Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

5 BLOCKADEN & 3 IMPULSE Benotungspraxis: Next Practice in der Leistungsbeurteilung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "5 BLOCKADEN & 3 IMPULSE Benotungspraxis: Next Practice in der Leistungsbeurteilung."—  Präsentation transkript:

1 5 BLOCKADEN & 3 IMPULSE Benotungspraxis: Next Practice in der Leistungsbeurteilung

2 Blockade 1: Noten sollen die Basis für Differenzierung sein. Selbstverständnis: Was ist mein Auftrag? Talente zu selektieren oder zu fördern? Auswirkungen von Selektion: Leistungsfeststellung versucht, Differenzen aufzuzeigen. Das, was von der Mehrheit gelernt wurde, fließt nicht mehr in die Beurteilung ein (s. Aufnahmeprüfungen). Auswirkungen von Fördern & Fordern: Klarheit über das, was am Ende beurteilt wird. Pädagogische Bemühungen sind auf das zu erzielende gerichtet. Hoher Anspruch an alle. Überwiegend gute Noten.

3 Blockade 2: Noten sollen die Gaußsche Kurve widerspiegeln. Irrtum 1: Die Gaußsche Kurve zeigt eine Normalverteilung von zufälligen Ereignissen. Diese Zufälligkeit haben wir in der Schule nicht! Schule ist eine Intervention, Unterricht wie Düngung. Es wird davon ausgegangen, dass Interventionen wirksam sind. Irrtum 2: Es gibt ein direktes Verhältnis zwischen Intelligenz und Schulleistung. Schulische Leistung hängt von der Unterrichtsqualität ab. Wirksamkeitsfaktor Nr. 1 ist die Lehrperson.

4 Blockade 3: Noten sollen zeigen, wie die SchülerInnen im Vergleich zueinander stehen. Sozialnorm wird als normal wahrgenommen, daher akzeptiert – manchmal sogar gewünscht. ALLERDINGS: Die Noten sagen nichts über die tatsächliche Kompetenz aus, sondern über Position in der Gruppe. Somit sind Noten nicht vergleichbar.

5 Blockade 4: Eine Gesamtnote ist gut. Die Note verliert an Aussagekraft, weil sie unterschiedliche Faktoren vermischt –Arbeitshaltung, Fachliches, individueller Fortschritt, fächerübergreifende Methodenkompetenz, usw. Stärken sind nicht sichtbar. Lernen bzw. Üben werden bestraft.

6 Blockade 5: Kultur einer einzigen Chance (Lehren-Prüfen-Abhaken-Weitermachen). Diese Kultur ist für Lernen kontraproduktiv: eine einzige Chance, verpasst oder nicht? Im Leben schauts anders aus: du darfst versuchen, bis es gelingt (s. Führerschein).

7 Aktuelle Best Practice Möglichkeiten für Kompetenzorientierte Benotung 1. Best Practice in der Lernkultur: Kultur der 2. (und 3. und 4.) Chance. Ich kann meine wachsende Kompetenz jederzeit zeigen. Die vorherige Note wird ersetzt. Tipp: Durchaus legitim, die 2. oder 3. Chance auch schwieriger zu machen.

8 Aktuelle Best Practice Möglichkeiten für Kompetenzorientierte Benotung 2. Best Practice in Kanada: 3 Ps Produkt = Fachliche Kompetenz nach klaren, relevanten Kriterien zu einem bestimmten Zeitpunkt (what students know and are able to do at a particular point in time) Prozess = wie das Kind zum Produkt gekommen ist, hilfreiche und weniger hilfreiche Strategien und Verhaltensmuster Progress/Fortschritt = individueller Zuwachs

9 Aktuelle Best Practice Möglichkeiten für Kompetenzorientierte Benotung Best Practice zum Produkt: Differenzierte Rückmeldung zu den einzelnen Kompetenzen (4.0-Skala)

10 Aktuelle Best Practice Möglichkeiten für Kompetenzorientierte Benotung 4.0KomplexerSuS können Formen der Demokratie vergleichen und Auswirkungen von Unterschieden ausführen Erzielte LeistungSuS können Demokratie auf Basis ihrer Merkmale erkennen und ihre Analyse begründen EinfacherSuS können Fachbegriffe (Demokratie, Mehrheit, Zustimmung) wieder geben und spezifische Details, etwa wie Mehrheitsprinzip (Mehrheit bestimmt) Mit Hilfe teils 2.0 bzw Mit Hilfe teils 2.0

11 3 Fragen Welche Informationen wollen wir vermitteln? Wer ist Adressat? Wie sollen die Informationen verwendet werden?


Herunterladen ppt "5 BLOCKADEN & 3 IMPULSE Benotungspraxis: Next Practice in der Leistungsbeurteilung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen