Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Tödliche Hilfe für Haiti Haiti nach dem verheerenden Erdbeben 2010 Präsentation von Filip Depczyk und Adrian Muza.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Tödliche Hilfe für Haiti Haiti nach dem verheerenden Erdbeben 2010 Präsentation von Filip Depczyk und Adrian Muza."—  Präsentation transkript:

1 Tödliche Hilfe für Haiti Haiti nach dem verheerenden Erdbeben 2010 Präsentation von Filip Depczyk und Adrian Muza

2 Inhalt Allgemeine Daten Haitis Impressionen aus Haiti Entstehung des Erdbebens Folgen des Bebens Katastrophenhilfe Misslungene Entwicklungshilfe Fazit Diskussion

3 Allgemeine Daten Auf der Insel Hispaniola 9,8 Mio. Einwohner Fläche: km² HDI: 0,456 Instabile politische Lage

4 Impressionen

5 Entstehung des Erdbebens Stauchung und Verschiebung Karibische und nordamerikanische Platte Stärke 7,3 auf der Magnitudenskala Epizentrum 25 km SW von Port-au-Prince Mehrere Nachbeben org/wikipedia/commons /0/04/Tectonic_plates_ Caribbean.png

6 Folgen des Erdbebens Eingestürzte Häuser und Wahrzeichen Zerstörtes Verkehrs-, Strom- und Telefonnetz Überlastetes Gesundheitssystem Zusammenbruch der inneren Sicherheit

7 Cholera Entstehung in Artibonite Ursache: überschwemmte Kloake Nov. 2010: Erste Meldung in Port-au- Prince

8 Cholera Dez. 2010: Tote, Erkrankte Schutzimpfungen erst ab 2012 Betroffene Provinzen: Artibonite, Ouest, Centre, Nord

9 Weitere folgen des Erdbebens Eingestürzter Präsidentenpalasts in Port-au-Prince Léogâne wird zu 90% zerstört Tote und Verletzte 1,5 Millionen verlieren ihre Heimat

10 Katastrophenhilfe Dominikanische Republik Bereitstellen von 8 Krankenwagen und Kliniken Lebensmittelrationen, Matratzen und Decken 40 Baumaschinen wie Bagger und Planierraupen Vereinigte Staaten, Kuba 6000 Soldaten, sowie Schiffe und Flugzeugträger 700 Ärzte Sammeln von Spenden

11 Wohin das Geld fließt Kommission zum Wiederaufbau Haitis Schäden: USD Versprochen: USD Erhalten: USD

12 Misslungene Entwicklungshilfe Haiti erlebt NGO-Goldrausch Schaffen von Arbeitsplätzen Verbesserung der Infrastruktur Bildung stärken Medizinische Versorgung bieten Notunterkünfte bauen Nahrung bieten Schaffen von Arbeitsplätzen Verbesserung der Infrastruktur Bildung stärken Medizinische Versorgung bieten Notunterkünfte bauen Nahrung bieten Schaffen von Arbeitsplätzen Verbesserung der Infrastruktur Bildung stärken Medizinische Versorgung bieten Notunterkünfte bauen Nahrung bieten Keine Kooperation zwischen den NGOS, Haitianische Regierung nicht einbezogen

13 Wohnsituation in Haiti mariae-himmelfahrt/pfarrleben/patenschaften_in_haiti/Haiti_5.png_ png

14 Fazit Positive Hilfe Schnelle und gute Katastrophenhilfe Rettung vieler Menschen Hoffnung schenken Überleben gewährleistet durch Nahrung und Wohnung Negative Hilfe Schlechte Entwicklungshilfe Falsch eingesetztes Geld Kein Absprechen zwischen NGOS und Staat Nicht verbesserte Lage im vergleich zu vor dem Beben Nur hälfte des Geldes angekommen Noch viele Notunterkünfte Perspektivlosigkeit unter den Menschen

15 Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit

16 Quellen Adrian: 01/haiti-hilfsorganisationen-zukunft/seite-3 nisation 2010#Hilfsma.C3.9Fnahmen dem-jahrhundertbeben-armut-unsicherheit- trauma-a html ml international.de/hilfeweltweit/lateinamerika /hait i/erdbeben-opfer-katastrophe Filip:

17 Diskussionsfrage


Herunterladen ppt "Tödliche Hilfe für Haiti Haiti nach dem verheerenden Erdbeben 2010 Präsentation von Filip Depczyk und Adrian Muza."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen