Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Elektrische Ströme Strom Spannung Widerstand Ohmsches Gesetz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Elektrische Ströme Strom Spannung Widerstand Ohmsches Gesetz."—  Präsentation transkript:

1 Elektrische Ströme Strom Spannung Widerstand Ohmsches Gesetz

2 elektrischer Strom Die gerichtete Bewegung von Ladungsträgern (z.B. von Elektronen in einem metalleschen Leiter) stellt infolge des damit verbundenen Ladungstransports einen elektrischen Strom dar. Er wird mittelbar durch seine Wärme- und Lichtwirkungen, aber auch durch ihn begleitende mechanische, magnetische und chemische Erscheinungen wahrnehmbar und messbar.

3 elektrische Stromstärke Die Intensität des elektrischen Stromes wird als elektrische Stromstärke I durch die je Zeiteinheit transportierte Ladungsmenge ausgedrückt. Einheit: [I]= 1 Ampere

4 Stromdichte Bezogen auf die Fläche, durch die der Strom hindurchtritt, ergibt sich die Stromdichte j, ein Vektor vom Betrag Einheit: [j]=1 A/m 2 Zeitlich konstante Ströme heissen Gleichströme

5 Widerstand Jeder Leiter setzt dem elektrischen Strom I einen Widerstand R entgegen. Um gegen diesen Widerstand einen konstanten Strom (Gleichstrom) aufrecht zu erhalten, muss eine ständige Energiezufur über eine Spannungsquelle konstanter Spannung U (Gleichspannung) erfolgen. Dies setzt einen geschlossenen Stromkreis voraus (Bild 1). Bild 1. Einfacher Stromkreis mit Strom und Spannungsmesser

6 Stromrichtung Die konventionelle (technische) Stromrichtung ist so festgelegt, daβ der Strom vom Pluspol der Spannungsquelle über den äuβeren Stromkreis zum Minuspol der Spannungsquelle flieβt. So stimmt diese Stromrichtung mit der Bewegungsrichtung positiver Ladungsträger durch die Kraftwirkung eines elektrischen Feldes überein. Die negative Ladungsträger, wie z. B. Elektronen, bewegen sich entgegen- gesetz zu der so definierten Stromrichtung.

7 Ohmsces Gesetz Für den Zusammenhang zwischen Strom, Spannung und Widerstand gilt: Bei gleichbleibendem Widerstand R ist die Stromstärke I der am Widerstand anliegenden Spannung U proportional. 1. (Ohmsches Gesetz) Gleichung 1 kann auch in der Form U=I.R dargestellt werden. U nennt man auch Spannungsabfall. Einheit des elektrisches Widerstandes: [R]=1 V/A= 1 Ohm ( )

8 Leitwert Den Kehrwert des elektrisches Widerstandes bezeichnet man als Leitwert G: Einheit: [G] == 1 Siemens (S)

9 Spezifischer Widerstand Die Gröβe des Widerstandes eines Leiters mit konstantem Querschnitt ist dessen Länge l direckt und deβen Querschnitt S umgekehrt proportional: Der materialspezifische Proportionalfaktor heiβt spezifischer Widerstand. Der spezifische Widerstand ist temperaturabhängig.

10 Arbeit und Leistung elektrischer Gleichströme Flieβt zwischen zwei Punkten mit der Spannung U ein konstanter Strom I, so wird wärend der Zeit t die Ladung Q=It transportiert. Die Arbeit des Gleichstromes ist dann W = QU = UIt Daraus folgt für die Leistung eines Gleichstromes unter Berücksichtigung des Ohmschen Gesetzes: P = W/t =UI =U 2 /R =I 2 R (2)

11 Spannungseinheit Nach (2) wird durch U = P/I die Einheit der elektrischen Spannung definiert: 1 Volt (V) ist die Spannung zwischen zwei Punkten eines metalischen Leiters, in dem bei einem zeitlich unveränderlichen Strom der Staerke 1A zwischen den beiden Punkten die Leistung 1W umgesetz wird.

12 Einheit Watt Mit den Einheiten fuer U, I und t folgen die Einheiten der elektrischen Arbeit und Leistung: [P] = V.A = W Die Einheit Watt (W) darf nach internationaler Üebereinkunft nur im Falle des Gleichstroms benutz werden. Im Widerstand R wird die Arbeit des elektrischen Stroemes in Wärme (Stromwärme) umgewandelt (Joulische Wärme)

13 Einheit Joule Im Internationalen Einheitensystem (SI) sind die mechanischen, thermischen und elektrischen Einheiten für Arbeit und Energie verknüpft: 1 W.s = 1 N.m = 1 J (Joule)

14 Gleichstromquelle Das Verhalten einer belasteten Gleichstromquelle zeigt folgender Versuch: In einem unverzweigten Stromkreis ist eine Taschenlampenbatterie mit einem variablen Widerstand R a verbunden. Verringern wir R a, steigt die Stromstaerke I im Kreis an. Gleichzeitig sinkt die vom Spannungsmesser angezeigte Spannung der Stromquelle, die sogenannte Klemmenspannung U k. Bild 2. Gleichstromquelle im Grundstromkreis (Innenwiderstand und Klemmenspannung)

15 Innenwiderstand Ursache für das Sinken von U k ist der Spannungsabfall am Innenwiderstand R i der Baterie ( ), der dem Strom proportional ist. R i liegt im Ersatzschaltbild mit der Baterie in Reihe. Die gestrichelte Linie deutet ein gemeisames Gehause an. Bei geöffnetem Schalter wird vom Spannungsmesser die maximale Spannung der Quelle, die sogennante Quellen- oder Urspannung U 0, angezeigt.

16 Urspannung U 0 Bei geöffnetem Schalter wird vom Spannungsmesser die maximale Spannung der Quelle, die sogennante Quellen- oder Urspannung U 0, angezeigt.

17 Klemmenspannung U k Die Klemmenspannung beträgt U k = U 0 – IR i Für die Urspannung gilt U 0 = IR i + U k = IR i + IR a = I(R i + R a )

18 Ohmsces Gesetz fuer den ganzen elektrischen Kreis Die Stromstärke im unverzweigten elektrischen Kreis im Bild 2 ist gegeben durch

19 Reihenschaltung von Widerständen R = R 1 + R 2 +…….+ R n

20 Parallelschaltung von Widerständen

21 Schaltungsvarianten von drei Widerständen

22 Ende


Herunterladen ppt "Elektrische Ströme Strom Spannung Widerstand Ohmsches Gesetz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen