Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Medienerziehung Herbert Kalser, Alena Tatzer, David Wagner.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Medienerziehung Herbert Kalser, Alena Tatzer, David Wagner."—  Präsentation transkript:

1 Medienerziehung Herbert Kalser, Alena Tatzer, David Wagner

2 Definition Ziele Verbreitung und Wirkung Verständnis und Beurteilung Gestaltung und Einsatz Auswahl und Auswertung Gesellschaftlicher Zusammenhang Richtlinien

3 Definition Medienerziehung ist das Anregen und Begleiten jener Lernvorgänge, die den Heranwachsenden zu einem selbstständigen und kompetenten Umgang mit Medien befähigen. 1 1 Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München

4 Ziele- Verbreitung und Wirkung verschiedene Arten von Medien, ihre Verwendungsmöglichkeiten, technische, wirtschaftliche, rechtliche und politische Bedingungen der Medienproduktion kennenlernen einen kritischen Überblick über den aktuellen Medienmarkt gewinnen

5 Ziele- Verständnis und Beurteilung die besondere Sprache der verschiedenen Medien (Bilder, Film, Hörfunk, Fernsehen, Comics, Werbung) verstehen und beurteilen lernen über die genutzten Medien sprechen, Eindrücke, Erlebnisse und Emotionen beim Medienkonsum benennen und sich mit anderen darüber auseinander setzen

6 Ziele- Gestaltung und Einsatz Sprache der Medien bedienen Medien (z. B. Bilder, Videofilme, Computergrafiken) selbst herstellen und durch gezielten Einsatz zur Verdeutlichung eigener Anliegen und Interessen oder in künstlerischer Gestaltungsabsicht einsetzen

7 Ziele- Auswahl und Auswertung Medien für das eigene Leben nutzen, um sich Erfahrungen anderer anzueignen Kriterien kennenlernen, nach denen man Medien auswählen, untersuchen und beurteilen kann an vielfältigen Beispielen die Fähigkeit erproben und entwickeln, diese Kriterien anwenden und mit ihnen arbeiten

8 Ziele- Gesellschaftlicher Zusammenhang Medien in den kulturellen und politischen Zusammenhängen sehen lernen, aus denen sie hervorgehen und auf die sie zurückwirken erkennen, dass Medien zur Irreführung und Manipulation benützt werden können lernen, wie man selbst Medien beeinflussen und demokratisch gestalten kann

9 Richtlinien Grundsatzerlass zur Medienerziehung des bm:ukk vom Grundsatzerlass zur Medienerziehung des BMBWK vom

10 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Medienerziehung Herbert Kalser, Alena Tatzer, David Wagner."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen