Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Leben und Bauen mit der Natur. Holz --- Natur --- ja, handeln wir aber nicht entgegen dem, was wir bauen möchten? Ein schönes, gesundes, atmungsaktives.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Leben und Bauen mit der Natur. Holz --- Natur --- ja, handeln wir aber nicht entgegen dem, was wir bauen möchten? Ein schönes, gesundes, atmungsaktives."—  Präsentation transkript:

1 Leben und Bauen mit der Natur

2 Holz --- Natur --- ja, handeln wir aber nicht entgegen dem, was wir bauen möchten? Ein schönes, gesundes, atmungsaktives Holzhaus errichten? Plastikfolien und Glasfaserdämmstoffe ? Es gibt keinen lebensfreundlichen Baustoff aus dem Chemielabor, intelligente Baustoffe findet man nur unter den Naturbaustoffen. Moderne Baustoffe sind erst wenige Jahrzehnte alt, der Mensch aber lebt schon seit Jahrtausenden in Häusern aus Naturmaterialien denn sie regulieren die Raumluftfeuchte, absorbieren Gerüche und Schadstoffe, sind diffusionsoffen und recycelbar. Zudem sind sie frei von toxischen Ausdünstungen, was uns im Hinblick auf die Tatsache, dass der moderne Mensch immerhin etwa 80% seines Tages, also etwa 19 Stunden pro Tag, in geschlossenen Räumen verbringt, sicherlich bedenkenswert ist. Wieviele Stunden sind es bei Ihnen ? Lehm, Schilfrohr, Hanf, als lebensfreundliche Baustoffe sollten willkommen sein, die uns genauso gut zu dem Verhelfen, was in der heutigen Zeit Vorschrift geworden ist. LEHM – moderner Baustoff mit Tradition Lehm ist nicht nur ein traditionsreicher Naturbaustoff, sondern auch weltweit betrachtet der Baustoff Nummer 1. weiter –nur klick– jede Seite

3 Dies ist er aus gutem Grund, denn Lehm ist überall verfügbar, mit nur geringem Energieaufwand verwendbar und wieder verwertbar. Nicht zuletzt ein attraktives Erscheinungsbild sowie Preis/Leistungsverhältnis macht diesen Baustoff immer beliebter. Lehm ist schadstofffrei, angenehm zu verarbeiten und erfüllt baubiologische wie auch ökologische Anforderungen wie kaum ein anderer Baustoff. Der Baustoff Lehm kann durch entsprechende Verarbeitung oder Zuschlagstoffe in fast allen Bereichen eines Gebäudes zur Anwendung kommen. Ob lose oder geformt, gespritzt oder gestampft, modelliert oder geputzt, alle erdenklichen Verarbeitungs- und Gestaltungsmöglichkeiten kommen in Betracht. Lehm ist bekannt und beliebt durch seine feuchteregulierende Eigenschaft. So sorgt Lehm je nach Einbaumenge dafür, dass die Luftfeuchtigkeit zwischen empfohlenen 40 – 60% liegt. Somit wirkt Lehm gesundheitsfördernd und -erhaltend, da eine zu geringe Luftfeuchtigkeit beispielsweise zu trockenen Schleimhäuten und somit zu Schleimhautreizungen führt, wohingegen eine zu hohe Luftfeuchtigkeit, wie es Wolfgang Maes in seinem Buch Stress durch Strom und Strahlung knapp und deutlich formuliert, Stress durch Schimmelpilze bedeuten kann.

4 Eigenschaften von Lehm und seine Vorteile: LEHM ist... holzkonservierend feuchtigkeitsabsorbierend feuchteregulierend dampfdiffusionsfähig wärmedämmend wärmespeichernd wärmeregulierend schalldämmend geruchsabsorbierend schadstofffrei vom elektrostatischen Verhalten her neutral gesundheitlich völlig unbedenklich zu 100% wiederverwertbar ein Baustoff zum Anfassen und Wohlfühlen Lehm, egal ob an Decke oder Wand, ob als Massivwand aus Lehmsteinen, Lehmputz oder Schüttung, ob mit oder ohne organische oder mineralische Zuschläge, Lehm gibt ihren Räumen eine warme Behaglichkeit und lässt Körper und Geist aufatmen.

5 Holzfaserdämmungen werden größtenteils aus einheimischen Rest- und Durchforstungshölzern, sowie aus Abfällen, die bei der holzverarbeitenden Industrie entstehen, hergestellt. Bei der Produktion dieses Dämmstoffs wird das Holz unter Druck- und Hitzeeinwirkung zerfasert und anschließend zu Platten gepresst. Beachtenswert dabei ist, dass die im Ausgangsmaterial enthaltenen Harze, die Funktion eines Bindemittels übernehmen, es müssen keine zusätzlichen Stoffe eingesetzt werden. Sie sind verrott- und kompostierbar. Der Verwendung von Holzfaserdämmungen erstreckt sich von Dämmplatten, über Ausbauplatten bis zur Trittschalldämmung im Fußbodenbereich. Aufgrund ihrer bauphysikalischen Eigenschaften sind Holzfaserdämmungen hervorragend für diffusionsoffene Bauweisen geeignet. Bauphysikalische und ökonomische Daten Rohdichte kg/m³ Baustoffklasse -- B 1 Wärmeleitfähigkeit l R 0,09 W/(mK) Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl m Einsatzmöglichkeiten Außenwand Wärmedämmverbundkonstruktionen Dach Untersparren - Dämmung Massivdecke Perimeterdämmung Trennwand/Decke bei Leichtbaukonstruktionen Beplankung von Leichtbauwänden

6


Herunterladen ppt "Leben und Bauen mit der Natur. Holz --- Natur --- ja, handeln wir aber nicht entgegen dem, was wir bauen möchten? Ein schönes, gesundes, atmungsaktives."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen