Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Patriarchengeschichte (Genesis 12 – 50) GBS Minden 04.03.2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Patriarchengeschichte (Genesis 12 – 50) GBS Minden 04.03.2014."—  Präsentation transkript:

1 Die Patriarchengeschichte (Genesis 12 – 50) GBS Minden

2 Der Aufbau der Patriarchengeschichte Kapitel Hauptabschnitte 12,1-25,8 Abraham als Träger der Heilsverheißung Gottes 25,12-18Ismaels Nachkommen 25,19-35,29 Isaak als Träger der Verheißung 36,1-43Esaus Nachkommen 37,1-50,22 Jakob als Träger der Verheißung Vielschichtig und sehr durchdacht aufgebaut 3 Hauptblöcke – Nach aktuellem Träger der Verheißung – Enden jeweils mit dem Tod der Hauptperson – Es geht jeweils darum: Wer erbt die Verheißung? Wie kommt es zustande? Zwischen diesen Hauptblöcken als Einschub: Was wird aus denen, die nicht erwählt sind? Eigene Schwerpunkte in jedem Hauptblock: – Abrahams Glaube – Jakobs langwierige Entwicklung – Gottes Souveränität bei Joseph 2

3 Der Kern der Verheißungen Abrahams (Gen 12,2-3.7) 2 Und ich will dich zu einer großen Nation machen,Große Nation und ich will dich segnen,Segen und ich will deinen Namen groß machen,Ruhm und Respekt und du sollst ein Segen sein!Segensträger 3 Und ich will segnen, die dich segnen, und wer dir flucht, den werde ich verfluchen; Gottes Liebling und in dir sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde! Segen für die ganze Welt Deinen Nachkommen will ich dieses Land geben. Kanaan für die Nachkommen 3

4 Die Zeit Abrahams (12,1-25,18) 4 1.Abrahams Verheißungen und ihre Erfüllung (12,1 – 21,34) 2.Abrahams Vertrauen wird auf die Probe gestellt (22,1-19) 3.Abschluss und Übergang (22,20 – 25,18)

5 Karte zu Abrahams Reisen 5

6 Abrahams Verheißungen und ihre Erfüllung (12,1-25,18) 6 Abram kommt aufgrund der Verheißung nach Kanaan12,1-9 Abram gefährdet die Verheißung und wird gesegnet12,10-20 Rettung Lots vor dem Schicksal der Sodomiter13,1-14,24 Verheißung von Nachkommen und Bundesschluß über Kanaan 15,1-21 Ismael als Abrams menschliche Lösung16,1-16 Erneuter Bundesschluss Gottes mit Abraham17,1-27 Rettung Lots vor der Zerstörung mit Sodom18,1-19,38 Gefährdung der Verheißung durch Abraham und Gottes Segen 20,1-18 Isaak ersetzt Ismael22,1-21

7 Die Zeit Abrahams (12,1-25,18) Abram kommt aufgrund der Verheißung nach Kanaan Abram gefährdet die Verheißung und wird gesegnet Rettung Lots vor dem Schicksal der Sodomiter Verheißung von Nachkommen und Bundesschluß über Kanaan Ismael als Abrams menschliche Lösung Erneuter Bundesschluss Gottes mit Abraham Rettung Lots vor der Zerstörung mit Sodom Gefährdung der Verheißung durch Abraham und Gottes Segen Isaak ersetzt Ismael Ein großer Name: Bundesschluss mit Abimelech 7

8 Die Zeit Isaaks (25,19-35,29) 1.Gott erweist Isaak die Segnungen Abrahams (25,19-26,33) 2.Rebbekka und Jakob betrügen Isaak und Esau für den Segen (26,34-28,9) 3.Jakobs weiter Weg zum Frieden (28,10-35,29) 4.Abschluss und Übergang (35,16-29) 8

9 Jakobs weiter Weg zum Frieden 1.Gott erscheint Jakob bei Bethel (28,10-22) 2.Gott hält sein Versprechen gegen Laban! (29-31) 3.Gott hält sein Versprechen gegen Esau! (32-33) 4.Gott hält sein Versprechen gegen die Kanaaniter! (34,1-35,5) 5.Gott erscheint Jakob bei Bethel (35,6-15) 9

10 Gott begegnet Jakob in Bethel Gottes Verheißung Ich bin der HERR, […]; das Land, auf dem du liegst, dir will ich es geben und deiner Nachkommenschaft. 14 Und deine Nachkommenschaft soll wie der Staub der Erde werden, und du wirst dich ausbreiten […]; und in dir und in deiner Nachkommenschaft sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde. 15 Und siehe, ich bin mit dir, und ich will dich behüten überall, wohin du gehst, und dich in dieses Land zurückbringen; denn ich werde dich nicht verlassen, bis ich getan, was ich zu dir geredet habe. Jakobs Reaktion Wenn Gott mit mir ist und mich behütet auf diesem Weg, den ich gehe, und mir Brot zu essen und Kleidung anzuziehen gibt 21 und ich in Frieden zurückkehre zum Haus meines Vaters, dann soll der HERR mein Gott sein. 22 Und dieser Stein, den ich als Gedenkstein aufgestellt habe, soll ein Haus Gottes werden; und alles, was du mir geben wirst, werde ich dir treu verzehnten. 10

11 Jakob bei Laban 1. Jakobs Ankunft bei Laban (29,1-14) 2. Jakob wird von Laban betrogen (29,15-30) 3. Die Folge: Jakobs Patchwork-Familie (29,31 – 30,22) 4. Jakob revanchiert sich bei Laban (30,25-43) 5. Jakob flieht vor Laban und wird bewahrt (31,1-53) 11

12 Jakob bei Laban (29,1 - 31,53) 1.Jakobs Ankunft bei Laban (29,1-14) 2. Jakob wird von Laban betrogen (29,15-30) 3. Die Folge: Jakobs friedlose Patchwork-Familie (29,31 – 30,22) 4. Jakob revanchiert sich bei Laban (30,25-43) 5. Jakob flieht vor Laban und wird bewahrt (31,1-53) 12

13 Jakobs weiter Weg zum Frieden 1.Gott erscheint Jakob bei Bethel (28,10-22) 2.Gott hält sein Versprechen gegen Laban! (29-31) 3.Gott hält sein Versprechen gegen Esau! (32-33) 4.Gott hält sein Versprechen gegen die Kanaaniter! (34,1-35,5) 5.Gott erscheint Jakob bei Bethel wieder (35,6-15) 13

14 Gott begegnet Jakob wieder in Bethel (35,6-15) Gottes Verheißung Dein Name ist Jakob. Dein Name soll nicht mehr Jakob heißen, sondern Israel soll dein Name sein! So gab er ihm den Namen Israel. 11 Und Gott sprach zu ihm: Ich bin Gott, der Allmächtige, sei fruchtbar und mehre dich; eine Nation und eine Schar von Nationen soll aus dir entstehen, und Könige sollen aus deinen Lenden hervorkommen! 12 Und das Land, das ich Abraham und Isaak gegeben habe, dir will ich es geben, und deinen Nachkommen nach dir will ich das Land geben. Jakobs Reaktion Hat vorher die Götzen beseitigt und nachher lesen wir nichts mehr von ihnen! 14 Und Jakob richtete einen Gedenkstein auf an dem Ort, an dem er mit ihm geredet hatte, ein Denkmal aus Stein, und spendete darauf ein Trankopfer und goß Öl darauf. 15 Und Jakob gab dem Ort, wo Gott mit ihm geredet hatte, den Namen Bethel. 14

15 Aus Jakob wird Israel (Gen 32,29; 35,10) Jakob Betrüger Da sagte er: Heißt er darum Jakob, weil er mich nun schon zweimal betrogen hat? (Gen 26,37) Israel Gott kämpft vs. Du hast mit Gott und Menschen gekämpft und gesiegt! (Gen 32,29) 15

16 Die Zeit Jakobs (37,1 - 50,26) 1.Joseph wird von seinen Brüdern als Sklave verkauft (37,1-36) 2.Exkurs: Juda und Tamar (38,1-30) 3.Joseph wird vom Sklaven zum Vizeregenten (39,1-41,57) 4.Joseph prüft die Entwicklung seiner Brüder (42,1- 44,28) 5.Jakobs Familie zieht nach Ägypten um (46,1-47,31) 6.Abschluss und Übergang (48,1-50,22) 16

17 Was löste Josephs Versklavung aus? Katastrophale Familienverhältnisse bei Jakob – Konkurrenz und Streit von Beginn an (29,31 – 30,22) – Jakob und Rahel betrügen Laban (Vorbild) – Levi und Simeon rotten eine ganze Siedlung aus – Ruben schläft mit einer Frau seines Vaters Jakob gießt Öl ins Feuer: Joseph ist sein Lieblingssohn Joseph ist ehrlich und loyal und vielleicht etwas naiv – Erzählt seinem Vater von den Sünden der Brüder – Erzählt allen seine Träume 17

18 Gottes Weg mit Joseph 18 Behüteter Liebling des Vaters Sklave Potiphars Verwalter Potiphars Gefangener Assistent des Aufsehers Vizeregent von Ägypten Treue

19 Josephs Umgang mit der Sünde seiner Brüder Kein Vergeben und Vergessen Joseph überprüft die Entwicklung seiner Brüder Sein Test: Er nimmt dafür in Kauf, dass sein Vater und sein Bruder belastet werden. Er handelt zu keinem Zeitpunkt aus Zorn, Hass oder Vergeltungsdrang. Er handelt aus der Überzeugung, dass nicht Menschen, sondern Gott sein Schicksal lenkt. (Gen 50,20) 19 Joseph wird bevorzugtBenjamin wird bevorzugt Die Brüder haben eine Gelegenheit ihn loszuwerden Die Brüder erhalten eine Gelegenheit ihn loszuwerden Die Brüder (besonders Juda) nutzen ihre Chance Die Brüder (besonders Juda) handeln selbstlos

20 Die Zeit Jakobs (37,1 - 50,26) 1.Joseph wird von seinen Brüdern als Sklave verkauft (37,1-36) 2.Exkurs: Juda und Tamar (38,1-30) 3.Joseph wird vom Sklaven zum Vizeregenten (39,1-41,57) 4.Joseph prüft die Entwicklung seiner Brüder (42,1- 44,28) 5.Jakobs Familie zieht nach Ägypten um (46,1-47,31) 6.Abschluss und Übergang (48,1-50,22) 20

21 Zentrale Lehren in Genesis Gott verpflichtet sich den Menschen gegenüber durch Verheißungen und Bünde! 2.Gott steht unbedingt zu seinem Wort! 1.Zum Gericht: Sündenfall (Sintflut, Babel) 2.Zum Heil: Abraham, Isaak, Jakob, … 3.Gott hat Humor? 4.Rechtfertigung vor Gott erfolgte immer nur aus Glauben! 5.Gott erwählt für seine Pläne keine vollkommenen Menschen! 6.Gottes Werk ist nicht pompös, aber dennoch souverän! (Joseph in Ägypten)! 21

22 Datierung der Ereignisse in Genesis Urgeschichte Patriarchen Auszug 2091 Abraham zieht los 2066 Isaaks Geburt 1526 Moses Geburt 1446 Auszug 1886 Josef wird Vizekönig Ägyptens Geschichte Altes Reich (2691 – 2136 v.Chr.) Erste Zwischenzeit (2136 – 2023 v.Chr.) Mittleres Reich (2023 – 1795 v.Chr.) Zweite Zwischenzeit (1795 – 1540 v.Chr.) Neues Reich (1540 – 1070 v.Chr.) Dritte Zwischenzeit (1070 – 525 v.Chr.)


Herunterladen ppt "Die Patriarchengeschichte (Genesis 12 – 50) GBS Minden 04.03.2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen