Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Herausforderung Gateway Adventist Centre and

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Herausforderung Gateway Adventist Centre and"—  Präsentation transkript:

1 Die Herausforderung Gateway Adventist Centre and

2 Ein Dienst, der von einigen jungen STA zwischen 19 und 22 Jahren begonnen wurde. Ein Netzwerk von Hauskreisen Eine neue Gemeinde in Melbourne. Die 1. Gemeinde wuchs in 4 Jahren von 35 auf 150. Die zweite Gemeinde begann im Mai 2008 mit 80 Leuten. Die dritte Gemeinde entstand im Aug Ausbildungszentrum, um junge Leute zu Missionaren auszubilden. Die Gemeinde sponsert einen adventistischen Studentenclub an 3 Universitäten Was ist das Gateway Adventist Center (GAC)? Gateway ist ein Missionszentrum – über 140 Taufen 90% davon bleiben in der Gemeinde – beim Zehnten unter den ersten 3 Gemeinden

3 Melbourne Melbourne ist die Stadt in Australien mit dem schlechtsten zahlenmäßigen Verhältnis von STA zu Bevölkerung Penang Borneo

4 Wir brauchen einen Paradigmenwechsel, wenn wir das Werk jemals beenden wollen.

5 Uhrenindustrie Welche Nation dominiert den Weltmarkt für Uhren? 1968

6 Welche Nation dominiert den Weltmarkt für Uhren? Die Schweiz 65% des weltweiten Umsatzes 80% des weltweiten Gewinns 1968 Uhrenindustrie

7 Welche Nation dominiert den Weltmarkt für Uhren? 1980 Uhrenindustrie

8 Welche Nation dominiert den Weltmarkt für Uhren? Nicht länger die Schweiz < 10% des Umsatzes < 20% des Gewinns 1980 Uhrenindustrie

9 Schweizer Uhren-Industrie Was war geschehen? Paradigmenwechsel, wie Uhren gebaut werden: Von der mechanischen zur elektronischen Quarz-Technik. Japan wuchs von weniger als 1% Marktanteil auf 33%. Ironie der Geschichte: Die Schweiz hat die elektronische Quarz-Uhr 1967 erfunden, aber die Hersteller wollten nicht. So verwirklichte Seiko in Japan die Idee.

10 Das aktuelle Paradigma in der Mission 100,000

11 Das aktuelle Paradigma in der Mission 100,000 25,000 1 von 4

12 Das aktuelle Paradigma in der Mission 100,000 25, von 42 pro 1000

13 Das aktuelle Paradigma in der Mission 100,000 25, von 42 pro %

14 Das aktuelle Paradigma in der Mission 100,000 25, in 42 per %12 Monate

15 Das aktuelle Paradigma in der Mission 100,000 25, in 42 per %12 Monate 20 %

16 1885 kamen S.N. Haskell & Co nach Melbourne, um dort die Gemeinde aufzubauen gab es keine Adventgemeinde in Stadtzentrum von Melbourne Vor 20 Jahren gab es 5 Hochhäuser. Heute gibt es 240!

17 Wie verändern wir das Paradigma, um eine Gruppe zu haben, die Menschen gewinnt? Die Herausforderung

18 Wie verändern wir das Paradigma, um eine Gruppe zu haben, die Menschen gewinnt? Lektionen: (1) NT Gemeinde (2) Gateway Die Herausforderung

19 Apostelgeschichte 20,20 Ich habe euch nichts vorenthalten, was nützlich ist, dass ich´s euch nicht verkündigt und gelehrt hätte, öffentlich und in den Häusern. Kleingruppen in der Urgemeinde

20 Das einfache Zurück zu den Grundlagen – Modell der NT Öffentliche Evangelisation: Apg 1,8Zeugen sein in Jerusalem Apg 2,41die sein Wort annahmen, wurden getauft Apg 3,11Predigt in der Halle Salomos Apg 4,33mit großer Kraft bezeugten die Apostel... Apg 5,28ihr habt Jerusalem erfüllt mit eurer Lehre Apg 7die Predigt des Stephanus Apg 8,4die Zerstreuten predigten das Wort Apg 9,20alsbald predigte er... von Jesus Apg 10,44Während Petrus noch diese Worte redete... Apg 13Predigt auf Zypern

21 Das einfache Zurück zu den Grundlagen – Modell der NT Evangelisation in den Heimen: Apg 2,46brachen das Brot hier und dort in den Häusern Apg 5,42hier und dort in den Häusern Apg 8,3ging von Haus zu Haus Apg 9,39führten sie ihn hinauf in das Obergemach Apg 10,2.30gottesfürchtig mit seinem ganzen Haus Apg 11,12das Haus von Cornelius Apg 12,12zum Haus Marias Apg 16,15Lydias Haus Apg 17,6Jasons Haus Apg 18,7das Haus von Justus Apg 18,26das Haus von Aquilla und Priszilla

22 Das einfache Zurück zu den Grundlagen – Modell der NT Persönliche Evangelisation: Apg 3Petrus und Johannes mit dem Gelähmten Apg 8Simon der Zauberer Apg 8Philippus und der Kämmerer Apg 9Hananias und Saulus Apg 10Petrus und Cornelius Apg 11Barnabas und Saulus (Jüngerschaft) Apg 16Lydia, der Gefängniswärter Apg 17Jason Apg 18Priszilla und Aquila, Apollos

23 Die neutestamentliche Gemeinde Johannes 13,34-35 – Liebe untereinander = Ihr seid meine Jünger – Wir müssen ein Umfeld schaffen, in dem Menschen das sehen können! John 17,20-11 – Die Gläubigen sollen EINS sein – damit sie Welt Christus sehen kann

24 Apostelgeschichte 20,20 Ich habe euch nichts vorenthalten, was nützlich ist, dass ich´s euch nicht verkündigt und gelehrt hätte, öffentlich und in den Häusern. Kleingruppen in der Urgemeinde

25 … damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast. Johannes 17,20-21

26 Gateway arbeitet nach einem Evangelisationszyklus

27 … damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast. Johannes 17,20-21

28 Bibelstunden zu halten ist eine Idee, die im Himmel entstanden ist. Dadurch wird Hunderten von jungen Männern und Frauen der Weg in das Missionsfeld eröffnet, um ein wichtiges Werk zu tun, das sonst nicht getan werden könnte. Ratschläge für die Sabbatschule, S. 71

29 Mission in den Heimen ist oft erfolgreicher Jesus Christus im Familienkreis bekannt zu machen, in vertrauter Umgebung, vor kleinen Gruppen in privaten Häusern, bringt oft mehr Erfolg in der Gewinnung von Menschen für Jesus als Predigten, die vor Menschenmassen im Freien, in Sälen oder selbst in Kirchen abgehalten werden. Im Dienst für Christus, S. 155 Ein inspirierter Rat

30 Die neutestamentliche Gemeinde - Zusammenfassung Öffentliche Evangelisation VERKÜNDIGUNG GOTTES WORT Treffen in den Häusern LIEBE GOTTES WORT Jüngerschaft AUSBILDUNG GOTTES WORT

31 Gateway ist eine einzigartige Gemeinde, denn sie zielt nicht auf einen Gottesdienststil ab, um Menschen anzuziehen. Sie wollen eine authentische neutestamentliche Gemeinschaft sein und, was wichtig ist, offen den christlichen Prinzipien der Bibel folgen. Das hat junge Menschen angezogen. Das kann uns als Kirche etwas lehren. Mark Finley, General Conference Vice President Hope TV Report, July 2007 Gateway Adventist Centre – City & Hawthorn Churches

32 Gateway ist ein Missions- und Ausbildungszentrum, das alle 3 Jahre Gemeinden multipliziert. Unsere Vision

33 Gegründet auf die Bibel Abhängig von Christus Ausgerichtet auf Suchende Entschlossen zur Jüngerschaft Aktiv in der Ausbildung Verpflichtet zu Verantwortung und Rechenschaft Unsere Werte Glaube und Leben gründet sich auf die Bibel Bevollmächtigt durch Gebet Leidenschaftlich dabei, Menschen zu erreichen Verpflichtet zu einer Mentoren- Philosophie Ausbildung zum Zeugnisgeben Verantwortung und Rechenschaft, persönlich und vor der Gruppe

34 Junge Menschen mit dem Wunsch, ihre Freunde zu erreichen (1999) Forest Hill Asian SDA Church Melbourne City Port Philip Bay Melbourne 1999

35 Junge Menschen mit dem Wunsch, ihre Freunde zu erreichen (1999) Forest Hill Asian SDA Church Melbourne City Port Philip Bay Melbourne 1999

36 Forest Hill Melbourne City Port Philip Bay End 2000 Nunawading Glen Waverley Clayton City Young Adult City Youth CARE Groups (Christ Attitude Reflected in Everyone) Dienst am Menschen Verantwortung, Jüngerschaft, Fürsorge Nicht nur das gesprochene, sondern das lebendige Wort

37 CARE Groups (Christ Attitude Reflected in Everyone) – Von 2 Gruppen zu 240 Menschen Melbourne City Port Philip Bay Melbourne – January 2010 Swinburne Uni Lookout Southbank North Melb Hawthorn Family Solid Rock Hawthorn East Auburn Vic Uni Campus NM Chinese LOL Yarraville Doncaster Mothers Grp Mothers Group Monash Uni

38 Taipei Bangkok Kuala Lumpur Jakarta Hong Kong Surabaya Brisbane USA Hunderte von CARE groups Sydney China Sabah Singapore Perth

39 Gemeindegründungen: Sydney, Melbourne & Brisbane DAHC – Kuala Lumpur Lighthouse - Penang GAC – Bangkok HKBA – Hong Kong AAC – Kota Kinabalu Gemeindegründungen Im Prozess Taipei Bangkok Kuala Lumpur Jakarta Hong Kong Surabaya Brisbane NAD Sydney China Sabah Singapore Perth Penang

40 Mission in den Heimen ist oft erfolgreicher Jesus Christus im Familienkreis bekannt zu machen, in vertrauter Umgebung, vor kleinen Gruppen in privaten Häusern, bringt oft mehr Erfolg in der Gewinnung von Menschen für Jesus als Predigten, die vor Menschenmassen im Freien, in Sälen oder selbst in Kirchen abgehalten werden. Im Dienst für Christus, S. 155 Ein inspirierter Rat

41 11/15/13

42

43

44

45

46 In nächtlichen Gesichten sah ich unter Gottes Volk eine große Erweckungsbewegung. Viele lobten Gott. Kranke wurden geheilt und andre Wunder vollbracht. Es bekundete sich ein Geist fürbittenden Gebets, wie er sich vor Pfingsten offenbart hatte. Hunderte und Tausende besuchten Familien und erschlossen ihnen das Wort Gottes. Vieler Herzen wurden durch die Kraft des Heiligen Geistes überzeugt; es war ein Geist echter Bekehrung zu erkennen. Überall öffneten sich Türen für die Verkündigung der Wahrheit. Die Welt schien von himmlischem Einfluss erleuchtet. Die treuen, demütigen Kinder Gottes empfingen große Segnungen. Ich hörte Stimmen des Dankes und Lobes. Es schien eine religiöse Erneuerung vor sich zu gehen, wie wir sie 1844 erlebten. Aus der Schatzkammer der Zeugnisse, S. 297 Endzeitstrategie – Mission in den Heimen

47 Gateways Online-Schule –

48 Gateways Online-Schule 1. Adventistische Identität 1. Jüngerschaft 1. Hauskreise 1. Freundschaftsevangelisation 1. Evangelisation 1. Gemeindeleitung 1. Gemeindegründung

49 Q A &


Herunterladen ppt "Die Herausforderung Gateway Adventist Centre and"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen