Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

A BTEILUNG I NTERNATIONALES - E RASMUS Auslandsaufenthalte mit Erasmus+

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "A BTEILUNG I NTERNATIONALES - E RASMUS Auslandsaufenthalte mit Erasmus+"—  Präsentation transkript:

1 A BTEILUNG I NTERNATIONALES - E RASMUS Auslandsaufenthalte mit Erasmus+

2 ERASMUS-Studium ERASMUS-Praktikum ERASMUS+ A BTEILUNG I NTERNATIONALES - E RASMUS

3 Erasmus+ ist ein Aktionsprogramm der Europäischen Kommission zur Förderung der Zusammenarbeit im Bereich der allgemeinen Bildung und Hochschulbildung. Durch Auslandsaufenthalte sollen Studierende die Möglichkeit haben, ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern und ihre Berufsaussichten zu verbessern. Teilnehmende Länder: Alle 28 EU-Länder, Island, Liechtenstein, Norwegen, Türkei, FYR Mazedonien E RASMUS + A BTEILUNG I NTERNATIONALES - E RASMUS

4 Erasmus fördert sowohl Studien- als auch Praktikumsaufenthalte NEU! Mehrfachförderung: Im neuen Programm Erasmus+ können Studierende im BA, MA und im Doktorat für max. 12 Monate pro Studienzyklus am ERASMUS-Programm teilnehmen. E RASMUS + A BTEILUNG I NTERNATIONALES - E RASMUS

5 E RASMUS -S TUDIUM A BTEILUNG I NTERNATIONALES - E RASMUS

6 W ELCHE G RUNDVORAUSSETZUNGEN MUSS ICH ERFÜLLEN ? Zwei abgeschlossene Fachsemester zum Zeitpunkt des Auslandsaufenthaltes (gilt nicht für Master-Studierende) Ausreichende Kenntnisse der Sprache des Gastlandes bzw. der Unterrichtssprache (Mittelstufenniveau) Immatrikulation an der Universität Mainz und beabsichtigter Studienabschluss in Mainz A BTEILUNG I NTERNATIONALES – E RASMUS S TUDIUM

7 W O KANN ICH HIN ? Sie können sich um einen Platz an einer Universität bewerben, mit der Ihr zuständiger Fachkoordinator einen ERASMUS-Vertrag geschlossen hat Sie können sich in jedem Fach, in dem Sie eingeschrieben sind um einen ERASMUS-Platz bewerben. An der Partnerhochschule können Sie im Regelfall alle Ihre Fächer studieren (sofern angeboten). Unter finden Sie alle Partnerhochschulen und die zuständigen Fachkoordinatoren in ihrem Studienfach. A BTEILUNG I NTERNATIONALES – E RASMUS S TUDIUM

8 Vereinfachte Zulassung Ihr Fachkoordinator an der Heimathochschule wählt geeignete Studierende aus. Sie müssen sich an der Partnerhochschule nicht mehr bewerben – lediglich formal einschreiben und Ihre Anmeldeunterlagen fristgerecht einreichen. Keine Studiengebühren Im Rahmen des ERASMUS-Programms dürfen keine Studiengebühren erhoben werden - ein Semesterbeitrag (wie an der Uni Mainz) ist erlaubt. V ORTEILE EINES E RASMUS -S TUDIENAUFENTHALTES A BTEILUNG I NTERNATIONALES – E RASMUS S TUDIUM

9 A BTEILUNG I NTERNATIONALES Teilstipendium Mit der Einführung von ERASMUS+ wird das Stipendium gestaffelt. Je nach Zielland werden monatlich zwischen ca. 180 und 300 Euro gezahlt (Stand 2015/2016). Maximale Förderdauer/Semester = 4 Monate Ländergruppe I (300 Euro): Österreich, Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Schweden, Großbritannien Ländergruppe II (240 Euro): Belgien, Kroatien, Tschechien, Zypern, Deutschland, Griechenland, Island, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Türkei Ländergruppe III (180 Euro): Bulgarien, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, Slowakei, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien V ORTEILE EINES ERASMUS -S TUDIENAUFENTHALTES

10 Betreuung An der Uni Mainz und auch an der Partnerhochschule steht Ihnen ein Fachkoordinator bei fachlichen Fragen zur Seite. Bei administrativen Fragen wenden Sie sich bitte an die Abteilung Internationales der JGU bzw. das International Office der Partnerhochschule. Vereinfachte Anerkennung der Studienleistungen Ein enger Kontakt der jeweiligen Fachkoordinatoren sowie Erfahrungswerte von früheren ERASMUS-Studierenden soll die Anerkennung der im Ausland erbrachtem Studienleistungen erleichtern (ECTS- European Credit Transfer System). Sprachenförderung (kostenfreie Online-Kurse) V ORTEILE EINES ERASMUS -S TUDIENAUFENTHALTES A BTEILUNG I NTERNATIONALES – E RASMUS S TUDIUM

11 D ie Länge Ihres Aufenthaltes muss zwischen 3 und 12 Monaten betragen Bitte informieren Sie sich unbedingt auf der Internetseite der Partnerhochschule nach den genauen Semesterzeiten (inkl. Orientierungswoche + abschließende Prüfungsphase) Achtung: Sommersemester anderer Länder/Hochschulen beginnen häufig schon im Januar oder Februar. W IE LANGE DAUERT EIN E RASMUS -S TUDIENAUFENTHALT ? A BTEILUNG I NTERNATIONALES – E RASMUS S TUDIUM

12 Jedes Fach legt eigene Bewerbungskriterien und -fristen fest Prinzipiell liegt die Bewerbungsphase im Wintersemester für das darauffolgende akademische Jahr W IE BEWERBE ICH MICH UM EINEN E RASMUS -P LATZ ? A BTEILUNG I NTERNATIONALES – E RASMUS S TUDIUM

13 Weitere Infos unter: /www.studium.uni-mainz.de/erasmus /

14 K ONTAKT INT ERASMUS-Büro der Abteilung Internationales Forum 2, Tel Tel Terminsprechstunde: Mo, Di, Do10.00 – Uhr (Terminvereinbarung unter ) Offene Sprechstunde (für kurze Fragen): Mo, Di, Do – Uhr S PRECHZEITEN A BTEILUNG I NTERNATIONALES – E RASMUS S TUDIUM

15 E RASMUS -P RAKTIKUM A BTEILUNG I NTERNATIONALES - E RASMUS

16 A BTEILUNG I NTERNATIONALES Stipendium richtet sich an Studierende ALLER Fachbereiche Förderung von (selbstorganisierten) Auslandspraktika innerhalb der ERASMUS-Teilnahmeländer Erkennbarer Bezug zum Studium Gilt sowohl für Pflichtpraktika (laut Prüfungsordnung) und freiwillige Praktika NEU: Graduiertenstipendien! (Immatrikuliert an JGU zum Zeitpunkt der Bewerbung) E RASMUS -P RAKTIKUM P RAKTIKUM

17 A BTEILUNG I NTERNATIONALES E RASMUS -P RAKTIKUM Länge der Praktikumsförderung: mind. 2 – max. 6 Monate Vollzeitpraktikum (35 Std./Woche) Stipendienrate je nach Zielland (tagesgenaue Abrechnung) Ländergruppe I (390 Euro): Österreich, Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Schweden, Großbritannien Ländergruppe II (330 Euro): Belgien, Kroatien, Tschechien, Zypern, Deutschland, Griechenland, Island, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Türkei Ländergruppe III (270 Euro): Bulgarien, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, Slowakei, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien P RAKTIKUM

18 A BTEILUNG I NTERNATIONALES - E RASMUS E RASMUS -P RAKTIKUM K ONTAKT EU-ServicePoint Forum 2, S PRECHZEITEN Dienstag – Uhr Donnerstag – Uhr P RAKTIKUM


Herunterladen ppt "A BTEILUNG I NTERNATIONALES - E RASMUS Auslandsaufenthalte mit Erasmus+"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen