Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Aktionsbündnis Mehr Lehrer für unsere Kinder – Bildung ist Zukunft Wir fordern von der Regierung des Landes Schleswig-Holstein zumindest die Lehrer/Schüler.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Aktionsbündnis Mehr Lehrer für unsere Kinder – Bildung ist Zukunft Wir fordern von der Regierung des Landes Schleswig-Holstein zumindest die Lehrer/Schüler."—  Präsentation transkript:

1 Aktionsbündnis Mehr Lehrer für unsere Kinder – Bildung ist Zukunft Wir fordern von der Regierung des Landes Schleswig-Holstein zumindest die Lehrer/Schüler Relation des Schuljahres 1995/1996 wieder herzustellen! © Dr. Heidi Schooltink, Preetz

2 Gründe für diese Forderung massive Verschlechterung der Ausstattung der Gymnasien mit Lehrkräften seit 13 Jahren zusätzliche Belastung der Lehrkräfte durch die Umsetzung zahlreicher Schulreformen G 8 Profiloberstufe offene Ganztagsschule mittlerer Bildungsabschluss © Dr. Heidi Schooltink, Preetz

3 Fazit: Für den einzelnen Schüler bleibt immer weniger Zeit © Dr. Heidi Schooltink, Preetz

4 Entwicklung der Lehrer- und Schülerzahlen an den Gymnasien in Schleswig-Holstein JahrSchülerLehrer 95/96608894278 96/97610784284 97/98616474265 98/99631794249 99/00644994229 00/01667444273 01/02676664301 02/03702004318 03/04718714324 04/05732604388 05/06756804311 06/07781574325 07/08816474476 08/09861394649 Prozentuale Steigerung der Lehrer- und Schülerzahlen © Dr. Heidi Schooltink, Preetz

5 Mehr Lehrer für unsere Kinder – Bildung ist Zukunft Die Schülerzahlen an den Gymnasien haben in den letzten Jahren um circa 42 % zugenommen. Dagegen sind die Lehrerzahlen um nur 8 % gestiegen. ___________________________________ Aufgrund dieser unterschiedlich starken Steigerungen hat die Lehrer-Schüler-Relation über die Jahre stetig abgenommen. © Dr. Heidi Schooltink, Preetz

6 Lehrer-Schüler-Relation Schuljahr 1995/1996: 70 Lehrkräfte pro 1000 Schüler Schuljahr 2008/2009: 54 Lehrkräfte pro 1000 Schüler Rückgang: 23 % Jede 4. Lehrerstelle ist somit eingespart worden. © Dr. Heidi Schooltink, Preetz

7 Welche Folgen hat der Rückgang der Lehrerversorgung für die Schüler? planmäßiges Nicht-Erteilen von Unterricht (Kürzung der (unverbindlichen) Stundentafel) Wegfall von Arbeitsgemeinschaften Wegfall von Förderstunden (z. B. Legasthenie) Zunahme der Schülerzahlen pro Klasse weitere Stundenausfälle Langzeiterkrankungen (Zunahme der Lehrerbelastung) Wegen der dünnen Personaldecke können Aufgaben der Lehrkräfte außerhalb des Unterrichts nur mit Unterrichtsausfall oder EVA-Stunden kompensiert werden © Dr. Heidi Schooltink, Preetz

8 Planmäßiges Nicht-Erteilen von Unterricht Eine fehlende Mathematikstunde pro Woche bedeutet für die Kinder 25 % weniger Mathematikunterricht. Der Stoff von einem Halbjahr muss dann in 60 statt in 80 Mathematikstunden vermittelt und gelernt werden. © Dr. Heidi Schooltink, Preetz

9 Entwicklung der Lehrerzahlen unter Erhalt der Lehrer-Schüler-Relation von 1995-1996 Im Schuljahr 2008/2009 sind 4649 Lehrkräfte an den Gymnasien in SH beschäftigt. Um die Lehrer-Schüler- Relation von 1995/1996 wieder herzustellen, müssten 6113 Lehr- kräfte beschäftigt sein. Fazit: Es fehlen 1417 Lehrkräfte © Dr. Heidi Schooltink, Preetz

10 Ausblick auf das kommende Schuljahr © Dr. Heidi Schooltink, Preetz

11 JahrSchülerLehrer 95/96608894278 96/97610784284 97/98616474265 98/99631794249 99/00644994229 00/01667444273 01/02676664301 02/03702004318 03/04718714324 04/05732604388 05/06756804311 06/07781574325 07/08816474476 08/09861394649 09/10868055002 Entwicklung der Lehrer- und Schülerzahlen an den Gymnasien in Schleswig-Holstein Prozentuale Steigerung der Lehrer- und Schülerzahlen Schuljahr © Dr. Heidi Schooltink, Preetz

12 Lehrer-Schüler-Relation Die gute Nachricht Pro 1000 Schüler stehen den Schulen 4 Lehrkräfte mehr zur Verfügung (58 statt 54). Die schlechte Nachricht Um die Lehrer-Schüler Relation von 95/96 zu erreichen, fehlen noch 12 Lehrkräfte (70 statt 58) pro 1000 Schüler. © Dr. Heidi Schooltink, Preetz

13 Zusätzliche Belastungen im neuen Schuljahr Rückgabe der Vorgriffstunden (Lehrkräfte arbeiten ½ Stunde pro Woche weniger als im Vorjahr; Ausgleich der Mehrarbeit der vergangenen Jahre) Die G8-Stundentafel in der Quinta erhöht den Stundenbedarf um 5-6 Stunden pro Woche und Quinta _________________________________________ Es ist keine oder nur eine geringfügige Verbesserung der Unterrichtssituation durch die zusätzlichen Lehrkräfte zu erwarten. © Dr. Heidi Schooltink, Preetz

14 Wie viele Lehrkräfte fehlen im Schuljahr 2009/2010 an den Gymnasien in Schleswig-Holstein? 1111 Lehrer 4649 353 1111 © Dr. Heidi Schooltink, Preetz

15 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit © Dr. Heidi Schooltink, Preetz


Herunterladen ppt "Aktionsbündnis Mehr Lehrer für unsere Kinder – Bildung ist Zukunft Wir fordern von der Regierung des Landes Schleswig-Holstein zumindest die Lehrer/Schüler."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen