Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

§ 114 Schulgesetz Gesetzentwurf vom 18.10.2006 / im Januar 2007 verkündet Die Schulen führen zur Bewertung ihrer Schul- und Unterrichtsqualität regelmäßig.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "§ 114 Schulgesetz Gesetzentwurf vom 18.10.2006 / im Januar 2007 verkündet Die Schulen führen zur Bewertung ihrer Schul- und Unterrichtsqualität regelmäßig."—  Präsentation transkript:

1 § 114 Schulgesetz Gesetzentwurf vom / im Januar 2007 verkündet Die Schulen führen zur Bewertung ihrer Schul- und Unterrichtsqualität regelmäßig Selbstevaluationen durch;.... die Beteiligung ist für Lehrkräfte verpflichtend Das Landesinstitut für Schulentwicklung (LS) führt in angemessenen zeitlichen Abständen Fremdevaluationen durch....

2 Daten Taten daten-gestützte Qualitätsentwicklung

3 Selbsteinschätzungen – ohne Daten

4 Qualitätsentwicklung (Deming Zyklus) 1. plan 2. do3. check 4. act Akzeptanz sichern Evaluation © K. Schülin T A T E N ! Dokumentation

5 Deming Zyklus in Daimler Englisch-Deutsch 1.sich ebbes Neies vornehme 2. des e Zeit lang au wirklich mache 3. gucke, obs ebbes gworde isch 4. ab jetz nooo besser mache net allweil schräg mache © K. Schülin s Wichtigschd uffschriebe

6 ... Wir alle evaluieren täglich (redlich) wissen wollen, was ist (ehrlich) Bilanz ziehen (begründet) Entscheidungen treffen

7 Woran erkennen Sie hier Qualität? aus: Vortrag M. Schratz /ARGEV 2007 Qualität in Schule und Unterricht??

8 Arbeit Anforderungen und Lernen Umgang mit anderen Identität und Selbst QB 1 Unterricht Kontexte Leben in der Gesellschaft Struktur und Prozessqualitäten aus den Bildungsbereichen, die im Qualitätsbereich Unterrichten aufgegriffen werden:

9 Verbindlichkeit (jeweils exemplarisch): Die individuelle Entwicklungs- und Lerngeschichte des Kindes ist bekannt und Grundlage der Unterrichtsgestaltung (BB Anforderungen u. Lernen) Merkmal Nutzung der Lernzeit Perspektive Sonderschule … war eine zielgerichtete Nutzung der Unterrichtszeit überwiegend erkennbar. (gute Praxis) Lernzeit erstreckt sich neben dem rein fachlichen Kompetenzerwerb auch auf erzieherische Lern- und Entwicklungsprozesse Alltagsroutinen und Pflegemaßnahmen können Teil des Unterrichts sein.

10 Merkmal Leistungsrückmeldung als Orientierungshilfe Perspektive Sonderschule Leistungsrückmeldungen bieten den Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern überwiegend Orientierung für das weitere Lernen (gute Praxis) Leistungsbeurteilung erfolgt individuell unter Berücksichtigung der jeweiligen Lernvoraussetzungen. Die Reflexion der Lernprozesse, des Lernverhaltens und der Lernergebnisse ist Bestandteil des Unterrichts. Sie findet Eingang in Diagnostik und kooperative Förderplanung. Verbindlichkeit: Die Schule orientiert sich an individuellen Leistungen, bezieht aber auch allgemein anerkannte Bezugsnormen mit ein. Lernprozesse, Lernverhalten und Lernergebnisse werden mit Schülern kontinuierlich reflektiert. (BB Anforderungen und Lernen)

11 Merkmal Differenzierungs- angebote Perspektive Sonderschule Im Unterricht werden Differenzierungsangebote immer wieder bereitgestellt. Die Förderplanungen werden unter Einbeziehung möglichst aller Beteiligter regelmäßig auf der Ziel- und Inhaltsebene fortgeschrieben. Diagnostische Verfahren zur Feststellung unterschiedlicher Leistungsstände sind vorhanden. Verbindlichkeiten: Lernangebote werden individuell gestaltet. Lernprozessbegleitende Diagnostik schafft die Voraussetzung für eine individuelle Lernbegleitung. (BB Anforderungen u. Lernen)

12 auch der Start... entscheidet So wie ich starte...


Herunterladen ppt "§ 114 Schulgesetz Gesetzentwurf vom 18.10.2006 / im Januar 2007 verkündet Die Schulen führen zur Bewertung ihrer Schul- und Unterrichtsqualität regelmäßig."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen