Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Referenten: Isabell Lagler Marlies Gräbner Andreas Grau 23. Mai 2003 Veranstaltung: Seminar Wissenschaftstheorie SS 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Referenten: Isabell Lagler Marlies Gräbner Andreas Grau 23. Mai 2003 Veranstaltung: Seminar Wissenschaftstheorie SS 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft."—  Präsentation transkript:

1 Referenten: Isabell Lagler Marlies Gräbner Andreas Grau 23. Mai 2003 Veranstaltung: Seminar Wissenschaftstheorie SS 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft

2 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft2 1.Der Konflikt und Abhängigkeiten 2.Das Verhältnis im Rückblick 3.Aktuelle Situation 4.Ausblick und Diskussion Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion Übersicht

3 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft3 Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion 1.Zielorientierung der Wissenschaft Zweckfrei, grundlagenorientiert vs. wirtschaftlicher Erfolg 2. Umgang mit den Erkenntnissen Freie Verfügbarkeit der Forschungsergebnisse und intersubjektive Überprüfbarkeit vs. Eigentumsrechte und Geheimhaltung Die Konfliktlinien

4 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft4 Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion Die Konfliktpunkte Wissenschaft: Erkenntnisgewinn Zweckfreiheit der Forschung Glaubwürdigkeit Ausrichtung an wissenschaftlichen Problemen und Theorietraditionen Wirtschaft: Ökonomisierung des Wissens Eigentumsrechte und Lizenzen Interne Kontrolle durch Integration Ausrichtung an Unternehmenszielen

5 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft5 Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion Angewiesen auf akademische Forschungsergebnisse Wissenschaft Wirtschaft Abhängig von finanzieller Unterstützung durch die Wirtschaft Enge Kopplung

6 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft6 Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion Entwicklung in den USA Bereits vor der Gründung der land grant colleges 1862 waren die Universitäten berufsbezogener und praxisorientierter ausgerichtet als europäische Universitäten Nach 2. Weltkrieg Vannevar Bush: staatl. Finanzierung, Trennung zwischen Universität und Industrie Entscheidende Wende zu Beginn der 1980er Jahre: Deregulierungspolitik von Reagan National Science Foundation fördert jetzt auch kommerzielle Forschung Änderung des Patentsrechts Nutzenorientierte Forschung verstärkte die Kontakte mit der Industrie

7 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft7 Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion Entwicklung des Verhältnisses in Deutschland Wilhelm Freiherr von Humboldt 1767 – 1835 Universitäten orientieren sich am Humboldtschen Bildungsideal der Einheit von Forschung und Lehre

8 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft8 Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion Industrialisierung 1850 Entwicklung der Universitäten Polytechnische Schulen Technische Hochschulen Berufs- und arbeitsmarktbezogene Ausbildung Starker Anstieg der Studentenzahlen Mehr finanzielle Mittel Abhängigkeit von öffentlicher Legitimation steigt

9 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft9 Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion Entwicklung seit den 1950er Jahren Unausgesprochene Vereinbarung zwischen Wissenschaft und Gesellschaft: Wissenschaft bekommt Ressourcen zur Verfügung gestellt, ohne dass daran direkte Nutzenerwartungen geknüpft sind. Wissenschaft verpflichtet sich dazu, nach ihren eigenen Kriterien innovativ zu sein und damit der Gesellschaft Nutzen zu stiften.

10 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft10 Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion Heutige Situation 1.Pluralisierung der Wissensproduktion 2.Grundlagenforschung schwindet, Nützlichkeit von Forschung wird öffentlich diskutiert 3.Interdisziplinäre Forschergruppen bearbeiten kurzfristig konkrete Problemstellungen 4.Pluralisierung der Qualitätskriterien 5.Auswirkungen der Forschung werden frühzeitig in den Forschungsprozess einbezogen. (Quelle: Krücken, Georg 2001: 330f.)

11 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft11 Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion Die deutsche Forschungslandschaft 2001 ( Quelle: )

12 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft12 Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion Forschungsorientierung ( Quelle: )

13 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft13 Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion Standort Garching: Dialog von Wissenschaft und Wirtschaft

14 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft14 Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion Die 30 größten Patentanmelder in der BRD 2001 (Quelle: Datenquelle: Deutsches Patent- und Markenamt)

15 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft15 Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion Siemens Integration von Wissenschaft in die Industrie Forschungsschwerpunkte Systematische Wissensproduktion und Eigenverwertung der Erkenntnisse Enge Verknüpfung von theoretischen Fortschritten und Umsetzung des Wissens Wissensproduktion sollte nicht nur der Universität überlassen werden

16 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft16 Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion Was passiert an den deutschen Hochschulen ? Strukturreform der Hamburger Hochschulen: Zielsetzung: Steigerung der Absolventenzahlen ohne höhere Kosten Reduzierung der geisteswissenschaftlichen Fachbereiche Erhöhung der ingenieur- und naturwissenschaftlichen Bereiche Berliner Hochschulen: Zulassungsstopp zum WS 03/04 geplant

17 23. Mai 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft und Wirtschaft17 Übersicht I Konflikt und Abhängigkeiten I Rückblick I Aktuelle Situation I Diskussion Ausblick und Diskussion Wie könnten die Universitäten das Finanzierungsproblem lösen? Gibt es zweckfreie Forschung überhaupt? Ist der Konflikt zwischen Wirtschaft und Wissenschaft aktuell? Welche Vorteile ergeben sich aus einer engen Kooperation ?


Herunterladen ppt "Referenten: Isabell Lagler Marlies Gräbner Andreas Grau 23. Mai 2003 Veranstaltung: Seminar Wissenschaftstheorie SS 2003 Zum Verhältnis von Wissenschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen