Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Website erstellen Worauf muss ich achten?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Website erstellen Worauf muss ich achten?"—  Präsentation transkript:

1 Website erstellen Worauf muss ich achten?
Trainerhinweise / Script: Erwartungen der Teilnehmer am besten auf Flipchart notieren, dann kann man beim Wrap-up noch mal darauf eingehen und hat gleichzeitig eine gute Vorlage für die Zusammenfassung am Ende. Außerdem generell: Manchmal passen Fragen / Einwürfe nicht zum unmittelbaren Slide-Inhalt oder die Zeit ist zu knapp, um direkt auf diese einzugehen. In diesem Fall die Gedanken / Ideen / Vorschläge „parken“: Ein Flipchart-Sheet als „Parking Lot“ vorsehen, in dem diese Themen gesammelt werden können. Evtl. sind einige davon hilfreich als spätere Diskussionsanreize. Ice breaker 1 (geeignet für längere Workshops): Jeder Teilnehmer schreibt 2 Wahrheiten & eine „Lüge“ über sich auf, die anderen Teilnehmer müssen raten, was stimmt / nicht stimmt Trainer lässt im Verlauf des Workshops immer wieder ein paar Teilnehmer die Infos vorlesen und die anderen müssen raten. Kann man immer dann machen, wenn die Konzentration nachlässt bzw. bevor man einen neuen Themenblock beginnt. Ice breaker 2 (geeignet für längere Workshops): Jeder Teilnehmer schreibt eine Sache auf, auf die er / sie besonders stolz ist (Post-it-notes) Alle Zettel werden auf ein Flipchart geklebt Trainer ließt nach und nach vor, Gruppe muss raten, um wen es sich handelt Worauf muss ich achten? Was sind die rechtlichen Grundlagen?

2 Hinweis - Haftungsausschluss
Inhalt der Digitalen Lernwerkstatt Sämtliche Inhalte unserer Digitalen Lernwerkstatt wurden und werden mit äußerster Sorgfalt erstellt und regelmäßig überprüft. Die Accenture-Stiftung übernimmt jedoch keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen sowie für Links oder Webseiten Dritter. Die Inhalte der digitalen Lernwerkstatt stellen keine Rechtsberatung dar. Haftungsansprüche gegen die Accenture-Stiftung, gegen die Accenture GmbH oder mit ihr verbundene Unternehmen, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Inhalte der Accenture-Stiftung stehen zur freien Verfügung und Download bereit. Der Nutzer haftet selbst für die Verwendung der Materialien. Alle Copyrights Dritter wurden als solche markiert und sollten bei Wiederverwertung der Inhalte und Materialien angegeben werden.

3 Points to get across Dear Trainer,
You are not limited to use the slides/examples/videos in this presentation to get the message across. Whatever method & format you choose, these are your points to get across: Für das Veröffentlichen von Inhalten im Internet (Blog, Website, öffentlicher Post in Social Media etc.) gelten bestimmte Regeln und Gesetze: Persönlichkeitsrecht / Recht am eigenen Bild Urheberrecht Impressumspflicht Viele Regelungen hängen davon ab, wer Zugriff zu den Inhalten hat (öffentlich vs. eingeschränkt, z.B. nur für Freunde) und ob man diese mit Gewinnerzielungsabsicht verbreitet Jeder muss im Einzelfall prüfen, ob das Urheberrecht geschützt wird! Um dies genau zu verstehen, sollte man mit den Teilnehmern die betreffenden Regeln/Gesetze durchgehen und sie in einfachen Worten erklären

4 Was bedeutet Persönlichkeitsrecht?
Trainerhinweise / Script: Hinweis: Um zu viel Komplexität zu vermeiden wird hier das Persönlichkeitsrecht auf das Recht am eigenen Bild eingeschränkt. Dies ist vermutlich für die Zielgruppe auch am relevantesten. Erklärvideo (Recht am eigenen Bild): https://www.youtube.com/watch?v=dE2WN3X20F8 Das Video spricht alle wesentlichen Aspekte an. Hier noch mal eine andere Erklärung in Kurzform: Das Recht am eigenen Bild ist ein Teil des allgemeinen Persönlichkeitsrechts. Darin steht geschrieben, dass jeder Mensch grundsätzlich selbst darüber bestimmen darf, was mit Bildern in der Öffentlichkeit geschieht, auf denen man selbst zu sehen ist. Das Gesetz schützt davor, dass Bilder von einem selbst in die Öffentlichkeit gelangen, wenn man damit nicht einverstanden ist. Das heißt, man kann sich strafbar machen, wenn man das Foto einer anderen Person ohne ihre Einwilligung veröffentlicht. Was für das Bild gilt, gilt auch für sämtliche andere Informationen, über die Dritte identifizierbar sind. Folglich muss man immer eine (am besten schriftliche) Erlaubnis einholen, bevor man etwas über jemand anderen veröffentlicht. Weitere Infos (einfach erklärt) z.B. hier:

5 Was bedeutet Urheberrecht?
Trainerhinweise / Script: Erklärvideo Urheberrecht: https://www.youtube.com/watch?v=P3hFho5dtC0 Das Video enthält alle relevanten Erklärungen. Hier noch ein paar weitere Infos für eventuelle Erklärungen / Hinweise: Der Urheber entscheidet darüber, wie seine Arbeit genutzt wird. Das kann beispielsweise die Veröffentlichung, Verbreitung oder Vervielfältigung des Werkes sein. Urheberrechtlich geschützte Werke kann man unter anderem in der Literatur, Kunst und Wissenschaft finden. Beispiele hierfür sind Musik, Filme, Fotos, Texte, Software Im Gesetz steht auch, dass die Werke noch 70 Jahre nach dem Tod ihres Urhebers geschützt sind. Einfache Ideen und Titel sind aber nicht geschützt. Auch Gesetzestexte sind vom Urheberrecht nicht betroffen. Nach dem Urheberrecht darfst du Werke anderer nicht ohne deren Erlaubnis nutzen. Hierbei gibt es jedoch Ausnahmen: Beispielsweise darfst du Texte fremder Autoren mit Quellenangabe zitieren oder eine Sicherheitskopie deiner gekauften Datenträger anfertigen, wenn diese keinen Kopierschutz haben. Frei nutzen kannst du alle von dir selbst geschaffenen Werke. Im Falle eines Blogs oder einer Homepage sollte man davon ausgehen, dass diese Inhalte als öffentlich angesehen werden und somit der Urheberschutz greift. Ganz wichtig: auch wenn vieles, was man Online findet nicht als geschützt gekennzeichnet ist sollte man davon ausgehen, dass die Weiterverwendung nicht erlaubt ist! Daher immer den Urheber fragen, ob man das Bild, Video etc. verwenden darf. In vielen Fällen muss man sich die Lizenz auch kaufen. Das gilt übrigens auch wenn man Inhalte kombiniert und daraus etwas Neues kreiert z.B. eine Fotocollage oder einen Musik-Remix!! Was heißt das für die Teilnehmer? Gehe davon aus, dass deine Homepage als öffentlich angesehen wird. Auch wenn kein ausdrücklicher Hinweis angebracht ist davon ausgehen, dass du fremde Inhalte nicht einfach verwenden darfst Nur wenn der Urheber dir das Recht gibt, darfst du seine Inhalte verwenden

6 Was bedeutet das für dich?
Gehe davon aus, dass deine Homepage als öffentlich angesehen wird. Auch wenn kein ausdrücklicher Hinweis angebracht ist davon ausgehen, dass du fremde Inhalte nicht einfach verwenden darfst Nur wenn der Urheber dir das Recht gibt, darfst du seine Inhalte verwenden

7 Was denkst du.. ..wie hoch die gerichtlichen Strafzahlungen bei Urheberrechtsverletzungen im Internet in der Regel sind? 600 bis € 2.000 bis € bis € Über € Trainerhinweise / Script: ..wie hoch die gerichtlichen Strafzahlungen bei Urheberrechtsverletzungen im Internet in der Regel sind? € √ (bemisst sich nach Streitwert = wirtschaftliches Interesse), manchmal natürlich auch weit höher! In den meisten Fällen kommt es zu außergerichtlichen Einigungen, die dann wesentlich geringer ausfallen, liegt dann eher bei 1.000€. Quelle:

8 Was denkst du.. ..darfst du Zitate von einer öffentlichen Homepage auf deinem Blog posten? Ja, mit Quellenangabe Ja, aber nur von ausländischen Websites Ja, wenn es nur ein Ausschnitt ist Nein, ohne Erlaubnis des Autors nicht Trainerhinweise / Script: ..darfst du Zitate von einer öffentlichen Homepage auf deinem Blog posten? √ (öffentliche Homepages sind allen zugänglich, daher mit Quellenangabe keine Verletzung) Quelle:

9 Was muss ich sonst noch beachten?
Wie wird das Internetangebot geregelt? Telemediengesetz (TMG) Rundfunkstaatsvertrag (RStV) Impressumspflicht: Wer ist für die Inhalte verantwortlich? Name Adresse Adresse Achtung: Du haftest, wenn andere Nutzer auf deiner Website Persönlichkeits- oder Urheberrechte verletzen! Trainerhinweise / Script: Diese Slide soll zeigen, dass es neben dem Persönlichkeits- und Urheberrecht noch weitere rechtlich relevante Aspekte gibt, die man bei der Erstellung einer Homepage beachten muss. Haftung für Inhalte: Abgesehen von Verstößen gegen Persönlichkeitsschutz und Urheberrecht haftet der Besitzer einer Homepage wenn ANDERE auf seiner / ihrer Seite illegale, schädliche oder beleidigende Inhalte veröffentlichen! Hinweis an die Workshopteilnehmer: Die Impressumspflicht gilt für alle öffentlichen Internetangebote (wo der Betreiber mit der Website Geld verdienen kann oder es sich um „redaktionell journalistische“ Inhalte handelt). Die Regeln sind wirklich sehr streng, weswegen es empfehlenswert ist, in jedem Fall ein Impressum anzulegen (hauptsächlich in § 5 TMG geregelt, mit erforderlichen Angaben) ! Wir haben ja schon besprochen, dass ihr davon ausgehen solltet, dass euer Blog / Website als öffentlich angesehen wird. Die minimale Regelung ist hier, dass ihr euch über ein Impressum als Verantwortliche für die Inhalte auf eurer Seite zu erkennen gebt. Dazu müsst ihr natürlich persönliche Daten von euch veröffentlichen (Telefonnummer musste man früher angeben, heute reicht neben Adresse). Über das Impressum gibt man sich dann auch als derjenige zu erkennen, der für die Inhalte haftbar ist. Dazu zählen auch Inhalte, die andere auf eurer Seite veröffentlichen. Das gilt für Urheberrechts- und Persönlichkeitrechtsverletzungen ebenso wie für unkorrektes Verhalten z.B. durch beleidigende oder schädigende Kommentare. Info für Trainer zur Impressumspflicht kann man z.B. hier nachlesen: Bitte beachten: Update Telemediengesetz 2018!

10 Tipps / Zusammenfassung
Gehe sorgfältig mit deinen persönlichen Daten um. Am besten legst du dir zwei -Adressen zu: eine für deine persönlichen Kontakte mit Freunden und Familie und eine für den Austausch mit Fremden. Du bist für die Inhalte verantwortlich, die du in deinem Weblog veröffentlichst. Wenn du in deinem Blog Musik verwendest, musst du die Urheberrechte berücksichtigen. Hol dir immer die Erlaubnis, dass du Fotos und Inhalte von anderen nutzen darfst. Verhalte dich im Blog fair: keine Lügen, keine Anfeindungen, keine Beleidigungen. Kontrolliere deine Website regelmäßig nach rassistischen, menschenverachtenden oder beleidigenden Inhalten. Du bist für die Links und die Inhalte verantwortlich, die in deinem Blog auftauchen. Prüfe regelmäßig, ob die Links noch aktuell sind. Trainerhinweise / Script: Diese Slide fasst noch mal die wichtigsten Aspekte zusammen, die man bei der Erstellung eigener Web-Inhalte und deren Veröffentlichung beachten sollte. Viele dieser Tipps können die Workshopteilnehmer dann direkt in der praktischen Übung anwenden.

11 Zum Abschluss auf die Erwartungen eingehen, die die Teilnehmer für sich notiert haben oder die am Flipchart stehen. Konkret darauf eingehen und nachhaken, wo noch Fragen offen sind. Habt ihr Fragen?

12 Hinweis - Haftungsausschluss
Inhalt der Digitalen Lernwerkstatt Sämtliche Inhalte unserer Digitalen Lernwerkstatt wurden und werden mit äußerster Sorgfalt erstellt und regelmäßig überprüft. Die Accenture-Stiftung übernimmt jedoch keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen sowie für Links oder Webseiten Dritter. Die Inhalte der digitalen Lernwerkstatt stellen keine Rechtsberatung dar. Haftungsansprüche gegen die Accenture-Stiftung, gegen die Accenture GmbH oder mit ihr verbundene Unternehmen, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Inhalte der Accenture-Stiftung stehen zur freien Verfügung und Download bereit. Der Nutzer haftet selbst für die Verwendung der Materialien. Alle Copyrights Dritter wurden als solche markiert und sollten bei Wiederverwertung der Inhalte und Materialien angegeben werden.

13 Ansprechpartner und weiterführende Links
Rechtliche Regelwerke: Telemediengesetz: Rundfunkstaatsvertrag: Impressumspflicht: Erklär-Videos: https://www.youtube.com/watch?v=dE2WN3X20F8 https://www.youtube.com/watch?v=P3hFho5dtC0 Trainerhinweise / Script:


Herunterladen ppt "Website erstellen Worauf muss ich achten?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen