Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Digitale Jobprofile - Studiengänge

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Digitale Jobprofile - Studiengänge"—  Präsentation transkript:

1 Digitale Jobprofile - Studiengänge
Accenture-Stiftung Digitale Jobprofile - Studiengänge Einführungsmaterial für Trainer: Script „Digital Job Profiles – Unterlage für Trainer“ ACN PoV und Infografik „Workforce of the Future“ (Business-getrieben, aber gibt einen guten Hintergrund)

2 Hinweis - Haftungsausschluss
Inhalt der Digitalen Lernwerkstatt Sämtliche Inhalte unserer Digitalen Lernwerkstatt wurden und werden mit äußerster Sorgfalt erstellt und regelmäßig überprüft. Die Accenture-Stiftung übernimmt jedoch keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen sowie für Links oder Webseiten Dritter. Die Inhalte der digitalen Lernwerkstatt stellen keine Rechtsberatung dar. Haftungsansprüche gegen die Accenture-Stiftung, gegen die Accenture GmbH oder mit ihr verbundene Unternehmen, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Inhalte der Accenture-Stiftung stehen zur freien Verfügung und Download bereit. Der Nutzer haftet selbst für die Verwendung der Materialien. Alle Copyrights Dritter wurden als solche markiert und sollten bei Wiederverwertung der Inhalte und Materialien angegeben werden.

3 Willkommen zum Workshop Living Services
Begrüßung – Die etwas andere Vorstellungsrunde Mein Name Was sind meine Erfahrungen zu dem Thema? Was möchte ich heute lernen? Trainerhinweise / Script: Universalfolie Erwartungen der Teilnehmer am besten auf Flipchart notieren, dann kann man beim Wrap-up noch mal darauf eingehen und hat gleichzeitig eine gute Vorlage für die Zusammenfassung am Ende. Außerdem generell: Manchmal passen Fragen / Einwürfe nicht zum unmittelbaren Slide-Inhalt oder die Zeit ist zu knapp, um direkt auf diese einzugehen. In diesem Fall die Gedanken / Ideen / Vorschläge „parken“: Ein Flipchart-Sheet als „Parking Lot“ vorsehen, in dem diese Themen gesammelt werden können. – In diesem Fall könnte man die Studien- und Berufswünsche der Teilnehmer sammeln und im Laufe der Veranstaltung darauf eingehen wenn man ein Beispiel für ein Thema braucht. Ice breaker 1 (geeignet für längere Workshops): Jeder Teilnehmer schreibt 2 Wahrheiten & eine „Lüge“ über sich auf, die anderen Teilnehmer müssen raten, was stimmt / nicht stimmt Trainer lässt im Verlauf des Workshops immer wieder ein paar Teilnehmer die Infos vorlesen und die anderen müssen raten. Kann man immer dann machen, wenn die Konzentration nachlässt bzw. bevor man einen neuen Themenblock beginnt. Ice breaker 2 (geeignet für längere Workshops): Jeder Teilnehmer schreibt eine Sache auf, auf die er / sie besonders stolz ist (Post-it-notes) Alle Zettel werden auf ein Flipchart geklebt Trainer ließt nach und nach vor, Gruppe muss raten, um wen es sich handelt

4 Ziele unseres heutigen Workshops
In diesem Modul Lernt ihr den Zeit Studiengangstest als Möglichkeit kennen, für euch passende Studiengänge zu finden Lernt ihr Studiengänge kennen, die euch auf digitale Jobprofile und die Zukunft der Arbeitswelt vorbereiten Trainerhinweise / Script: Die Frage ist also, wie kann man Meinungsverschiedenheiten aktiv angehen – deswegen wollen wir uns das große Bild anschauen: Welche verschiedenen Arten von Konflikten, Meinungsverschieden-heiten gibt es Wie entstehen die – denn nur wenn ich die Ursache verstehe, kann ich eine tragfähige Lösung für einen Konflikt finden Und zum Schluss die Gelegenheit für Euch, das theoretisch besprochene auch ganz praktisch anzugehen: Wir werden eine Konfliktsituation betrachten, und Ihr sollt dann in der Gruppe üben, wie es ist, aktiv Konfliktmanagement zu betreiben

5 Agenda Veränderungen in der Arbeitswelt durch Digitalisierung
Digitale Studiengänge Digitale Jobprofile Trainerhinweise / Script: Vorschlag zur Zusammenstellung der Module in einem Training

6 Agenda Veränderungen in der Arbeitswelt durch Digitalisierung
Digitale Studiengänge Digitale Jobprofile Trainerhinweise / Script: Hinweis: In diesem Modul werden beispielhaft Studiengänge (Bachelor) vorgestellt. Dabei wird versucht, trotzdem ein breites Themenspektrum abzudecken; evtl. kann der Trainer/Trainerin spezifisch darauf eingehen, wenn Teilnehmer im Laufe des Workshops Studien-/Berufswünsche geäußert haben oder Beispiele ergänzen, die er/sie aus dem eigenen Umfeld kennt. Je nach Interessenlage der Teilnehmer können auch Folien übersprungen werden. Alle hier vorgestellten Studiengänge haben einen Bezug zum Thema Digitalisierung. Dadurch werden die Studiengänge interdisziplinär und schulen vielfältige Fähigkeiten und Kenntnisse – damit schaffen sie folglich gute Voraussetzungen um im digitalen Zeitalter einen Arbeitsplatz zu finden.

7 Übung – Passende Studiengänge finden
Trainerhinweise / Script: Kann als Auflockerung für Zwischendurch genommen werden: SIT (Studium-Interessenstest von ZEIT Online und der Hochschulrektorenkonferenz HRK). Manche Hochschulen verlangen den Nachweis eines Studieneignungs bzw. Interessenstests bei der Bewerbung. Indem man den Test während der Vorstellung der Studiengangsprofile durchführt kann man einerseits darauf aufmerksam machen, dass es wichtig und sinnvoll ist, sich ernsthaft seine Interessen zu überlegen und zu testen. Andererseits ist es möglich, alle Workshopteilnehmer einzubeziehen. Methode: - Zur Durchführung des Tests einen Account anlegen (dazu reichen Mailadresse und ein Passwort, es werden keine weiteren Daten abgefragt!) Der Test besteht aus 72 Fragen. Fragen durch die Anzahl der WS-Teilnehmer Teilen und immer wieder zwischendurch WS-Teilnehmer nach und nach beantworten lassen (z.B. immer 2 oder 3 Teilnehmer nach jeder zweiten Folie). Am Ende kommt ein Hybridergebnis für die gesamte Gruppe heraus und man erhält ein Zertifikat für die Durchführung des Tests. 15 Min

8 Media and Communications for Digital Business
Hochschule: Fachhochschule Aachen Abschlussgrad: Bachelor of Science Sachgebiete: Informationstechnik, Medienwirtschaft, Medienmanagement, Multimedia Kurzprofil: Blick auf Digitale Innovationen aus den Perspektiven von Kommunikation, Technik und Managemenet Verstehen der strategischen Funktionsweise von Produkten und Services und zielgruppenspezifischer Einsatz Gestaltung innovativer Kommunikationsprojekte auf technisch adäquate, zielgruppen- und medienspezifische Art und Weise Internationale Komponente durch möglichen Auslandsaufenthalt und internationale Experten. Studiengangsfilm: ► Trainerhinweise / Script: Weitere Details im Script. Video: Das Video ist sehr aufschlussreich und kann an Stelle des Vortragens der Slide-Inhalte gezeigt werden. Es greift auch viele Punkte auf, die bereits im ersten Modul erwähnt wurden und bietet so einen sehr guten Übergang zur Vorstellung der Studienprofile. https://www.fh-aachen.de/studium/communication-and-multimedia-design-bsc/studiengangsfilm/

9 Angewandte Mathematik in digitalen Medien
Hochschule: Hochschule Mittweida, University of Applied Sciences Abschlussgrad: Bachelor of Science Sachgebiete: Angewandte Mathematik, Informationstechnik Kurzprofil: Tiefes Verständnis der Mathematik und ihrer Anwendungen in digitalen Technologien Lösung komplexer mathematischer Problemstellungen im Umfeld digitaler Medien Befähigung zu konzeptionellem, logischem, strukturellem und algorithmischem Denken, Kreativität und Selbständigkeit Kenntnis der mathematischen Grundlagen der IT-Sicherheit, der digitalen Nachrichtenübertragung und -speicherung, der digitalen Bildverarbeitung und der Mustererkennung in multimedialen Daten Vielfältige Chancen auf dem Arbeitsmarkt, zum Beispiel in den Bereichen IT, Öffentlicher Dienst, Social Media, Unternehmensberatung, Softwareentwicklung, Medizintechnik, uvm. Trainerhinweise / Script: Weitere Details im Script.

10 Digitale Medienkultur
Hochschule: Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf Abschlussgrad: Bachelor of Arts Sachgebiete: Film Kurzprofil: Kenntnisse über Medienkultur und gesellschaftliche Bedeutung der digitalen Medien Medientheorie und –forschung, Dramaturgie, Produktion und Realisation Markt und Einsatzmöglichkeiten Grundlagen im Umgang mit digitaler Medientechnik Kombination aus wissenschaftlichem und künstlerischem Studium Mögliche Tätigkeitsfelder: Redaktionen von Distributionsplattformen, Fernsehsendern und Produktionsfirmen mit Ausrichtung auf digitale Medien, redaktionelle Mitarbeit bei der Erstellung multimedialer/digitaler Plattformen wie auch digitaler Archive sowie die wissenschaftliche Mitarbeit in Einrichtungen der Medien- und Marktforschung Trainerhinweise / Script: Weitere Details im Script. Hinweis: Es gibt einen Trailer zum Studiengang, dieser sagt aber leider nicht so viel über den Inhalt aus, daher wird er an dieser Stelle nicht empfohlen. https://www.youtube.com/watch?v=Mk_eAQM2G5s&feature=youtu.be&list=PLPHGmMVLnRk2-yxTKMVwVsKzRWl3aQU1m

11 Digital Media Marketing
Hochschule: Hochschule Kaiserslautern, University of Applied Sciences Abschlussgrad: Bachelor of Science Sachgebiete: Medieninformatik Kurzprofil: Informatikstudium mit Vermittlung von Grundkompetenzen in Marketing und Digital Content Creation Kenntnis des Marktumfeldes sowie der technischen, gestalterischen und gesellschaftlichen Voraussetzungen für erfolgreiches Marketing mit digitalen Medien Gestaltung von Kommunikationsmitteln unter Berücksichtigung von Nutzerinteressen und Nutzerverhalten Kreativitätstechniken, journalistisches Schreiben, Gestaltung von Nutzeroberflächen Tätigkeitsfelder bieten sich z.B. im Social Media / Online Marketing, Informatik, Medienproduktion Trainerhinweise / Script: Weitere Details im Script. Hinweis: Schwerpunkt des Studiengangs liegt auf Informatik (46% der Studienleistungen werden in Informatik-Fächern erbracht).

12 Digital Design (Brand Design)
Hochschule: Brand Academy – Hochschule für Design und Kommunikation, University of Applied Sciences Abschlussgrad: Bachelor of Arts Sachgebiete: Multimediadesign Kurzprofil: Ausbildung in Grafik-Design Expertenwissen in Markenentwicklung und Kommunikationsforschung Gestalterisches und Technisches Know-How zur Gestaltung innovativer Marken- Erfahrungen Marketingstrategie und Entwicklung von User-Experiences über soziale Plattformen, Wearables und Schnittstellen mit Gestensteuerung, im Web und für mobile Applikationen Praxisbezug durch Zusammenarbeit mit Agenturen und Markenunternehmen Mögliche Jobprofile: Junior Interaction Designer, Digital Conceptioner, Experience Designer, Informationsarchitekt Trainerhinweise / Script: Weitere Details im Script.

13 Betriebswirtschaftslehre – Digitale Wirtschaft
Hochschule: Beuth Hochschule für Technik Berlin Abschlussgrad: Bachelor of Science Sachgebiete: Betriebswirtschaftslehre Kurzprofil: Betriebswirtschaftliche Grundlagen aller unternehmerischen Funktionsbereiche Technische Aspekte des Internets Fähigkeiten wie Teamfähigkeit, Zeit- und Selbstmanagement sowie methodische Kompetenzen in Projektmanagement und empirischer Forschung werden trainiert Interdisziplinäres und interkulturelles Arbeiten Absolventen arbeiten an der Schnittstelle zu Fachkräften der Informatik, Marktforschung und Content Kreation Tätigkeitsfelder sind unter anderem Projektmanagement, Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb Trainerhinweise / Script: Weitere Details im Script.

14 Digital Philology Hochschule: Technische Universtität Darmstadt
Abschlussgrad: Joint Bachelor of Arts (JBA) Sachgebiete: Linguistik Kurzprofil: Interdisziplinäres Studium, das zwei Teilfächer kombiniert Geisteswissenschaftliche Lehre unter den Bedingungen einer digitalen Kultur und Arbeitswelt, „Digital Humanities“ Beschäftigung mit neuen Forschungsfragen im digitalen Kontext, die das Verständnis digitaler Technologien und der Informatik sowie geisteswissenschaftliche Kompetenzen voraussetzen Tätigkeitsbereiche finden sich in Forschung und Lehre, in Redaktionen von Hörfunk, Fernsehen und Zeitungen, in PR- und Werbeagenturen, bei internationalen Organisationen, sowie im kulturellen Bereich (z. B. als Dramaturgin oder Dramaturg am Theater). Mit betriebswirtschaftlichen Zusatzqualifikationen können sie zudem in Wirtschaftsunternehmen tätig werden (z. B. in Vertrieb und Marketing oder im Personalwesen) Trainerhinweise / Script: Weitere Details im Script.

15 Wirtschaftsinformatik und digitale Medien
Hochschule: Hochschule der Medien Stuttgart Abschlussgrad: Bachelor of Science Sachgebiete: Wirtschaftsinformatik Kurzprofil: Basiswissen in den Bereichen Ökonomie, Management und Geschäftsprozesse, betriebswirtschaftliche und informationstechnische Kenntnisse Verbindung von betriebswirtschaftlichem Denken mit den Möglichkeiten innovativer Technologien Ökonomische Zusammenhänge der Medienindustrie Forschungsprojekte zum Beispiel zu neuen Geschäftsmodellen im Kontext von Social Media, Cloud Computing und Augmented Reality Tätigkeitsfelder: Prozess- und Informationsmanagement, Produkt- und Projektmanagement im Medienbereich, Marketingmanagement Trainerhinweise / Script: Weitere Details im Script.

16 Weitere Hinweise Dies ist nur eine Auswahl an Studiengängen und Hochschulen, die sich mit Digitalisierung beschäftigen Einfache Suche nach weiteren Studiengängen und Test „Welcher Studiengang passt zu mir?“ auf Das Wort „Digital“ findet sich nicht immer unbedingt im Studiengangsnamen, also unbedingt auch andere Beschreibungen durchlesen Die Hochschulen bieten größtenteils auch weiterführende Master- Studiengänge an – bei der Entscheidung für einen Bachelor-Studiengang sollte man auch schon auf die Inhalte des Masterstudiengangs achten bzw. sich informieren, mit welchen anderen Masterstudiengängen dieser kompatibel ist. Trainerhinweise / Script: An dieser Stelle könnte man auf den Parking-Lot eingehen: Wurden Studiengänge genannt, die vielleicht auf den ersten Blick nichts mit Digitalisierung zu tun haben? Diese könnte man kurz diskutieren und mit den Teilnehmern überlegen, ob und inwiefern sie auch Digital-Themen enthalten. Die Schüler / Abiturienten sollten auch nicht entmutigt werden, wenn sie sich für ein Studium interessieren, das keinen Schwerpunkt auf Digital legt – solche Studiengänge sind nur nicht Gegenstand dieses Vortrags. – Eventuell kann man mit diesem Hinweis begründen, warum man nicht unbedingt auf alle Studienwünsche / Interessen aus dem Parking Lot eingeht.

17 Fragen? ? Zum Abschluss auf die Erwartungen eingehen, die die Teilnehmer für sich notiert haben oder die am Flipchart stehen. Konkret darauf eingehen und nachhaken, wo noch Fragen offen sind. Evtl. auf noch offene Themen aus dem Parking Lot eingehen.

18 Ansprechpartner und weiterführende Links
Suchmaschine für Studiengänge: Studiengangstest: Trainerhinweise / Script: Eventuell eigene Adresse angeben, falls die Workshopteilnehmer im Nachgang noch Fragen haben.

19 Hinweis - Haftungsausschluss
Inhalt der Digitalen Lernwerkstatt Sämtliche Inhalte unserer Digitalen Lernwerkstatt wurden und werden mit äußerster Sorgfalt erstellt und regelmäßig überprüft. Die Accenture-Stiftung übernimmt jedoch keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen sowie für Links oder Webseiten Dritter. Die Inhalte der digitalen Lernwerkstatt stellen keine Rechtsberatung dar. Haftungsansprüche gegen die Accenture-Stiftung, gegen die Accenture GmbH oder mit ihr verbundene Unternehmen, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Inhalte der Accenture-Stiftung stehen zur freien Verfügung und Download bereit. Der Nutzer haftet selbst für die Verwendung der Materialien. Alle Copyrights Dritter wurden als solche markiert und sollten bei Wiederverwertung der Inhalte und Materialien angegeben werden.


Herunterladen ppt "Digitale Jobprofile - Studiengänge"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen