Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

C omputer- T elefonie- I ntegration. Was ist C.T.I.? Ý Anbindung zwischen PC und TK-System durch die Tapi Schnittstelle und den TSP (Tapi-Service-Provider).

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "C omputer- T elefonie- I ntegration. Was ist C.T.I.? Ý Anbindung zwischen PC und TK-System durch die Tapi Schnittstelle und den TSP (Tapi-Service-Provider)."—  Präsentation transkript:

1 C omputer- T elefonie- I ntegration

2 Was ist C.T.I.? Ý Anbindung zwischen PC und TK-System durch die Tapi Schnittstelle und den TSP (Tapi-Service-Provider). Ý Grundlage für die Integration vielfältiger Anwendungen aus allen Bereichen des Mittelstandes (Vertrieb, Juristen, Steuer, Behörde, Produktion, Pflege, Hotel usw.) Ý Weiterverwendung der CLIP durch Nutzung von Kontaktdaten sowohl für die Warenwirtschaft als auch für die Kommunikation Ý Protokollierung aller kommenden und gehenden Gespräche. Ý Gesprächsunterstützende Funktionen, wie z.B.: Ý Mitschneiden. Ý Notizen dem Kontakt beifügen. Ý Anrufplan für abgehende Telefonate (Telemarketing). Ý Direkte Wahl aus Kontakten, Datenbanken und Internetseiten.

3 Wie kann der Mittelstand von C.T.I. profitieren? Ý Kostenreduzierung durch Nutzung der vorhandenen Datenbestände. (Kontaktdaten werden nur in einer Anwendung gepflegt und stehen auch für die Kommunikation zur Verfügung. Zeitaufwendige Recherche entfällt.) Ý Effizienzsteigerung durch Einbindung vorhandener Anwendungen. (Mehrwert der Anwendung) Ý Effizienzsteigerung durch schnelle Beantwortung der Telefonate durch gezielte Informationen zum Teilnehmer.

4 Wie kann der Mittelstand von C.T.I. profitieren? Ý Effizienzsteigerung durch professionelle Vorbereitung und Durchführung abgehender Telefonate. (Terminvereinbarungen, Marketingaktionen). Ý Effizienzsteigerung durch bestmögliche Organisation der Ressourcen aufgrund von detaillierten Auswertungen des Kommunikationsverhaltens.

5 C.T.I. 1. party Einzelplatzlösung Ý Direkte Verbindung zwischen PC-und TK-System. Ý Keine Kosten und Aufwendungen für Server Administration. Ý Keine Netzbelastung. Ý Anbindung von Standardapplikationen (Outlook usw.) Ý Geringe Kosten und einfach zu realisieren. Ý Ideal für den Einstieg und für kleine User Gruppen. Arbeitsplatz

6 PC Phone Arriving CLI: John Smith DDI: Sales Dept. Abfrageplatz PC Console USB C.T.I. 1. party Einzelplatzlösung

7 ISDN KX-TDA 100 / 200 Sys-TelKX-T7636KX-T7633 Einbau in Sys-Tel USB Link PC Phone PC Console KX-T7601 [USB Adapter] schwarz/weiß Plug-in Modul für Sys-Tel KX-T7636 and KX-T7633 Anschaltung PC für CTI (1st party) PC-Phone / PC-Console C.T.I. 1. party Einzelplatzlösung

8 C.T.I. 1. party PC-Console Informationen über den Anrufer Ankommende Rufe können gezielt gepickt werden Rufannahme Vermittlungsplatz Hauptmenü

9 C.T.I. 1. party PC-Console Einfache Vermittlung über Maussteuerung per Drag & Drop auf die Nebenstelle. Freie Nebenstellen Anruf wird signalisiert (kann gepickt werden) Besetzte Nebenstelle Türsprechstelle

10 C.T.I. 1. party PC-Console Alle Nebenstellen können in nach Abteilungen frei aufgeteilt werden.

11 C.T.I. 1. party PC-Console Information über Einstellungen und Zustand der Nebenstelle können abgefragt werden.

12 C.T.I. 1. party PC-Console Administration aller Nebenstellen im System Amtssperre setzen und löschen.

13 C.T.I. 1. party PC-Console Administration aller Nebenstellen im System Rufumleitungen, überprüfen, ändern und löschen. Interne und externe Rufe getrennt.

14 C.T.I. 1. party PC-Console Administration aller Nebenstellen im System Weck- und Terminrufe setzen, überprüfen und löschen.

15 C.T.I. 1. party PC-Console Administration aller Nebenstellen im System Individuelle Abwesenheitsmeldungen erstellen, überprüfen und löschen.

16 C.T.I. 1. party PC-Console Sicherheitspin der Nebenstelle löschen Administration aller Nebenstellen im System

17 C.T.I. 1. party PC-Console Ý Funktionen des TK-System können direkt über die PC-Console angewählt Ý werden, z.B.: Ý Bis zu 8er Konferenzen können eingeleitet werden. Ý Durchsagegruppen können ausgewählt. Ý Projektcodes können eingeben werden. Ý Login/out in Gruppen möglich.

18 C.T.I. 1. party PC-Console Ý Persönliches Telefonbuch dient als Basis für CTI. Ý CSV Dateien können importiert werden. Ý Outlook Kontaktdaten können importiert werden und werden bei jedem Neustart aktualisiert. Ý Verschiedene Such- und Sortierfunktion sind vorhanden.

19 C.T.I. 1. party PC-Console Neben den üblichen Kontaktdaten können, weitere Telefonnummern, Bilder, Töne und URL Adressen hinzugefügt werden Wird der Ruf identifiziert erscheinen die jeweiligen Kontaktdaten auf dem Bildschirm.

20 C.T.I. 1. party PC-Console Pop-up Datenbank oder Datei Pop-up Browser oder Intranet-Datenbank Pop-up IP Kamera URL Þ Benutzer Ý URL Aufruf bei Identifizierung des Anrufs Ý Bis zu 3 Adressen pro Kontakt möglich Ý Bei eingehenden Rufen Ý Bei abgehenden Rufen Ý In Verbindung mit einem Türöffner könnte beim Klingeln sofort das Bild eingeblendet werden. Ý Single User Video Konferenz im Intra- oder Internet möglich ohne zeitlichen Verzug der Sprache.

21 C.T.I. 1. party PC-Console Ý Das zentrale Telefonbuch der KX-TDA Systeme kann genutzt und gepflegt werden. Ý Verschiedene Such- und Sortierfunktion sind vorhanden.

22 C.T.I. 1. party PC-Console Ý Alle Gespräche und Gesprächsversuche werden protokolliert. Ý Falls eine Nachricht mit aufgezeichnet wird, so wird diese ebenfalls protokolliert. Ý Aus dem Journal kann direkt gewählt werden und Anhänge können direkt per verschickt werden. Ý Rufnummern können in das zentrale oder lokale Telefonbuch übernommen werden. Ý Die Anrufliste kann zur weiteren Verwendung abgespeichert werden.

23 C.T.I. 1. party PC-Console Ý Während eines Gesprächs kann eine Nachricht verfaßt werden. Ý Diese Nachricht kann im Anschluß per direkt verschickt werden oder dem Kontakt zugeordnet werden, so dass sich das Fenster beim nächsten Anruf des Teilnehmers öffnet. Ý Alle Textnachrichten werden im Journal protokolliert. Textmemo

24 C.T.I. 1. party PC-Console Mitschneiden / Sprachmemo Ý Jedes Gespräch kann bei Bedarf mitgeschnitten werden. Es wird hierbei e eine.wav Datei erzeugt, die mit jedem Standardaudioplayer wiedergegeben werden kann. Ý Mitschnitte können als permanente Dokumentation automatisiert werden. Dabei erzeugt das System nach jedem Gespräch eine.wav Datei mit Informationen über Datum, Uhrzeit und CLIP des Anrufers. Manuelle Aktivierung des Mittschnitts

25 C.T.I. 1. party PC-Console Mitschneiden / Sprachmemo Ý Während des Mitschnitt kann die Sprachmemo Funktion zusätzlich aktiviert werden um die erzeugte.wav Datei direkt aus dem System per zu verschicken. Ý Sprachmemos und mitgeschnittene Dateien werden in der Anrufliste protokolliert und können jederzeit wieder abgehört werden.

26 C.T.I. 1. party PC-Console Ý Wahl aus dem PC Ý Bedienung über Maus (oder Tastatur) Ý Anrufliste Ý MS Outlook Importfunktion (Synchronisation) Ý Anruf Pop-Up - Telefonbuch -.wav-Datei (Ruf-Ton) - URL Zuordnung Ý Zugriff auf PBX Zentrale Kurzwahl (Wahl, Eingabe, Veränderung) Ý Mitschneiden (auf Festplatte und Weiterleitung per Mail mit.wav Datei) Ý 1000 Speicher für Anrufe(beantwortet/nicht beantwortet/gehend) Ý Zugriff auf andere Nebenstellen (RWL, DND, Weckruf, Sperre) Ý Telefonbuch Import/Export (CSV-Datei) Ý PBX Fehlerlogbuch mit Übertragung (zu definierter Adresse) Ý Maximal 8 PC-Consolen pro KX-TDA System. Zusammenfassung

27 C.T.I. 1. party PC-Console Test ohne Risiko PC-Console Software 30 Tage kostenlos zum Test. Weitere Informationen und Download File auf den Internet Support Seiten.

28 C.T.I. 1. party PC-Phone Die kostengünstige CTI 1. Party Lösung für jeden Arbeitsplatz Rufannahme bzw. Wahl TrennenMitschneiden AnrufbeantworterMemo Telefonbuch lokal AnruflisteEinstellungenFunktionenTelefonbuch KX-TDA Hilfe Beenden

29 C.T.I. 1. party PC-Phone Ý Persönliches Telefonbuch dient als Basis für CTI. Ý CSV Dateien können importiert werden. Ý Outlook Kontaktdaten können importiert werden und werden bei jedem Neustart aktualisiert. Ý Verschiedene Such- und Sortierfunktion sind vorhanden.

30 C.T.I. 1. party PC-Phone Neben den üblichen Kontaktdaten können, weitere Telefonnummern, Bilder, Töne und URL Adressen hinzugefügt werden Wird der Ruf identifiziert erscheinen die jeweiligen Kontaktdaten auf dem Bildschirm.

31 C.T.I. 1. party PC-Phone Pop-up Datenbank oder Datei Pop-up Browser oder Intranet-Datenbank Pop-up IP Kamera URL Þ Benutzer Ý URL Aufruf bei Idendifizierung des Anrufs Ý Bis zu 3 Adressen pro Kontakt möglich Ý Bei eingehenden Rufen Ý Bei abgehenden Rufen Ý In Verbindung mit einem Türöffner könnte beim Klingeln sofort das Bild eingeblendet werden. Ý Single User Video Konferenz im Intra- oder Internet möglich ohne zeitlichen Verzug der Sprache.

32 C.T.I. 1. party PC-Phone Ý Das zentrale Telefonbuch der KX-TDA Systeme kann genutzt und gepflegt werden. Ý Verschiedene Such- und Sortierfunktion sind vorhanden.

33 C.T.I. 1. party PC-Phone Ý Alle Gespräche und Gesprächsversuche werden protokolliert. Ý Falls eine Nachricht mit aufgezeichnet wird, so wird diese ebenfalls protokolliert. Ý Aus dem Journal kann direkt gewählt werden und Anhänge können direkt per verschickt werden. Ý Rufnummern können in das zentrale oder lokale Telefonbuch übernommen werden. Ý Die Anrufliste kann zur weiteren Verwendung abgespeichert werden.

34 C.T.I. 1. party PC-Phone Ý Während eines Gesprächs kann eine Nachricht verfaßt werden. Ý Diese Nachricht kann im Anschluß per direkt verschickt werden oder dem Kontakt zugeordnet werden, so dass sich das Fenster beim nächsten Anruf des Teilnehmers öffnet. Ý Alle Textnachrichten werden im Journal protokolliert. Textmemo

35 C.T.I. 1. party PC-Phone Mitschneiden / Sprachmemo Ý Jedes Gespräch kann bei Bedarf mitgeschnitten werden. Es wird hierbei e eine.wav Datei erzeugt, die mit jedem Standardaudioplayer wiedergeben werden kann. Ý Mitschnitte können als permanente Dokumentation automatisiert werden. Dabei erzeugt das System nach jedem Gespräch eine.wav Datei mit Informationen über Datum, Uhrzeit und CLIP des Anrufers. Manuelle Aktivierung des Mittschnitts

36 C.T.I. 1. party PC-Phone Mitschneiden / Sprachmemo Ý Während des Mitschnitt kann die Sprachmemo Funktion zusätzlich aktiviert werden um die erzeugte.wav Datei direkt aus dem System per zu verschicken. Ý Sprachmemos und mitgeschnittene Dateien werden in der Anrufliste protokolliert und können jederzeit wieder abgehört werden.

37 C.T.I. 1. party PC-Phone Lokaler Anrufbeantworter Abgefragte Anrufe Neue Anrufe Sprachmailbox Ý Lokaler Anrufbeantworter mit bis zu 10 unterschiedlichen Ansagen, die nach Anrufer-CLIP eingesetzt werden können Ý Alle Nachrichten werden als.wav Datei aufgezeichnet und nach Vorgabe weiterverarbeitet: Ý Abspeichern Ý Weiterleitung und Wiedergabe über Telefon Ý Weiterleitung als Anhang

38 C.T.I. 1. party PC-Phone Ý Wahl aus dem PC Ý MS Outlook Importfunktion (Synchronisation) Ý Anrufbeantworter - Individuelle Begrüßung pro DuWa/MSN/CLIP - Aufzeichnung auf Festplatte mit Datum und Zeitstempel - Benachrichtigung durch mit oder ohne.wav-Datei Ý Anruf Pop-Up - Telefonbuch / -.wav-Datei (Ruf-Ton) / - URL Zuordnung Ý Zugriff auf PBX Zentrale Kurzwahl (Wahl, Eingabe, Veränderung) Ý Mitschneiden (auf Festplatte, Aufzeichnung aller Gespräche möglich) Ý Messaging ( , mit.wav file) Ý 1000 Speicher für Anrufe(beantwortet/nicht beantwortet/gehend) Ý Telefonbuch Import/Export (CSV-Datei) Ý PBX Fehlerlogbuch mit Übertragung (zu definierter Adresse)

39 C.T.I. 1. party PC-Phone Test ohne Risiko PC-Phone Software 90 Tage kostenlos zum Test. Danach als Light Version weiter kostenfrei nutzbar Weitere Informationen und Download File auf den Internet Support Seiten.

40 C.T.I. 1. party PC-Phone Test ohne Risiko PC-Phone Light fehlen u.a. folgende Leistungsmerkmale: Ý Anrufbeantworter Ý Mitschneidefunktion Ý Text/Sprachmemo Integration Ý Administration zentrales Kurzwahlverzeichnis KX-TDA Systeme Weitere Informationen und Download File auf den Internet Support Seiten.

41 C.T.I. 3. party Netzwerklösung Ý Applikation und Daten liegen zentral auf dem Server. Ý Einbindung von Applikationen und Datenbanken (z.B. Datev, SQL, SAP, Notes usw.) über dem Server. Ý Verbesserte Kommunikation über CTI innerhalb des LANs möglich. Ý Zentrale Sicherung und Verwaltung der Daten. Ý Administrationskostenersparnis durch zentrale Verwaltung bei größeren Usergruppen. Zentraler Server KX-TDA Arbeitsplatz

42 C.T.I. 3. party Netzwerklösung Unterstützte Software Schnittstellen Ý Microsoft Tapi 2.1 Ý CSTA Phase 3 Unterstützte Hardware Schnittstellen Ý USB (im Grundausbau vorhanden) Ý V.24 (im Grundausbau vorhanden) Ý LAN (Option nur KX-TDA100/200) Achtung: Nicht alle Protokolle stehen an allen Schnittstellen zur Verfügung. Flexible Anbindungsmöglichkeiten mit den KX-TDA Systemen

43 C.T.I. 3. party Netzwerklösung Durch die offenen Standardschnittstellen stehen den Anwendern eine Vielzahl von Applikationen zur Verfügung.

44 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.


Herunterladen ppt "C omputer- T elefonie- I ntegration. Was ist C.T.I.? Ý Anbindung zwischen PC und TK-System durch die Tapi Schnittstelle und den TSP (Tapi-Service-Provider)."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen