Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.srcca.ch Verband Schweizerischer Clubs für ferngesteuerte Automodelle Association des clubs suisse pour modèles dauto radiocommandés Associazione dei.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.srcca.ch Verband Schweizerischer Clubs für ferngesteuerte Automodelle Association des clubs suisse pour modèles dauto radiocommandés Associazione dei."—  Präsentation transkript:

1 Verband Schweizerischer Clubs für ferngesteuerte Automodelle Association des clubs suisse pour modèles dauto radiocommandés Associazione dei clubs svizzeri per automodelli radiocommandati Reglement VLS 1.5 Grossmodelle 1:5 Large Scale Gültig für das Jahr 2014 Erstausgabe: Revisionsausgabe: / RM Formulartyp: SRCCA Reglemente Obmann SRCCA / VLS TC / F1 / Offroad: 2WD / 4WD Mail: Web:

2 VLS Reglement SRCCA 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis2 Rennablauf TW3 Punktevergabesystem4 Punkteverteilung5 1Rennablauf6 1.1Registration/Anmeldung6 1.2Fahrerbesprechung6 1.3Kontrolliertes Training6 1.4Vorläufe Aufbau und Dauer der Vorläufe Starten der Vorläufe Wertung der Vorläufe7 1.5Finale Dauer der Finale Starten der Finale Aufsteigen in den nächsten Final8/9 2Gruppeneinteilungen9 2.1Vorlaufgruppeneinteilung9 3Ergänzende Bestimmungen9 3.1Einsatz des Fahrzeuges9/10 3.2Regeln für Mechaniker10 3.3Erteilen von Strafen11 4Fahrzeugdaten Spezifikation12 4.1Fahrzeugdaten12 4.2Karosserie12 4.3Auspuff12 4.4Kraftstoff12 4.5Airbox Haftmittel 13 5Newcomer13 6Auf- und Abstieg Expert / Amateur13 6.1Auf und Abstieg13 6.2Wildcard13 7 EFRA Reglement13

3 VLS Reglement SRCCA 3

4 4 Punktevergabesystem SRCCA Schweizermeisterschaft 2014 Die Meisterschaftsteilnehmer der Tourenwagenfahrer werden den Gruppen A- und B-Lizenz zugeteilt. Die 20 besten Fahrer der vergangenen Saison sind der A-Lizenz zugeordnet. Die nachfolgenden Fahrer bestreiten die Rennen mit einer B-Lizenz. Anfänger und Wiedereinsteiger werden der Kategorie B zugeteilt und gemäss ihrer Fahrerstärke in der entsprechenden Gruppe geführt. Es wird pro Kategorie A + B Lizenz eine Meisterschaftsrangliste geführt. Es wird somit jeweils ein Schweizermeister A und B ermittelt. Die Formel 1 wird nach dem gleichen Punktesystem für die Final- und Vorläufe bewertet. Aufgrund der Tagesrangliste werden die Punkte gemäss Final- und Vorlaufrangliste den einzelnen Fahrern zugeteilt und das Punktetotal in einer SRCCA Rangliste kategoriebereingt geführt. Nach den jeweiligen Rennen werden die separaten Ranglisten für die Teilnehmer A + B veröffentlicht. Es wird daraus auch ersichtlich sein, welchen Rang ein Fahrer in der Gesamtrangliste der SRCCA belegt. Die Rangliste der Formel 1 Fahrer wird ebenfalls nach den Rennen veröffentlicht. Ein Wechsel betreffend der Kategorieneinteilung für die Tourenwagenfahrer ist während der laufenden Meisterschaft nicht möglich. Aufgrund der Endjahresrangliste ( SRCCA Rangliste über alle Kategorien ) erfolgt eine mögliche Einteilungsänderung auf die nächstjährige Meisterschaftssaison. Pokale und Rennveranstaltungen Für die Meisterschaft 2014 sind folgende Eckdaten festgelegt worden: Preisberechtigte in Form Pokal oder anderer Siegertrophäen: Tourenwagen A-Lizenz Rang 1- 3 Tourenwagen B-LizenzRang 1-5 Formel 1 Rang Meisterschaftsläufe an 6 Wochenenden. 1 Streichresultat

5 VLS Reglement SRCCA 5 Rangliste PUNKTE Final PUNKTE Vorlauf Tagesrangliste Punkte und Rang ( Beispiel)

6 VLS Reglement SRCCA 6

7 7

8 8 1.5 Finale Dauer der Finale Tourenwagen Haupt-Final 30 Minuten Halb-Finale 30 Minuten 1/4 Finale 20 Minuten 1/8und folgendeFinale 15 Minuten Dauer der Finale Formel 1 Haupt-Final 40 Minuten Halb-Finale 30 Minuten (wenn mehr als 11 Fahrer) 1/4 Finale 20 Minuten 1/8 und folgende Finale 15 Minuten Interventionsmöglichkeit: 10 Minuten Startaufschub, wird in der Schweiz nicht angewandt Starten der Finale Die Finale werden mit Gruppenstart aus der Formel 1 Startaufstellung gestartet. Die Einlaufzeit ist in jedem Final mindestens 2 Minuten.Der Speaker meldet Minute bis zum Start. Beim Aufruf von 30 Sekunden bis zumStart fahren alle Fahrer umgehendin die Startaufstellung bzw. müssen dorthin unterwegs sein! Fahrzeuge welche sich noch in der Box befinden starten aus der Pitlane. Eskann in allen Finalen eine Einlaufrunde gefahren werden. Sofern diese Transponder- Funktionsprüfung vom Veranstalter nicht benötigt wird, kann darauf verzichtet werden.Währendder Einlaufrunde ist das Überholen verboten. Die Fahrzeuge gehen nach der Runde wieder in die Startaufstellung zurück. Sobald der letzte Fahrer auf dem Startplatz steht, wird der Count Down 10,9,8,7,6,5,4,3… im Sekundentakt ausgelöst. Das Startsignal wird gegeben während den nächsten maximal 3 Sekunden. Fahrer dievor der Einlaufrunde nicht in der Startaufstellung warenoder beim Aufruf 30 Sekunden bis zum Start nicht dorthin unterwegs waren, starten als Letzte aus der Boxenstrasse Aufsteigen in den nächsten Final Nach Beendigung der Vorläufe wird fürdie KategorienTourenwagen und Formel 1eineVorlauf-End- Rangliste erstellt. Jeder Fahrer der mindestens eine Vorlaufsrunde absolviert hat, wird in diese Rangliste aufgenommen. Es gibt keinedirekt qualifizierten Finalteilnehmer. Finaleinteilungen Aufgrund der endgültigen Vorlaufrangliste, werden die Fahrer in die entsprechenden Finale eigeteilt. Die ersten 14Fahrer sind fix für die Halbfinals qualifiziert und werden wie folgt eingeteilt: HalbfinaleA:(1./3./5./7./9./11./13. Halbfinal B: ( 2./4./6./8./10./12/14.

9 VLS Reglement SRCCA 9 Alle nachfolgenden Fahrer werden nach dem gleichen Prinzip, gemäss der Vorlauf-Rangliste, den nachfolgenden Finalen zugeteilt. Bei Trockenwertung,steigendiezwei Bestplatzierten der beiden Halbfinale, plus die beiden Zeitschnellsten aus dem3./4. Rang in den nächsten Final auf. Bei Nasswertung, die3 bestplatzierten Fahrer aus den beidenFinalläufen. B-Lizenzfahrer B-Lizenzfahrer haben die Möglichkeit, mit einer Top- Vorlauf- Rangierung, direkt in den Halbfinal einzusteigen oder über die kleinen Finale bis in Hauptfinal aufzusteigen. Um den B-Fahrern auch einen eigentlichen Finallauf anbieten zukönnen, sind die Halbfinals ebenfalls auf 30 Minuten ausgelegt. Je nach Anzahl Fahrer werden auch kleinere Finals als Viertelfinal gefahren. Falls es die Platzverhältnisse auf der Piste zulassen, können auch Halbfinale mit mehr als 10Fahrern angesetzt werden, wenn dadurch auf die Durchführung eines Viertelfinals verzichtet werden kann. 2 Gruppeneinteilungen 2.1 Vorlaufsgruppeneinteilung Esstarten maximal2 A-Lizenzgruppenzu 10 Fahrern. DieVorlaufs Gruppen fürdie B-Lizenz bestehen aus mindestens8 Fahrer und maximal 10 Fahrern und sollengleichmäßig groß sein. Die Gruppeneinteilungin die Kategorie A- und B-Lizenz basiert auf derletztjährigen Gesamtjahresrangliste der SRCCA. Die Einteilung wird vom Obmann jeweils anfangs Saisonbekannt gegeben. Im Verlaufe der Saison wird die Einteilung gemäss laufenderMeisterschafts-Rangliste vorgenommen und somit ggf. angepasst.Ein Wechsel kann grundsätzlich nur in der Gruppenzuteilung, nicht in der Kategorienzuteilung erfolgen. Eine Änderung in der Zuteilung der Kategorie muss schriftlich begründet und als Antrag an die SRCCAgestellt werden. Änderungen der inGruppeneinteilung müssen kommuniziert und aktuell wieder ausgehängt werden. 3 ErgänzendeBestimmungen 3.1 Einsatz des Fahrzeuges Es darf maximaljeeinFahrzeug für trockene Bedingungen und ein speziell auf Regen abgestimmtes Fahrzeug pro Fahrer und Klasseeingesetzt werden. Es ist verboten,ein defektes Fahrzeug während eines Laufesdurch ein anderes auszutauschen. Wenn das Fahrzeug einen Defekt aufweist, hat der Fahrer die Möglichkeit, diesen nach den technischen Anforderungen zu beheben oder das Rennen aufzugeben.

10 VLS Reglement SRCCA 10

11 VLS Reglement SRCCA Erteilen von Strafen Unter dem Wort Strafe oder auch Penalty genannt, werden verschiedene Strafen verstanden. Alle ausgesprochenen Strafen werden mit Angabe des Grundes und der Zeit, wo sie aufgetreten sindauf dem Rennresultat des betroffenen Laufesvermerkt und ausgehängt. Strafbezeichnung Anwendung Verwarnung Verwarnungen werden in leichten Fällen, wenn keine Grobfahrlässigkeit vorliegt ausgesprochen. Nachmindestens 2 Verwarnungen (also 3. Mal) wird die Strafe Betroffener Lauf streichen oder die Disqualifikation angewendet. Leichte Fälle sind zum Beispiel: Nicht Platz machen als langsamer Fahrer Anzeichen von unfairem Fahren STOP & GO Abkürzen der Fahrstrecke falsches Einsetzen des Fahrzeuges durch den Mechaniker, wenn dadurchein Vorteil entsteht. Kann die Strafe nicht mehr ausgeführt werden, so wird STOP & Go verrechnet mit 10 Sekunden.Das heisst es wird geprüft wo sich das Fahrzeug 10 Sekunden vor Ablauf der Rennzeit befand. Wird die Strafe nicht innerhalb von 3 Rundenangetreten wird der betroffene Lauf gestrichen. Betroffener Lauf streichen ** Disqualifikation Fahrzeug nicht dertechnischen Kontrollevorgezeigt Fahrzeug entspricht nicht der Spezifikation. Entscheid durch die Technische Kontrolle. Unerlaubter Wechsel des Fahrzeuges ** oder der Karosserie. Nach 2 Verwarnungen nicht Platz machen oder bei unfairem Fahren. Bei vorsätzlicher Kollisionmit anderen Teilnehmern.Vorab kann, aber muss nicht, eine Verwarnung ausgesprochen werden. STOP&GO nicht ausgeführt, obwohl die Möglichkeit bestand. Reparaturenwährend der ausgerufenen Frequenzkontrolle. Start aus der Boxenstrasse Fahrzeuge welche beim Aufruf 30 Sekunden bis zum Start nicht auf dem Startplatz oder auf dem Weg dorthin sind, starten aus der Boxengasse. Startverbot Nicht bestandene Fahrzeugabnahme. Wechseln der Fahrzeuge entgegen Reglement. Fehlende Fahrtauglichkeitoder ungebührendes Verhalten des Piloten. Disqualifikation Bei vorsätzlicher Kollision mit anderen Teilnehmern Wechsel des Fahrzeuges während eines Vor- oder Finallaufes Vorsätzlichgegen die festgelegte und bekannte Fahrrichtung fahren Vorsätzliche Verstösse gegen Reglement und Auflagen der Rennleitung

12 VLS Reglement SRCCA 12

13 VLS Reglement SRCCA 13


Herunterladen ppt "Www.srcca.ch Verband Schweizerischer Clubs für ferngesteuerte Automodelle Association des clubs suisse pour modèles dauto radiocommandés Associazione dei."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen