Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Josef Röll | Folie 1 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Josef Röll | Folie 1 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung."—  Präsentation transkript:

1 Josef Röll | Folie 1 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung 1.Einleitung 2.Ziele 3.Planung 4.Werbemaßnahmen 5.Kundenzufriedenheit Kundenbindung/-pflege 4.Erfolgskontrolle Marketing mit kleinem Budget

2 Josef Röll | Folie 2 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Marketing mit kleinem Budget Ziele fest- legen Werbung planen Durch- führung Kunden- bindung Erfolgs- kontrolle Auch bei kleinem Budget ist das Ziel effizient zu werben wichtiger, als wenig Geld auszugeben. Start und Ziel

3 Josef Röll | Folie 3 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung 1.Einleitung 2.Ziele 3.Planung 4.Werbemaßnahmen 5.Kundenzufriedenheit Kundenbindung/-pflege 4.Erfolgskontrolle Marketing mit kleinem Budget

4 Josef Röll | Folie 4 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Ziele – wissen was man will Zuerst die Hausaufgaben: Wer bin ich, was will ich? Aufgabe des Unternehmens? Wozu sind wir da? Platz im Markt für alle sichtbar machen. Was ist unser spezieller Dienst / Nutzen oder Alleinstellungsmerkmal? Aufgabe in der Öffentlichkeit, wie werden Sie gesehen?

5 Josef Röll | Folie 5 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Was wollen meine Kunden? Warum kaufen meine Kunden bei mir? Wa´s kann ich besser? Preis Mein Produkt, Dienstleistung gibt es nur bei mir Ich bin der beste Fachmann, ich kann gut erklären Ich biete einen guten Service Ich bin in der Nähe meiner Kunden Sympathie …….. Daraus ergibt sich was ich bewerbe

6 Josef Röll | Folie 6 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Welche Gemeinsamkeiten haben meine Kunden? Alter Geschlecht Hobby Beruf Wohnort Wer sind meine Kunden? Wer braucht meine Ware/Dienstleistung? Wen hätte ich gerne als Kunden? Wo sind meine Kunden? Wo sind meine Kunden anzutreffen? zu Hause beim Hobby Freizeitverhalten Internet in der Stadt Daraus ergibt sich wen ich wo und wie bewerbe

7 Josef Röll | Folie 7 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung 1.Einleitung 2.Ziele 3.Planung 4.Werbemaßnahmen 5.Kundenzufriedenheit Kundenbindung/-pflege 4.Erfolgskontrolle Marketing mit kleinem Budget

8 Josef Röll | Folie 8 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Kostentransparenz schaffen: Werbeart Rhythmus im Jahr Kosten je Aktion Anzahl Kontakte Kosten je Kontakt Bäckertütenpermanent permanente Präsenz BannerAktion EventsAktion Fahrzeugbeschrif tungpermanent permanente Präsenz Fahrzeugbeschrif tung öPNVpermanent Firmenzeitschrift enpermanent Flyerpermanent guerilla WerbungAktion

9 Josef Röll | Folie 9 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Für die Planung finden Sie unter Ihren Unterlagen Beispielformulare Details finden Sie unter:

10 Josef Röll | Folie 10 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung 1.Einleitung 2.Ziele 3.Planung 4.Werbemaßnahmen 5.Kundenzufriedenheit Kundenbindung/-pflege 4.Erfolgskontrolle Marketing mit kleinem Budget

11 Josef Röll | Folie 11 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Streuverluste vermeiden! Werbemaßnahmen

12 Josef Röll | Folie 12 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Bevor Sie eine Anzeige schalten, studieren Sie die Mediadaten Beispiel Südwestpresse/ Langenau Aktuell:

13 Josef Röll | Folie 13 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Hier sehen Sie, wie Sie Ihre Prospektbeilagen steuern können

14 Josef Röll | Folie 14 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Hier finden Sie auch wichtige Infos zur Zielgruppe:

15 Josef Röll | Folie 15 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Anzeigen In dieser Form teuer, effizient?

16 Josef Röll | Folie 16 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Anzeigen Brauchen Sie das? ein Lebenszeichen

17 Josef Röll | Folie 17 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Anzeigen einfach permanent mit Namen mit Nutzen keine Handy Nr.

18 Josef Röll | Folie 18 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Prospekte, Flyer Als Beilage in Tageszeitung Verteilung über Post Professionelle Verteilunternehmen Über Schüler Selbst verteilen Problem Fast täglich landen Flyer in den Briefkästen und werden wenig beachtet Ansatz Weniger ist mehr. Prospekte gezielt im Rahmen von Aktionen verteilen, persönlich überreichen

19 Josef Röll | Folie 19 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Briefe / Postkarten Gekaufte Anschriften (personifiziert) Kundenkartei Eine gepflegte Kundenkartei ist unglaublich wertvoll und bietet viele Möglichkeiten Eine ungepflegte Kundenkartei ist eher wirkungslos Wichtig klare Erkennbarkeit worum es geht Nicht zu viel Text Zusatznutzen oder Exklusivität (Premium-Kunden-Event) Auch Hinweise auf nichtkommerzielle Veranstaltungen Wichtigste Aussage ins ps. (wird mehr gelesen als Text)

20 Josef Röll | Folie 20 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Briefe / Postkarten Beispiel:

21 Josef Röll | Folie 21 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Aktionen und Events In den eigenen Räumen Modeschauen Sonderverkäufe für spezielle Zielgruppen Vorträge, Lesungen, Thementage Im öffentlichen Raum Prospektverteilung im Kostüm Party Beispiele Bettgestell auf dem Autodach Zug durch die Kneipen und give aways verteilen (Nettigkeit für Wirt oder Personal nicht vergessen) Sandwichman

22 Josef Röll | Folie 22 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Kinowerbung Wenn die Zielgruppe stimmt kurz witzig einprägsam Wird oft unterschätzt Viele Blickkontakte Schon 1x jährlich hat hohen Erinnerungswert Plakatwerbung / Busbeschriftung Bandenwerbung / Trikots / Bäckertüten

23 Josef Röll | Folie 23 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Schaufenster Nicht zu viel Ware Blickfang Themen Originell / unkonventionell Verlässliche Erreichbarkeit Halten Sie Ihre kommunizierten Öffnungszeiten ein Seien Sie sichtbar nach Aussen Licht lockt Leute So auf keinenFall:

24 Josef Röll | Folie 24 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Messen kostenintensiv gute Chance neue Zielgruppen zu erreichen Keine Kaltbesuche Sehr genaue Zielgruppenansprache Setzt hohe Kommunikationsfähigkeiten voraus Hausbesuch, Verkaufpartys, Vorträge Cross-Marketing - Allianzen, die stark machen Partnersuche, z.B. Handwerker / Reisebüros Kräuterpädagogin / Tourismus …

25 Josef Röll | Folie 25 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Internet Passiv Internetpräsenz Suchmaschinen Marketing Aktiv Ebay Amazon Guerilla Marketing im Netz Facebook (Achtung Altersgruppe) YouTube Internet Foren Handy Apps / Spiele….

26 Josef Röll | Folie 26 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung GuerillaGuerilla Marketing unkonventionelle Marketing-Taktiken, zum Beispiel: den Konsumenten im Alltag erreichen, z.B. durch s Sticker- und Plakat-Kampagnen mittels statisch aufgeladener und daher selbst haftender Folien Stirn/Headvertise-Kampagnen Bluejacking: Senden einer persönlichen Nachricht via Bluetooth Fahrzeugwerbung T-Shirts Werbung auf dem Kassenbon, Bächertüte, Streetbranding: Einbringen von negativen Schablonenbildern in verschmutzte Straßen oder Wände

27 Josef Röll | Folie 27 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Weiterempfehlung – Mund zu Mund Propaganda Funktioniert oft erst richtig wenn man es nicht mehr braucht. Schwer selbst zu aktivieren oder zu steuern Hier sind aktive Vereinsmitgliedschaften nützlich Mitarbeiterauswahl nach Zielgruppen und Wohnort

28 Josef Röll | Folie 28 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Weiterempfehlung – KundenKunden zu Fans machen durch Ausgrenzung:Fans

29 Josef Röll | Folie 29 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung 1.Einleitung 2.Ziele 3.Planung 4.Werbemaßnahmen 5.Kundenzufriedenheit Kundenbindung/-pflege 4.Erfolgskontrolle Marketing mit kleinem Budget

30 Josef Röll | Folie 30 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Kunden sind wie kleine Hunde. Erst will sie jeder haben – wenn sie erst mal da sind, will keiner mit ihnen Gassi gehen.

31 Starthilfe | Unternehmensförderung Josef Röll | Folie 31 Gründertag 2012, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 11. Mai 2012 Erfolgsfaktor Kundenbindung Kundenbindung rechnet sich Neukunden gewinnen, kostet 5x mehr als bestehende Kunden zu halten Schaden durch Verlust von Kunden Ein Kunde ist am teuersten zu Beginn der Kundenbeziehung. Längere Kundenbeziehungen lohnen sich wegen Cross-selling-Chancen zusätzliche Kunden durch Empfehlungen des ersten Kunden. Mund zu Mund Propaganda muss erarbeitet werden und dauert verminderte Preissensitivität des Kunden Rückgang von Beschwerden Je länger die Kundenbeziehung andauert, desto rentabler ist sie!

32 Starthilfe | Unternehmensförderung Josef Röll | Folie 32 Gründertag 2012, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 11. Mai 2012 Erfolgsfaktor Kundenbindung 5 praktische Tipps für Kundenbindung 1. Dankeschön im Kundengespräch Bedanken Sie sich für den Einkauf/die Bestellung Ihres Kunden. 2. Bitten Sie Ihren Kunden um eine Empfehlung Kunde: Ich war mit Ihnen sehr zufrieden. Sie: Ja, genau das ist unser Ziel. Wir freuen uns, wenn sich das herumspricht. Empfehlen Sie uns bitte weiter? Kunden, die eine Empfehlung abgegeben haben, identifizieren sich stärker mit einem Unternehmen. Und wandern seltener ab. 3. Überreichen Sie Ihre Visitenkarten Visitenkarten sind etwas sehr persönliches. Sie signalisieren dem Kunden, das Sie eine Beziehung zu ihm aufbauen möchten.

33 Starthilfe | Unternehmensförderung Josef Röll | Folie 33 Gründertag 2012, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 11. Mai praktische Tipps für Kundenbindung 4. Achten Sie auf Ihren Außenauftritt Kleider machen Leute - wie wirken fleckige Krawatten, schiefe Absätze, fehlende Knöpfe? Verwenden Sie Signale der Körpersprache - Lächeln Sie, halten Sie Blickkontakt, bleiben Sie zunächst auf Distanz, zeigen Sie nicht mit dem Finger auf den Kunden. 5. Tun Sie mehr, als der Andere erwartet Kunden haben Erwartungen. Lernen Sie diese kennen, konzentrieren Sie sich auf die wichtigsten und übertreffen Sie diese. [Hören Sie Kunden aufmerksam zu. Fragen Sie sie nach ihren Erwartungen. Nehmen Sie ihre Bedürfnisse ernst. Seien Sie offen für Antworten, die Sie nicht erwarten.] Erfüllen Sie Sonderwünsche. Und: kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.

34 Josef Röll | Folie 34 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung 1.Einleitung 2.Ziele 3.Planung 4.Werbemaßnahmen 5.Kundenzufriedenheit Kundenbindung/-pflege 4.Erfolgskontrolle Marketing mit kleinem Budget

35 Starthilfe | Unternehmensförderung Josef Röll | Folie 35 Gründertag 2012, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 11. Mai 2012 Erfolgsfaktor Kundenbindung Erfolgskontrolle Fragen kostet nichts An den Kunden Waren Sie zufrieden? Haben Sie das gesuchte gefunden? Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden? Wo wohnen Sie? Auch Landkarte aufstellen, damit der Kunde eine Nadel steckt Im Ort Lassen Sie Freunde Passanten befragen, sie seien fremd und suchen ihr Produkt. Wenn niemand Sie nennt – kennt Sie keiner, oder sie sind nicht empfehlenswert Regelmäßige C-Gänge, gibt es bei den Mitbewerbern Reaktionen?

36 Starthilfe | Unternehmensförderung Josef Röll | Folie 36 Gründertag 2012, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 11. Mai 2012 Erfolgsfaktor Kundenbindung Vorhandenes Wissen Über den Kunden Kundenkartei Bankdaten – welche Bank wo? Stimmen Alter und Erscheinen meiner Kunden mit der beworbenen Zielgruppe überein? Durchschnittsbon Über Ihr Angebot Welche Artikel gehen Veränderungen im Abverkauf sind meist Hinweise auf neue Mitbewerber Analyse Ihre betriebswirtschaftlichen Auswertungen 1 mal im Monat durchsehen

37 Josef Röll | Folie 37 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung Auch wir wollen wissen, ob Sie zufrieden waren, bitte füllen Sie unsere Feedback-Bögen aus Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Wenn Sie dazu noch Fragen haben Erreichen Sie mich unter 0731/


Herunterladen ppt "Josef Röll | Folie 1 Marketing mit kleinem Budget Gründertag 2013, der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit 25. Januar 2013 Existenzgründung und Unternehmensförderung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen