Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Erasmus+ Programm der Freien Universität Berlin

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Erasmus+ Programm der Freien Universität Berlin"—  Präsentation transkript:

1 Das Erasmus+ Programm der Freien Universität Berlin
Musterbild Das Erasmus+ Programm der Freien Universität Berlin Stefanie Erthner Erasmus+ Team Outgoings Abteilung Internationales Referat Studierendenmobilität Erasmus+ Infotag

2 Studierendenmobilität
Referat der Abteilung Internationales der zentralen Universitätsverwaltung Aufgabenbereiche: Koordination und Verwaltung von Austauschprogrammen und Stipendien Beratung und Betreuung von ausländischen Studierenden und FU-Studierenden, die ins Ausland gehen Pass-Service und Abholservice für Partnerschaftsgäste und Gastwissenschaftler/innen

3 Wie soll ich das finanzieren?
Wozu wir beraten… Studium im Ausland Wann? Wohin? Wie soll ich das finanzieren?

4 Erste Informationen: Online & Broschüre
studium_ausland/ Erste Informationen zu den Möglichkeiten eines Auslands- aufenthaltes bietet die Broschüre „Ins Ausland und zurück", die Sie auf unserer Webseite herunterladen können.

5 Was ist das Erasmus+ Programm?
ein Programm der Europäischen Union für lebenslanges Lernen in der Hochschulbildung Gefördert wird die Mobilität von Studierenden, Dozenten und anderem Hochschulpersonal sowie von ausländischem Unternehmenspersonal. Mit Erasmus+ können Studierende während ihrer gesamten Studienlaufbahn ein Auslandsstudium oder Auslandspraktika absolvieren.

6 Erasmus+ Studium Europa
Insgesamt 33 teilnehmende Länder alle EU-Mitgliedsländer Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern sowie jugoslawische Republik Mazedonien, Island, Kroatien, Liechtenstein, Norwegen und Türkei Schweiz im Rahmen des Swiss-European Mobility Programme

7 Erasmus+ Studium Europa
Auslandsstudium? Was bringt mir das? internationale Erfahrungen sammeln soziale und kulturelle Kompetenzen erweitern das akademische System einer ausländischen Hochschule und deren Lehr- und Lernmethoden kennenlernen Pluspunkte für Lebenslauf und Berufsaussichten Kontakt mit Studierenden aus Europa und der ganzen Welt

8 Erasmus+ Studium Europa
Vorteile des Erasmus+ Programms keine zusätzlichen Studiengebühren an der Gasthochschule monatliche Zuschüsse (mind. 150€, 200€, 250€) zusätzliche finanzielle Unterstützung für Studierende mit Kind und für Studierende mit Behinderung organisatorische und fachliche Unterstützung durch die Heimathochschule Betreuung durch die Gasthochschule im Ausland Absicherung der akademischen Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen durch Learning Agreement und ECTS-Punktesystem

9 Erasmus+ Studium Europa
die Freie Universität hat 346 Partnerhochschulen europaweit im akademischen Jahr 2017/18 stehen insgesamt 2113 Austauschplätze zur Verfügung! die meisten Plätze werden in folgenden Ländern angeboten: Frankreich 340 Spanien 258 Italien 233 Großbritannien 133 Polen 114 Türkei 111 Niederlande 110

10 Erasmus+ Studium Europa
Outgoings im WiSe 2016/17 und SoSe 2017 Erasmus+ Studium Europa: 660 Swiss-European Mobility Programme: 15 Beliebteste Zielländer Frankreich Studierende Vereinigtes Königreich 84 Spanien 82 Italien 64 Schweden 40 Niederlande 38 Norwegen 32 Dänemark 28 Türkei 26 Portugal 22

11 Erasmus+ Studium Europa
Wo kann ich mich beraten lassen? zentrales Erasmus Team Outgoings: FU Startseite -> Studium -> International -> Studium im Ausland -> Erasmus+ Studium Europa

12 Erasmus+ Studium Europa
Wo kann ich mich beraten lassen? zentrales Erasmus Team Outgoings: FU Startseite -> Studium -> International -> Studium im Ausland -> Erasmus+ Studium Europa -> Bewerbung

13 Erasmus+ Studium Europa
Erster Überblick über Partnerhochschulen je FB/Institut: FU Startseite -> Studium -> International -> Studium im Ausland -> Erasmus+ Studium Europa -> Austauschplätze -> Partnerschaftsdatenbank

14 Erasmus+ Studium Europa
ERASMUS-Projektleitungstreffen

15 ERASMUS-Projektleitungstreffen 4.9.2013

16 Erasmus+ Studium Europa
Wer kann sich bewerben? Studierende, die an der FU immatrikuliert sind und ein vollständiges Studium absolvieren, welches zu einem anerkannten Abschluss führt Studierende eines gemeinsamen Studiengangs der FU und einer anderen deutschen Hochschule Promovierende, die regulär an der FU eingeschrieben sind Auslandsaufenthalte im Hauptwohnsitzland sind nicht förderfähig. Der Studienaufenthalt im Ausland muss Bestandteil des Studienprogramms an der FU sein. Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen an der FU soll gewährleistet sein.

17 Erasmus+ Studium Europa
Wann muss ich aktiv werden? Ein Erasmus+ Studium kann während des Bachelors im 3. Fachsemester angetreten werden, während des Masters im 2. Fachsemester. Daher informieren Sie sich bitte schon ab Studienbeginn über die Austauschmöglichkeiten über Erasmus+! Viele Institute und Fachbereich bieten von November bis Januar Informationsveranstaltungen zu den angebotenen Erasmus+ Plätzen an und informieren über den Ablauf der Bewerbung.

18 Erasmus+ Studium Europa
Wie erfolgt die Bewerbung? Bewerbungen sind dezentral direkt bei den zuständigen Erasmus Koordinatoren am Institut/Fachbereich, an dem Sie studieren, einzureichen. Je Studienfach bzw. Institut/Fachbereich können mehrfach immatrikulierte Studierende (Kombi-Bachelor, Master Lehramt) eine Bewerbung einreichen. Insgesamt können maximal drei Online-Bewerbungen erstellt werden. Fachfremde Bewerbungen an Instituten/Fachbereichen, an denen Sie nicht studieren, sind nicht zulässig. Die Auswahl der Bewerber erfolgt durch die Erasmus Koordinatoren anhand der eingereichten Unterlagen und ggf. durch ein zusätzliches Auswahlgespräch.

19 Erasmus+ Studium Europa
Überblick über Bewerbungsfristen/–unterlagen, Erasmus Koordinatoren und Erasmus Websites der FB’e/Institute: FU Startseite -> Studium -> International -> Studium im Ausland -> Erasmus+ Studium Europa -> Bewerbung (Link)

20 Erasmus+ Studium Europa
Bewerbungsfristen 31. Januar für das darauffolgende WiSe und/oder SoSe des Folgejahres ggf. 15. Mai für Restplätze zum SoSe des Folgejahres Fachbereich Rechtswissenschaft: 15. Dezember, 15. Mai Restplätze SoSe Fachbereich Wirtschaftswissenschaft: 31. März

21 Erasmus+ Studium Europa
Bewerbungsunterlagen Online-Bewerbungsformular (Angabe von bis zu drei Wunschhochschulen möglich) -> für 2017/18 voraussichtlich verfügbar ab Januar 2017 aktuelle Immatrikulationsbescheinigung tabellarischer Lebenslauf (deutsch) Motivationsschreiben (deutsch, max. 1-2 Seiten) ausführliche Darstellung des Studien- bzw. Forschungsvorhabens, Darlegung des fachlichen Interesses sowie der Notwendigkeit und Durchführbarkeit des Auslandsaufenthalts aktuelle Leistungsnachweise (Ausdruck Campus Management), bei MA-Studierenden und Promovierenden zusätzlich die Abschlusszeugnisse Sprachnachweis (entsprechend den Anforderungen der Partnerhochschule) ggf. zusätzliche Unterlagen je Institut/Fachbereich

22 Erasmus+ Studium Europa
Hinweise zum Sprachnachweis CEFR-Sprachnachweise können vom Sprachenzentrum ausgestellt werden. Als Vorlage kann das DAAD-Sprachzeugnis genutzt werden. Lehrkräfte des Sprachenzentrums führen Prüfungen in ihren Sprechstunden durch Englisch und Spanisch: Terminvergabe durch das Sekretariat andere Sprachen (FR/IT/PT): Terminvergabe telefonisch/per durch die Mitarbeiter des jeweiligen Sprachbereichs Zentrale Testtermine im Sprachenzentrum Französisch: , 14: :00 Uhr (ohne Anmeldung) Spanisch: , , jeweils 16: :00 Uhr (Anmeldung per Mail mind. 5 Tage vorher) Englisch: , 9:00 – 11:00 Uhr (telefonische Anmeldung)

23 Erasmus+ Studium Europa
Auswahlkriterien Qualität des Motivationsschreibens Qualität des Studienvorhabens im Ausland Individuelle Studienleistungen Engagement am Fachbereich / soziales Engagement Sprachkompetenz Der Katalog kann vom Fachbereich/Institut um zusätzliche Kriterien erweitert werden.

24 Erasmus+ Studium Europa
Aufenthaltsdauer je Auslandsstudium mindestens 3 Monate (90 Tage), Ausnahme: Trimester/Terms < 3 Monate höchstens 12 Monate (360 Tage) Maximale Dauer der Erasmus+ Förderung 12 Monate im ersten Studienzyklus (BA oder gleichwertig) einschließlich Praktika und Graduiertenpraktika 12 Monate im zweiten Studienzyklus (MA oder gleichwertig) einschließlich Praktika und Graduiertenpraktika für einzügige Studiengänge (z.B. Medizin, Rechtswissenschaft, Pharmazie, Veterinärmedizin) gilt eine Gesamtdauer von 24 Monaten 12 Monate in der Promotionsphase

25 Erasmus+ Studium Europa
Wiederholte Teilnahme am Erasmus+ Programm ist möglich bis zu einer Gesamtförderzeit von 12 Monaten je Studienzyklus (24 Monate bei Staatsexamen) unter Beachtung der Mindest- und Höchstaufenthaltsdauer je Mobilitätsaktivität Bereits geförderte Monate werden auf die maximal möglichen 12 Monate je Studienzyklus (24 Monate bei Staatsexamen) angerechnet Beispiele (1) 5 Monate Erasmus+ Studium im WiSe 2016/17 in Frankreich 5 Monate Erasmus+ Studium im SoSe 2017 in Spanien (Semesterbeginn und –ende dürfen sich jedoch nicht überschneiden) (2) 5 Monate Auslandsstudium wurden bereits im BA über Erasmus+ absolviert 7 Monate könnten im BA noch über Erasmus+ gefördert werden (Studium/Praktikum/Graduiertenpraktikum) z.B. 5 Monate Auslandsstudium und 2 Monate Praktikum für Graduierte

26 Erasmus+ Studium Europa
Finanzielle Förderung durch das Erasmus+ Programm Gruppe 1: monatlich mindestens 250 Euro, höchstens 500 Euro (EU Vorgabe) Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden, Vereinigtes Königreich FU-Rate 2016/17: 270 Euro monatlich / 9 Euro pro Tag Gruppe 2: monatlich mindestens 200 Euro, höchstens 450 Euro (EU Vorgabe) Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Zypern FU-Rate 2016/17: 210 Euro monatlich / 7 Euro pro Tag Gruppe 3: monatlich mindestens 150 Euro, höchstens 400 Euro (EU Vorgabe) Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Mazedonien (FYROM), Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn FU-Rate 2016/17: 150 Euro monatlich / 5 Euro pro Tag

27 Erasmus+ Studium Europa
Finanzielle Förderung durch das Erasmus+ Programm Der Erasmus+ Förderzeitraum entspricht der Aufenthaltsdauer an der Partnerhochschule. Der Förderzeitraum setzt sich aus einem Teil mit finanziellem Zuschuss und einem Teil mit Zero-Grant-Förderung zusammen. z.B. Aufenthaltsdauer an der Partnerhochschule: 4 Monate -> 3 Monate mit finanziellem Zuschuss, 1 Monate ohne finanziellen Zuschuss (Zero Grant) Die Höhe der monatlichen Raten und die Dauer der finanziellen Förderung wird für jedes akademische Jahr festgelegt (für 2017/18 ab Mitte/Ende Juli).

28 Erasmus+ Studium Europa
Zusätzliche finanzielle Förderung nach Antrag beim Erasmus Team für Studierende mit Behinderung Studierende mit Behinderung (ab GdB 50) können zusätzliche Mittel entweder als Pauschale in Höhe von 100% des jeweiligen monatlichen Höchstsatzes der Ländergruppen beantragen (Gruppe 1: 500 Euro, Gruppe 2: 450 Euro, Gruppe 3: 400 Euro) oder mind. 2 Monate vor Beginn des Aufenthalts einen personenbezogenen ausführlichen Antrag stellen, falls die monatlichen Höchstsätze nicht ausreichen für Studierende mit Kind Studierende, die während des Erasmus+ Aufenthalts alleinerziehend sind zusätzliche Pauschale zum Erasmus+ Zuschuss in Höhe von 200 Euro/Monat

29 Erasmus+ Studium Europa
Lebenshaltungskosten im Ausland (Deutschland 607 € monatlich) Polen, Ungarn, Estland, € bis 520 € monatlich Lettland, Litauen, Bulgarien, Rumänien Türkei, Tschechien, Portugal, 520 € bis 630 € monatlich Griechenland, Spanien, Malta Frankreich, Schweden, Italien, 640 € bis 780 € monatlich Niederlande, Irland, Island, Finnland, Österreich, Belgien Dänemark, Großbritannien, 850 € bis 940 € monatlich Norwegen, Schweiz

30 Erasmus+ Studium Europa
Finanzierungsmöglichkeiten Auslands-BAföG Deutscher Akademischer Austauschdienst 12 Begabtenförderungswerke des BMBF private und öffentliche Stipendien Eine gleichzeitige Förderung über Erasmus+ und andere EU-Programme oder das Stipendienprogramm PROMOS ist nicht möglich.

31 Erasmus+ Studium Europa
Auslands-BAföG Finanzierung einer teilweisen oder kompletten Ausbildung an einer Hochschule sowie von Pflichtpraktika innerhalb der EU und in der Schweiz Mindestdauer des Auslandsaufenthalts: 6 Monate (1 Semester) bzw. 12 Wochen im Rahmen einer Hochschulkooperation und bei Pflichtpraktika Kein Inlands-BAföG? -> evtl. besteht dennoch ein Anspruch auf Auslands-BAföG, Antrag auf Vorabentscheid stellen Nachweis erforderlich, dass der Auslandsaufenthalt für die Ausbildung im Inland förderlich ist Auslandsförderung in der Regel für maximal 1 Jahr gesonderte Beantragung beim für das Zielland zuständigen Amt

32 Erasmus+ Studium Europa
Auslands-BAföG Leistungen Grundsätzlich erhält man denselben Betrag, den man im Inland erhalten könnte sowie Zuschläge für Hin- und Rückreise Zuschlag zur Krankenversicherung Zurück in Deutschland (Inlandsförderung)? Förderungshöchstdauer entsprechend der in der deutschen Studien- und Prüfungsordnung festgelegten Regelstudienzeit maximal 1 Jahr im Ausland wird nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet (Höchstdauer der BAföG-Förderung kann sich dadurch praktisch um 1 Jahr verlängern)

33 Erasmus+ Studium Europa
Versicherung Es besteht keinerlei Versicherungsschutz in Verbindung mit der Teilnahme am Erasmus+ Programm. Weder die Europäische Kommission, der DAAD noch die Freie Universität Berlin haften für Schäden, die aus Krankheit, Tod, Unfall, Verletzung von Personen, Verlust oder Beschädigung von Sachen im Zusammenhang mit Erasmus+ Auslandsaufenthalten (Studium, Praktikum) entstehen. Empfehlungen des DAAD ggf. Reiseversicherung Haftpflichtversicherung (ggf. Berufs- und Privathaftpflicht) Versicherung für Unfälle und schwere Erkrankungen (einschl. Voll- oder Teilarbeitsunfähigkeit), Risikolebensversicherung (einschl. Rückführung aus dem Ausland)

34 Erasmus+ Studium Europa
Versicherung Die europäische Krankenversicherungskarte eröffnet den Zugang zu medizinisch notwendigen Leistungen des öffentlichen Gesundheitswesens in den EU-Ländern sowie Island, Lichtenstein und Norwegen zu den gleichen Bedingungen und Kosten, die auch für die Bürger des jeweiligen Landes gelten. Der Abschluss einer Unfallversicherung und einer Haftpflichtversicherung für Erasmus+ Praktika ist verpflichtend. Die Gruppenversicherung des DAAD bietet umfassenden Versicherungsschutz. Weitere Informationen: https://www.daad.de/versicherung Broschüre des Europäischen Verbraucherzentrums Deutschland: Umzug ins EU-Ausland, Verträge kündigen oder behalten?

35 Erasmus+ Studium Europa
Das sagen FU-Studierende, die mit Erasmus im Ausland waren Tobias, Grenoble „Ich bin einfach dankbar für den kulturellen Austausch, eine wunderbare Zeit und die Tatsache Freunde fürs Leben gefunden zu haben.“ Martin, Türkei „Meine persönlichen Erfahrungen überstiegen in beiden Semestern bei Weitem meine Erwartungen, sie hätten nicht positiver sein können.“ Thomas, Schweden „Das ist abschließend das Beste: man fährt in ein Land, um Erasmus zu machen, kommt jedoch wieder mit Freunden aus der ganzen Welt.“

36 Erasmus+: www.fu-berlin.de/erasmus
Erasmus Team Outgoings Freie Universität Berlin Abt. Internationales, Referat Studierendenmobilität im Studierenden-Service-Center (SSC) Iltisstraße 4, Berlin (U-Bahnhof Dahlem Dorf) Sprechzeiten: Dienstag Uhr Uhr Donnerstag Uhr

37 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Das Erasmus+ Programm der Freien Universität Berlin"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen