Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 OMG Wintermonitor 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 OMG Wintermonitor 2008."—  Präsentation transkript:

1 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 OMG Wintermonitor 2008

2 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 Untersuchungssteckbrief Online-Befragung an Hand eines teil- bzw. voll- strukturierten Fragebogens, der den Befragten über einen persönlichen Link zugänglich war An der Befragung teilgenommen haben Mitglieder der OMG. Die Gesamtstichprobe der Media-Agenturen beträgt N=17 Die Daten wurden im Februar 2008 erhoben Ausgewiesen werden - aus Gründen der Vergleich- barkeit mit den Vorgängerstudien - die Ergebnisse in %, obgleich dies auf der äußerst geringen Basis von 17 Fragebogen nach den Regeln der empirischen Forschung nicht üblich ist Czaia Marktforschung GmbH, Bremen siehe Fragenkatalog im Anhang Methode Stichprobe Feldarbeit Graphische Darstellung Konzeption & Durchführung Erhebungsbereiche

3 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 Einschätzung: Brutto-Werbeaufwendungen Durchschnittliche Veränderungen in % Frage 2: Wie schätzen Sie die Entwicklung der Brutto-Werbeaufwendungen des Werbemarktes in den klassischen S & P Werbemedien (d.h. ohne Kino und Online/Internet) ein? Bitte geben Sie Ihre Prognose für das 1. Halbjahr 2008 in % im Vergleich zum 1. Halbjahr 2007 an. Frage 3: Und wie ist Ihre Prognose für die Entwicklung der Brutto-Werbeaufwendungen für das gesamte Jahr 2008 im Vergleich zu 2007? Bitte geben Sie auch hier wieder Ihre Prognose in % an. 1. Halbjahr 2008 im Vergleich zum 1. Halbjahr 2007 Gesamt 2008 im Vergleich zum Gesamtjahr ,4 3,5

4 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 Einschätzung: Brutto-Werbeaufwendungen Gesamt 2008 Durchschnittliche Veränderungen zu 2007 in % Tages- zeitungen Publikums- zeitschriften Fachzeit- schriften FernsehenHörfunkPlakatBrutto Werbeauf- wendungen nach Nielsen Frage 4: Wie schätzen Sie die Gesamt-Entwicklung der Brutto-Werbeaufwendungen der einzelnen Mediengattungen für das Jahr 2008 im Vergleich zu 2007 ein? 3,5 2,5 -0,8 -0,5 3,9 3,0 5,2

5 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 Internet/Online und Kino Einschätzung: Brutto-Werbeaufwendungen Gesamt 2008 Durchschnittliche Veränderungen zu 2007 in % Frage 4: Wie schätzen Sie die Gesamt-Entwicklung der Brutto-Werbeaufwendungen der einzelnen Mediengattungen für das Jahr 2008 im Vergleich zu 2007 ein? Online/Internet (brutto ACN/S+P) Kino (brutto CAN/S+P) 41,4 -1,4

6 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 Einschätzung: Brutto-Werbeaufwendungen der Produktbereiche 2008 Durchschnittliche Veränderungen zu 2007 in % (Massen-) Medien Handels- organisationen Auto- markt Telekom- munikation Finanzdienst- leistungen Haar- pflege BierArzneimittelTelefon- u. Faxdienste Brutto Werbeauf- wendungen nach Nielsen Frage 5: Wie schätzen Sie die Gesamtentwicklung der Brutto-Werbeaufwendungen für die nachstehenden, nach Nielsen-Systematik aufgeführten Produktbereiche ein? Bitte geben Sie Ihre Prognose für das gesamte Jahr 2008 in % im Vergleich zu 2007 für jeden der aufgeführten Produktbereiche an. Schokolade + Zuckerwaren 3,5 3,6 2,1 4,4 -0,5 2,5 2 3,9 0,3 -3,3

7 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 Einschätzung: Brutto-Werbeaufwendungen der Produktbereiche 1. Halbjahr 2008 Durchschnittliche Veränderungen zu 1. Halbjahr 2007 in % Frage 6: Und wie schätzen Sie die Entwicklung der Brutto-Werbeaufwendungen für das 1. Halbjahr 2008 im Vergleich zum 1. Halbjahr 2007 ein? Bitte geben Sie Ihre Prognose wieder in % an. (Massen-) Medien Handels- organisationen Auto- markt Telekom- munikation Finanzdienst- leistungen Haar- pflege BierArznei- mittel Telefon- u. Faxdienste Schokolade + Zuckerwaren 4,5 2,0 3,6 -0,7 -0,5 0,9 1,0 4,0 -1,1 -2,0

8 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 Einschätzung: Brutto-Werbeaufwendungen TV 2008 Durchschnittliche Veränderungen zu 2007 in % Auto- markt (Massen-) Medien Milchprodukte (weisse Linie) Telekom- munikation Telefon- u. Faxdienste Arznei- mittel HaarpflegeHandels- organisationen Brutto Werbeauf- wendungen TV Frage 7: Bitte schätzen Sie jetzt die TV-Entwicklung der Brutto-Werbeaufwendungen für das gesamte Jahr 2008 in % im Vergleich zu 2007 für jeden der aufgeführten Produktbereiche ein. Schokolade + Zuckerwaren Bier 3,9 5,4 4,7 3,1 2,0 -0,8 2,6 1,2 -0,5 5,9 4,0

9 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 Einschätzung: Verteuerung der Mediengattungen 2008 bezogen auf TKP / Durchschnitt in % FernsehenHörfunkPublikums- Zeitschriften Fachzeit- schriften Tages- zeitungen Plakat Frage 8: Mit welcher Verteuerung resp. Reduktion rechnen Sie in folgenden Medien-Gattungen bezogen auf die Leistungseinheiten (TKP) für 2008? Bitte geben Sie Ihre Antwort wieder in % an. 4,4 2,8 1,5 1,1 2,2 3,8

10 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 Online/InternetKino Internet/Online und Kino Einschätzung: Verteuerung der Mediengattungen 2008 bezogen auf TKP / Durchschnitt in % Frage 8: Mit welcher Verteuerung resp. Reduktion rechnen Sie in folgenden Medien-Gattungen bezogen auf die Leistungseinheiten (TKP) für 2008? Bitte geben Sie Ihre Antwort wieder in % an. 5,8 1,5

11 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 Veränderungspotential Angaben in % kann ich nicht beurteilenhat abgenommenist gleich geblieben Frage 9: Nachfolgend einige Aussagen zum Geschäftsgebaren der Agentur-Kunden. Bitte beantworten Sie jede Aussage entsprechend Ihren Erfahrungen in den vergangenen 12 Monaten. ist gestiegen Termindruck seitens der Kunden Die Häufigkeit der Neuplanung Die Anzahl der Budgetänderungen Die Häufigkeit der Beauftragung ohne vorherigen Vertragsabschluss Der Druck auf die Honorare durch die Kunden Häufigkeit der Storni Zahl der nachträglichen Briefingänderungen Die Häufigkeit von Änderungen im Abrechnungsprocedere Die Insolvenz bei Kunden Die Qualität der Briefings Die Zahlungsmoral der Kunden

12 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 Frage 10: Nun einige Fragen zu Ihrer eigenen Agentur. Wie schätzen Sie die Umsatzentwicklung Ihrer Agentur für das gesamte Jahr 2008 gegenüber 2007 ein? Bitte geben Sie Ihre Antwort in % an. Durchschnittliche Umsatzentwicklung der Agenturen 2008 gegenüber 2007 in % O Umsatzentwicklung4,2 / Angaben in %

13 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor % Es war für unsere Agentur notwendig, die Personaldisposition aufgrund des bisherigen Geschäftsverlaufes anzupassen War es nötig, die Personaldisposition anzupassen? Frage 11: War es für Ihre Agentur aufgrund des bisherigen Geschäftsverlaufs notwendig, Ihre Personal-Disposition anzupassen?

14 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 Angaben in % Planung Research Einkauf Verwaltung Services Reaktion auf die aktuelle Geschäftsentwicklung Personal- abbau Einstellungs- stop Einfrieren der Gehälter auf best. Niveau Keine Maßnahmen Personal- aufstockung Filter: Personaldisposition angepaßt (n=11 = 100%) ^ Frage 12: Mit welchen Maßnahmen reagiert Ihre Agentur im Personalbereich in den jeweiligen Arbeitsfeldern auf die aktuelle Geschäftsentwicklung?

15 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 Ausbildung von Nachwuchs 94 % In der Agentur wird ausgebildet: Frage 13: Wird in Ihrer Agentur ausgebildet?

16 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 Durchschnittliche Anzahl Mitarbeiter der Agenturen Mitarbeiter insgesamt Frage 14: Geben Sie bitte die Anzahl der Auszubildenden, der Trainees und der Praktikanten an. Frage 15: Wieviele Mitarbeiter sind insgesamt in Ihrer Agentur beschäftigt. Rechnen Sie bitte sich selbst und die Auszubildenden mit. 196,7 Praktikanten 4,0 Trainees 11,0 Auszubildende 4,5

17 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 CZAIA MARKTFORSCHUNG Beurteilung der neuen TV-Vermarktungsmodelle Frage 16: Nun zu einem anderem Thema. Die TV-Vermarkter IP-Deutschland und Sevenonemedia mussten im vergangenen Jahr auf Druck des Kartellamtes ihre Vermarktungsmodelle ändern. Bitte beurteilen Sie die neuen Modelle anhand einiger Aussagen. Dabei bedeutet Note 1 = 'stimme voll und ganz zu' und Note 5 = 'stimme überhaupt nicht zu'. Mit den Werten dazwischen können Sie Ihr Urteil abstufen Erhöht den Planungsaufwand Die inkrementellen Rabatte führen zu einem erhöhten Aufwand im Einkauf Führt zu einer Budgetverschiebung zugunsten der kleinen Sender Hat einen negativen Einfluss auf das Media- Geschäft Führt zu Kürzungen der TV-Investitionen im 1. Quartal 2008 Bewirkt eine Verringerung der Rabattschere im TV-Markt Führt zu Budgetverschiebungen in anderen Mediengattungen Erhöht die Konditionentransparenz Hat zu Kürzungen im gesamten Media-Budget geführt Führt zu sinkenden TKPs Angaben in % Note 4 uns 5 (5 = stimme überhaupt nicht zu) Note 3Note 1 und 2 (1= stimme voll und ganz zu)

18 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 CZAIA MARKTFORSCHUNG Vergleich der neuen TV-Vermarktungsmodelle Aussage trifft zu auf … Frage 17: Bitte vergleichen Sie jetzt die beiden neue Vermarktungsmodelle von IP und Sevenonemedia anhand nachfolgender Aussagen. Dabei kann eine Aussage sowohl auf beide Vermarktungsmodelle, auf nur ein Modell oder auf keines der beiden Modelle zutreffen. Angaben in % Es erhöht den Arbeitsaufwand bei den Agenturen in der Planung Es erhöht den Arbeitsaufwand bei den Agenturen im Einkauf Das Modell wird sich noch deutlich ändern Es verlagert den Verhandlungs- spielraum Es schwächt die Rolle der Agenturen Es ist für alle Marktpartner ein transparentes Modell IP-DeutschlandSevenOneMedia Trifft auf kein Modell zu

19 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 CZAIA MARKTFORSCHUNG Vergleich der neuen TV-Vermarktungsmodelle Aussage trifft zu auf … (Fortsetzung) Frage 17: Bitte vergleichen Sie jetzt die beiden neue Vermarktungsmodelle von IP und Sevenonemedia anhand nachfolgender Aussagen. Dabei kann eine Aussage sowohl auf beide Vermarktungsmodelle, auf nur ein Modell oder auf keines der beiden Modelle zutreffen. Angaben in % IP-DeutschlandSevenOneMedia Es bewirkt eine höhere Mark- transparenz Es ist übersichtlich bei den Rabatt- formen Es wird sich auch bei anderen Mediengattungen etablieren Es verstärkt die Konzentration auf dem Agenturmarkt Es stärkt die Stellung der Media- Agenturen Es verhilft den Agenturen zu einer eigenständigeren Rolle in der Wertschöpfungskette Trifft auf kein Modell zu

20 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 CZAIA MARKTFORSCHUNG Einschätzung: Gesamtwirtschaftliche Wachstumsrate der BRD im Vergleich zu 2007 Frage 18: Zum Schluss noch eine Frage zur gesamtwirtschaftlichen Konjunktur. Wie ist Ihre persönliche Meinung, welche gesamtwirtschaftliche Wachstumsrate erwarten Sie für die Bundesrepublik Deutschland in 2008 im Vergleich 2007? Gesamt 2008 im Vergleich zu ,9

21 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 Fragenkatalog

22 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 CZAIA MARKTFORSCHUNG Fragenkatalog (1/2) Vorspanntext Wie schätzen Sie die Entwicklung der Brutto-Werbeaufwendungen des Werbemarktes in den klassischen S & P Werbemedien (d.h. ohne Kino und Online/Internet) ein? Bitte geben Sie Ihre Prognose für das 1. Halbjahr 2008 in % im Vergleich zum 1. Halbjahr 2007 an. Als Vergleichsmaßstab zur besseren Urteilseinschätzung sehen Sie hier die Absolut-Werte für das 1. Halbjahr 2005 bis 2007 und daneben die Angaben für die prozentuale Veränderung jeweils im Vergleich zum gleichen Vorjahres-Zeitraum. Und wie ist Ihre Prognose für die Entwicklung der Brutto-Werbeaufwendungen für das gesamte Jahr 2008 im Vergleich zu 2007? Bitte geben Sie auch hier wieder Ihre Prognose in % an. Als Vergleichsmaßstab sehen Sie hier die Absolut-Angaben für die Jahre 2005 bis 2007 und die prozentuale Veränderung der Jahresdaten im Vergleich zum Vorjahr. Wie schätzen Sie die Gesamt-Entwicklung der Brutto-Werbeaufwendungen der einzelnen Mediengattungen für das Jahr 2008 im Vergleich zu 2007 ein? Als Vergleichsmaßstab zur besseren Urteilseinschätzung sehen Sie hier die Angaben für 2006 und 2007 in Mio Euro mit prozentualer Veränderung. Wie schätzen Sie die Gesamtentwicklung der Brutto-Werbeaufwendungen für die nachstehenden, nach Nielsen-Systematik aufgeführten Produktbereiche ein? Bitte geben Sie Ihre Prognose für das gesamte Jahr 2008 in % im Vergleich zu 2007 für jeden der aufgeführten Produktbereiche an. Als Vergleichsmaßstab zur besseren Urteilseinschätzung sehen Sie hier die Angaben für 2006 und 2007 in Mio Euro mit prozentualer Veränderung. Und wie schätzen Sie die Entwicklung der Brutto-Werbeaufwendungen für das 1. Halbjahr 2008 im Vergleich zum 1. Halbjahr 2007 ein? Bitte geben Sie Ihre Prognose wieder in % an. Als Vergleichsmaßstab zur besseren Urteilseinschätzung sehen Sie hier die prozentuale Veränderung für das 2. Halbjahr 2007 vs. 2. Halbjahr Bitte schätzen Sie jetzt die TV-Entwicklung der Brutto-Werbeaufwendungen für das gesamte Jahr 2008 in % im Vergleich zu 2007 für jeden der aufgeführten Produktbereiche ein. Als Vergleichsmaßstab zur besseren Urteilseinschätzung sehen Sie hier die Angaben für 2006 und 2007 in Mio Euro mit prozentualer Veränderung

23 CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 CZAIA MARKTFORSCHUNG Fragenkatalog (2/2) Mit welcher Verteuerung resp. Reduktion rechnen Sie in folgenden Medien-Gattungen bezogen auf die Leistungseinheiten (TKP) für 2008? Bitte geben Sie Ihre Antwort wieder in % an. Nachfolgend einige Aussagen zum Geschäftsgebaren der Agentur-Kunden. Bitte beantworten Sie jede Aussage entsprechend Ihren Erfahrungen in den vergangenen 12 Monaten. Jetzt einige Fragen zu Ihrer eigenen Agentur. Wie schätzen Sie die Umsatzentwicklung Ihrer Agentur für das gesamte Jahr 2008 gegenüber 2007 ein? Bitte geben Sie Ihre Antwort in % an. (Die Daten werden ausschließlich für den Gesamttrend OMG genutzt; wegen Sarbanes Oxley erfolgt keine Einzeldarstellung pro Agentur.) War es für Ihre Agentur aufgrund des bisherigen Geschäftsverlaufs notwendig, Ihre Personal-Disposition anzupassen? Mit welchen Maßnahmen reagiert Ihre Agentur im Personalbereich in den jeweiligen Arbeitsfeldern auf die aktuelle Geschäftsentwicklung? Wird in Ihrer Agentur ausgebildet? Geben Sie bitte die Anzahl der Auszubildenden, der Trainees und der Praktikanten an. Wieviele Mitarbeiter sind insgesamt in Ihrer Agentur beschäftigt? Rechnen Sie bitte sich selbst und die Auszubildenden mit. Nun zu einem anderem Thema. Die TV-Vermarkter IP-Deutschland und Sevenonemedia mussten im vergangenen Jahr auf Druck des Kartellamtes ihre Vermarktungsmodelle ändern. Bitte beurteilen Sie die neuen Modelle anhand einiger Aussagen. Dabei bedeutet Note 1 = 'stimme voll und ganz zu' und Note 5 = 'stimme überhaupt nicht zu'. Mit den Werten dazwischen können Sie Ihr Urteil abstufen. Bitte vergleichen Sie jetzt die beiden neue Vermarktungsmodelle von IP und Sevenonemedia anhand nachfolgender Aussagen. Dabei kann eine Aussage sowohl auf beide Vermarktungsmodelle, auf nur ein Modell oder auf keines der beiden Modelle zutreffen. Zum Schluss noch einige Fragen zur gesamtwirtschaftlichen Konjunktur. Wie ist Ihre persönliche Meinung, welche gesamtwirtschaftliche Wachstumsrate erwarten Sie für die Bundesrepublik Deutschland in 2008 im Vergleich zu 2007?


Herunterladen ppt "CZAIA MARKTFORSCHUNG Wintermonitor 2008 OMG Wintermonitor 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen