Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.hessen.dlrg.de Rettungsfähigkeit für hessische Lehrkräfte.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.hessen.dlrg.de Rettungsfähigkeit für hessische Lehrkräfte."—  Präsentation transkript:

1 Rettungsfähigkeit für hessische Lehrkräfte

2 Lehrgangsinhalte Begrüßung Formalien Rechtliche Grundlagen Aspekte des Rettens Grundlagen Erste Hilfe Praxis HLW Rettungsschwimmen Praxis Schwimmtechnik Tief und Streckentauchen Anlandbringen Abschlussübung

3 Formalien Teilnehmerliste Evaluations am Ende des Lehrgangs

4 Rechtliche Grundlagen Verordnung über die Aufsicht über Schülerinnen und Schüler (Aufsichtsverordnung - AufsVO) Vom 11. Dezember 2013 Gültig ab: Die Aufsicht soll die Schülerinnen und Schüler vor Körper- und Sachschäden bewahren und verhindern, dass andere Personen durch sie Schaden erleiden. §1 Abs. 2 AufsVO

5 Rechtliche Grundlagen Lehrkräfte die Sport erteilen müssen als Ersthelfer ausgebildet sein.(Auffrischungs muss alle 5 Jahre) §5 Abs. 4 AufsVO Schwimmen und Wassersport haben ein erhöhtes Gefährungspotenital §20 Abs. 1 AufsVO Beim Wassersport einschließlich des Schwimmens müssen alle Aufsichtspersonen schwimm- und rettungsfähig sein. Die Rettungsfähigkeit wird durch das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze nachgewiesen. §21 Abs. 5 AufsVO Sie ist nach jeweils spätestens fünf Jahren erneut nachzuweisen!

6 Rechtliche Grundlagen Aufsichtspersonen sollen als erste die Sportstätte betreten und als letzte verlassen! Es dürfen nur betriebssichere Sportstätten benutzt werden. Es ist sportgerechte Bekleidung zu tragen! Schülerinnen und Schüler sind über die spezifischen Gefahren und die geltenden Verhaltensregeln zu informieren Die Notfalleinrichtungen des Bades müssen bekannt sein. Die Aufsicht am Schwimmerbecken erfolgt i.d.R. von außerhalb des Wassers

7 Rechtliche Grundlagen bei allen Wassersportarten müssen die Schüler die Anforderungen des Deutschen Jugendschwimmabzeichens Bronze erfüllen (sofern besondere Sicherheitsvorkehrungen das Gefährdungspotenzial nicht ausgleichen) Im Schwimmunterricht max. 20 Schüler pro Aufsichtsperson im Wasser, an Grund- und Förderschulen max. 15! Schwimmunterricht im öffentl. Badebetrieb nur bei abgetrennten Bahnen/ Beckenteil. §20 Abs. 1 AufsVO

8 Aspekte des Rettens

9 Aspekte des Rettens

10 Aspekte des Rettens

11 Erste Hilfe aus DLRG Erste Hilfe DVD die Videos Intro Bewusstlosigkeit Herz Kreislaufstillstand Musteraufzählung 20pt Dieses Musterbild Entfernen oder austauschen, Dann unter Bildschirmpräsentation Und benutzerdefinierte Animation die Reihenfolge der Einblendung und den Effekt: Rollen von lins wählen.

12 Erste Hilfe Auffinden des Notfallpatienten Seitenlage HLW: Beatmung HLW: Thorax- Kompressionen HLW: Gesamtablauf jeweils nach Demonstration durch den Ausbilder Musteraufzählung 20pt Dieses Musterbild Entfernen oder austauschen, Dann unter Bildschirmpräsentation Und benutzerdefinierte Animation die Reihenfolge der Einblendung und den Effekt: Rollen von lins wählen. Praktisches Üben

13 Auf zum SchwimmbadPraxis-Teil

14 Übungsreihen zu Anschwimmen Tief und Streckentauchen Transportieren / Schleppen Anlandbringen Vorübungen zur Kombinierte Übung

15 Nachweis der Rettungsfähigkeit 20 m Anschwimmen in Bauchlage Abtauchen auf 1,80 bis 3,00 m Wassertiefe, Heraufholen eines 5-Kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes; diesen anschließend fallen lassen 20 m Schleppen eines Partners Anlandbringen des Geretteten 3 Minuten Vorführen der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) am Übungsphantom


Herunterladen ppt "Www.hessen.dlrg.de Rettungsfähigkeit für hessische Lehrkräfte."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen