Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PC Club Zürich 25. Januar 2009 Herzlich willkommen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PC Club Zürich 25. Januar 2009 Herzlich willkommen."—  Präsentation transkript:

1

2 PC Club Zürich 25. Januar 2009 Herzlich willkommen

3 Ist das Handy aus ?

4 Moderator: Bill Gates Steve Jobs Sergey Brin Roland M. Rupp Abgesagt In Urlaub nicht erreicht

5 Statistik IT Security News Tools, welche auf keinem USB Stick fehlen dürfen Neu auf Fragen & Antworten Nächster Treff

6 Statistik Einige interessante Zahlen in der IT…

7 Jeder Fünfte nutzt Vista… XP 69.7% Vista 22.2% Linux 1.8% andere Win. 3.8% Mac OS 1.6% andere 0.9% XP Vista andere Win. Linux Mac OS andere

8 Verwendete Browser

9 Umfrage des PC Clubs An unserer Umfrage auf der WebSite haben bisher 22 Mitglieder teilgenommen Die Stimmbeteiligung ist also unter 50% aber immer noch besser als bei der Abstimmung kantonaler Vorlagen…

10 Umfrage des PC Clubs Auswertung der Ergebnisse

11

12

13 Besuch unserer WebSite Jan 2009 Dez 2008 Nov 2008 Okt 2008 Sep 2008Aug 2008 Jul 2008 Jun 2008 Mai 2008Apr 2008 Mar 2008 Feb 2008 Besuche WebSite Besucher zwischen 560 und 850

14 Update Studie Fast alle Windows-Rechner haben Sicherheitslücken. 98% aller PCs sind angreifbar, weil ihnen wichtige Updates fehlen. Das zeigt eine Studie von Secunia mit PCs Bei 30% der Rechner waren bis zu 5 unsichere Anwendungen installiert Bei 25% waren 6 bis 10 veraltete Programme installiert Bei 47% waren sogar 11 oder mehr Programme veraltet…

15 Secunia PSI Das Tool zum Test des PCs auf Sicherheitslücken ist kostenlos auf downloadbar.

16

17

18 IT Security

19 Neuer Wurm Der Wurm Conflicker/Downadup/Kido versetzt derzeit die IT-Welt in Angst und Schrecken Mehr als vier Millionen aller Computer sind nach Schätzungen von Symantec betroffen. Andere Quellen reden gar von 9 Mio infizierten PCs. Leider ist die Zahl nicht genau zu beziffern, da es sicherlich Infektionen gibt, die mehrere IP- Adressen haben. Hierzu zählen etwa ADSL- Kunden, die sich über DHCP ins Internet begeben.

20 Conflicker/Downadup/Kido Es wird vermutet, dass der Wurm irgendwann ein Payload auf den Systemen installiert. Ob es sich dabei dann um einen Spam-Proxy, einen Keylogger oder um Adware handelt, kann man noch nicht sagen. Es ist aber zu vermuten, dass die Angreifer dies nicht einfach aus Spass machen, sondern einen Profit erwirtschaften wollen.

21 Conflicker/Downadup/Kido Der Wurm hat drei Hauptverbreitungswege:

22 Conflicker/Downadup/Kido Erstens nutzt er die Windows- Schwachstelle aus, wie sie Microsoft unter MS beschrieben und gepatcht hat. Dies passiert aus dem Netzwerk ohne Benutzerinteraktion.

23

24 Conflicker/Downadup/Kido Daneben kopiert sich der Wurm auf USB- Wechselmedien und erstellt zusätzlich eine Autostartdatei. Wenn diese USB- Sticks dann auf anderen Systemen benutzt werden, kann sich der Wurm dort auch einnisten.

25 Conflicker/Downadup/Kido Drittens probiert der Wurm eine Liste von Passwörtern durch, um sich auf Netzwerkfreigaben zu kopieren. Die Liste der Passwörter ist bekannt und online einzusehen.

26 Conflicker Killer Das kostenlose Programm a-squared Free 4.0 prüft Ihren Rechner und entfernt den fiesen Conflicker-Wurm. Laut Hersteller erkennt die kostenlose Software a-squared Free 4.0 einen vorliegenden Conflicker-Befall und kann diesen auch beseitigen.

27 Conflicker Killer Um die Wurmattacke zu vermeiden, hilft auch das Einspielen eines bestimmten Microsoft-Patches. Dieses bringt allerdings nichts, wenn der Schädling beispielsweise via USB-Stick eingeschleust wird. a-squared Free 4.0 (45 MB) ist für Privatanwender gratis. Das Programm läuft unter Windows Vista und XP sowie unter Server 2003 und Quelle:

28

29

30 USB Notfall Stick Alle Komponenten für einen Notfall USB- Stick erhalten Sie direkt auf

31

32

33 USB Notfall Stick a-squared Free muß zuerst regulär auf die Festplatte installiert werden (a2FreeSetup.exe) und anschließend den ganzen Installationsordner (c:\Programme\a- squared Free\) auf einen leeren USB-Stick kopieren. Im Unterschied zur lokalen Festplatteninstallation verwendet a-squared Free vom USB-Stick gestartet keinen Windows Dienst, und ist daher auf eine zuvorige Installation nicht mehr angewiesen. A-squared Free kann daher anschließend von der Festplatte wieder deinstalliert werden. Zum Speichern der a-squared Free Konfiguration auf dem Stick wird die Datei config.ini verwendet, die automatisch angelegt wird.

34

35

36

37 USB Stick mit Notfall Linux In der aktuellen Ausgabe der PC Welt (mit DVD Ausgabe 2/09) ist das Programm pcwMkBoot, mit welches jeder beliebige USB Stick direkt mit einem Mini-Linux ausgestattet werden kann. Daneben wird auch der Virenscanner Avira inkl. aktuellen Signaturen installiert.

38

39

40 Spyware Terminator Das kostenlose Sicherheits-Tool "Spyware Terminator" sucht und löscht Malware aus dem System. Wenn Spyware oder Viren das System attackieren, greift das kostenlose Utility "Spyware Terminator" ein. Das Tool sucht und löscht gefährliche Malware aus Windows. Zudem bietet die Freeware einen Echtzeitschutz sowie einen Phishing-Filter. Der "Spyware Terminator" bleibt durch automatische Updates stets auf dem neuesten Stand. Fazit: Gute Anti-Malware-Lösung mit Echtzeitschutz. Quelle:

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56

57

58

59

60

61

62

63 Clean Virus MSN Clean Virus MSN ist ein kostenloses Tool, das MSN / Windows Live Messenger-Viren, die aktuell im Umlauf sind, erkennt und löscht. MSN- Viren treten in der Form auf, dass der Nutzer mitten im Gespräch eine Nachricht mit einem Link erhält, der angeblich zu einer Fotodatei führt. Es handelt sich jedoch um eine ausführbare Datei, die den Virus enthält. Sobald der Anwender sie öffnet, wird der Virus aktiv und verbreitet sich an alle Messenger-Kontakte des Nutzers. Er öffnet außerdem eine Hintertür, mit deren Hilfe Dritte auf den infizierten Computer zugreifen und ihn fernsteuern können. Es existieren verschiedene Arten MSN-Messenger-Viren: Restarter.F, Agent.DWA, IRCBot.APY,Dropper, IRCBot, SDBot, Small, msn album, msn photo und viele mehr. Das Tool erkennt über 3900 Varianten von MSN- Viren. Dazu analysiert Clean Virus MSN analysiert den Speicher (aktive Prozesse) und die Systemdateien. Die Software verwendet die Antiviren- Technologie von Viruskeeper. Messenger-Viren sind weiter verbreitet als vermutet. Clean Virus MSN wird regelmäßig aktualisiert und ist so auch über die neusten IM-Viren informiert. So lässt sich mit einem sicheren Gefühl chatten. Quelle:

64

65 IT Wirtschafts News

66

67 Die Krise trifft auch die IT… Qimonda, Tochterunternehmen von Infenion und Chiphersteller, stelllte Antrag auf Insolvenz Intel schliesst Chip-Werke, da der Gewinn um 90% eingebrochen ist. Die Werke in Malaysia und auf den Philippinen wurden geschlossen. Ebenso Hillsboro (USA) und Santa Clara (USA) AMD machte 1.4 Mia USD Verlust

68 Microsoft baut 5000 Stellen ab Das PC-Geschäft läuft mehr schlecht als recht und der Geschäftsbereich Windows Client hinke den Umsatzvorstellungen nach. Das sind die Gründe, warum Microsoft im letzten Quartal 2008 einen nur leicht gestiegenen Umsatz vorweisen kann. Der Nettogewinn liegt bei 4,2 Milliarden US-Dollar – ein Rückgang von elf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Aus diesem Grund plant der weltgrösste Software-Hersteller in den nächsten 18 Monaten einen Jobabbau von 5000 Stellen.

69 Stellenabbau in der IT: Microsoft: 5000 Intel: 6000 AMD: 1500 Motorola: 7000 Seagate: 3000 Infineon: 1800 Sony:2000 Google: 100

70 Auch Samsung macht Verlust… Der größte Konzern von Südkorea verbuchte im vergangenen Vierteljahr im operativen Geschäft einen mehr als doppelt so hohen Verlust wie erwartet von 500 Millionen Euro. Vor einem Jahr hatte der Konzern noch knapp eine Milliarde Euro verdient. Verantwortlich machte Samsung den Preisverfall bei Chips und LCD-Fernsehern sowie die schwindende Nachfrage nach Unterhaltungselektronik. Eine Prognose für das laufende Jahr und mögliche Investitionen wagte Samsung nicht.

71 Operativ rechnet Sony mit einem Verlust von 2,2 Milliarden Euro Sony plant, die Produktion seiner beiden japanischen Fabriken für Fernsehgeräte zusammenzulegen. Einem Zeitungsbericht zufolge dürften dadurch mehr als 2000 Stellen oder drei Prozent der Beschäftigten in Japan wegfallen.

72 Handy-Weltmarktführer Nokia ist von dem massiven Konjunktureinbruch schwerer erwischt worden als erwartet und es ist keine Besserung in Sicht. Im Schlussquartal 2008 brach der Nokia-Gewinn auf 576 Millionen Euro ein, von 1,8 Milliarden Euro ein Jahr zuvor. Der Umsatz fiel um 19,4 Prozent auf 12,66 Milliarden Euro. Der Handy-Absatz des erfolgsverwöhnten Branchenführers brach im vierten Quartal um 15 Prozent auf 113 Millionen Geräte ein. Der durchschnittliche Verkaufspreis sank auf 71 Euro von 83 Euro vor einem Jahr. Nokias Weltmarktanteil schrumpfte auf 37 gegenüber 40 Prozent ein Jahr zuvor.

73 Gewinnrückgang auch bei Google Erstmals in der Geschichte von Google verzeichnet der Suchmaschinengigant einen Gewinnrückgang. Der Gewinn von Google fiel im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um satte 68 Prozent auf 382,4 Millionen Dollar. Der Nettoumsatz beläuft sich auf 4,22 Milliarden Dollar.

74 Weitere News

75 Preise für Prozessoren sinken Nachdem Intel mit massiven Preissenkungen überraschte hat auch AMD, nachgezogen. Die Preise für Phenom II X4 Prozessoren sinken um rund 18 Prozent. Die 3,0 GHz Variante ist neu bereits für 225 Dollar erhältlich, der 2,8 GHz schnelle Prozessor sogar für weniger als 200 Dollar, nämlich 195. Alle weiteren Preise bleiben wie bis anhin. Ganz so gross wie bei Intel, wo einige Chips neu bis zu 40 Prozent günstiger zu haben sind, sind die Preisabschläge also bei AMD nicht.

76 Apple: Kein iPhone nano, kein Netbook Apple wird in absehbarer Zeit weder ein iPhone nano noch ein Netbook auf den Markt bringen. Anlässlich der Veröffentlichung der Geschäftszahlen erteilte Tim Cook, Stellvertreter von Apple- Boss Steve Jobs, allen entsprechenden Spekulationen eine Absage.

77 MSI Wind Netbox Kompletter PC zum drankleben Monitor

78 MSI Wind Netbox Bei der Wind NetBox handelt es sich um ein kleines Kästchen, in dem sich die gesamte Hardware verbirgt und das hinter dem Flachbildschirm angebracht wird. Die NetBox ist lediglich 18x25,5x19 Zentimeter groß. Die Schachtel enthält einen kompletten Rechner mit Atom-Prozessor von Intel (Taktfrequenz: 1,6 Gigahertz), einer 120- Gigabyte-Festplatte und einer Grafikkarte, ebenfalls von Intel. Drei USB-Buchsen, ein Speicherkartenleser sowie WLAN und ein Netzwerkanschluss stehen zur Verfügung. Das System kommt laut Hersteller ohne Lüfter aus und arbeite deshalb fast geräuschlos.

79 MSI Wind Netbox MSI liefert die Wind NetBox mit einer Montagevorrichtung für den Monitor aus. Der Käufer hat außerdem die Wahl zwischen den Betriebssystemen Suse Linux und Windows XP Home. Preis: ca. Fr Quelle:

80 Mini PC mit Touchdisplay Der Shuttle Barbone D10 misst 30.5 x 20 x 18.5cm und besitzt ein 7 Touchdisplay. Das Mainboard basiert auf einem Intel G31 Express Chipsatz mit integrierter Grafik Intels Core 2 Duo und bis zu 4 GB DDR2-SD Ram werden unterstützt Auf der Platine sind 1x PCIe, 1x SATA und eine D-Sub Anschluss sowie 4 USB Ports Preis: ca. Fr Quelle:

81

82 Schnäppchen PC Komplett Set für Fr Mainboard: Foxconn G31MX-K mit Intel G31 Chipset, FSB 1333, DDR2, SATAII,GLAN Prozessor: Intel DUAL-Core E2220, 800MHz Memory: 2048MB DDR2 PC-6400 Harddisk: 320GB, SATA-II, 7200rpm Grafikkarte: Intel GMA 3100 Netzwerk: Gigabit-LAN 10/100/1000 Realtek 8111B DVD-Recorder: 20x DVDRW +/- R, +/-RW Lite-On (20x DVDRW. 48x CDRW) TV-Tunerkarte: Hauppage HVR-1200 Hybrid (Analog + DVB-T), PCIe Microsoft Windows Home Premium, (D/F/I/E). inkl. DVD

83 Neue Software/Updates…

84 SRWare Iron Basierend auf dem freien Quelltext Chromium, welcher auch Google Chrome zugrunde liegt, ist es mit SRWare Iron möglich, ohne Bedenken beim Datenschutz und bei der Sicherheit zu surfen. Gegenüber Google Chrome ist SRWare Iron aktueller und nutzt die neuere Version des Rendering-Engine WebKit und auch bei der JavaScript Engine setzt Iron auf die aktuellste Version statt der älteren Version in Chrom.

85 Unterschiede Chrom vs. Iron ProblemChromeIron Client-IDChrome erzeugt eine eindeutige ID, über die ein Nutzer theoretisch identifiziert werden kann. in Iron nicht vorhanden TimestampChrome merkt sich bis auf die Sekunde genau, wann die Software installiert wurde. in Iron nicht vorhanden SuggestJe nach Konfiguration wird jedes Mal, wenn Sie etwas in die Adresszeile tippen, diese Information an Google übermittelt, um Such-Vorschläge anzeigen zu können. in Iron nicht vorhanden Alternate Error PagesJe Nach Konfiguration wird wenn Sie eine falsche Adresse in den Browser eintippen, diese an Google übermittelt und Ihnen eine Fehlermeldung vom Google-Server angezeigt. in Iron nicht vorhanden Error ReportingJe Nach Konfiguration werden bei Abstürzen oder Fehlern Informationen darüber an den Google-Server übermittelt. in Iron nicht vorhanden RLZ-TrackingDiese Chrome-Funktion überträgt Informationen in encodierter Form an Google, z.B. wann und wo Chrome heruntergeladen wurde in Iron nicht vorhanden Google UpdaterChrome installiert einen Updater, der bei jedem Windows-Start im Hintergrund geladen wird. in Iron nicht vorhanden URL-TrackerRuft je nach Konfiguration fünf Sekunden nach Browserstart die Google Homepage im Hintergrund auf in Iron nicht vorhanden

86 SRWare Iron SRWare Iron ist verfügbar für Windows XP, Vista Für Mac OS-X Als portable Version für USB-Stick Quelle:www.srware.net

87

88 AVG Free Antivirus In der Version 8.0 enthält AVG neben dem Virenscanner nun auch eine Anti- Spywarelösung. Das Tool ist die kostenlose Variante von AVG Antivirus. Quelle:

89

90 Spybot – Search & Destroy für Smartphones 0.3 Die mobile Variante des beliebten Spybot Search & Destroy schützt das Smartphone vor Malware und Trojanern. Die Software scannt dazu das Smartphone und löscht bei Bedarf die gefundene Malware. Besonderheit: Nicht alles, was der Spybot aufspürt, wird bloß entfernt. Für einige Module stehen sogenannte Dummy-Dateien zur Verfügung, die korrespondierenden Applikationen vorgaukeln, das System sei nach wie vor infiziert. Vorsorge geht über Nachsorge: Fast 7000 "bedrohlichen Produkten lassen sich anhand ihrer Dateinamen und Programmcodes vorab blockieren. Quelle:

91

92 Ccleaner Ccleaner unterstützt in der neuen Version bereits Windows 7. Ausserdem verbessert er seine Chrome- und Opera-Unterstützung. Quelle:

93

94 SpyAgent Spytech SpyAgent ist in der aktuellen Version ein Monitoringprogramm, welches wirklich alle nur erdenklichen Aufzeichnungen am PC macht. Besuchte WebSites Eingegebene Suchbegriffe im Browser Benutze Software Transferprotokolle, s, Chats Überwachung der Aktivität oder wann nicht gearbeitet wird Quelle:www.spytech-web.com

95

96 Betriebssystem im Betriebssystem Das Gratisprogramm Virtual Box ermöglicht es, innerhalb Ihres Betriebssystems ein weiteres Betriebssystem virtuell zu installieren. Ab sofort steht die verbesserte Version bereit.

97

98 VirtualBox In der neuen Version haben die Entwickler zahlreiche Fehler behoben. Unter anderem wurde die USB-Unterstützung für Linux-Hosts (Host = Gastsystem) verbessert. Neu ist zudem die offizielle Unterstützung für die Beta-Version von Windows 7. Bei der VGA- und SATA- Unterstützung gab es ebenfalls Bugfixes und Verbesserungen. VirtualBox steht für den privaten Gebrauch kostenlos zur Verfügung. Das Programm läuft unter Windows, Mac OS X, Linux, und Solaris.

99 VirtualBox Quelle:

100 Lizenzschlüssel erschnüffeln Mit dem Gratisprogramm «License Crawler» können Windows-Anwender die Lizenzschlüssel ihrer installierten Software zusammentragen. Wer einen neuen Rechner aufsetzt, benötigt die Lizenzschlüssel der erworbenen Applikationen, die auf dem Altsystem installiert sind. Hat der Anwender die Angaben nicht, muss er sich diese über Werkzeuge wie «Regedit» etwas mühsam zusammensuchen.

101 License Crawler Nach dem Start fragt die Anwendung, wo innerhalb der Windows-Registry mit der Schlüsselsuche begonnen werden soll. Nach der Recherche in der Datenbank des Microsoft-Betriebssystems füllt sich dann das Fenster mit Einträgen.

102 License Crawler Das Tool eignet sich aber nicht nur für private Nutzer, sondern auch für den technischen Support. Die aktuelle Version unterstützt Adobe-Programme. Im Fall von Microsoft-Software berücksichtigt die Utility auch Volumen-, Evaluations- und Upgrade-Lizenzen. License Crawler läuft unter Windows 95, 2000, XP, 2003 und Vista.

103 License Crawler

104

105 Quelle:

106 Microsoft Diagnostics and Recovery Toolset 5.0 Auch erfahrenen Nutzern passiert es immer wieder: Allzu schnell ist ein fehlerhaftes Update eingespielt, ein falscher Treiber installiert oder ein wichtiger Registry-Eintrag gelöscht – und Windows XP streikt. Während Windows Vista Nutzer dann einfach die Installations CD zücken können, fehlt dies bei XP. Mit DART können nun auch XP Anwender Ihre Rettungs CD basteln.

107 Microsoft Diagnostics and Recovery Toolset 5.0 Und so gehts: 1. Dart von herunterladen

108

109 Microsoft Diagnostics and Recovery Toolset 5.0 Und so gehts: 1.Dart von herunterladen 2.Programm installieren

110

111 Microsoft Diagnostics and Recovery Toolset 5.0 Und so gehts: 1.Dart von herunterladen 2.Programm installieren 3.Im Explorer Ordner C:\Programme\Microsoft Diagnostics and Recovery Toolset suchen

112

113 Microsoft Diagnostics and Recovery Toolset 5.0 Und so gehts: 1.Dart von herunterladen 2.Programm installieren 3.Im Explorer Ordner C:\Programme\Microsoft Diagnostics and Recovery Toolset suchen 4.Datei ERD50.ISO auf CD brennen

114

115

116 Neue Version Firefox 3.1 Beta Mit einem Inkognito-Modus kommt der neue Firefox. Anwender bestimmen in Zukunft selbst, welche Spuren sie auf Ihrem PC hinterlassen. Quelle:

117 Firefox 3.1 – Weitere Neuigkeiten Firefox 3.1 Beta 1 besitzt eine neue Rendering-Engine Gecko Sie verspricht nicht nur bessere Performance, sondern auch bessere Kompatibilität zu Webstandards. Firefox 3.1 Beta bietet Support für weitere CSS 2.1- und CSS 3-Eigenschaften und unterstützt erstmals auch die HTML-Tags video und audio - passende Inhalte in den Formaten Ogg Vorbis und Ogg Theora lassen sich damit direkt im Browser abspielen. Unter der Haube steht zudem die neue Javascript- Engine Tracemonkey bereit,

118

119 USB Tools Diese Tools sollten auf keinem USB Stick fehlen… Quelle zum Download aller nachfolgend vorgestellter USB Tools:

120 KeePass Portable Für die meisten Programme und Internetdienste benötigt man heutzutage aus Sicherheitsgründen viele und vor allem unterschiedliche Passwörter. KeePass ist perfekt um bei einer größeren Liste an Zugangsdaten den Überblick zu behalten. Die Passwörter werden in einer Datenbank gespeichert und mit Advanced Encryption Standard (AES) und dem Twofish Algorithmus verschlüsselt. Diese Verschlüsselung ist überdurchschnittlich sicher und wird unter anderem auch von Banken eingesetzt. Damit nur Sie an Ihre Daten kommen, versiegeln Sie die Datenbank mit einem Master-Passwort oder legen eine Key-Disk, entweder auf CD oder Diskette, an. Alle seine Passwörter kann man sich in TXT-, HTML-, XML- oder CSV-Dateien auflisten lassen. Auch das Bearbeiten und Übertragen von den Datenbanken geht spielend leicht von der Hand. Als besonderes Schmankerl kann das Programm auch eigene Passwörter erstellen. Dabei können bestimmte Dinge wie Länge und Wahl der Zeichen vordefiniert werden.

121

122 Miranda IM Portable "Miranda IM Portable" ist ein kostenloser Multi-Messenger, der zu ICQ, MSN, Yahoo, AIM, IRC und Jabber Kontakt hält. Der Freeware Multi-Messenger Miranda steht in einer portablen Stand-Alone-Version zum Download bereit, um auch von fremden Rechnern aus chatten zu können. Einfach USB-Stick einstecken und es kann los gehen. Miranda übernimmt alle Kontakte aus den einzelnen Messengern, bietet eine History-Funktion und unterstützt den Daten-Transfer. Zahlreiche Plug-ins können kostenlos auf der Webseite des Herstellers heruntergeladen werden. Diese Version des Multi- Messenger ist für den mobilen Transport auf dem USB-Stick geeignet. Fazit: Der erstklassige Multi-Messenger zum mitnehmen - so bleiben Sie immer im Kontakt mit Ihren Freunden und Kollegen. Bevor Sie "Miranda IM" auf den USB-Stick kopieren, müssen Sie die heruntergeladene selbstentpackende Archiv-Datei öffnen.

123

124 OpenOffice Portable OpenOffice in einer optimierten Version, für den mobilen Einsatz ohne Installation. "OpenOffice Portable" basiert auf der offiziellen Version der Open- Source-Software, ist aber speziell für den mobilen Einsatz optimiert und muss nicht installiert werden. So können Sie das Programm beispielsweise gleich mit einem Dokument auf einen USB-Stick packen. Die Office-Suite besteht aus Textverarbeitung, Tabellen-Kalkulation, Präsentations-Software und Zeichen-Programm. OpenOffice ist in 25 Sprachen erhältlich und kann mit Microsofts Office-Formaten umgehen. Das Besondere an OpenOffice im Vergleich zu anderer Büro- Software ist der modulartige Aufbau und die Verwendung von XML als internes Dateiformat. Im Gegensatz zum (wieder) kommerziellen StarOffice kommt OpenOffice ohne Extras wie Cliparts, Schriftarten oder aufwändige Vorlagen. Das Paket lässt sich jedoch erweitern. Fazit: Uneingeschränkt zu empfehlen!

125

126 Thunderbird Portable Für den mobilen Einsatz optimierter -Client. "Thunderbird Portable" basiert auf der offiziellen Build des bekannten Mail-Clients, ist aber speziell für den mobilen Einsatz - beispielsweise auf einem USB-Stick - optimiert und muss nicht installiert werden. Die Freeware überflügelt Outlook Express in den meisten Disziplinen: Sie ist sicherer, besser ausgestattet und lässt sich flexibel erweitern. Mit Hilfe von GPG und Enigmail kann Thunderbird ausgehende s auf Wunsch verschlüsseln, bietet einen integrierten RSS-Reader und ist durch Plug-ins stark erweiterbar. Fazit: Als -Software für unterwegs die erste Wahl

127

128 Skype Portable Mit "Portable Skype" nehmen Sie das Internet-Telefon mit auf Reisen. Komfortabel auf dem USB-Stick und ohne Installation. Mit "Skype Portable" telefonieren Sie in alle Welt über das Internet. Anders als mit dem normal installierten Skype haben Sie die Software auf einem USB- Stick auch unterwegs immer parat. Mit »SkypeOut« können Anwender kostengünstig in das Festnetz vieler Länder telefonieren. Und mit »SkypeIn« richten Sie sich eine persönliche Rufnummer ein, unter der Sie weltweit erreichbar sind. Beide Funktionen sind im Gegensatz zum sonstigen Programm allerdings nur gegen Geld zu haben; das Gleiche gilt für den seit einiger Zeit integrierten Anrufbeantworter. Fazit: Schlagende Argumente für Skype sind die gute Sprachqualität und sichere Verbindungen. Die Software funktioniert auch hinter Firewalls und Routern - ohne zusätzliche Konfiguration.

129

130 Firefox Portable Firefox Portable" basiert auf der offiziellen Build des Alternativ-Browsers, ist aber speziell für den mobilen Einsatz - beispielsweise auf einem USB-Stick - optimiert und muss nicht installiert werden. Funktionen der neuen Version: neue, schnellere Browser-Engine überarbeiteter Download-Manager neue Lesezeichen-Verwaltung Speichern von kompletten Sitzungen Intelligente Adresszeile 1-Klick-Seiteninformation integrierter Phishing-Schutz Fazit: Mozilla Firefox hat nur eine Funktion: Schnell und sicher im Internet surfen - und das gelingt sehr gut. Der aus der Mozilla-Suite stammende Browser kann über kostenlose Erweiterungen fast beliebig an die eigenen Wünsche angepasst werden.

131

132 GIMP Portable Die Gratis-Bildbearbeitung GIMP in einer Portable- Version zum Mitnehmen auf einem USB-Stick. GIMP ist eines der besten Freewaregrafik- programme. Solide ist die Auswahl- und Montagetechnik. Das Programm bietet alle Auswahlwerkzeuge. Auch die Retusche- Funktionen und Kontrast-Korrekur erfüllen hohe Ansprüche.

133

134 VLC media player portable Der für den mobilen Einsatz optimierte "VLC media player" spielt nahezu alle Audio- und Videodateien ab. Der "VLC media player" spielt nahezu alle Audio- und Videodateien ab, darunter MP3s, DVDs, Video-CDs, MPEGs und DivX. Die Besonderheit: Der Player unterstützt MPEG- und DivX-Streaming und kann damit auch Videos schon während des Downloads abspielen. Die portable Ausgabe vom "VLC media player" basiert auf der offiziellen Build des beliebten Mediaplayers, ist aber speziell für den mobilen Einsatz - beispielsweise auf einem USB-Stick - optimiert und muss nicht installiert werden. Fazit: Das Open-Source-Tool ist der Mediaplayer schlechthin. Der Allesspieler kommt mit nahezu jeder Videodatei zurecht - selbst bei fehlenden Dateistücken macht das Programm nicht schlapp. Der Funktionsumfang ist dabei so groß, dass er sich hier nur unzureichend wiedergeben lässt. Probieren Sie den "VLC media player" am besten einfach aus!

135

136 LUPO Pen Suite "Lupo PenSuite" ist eine Zusammenstellung vieler cooler Tools für den USB- Stick. Die Idee von "Lupo PenSuite" ist relativ simpel: Das ZIP-Paket bündelt Tools für Internet, Multimedia, Grafik, Sicherheit, Office und Spiele, die sich perfekt von einem USB-Stick mit minimal 256 MByte Speicher aus starten lassen. Die Programme, allesamt portable Varianten von echten Download-Klassikern, können bequem aus einem Startmenü gestartet werden, das optisch dem Vista-Startmenü ähnelt. Insgesamt kommt die "Lupo PenSuite" mit mehr als 180 Tools. Fazit: Es lohnt sich, die "Lupo PenSuite" auf seinem USB-Stick zu installieren - so haben Sie alle wichtigen Programme stets griffbereit. Bedenkt man die für immer weniger Geld stetig steigenden Speichergrößen, gehört die Software auf jeden Stick.

137

138 So können Sie auch US-TV Serien schauen Das Problem: Die meisten Anbieter von TV Serien und Movies in den USA können dies aus rechtlichen Gründen nur innerhalb der USA machen.

139

140

141 So können Sie auch US-TV Serien schauen Die Lösung: Durch einen so genannten Shield wird die eigene IP entsprechend angepasst und es klappt auch in Europa. Quelle: suche nach Hotspot Shieldwww.chip.de

142

143

144

145

146

147 Internet Explorer 8 RC1 Schenkt man den Gerüchten Glauben, plant Microsoft die Veröffentlichung des ersten Release Candidates der kommenden Internet Explorer-Version 8 für den 26. Januar. Microsofts UX und Kompatibilitäts-Manager Frank Olivier bestätigte zudem in einem Blogeintrag, dass der Internet Explorer 8 RC1 in naher Zukunft veröffentlicht wird. Im ersten Step sollen jedoch nur Anwender von Microsofts Windows XP oder Windows Vista in den Genuss der neuen Version kommen.

148 IE 8 – Das wird neu InPrivate Browsing: Anwender erhalten damit die Möglichkeit, bestimmte persönliche Informationen, die sie nicht mit Dritten teilen möchten, beim Surfen zu verbergen. Insbesondere Nutzer, die nicht immer am eigenen PC, sondern öfter auch im Internet-Cafe surfen, werden diese Funktion schätzen. InPrivate Blocking: Diese Funktion schützt die Privatsphäre des Anwenders, wenn sie auf Internetseiten surfen, die Informationen mit anderen Seiten teilen.

149 IE 8 – Das wird neu Verbesserter Phishing-Schutz: Der Anwender wird vor schädlicher Software gewarnt, wenn er die Internetseite eines entsprechenden Anbieters aufruft. Domänenhervorhebung: Die Domäne der aktuellen Internetseite hebt Internet Explorer 8 in der Adressleiste hervor. Damit lässt sich schnell feststellen, ob der besuchte Webauftritt auch der gewünschte ist oder ein betrügerisches Webangebot.

150 IE 8 – Das wird neu SmartScreen Filter: Dieser bietet neben dem Anti-Phishing-Filter verbesserten Schutz durch neue Anti-Malware-Fähigkeiten, die auch heruntergeladene Dateien überprüfen.

151 IE 8 – Das wird neu Intelligente Adressleiste: Sie vergleicht die Eingaben des Nutzers in die Adressleiste mit den Titeln im Browserverlauf sowie mit Favoriten und Feeds. Damit findet der Anwender schneller die gewünschten Seiten. Registerkartengruppe: Zusammengehörige Registerkarten werden automatisch gruppiert und farblich markiert.

152 IE 8 – Das wird neu Wiederherstellen der letzten Browsersitzung: Falls der Nutzer unabsichtlich den Browser schließt, kann er im Internet Explorer die letzte Browsersitzung per Mausklick wieder öffnen. Web Slices: Entwickler können Teile von Internet-Seiten als Web Slices markieren. Anwender können diese Abonnieren und haben damit alle Informationen stets direkt im Blick, beipielsweise während des Surfens wichtige Informationen jederzeit im Auge, zum Beispiel die Preise von Verkaufsaktionen in Ebay.

153 IE 8 – Das wird neu Thematische Suche: Das Suchfenster steht nun als eigene Symbolleiste zur Verfügung. Die Suche funktioniert schon während der Eingabe und schlägt Ergebnisse vor, die auch Bilder sowie Inhalte von den eigenen Favoriten und dem Browserverlauf enthalten können. Schnellinfos: Dadurch erhält der Nutzer einen schnellen Zugang zu häufig genutzten Online-Diensten direkt aus einer beliebigen Internetseite heraus. Er markiert einfach einen Text und kann so über ein Kontextmenü auf Online-Angebote von Drittanbietern zugreifen, ohne die Internetseite verlassen zu müssen.

154

155

156

157

158

159

160

161

162

163

164

165

166

167

168

169 Neuerungen auf

170

171 Das Passwort lautet: mitglied

172

173 Fragerunde

174 Nächster Treff Der nächste PC Club findet wieder statt am 23. Februar 2009

175 Auf Wiedersehen… Beim nächsten PC Club Abend oder auf unserer WebSite An dieser Stelle möchten wir unseren Sponsoren herzlich danken.


Herunterladen ppt "PC Club Zürich 25. Januar 2009 Herzlich willkommen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen