL> SELECT Nachname, Vorname, 2 TO_CHAR(eingerichtet,'DD.MON.YYYY') seit 3 FROM telefonbuch; NACHNAME VORNAME SEIT Müller Jutta 01.APR.2000 Lehmann Hans 03.NOV.2099 Maier Fritz 05.FEB.2000 Müller Anna 03.APR.2000 Köhler Emil 02.FEB.2000 Bauer Else 01.MÄR.2000

22 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt select SELECT command ::= column SELECT*, DISTINCT ALL table. t_alias. FROMtable WHERE conditiont_alias, c_alias

23 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt expression expr (Form II) ::= column text number

24 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt condition condition (Form I) ::= expr= > >=>= < != <=<=

25 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt condition condition (Form II) ::= (condition) NOT condition condition AND OR

26 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Abfragen Alle Tupel von Müller SQL> SELECT Nachname, Vorname, Telefonnummer 2 FROM telefonbuch 3 WHERE nachname = 'Müller'; NACHNAME VORNAME TELEFONNUMMER Müller Jutta 425 Müller Anna 111

27 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt condition condition (Form II) ::= (condition) NOT condition condition AND OR

28 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Abfragen Alle Tupel von Müller SQL> SELECT Nachname, Vorname, Telefonnummer 2 FROM telefonbuch 3 WHERE nachname = 'Müller'; NACHNAME VORNAME TELEFONNUMMER Müller Jutta 425 Müller Anna 111

29 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Abfragen Alle Tupel mit einer Telefonnummer >300 SQL> SELECT Nachname, Vorname, Telefonnummer 2 FROM telefonbuch 3 WHERE telefonnummer > 300; NACHNAME VORNAME TELEFONNUMMER Müller Jutta 425 Köhler Emil 301

30 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Abfragen Alle Tupel von Müller und mit einer Telefonnummer >300 SQL> SELECT Nachname, Vorname, Telefonnummer 2 FROM telefonbuch 3 WHERE nachname = 'Müller' 4 AND telefonnummer > 300; NACHNAME VORNAME TELEFONNUMMER Müller Jutta 425

31 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Abfragen Alle Tupel von Müller oder mit einer Telefonnummer>300 SQL> SELECT Nachname, Vorname, Telefonnummer 2 FROM telefonbuch 3 WHERE Nachname = 'Müller' 4 OR telefonnummer > 300; NACHNAME VORNAME TELEFONNUMMER Müller Jutta 425 Müller Anna 111 Köhler Emil 301

32 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Abfragen Alle Tupel für die nicht gilt: Der Name ist nicht Müller und die Telefonnummer ist nicht > 300 SQL> SELECT Nachname, Vorname, Telefonnummer 2 FROM telefonbuch 3 WHERE NOT( Nachname != 'Müller' 4 AND NOT telefonnummer > 300); NACHNAME VORNAME TELEFONNUMMER Müller Jutta 425 Müller Anna 111 Köhler Emil 301

33 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Abfragen Alle Tupel von Müller und der TelNr > 300 oder wenn der Name Müller ist, dann TelNr 300, sonst egal SQL> SELECT Nachname, Vorname, Telefonnummer 2 FROM telefonbuch 3 WHERE (Nachname = 'Müller' 4 and Telefonnummer > 300) 5 OR (Nachname != 'Müller' 6 or Telefonnummer <= 300); NACHNAME VORNAME TELEFONNUMMER Müller Jutta 425 Lehmann Hans 260 Maier Fritz 250 Müller Anna 111 Köhler Emil 301 Bauer Else 260

34 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Abfragen Alle Tupel für die gilt: Der Name ist Müller und die TelNr > 300 und entweder ist der Name nicht Mülleroder TelNr 300 oder beides SQL> SELECT Nachname, Vorname, Telefonnummer 2 FROM telefonbuch 3 WHERE (Nachname = 'Müller' 4 and Telefonnummer > 300) 5 AND (Nachname != 'Müller' 6 OR Telefonnummer <= 300); Es wurden keine Zeilen ausgewählt

35 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt SQL Plus 8.0

36 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Anmelden

37 Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite Worzyk FH Anhalt Zusammenfassung Die Aussagelogik ermöglicht die exakte Formulierung einer Anfrage select Anweisung where Klausel beschreibt die umgangssprachlich formulierte Ergebnismenge mit Hilfe des (Pfeilfreien) Aussagekalküls


Herunterladen ppt "Datenbanksysteme für FÜ SS 2000 Seite 2 - 1 Worzyk FH Anhalt SQL 1 Aussagen über Tabelleninhalte Aussagelogik Äquivalenzen Select Where."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen