Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Konvent der Bürgermeister

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Konvent der Bürgermeister"—  Präsentation transkript:

1 Konvent der Bürgermeister
für Klima und Energie

2 Konvent der Bürgermeister für Klima und Energie
… bringt lokale und regionale Behörden zusammen, damit diese sich freiwillig verpflichten, die Klima- und Energieziele der EU in ihren Regionen umzusetzen.

3 Konvent der Bürgermeister für Klima und Energie
Eine einzigartige „Bewegung von unten“ von Städten für Städte Eine gemeinsame Vision für kohlenstofffreie und belastbare Städte, in denen Bürger Zugang zu einer sicheren, nachhaltigen und leistbaren Energieversorgung haben Eine wachsende, integrierte Gemeinschaft von mittlerweile mehr als Unterzeichnern, die mehr als 220 Millionen Bürger repräsentieren Was will die neue Initiative (Vision, Ziel, Handlungsrahmen)? Die neue Initiative startete am 15. Oktober bei der gemeinsamen Zeremonie des Konvents der Bürgermeister und der Initiative Mayors Adapt. Diese Initiative definiert abermalig freiwillige Verpflichtungen und eine gemeinsame Vision (für die Zeit nach 2020), um miteinander verbundene Herausforderungen zu begegnen: Klimaschutz, Anpassung an den Klimawandel und nachhaltige Energieversorgung. Die Initiative schlägt außerdem vor, ein neues „globales Kapitel“ aufzuschlagen, indem sie die Unterzeichner dazu einlädt, ihre Visionen, Ergebnisse, Erfahrungen und ihr Know-how mit lokalen und regionalen Behörden von Partnerorten in der EU und darüber hinaus zu teilen.

4 Entwicklung der Initiative
-40% CO2 bis 2030 Adapt -20% CO2 bis 2020 Festlegung neuer Ver-pflichtungen: Start des Konvents der Bürger-meister Adapt Schwerpunkt-maßnahme im Aktionsplan der EU für Energie-effizienz Start von Mayors Adapt 2006 2008 2014 2015

5 2015: Neue Verpflichtungen:
Die Unterzeichner verfolgen nun das Ziel: CO2-Emissionen (und eventuell die andere Treibhausgase) bis 2030 um mindestens 40% zu reduzieren Erhöhte Widerstandsfähigkeit durch Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels Übertragung der politischen Verpflichtung in lokale Ergebnisse durch Entwicklung lokaler Aktionspläne und der Berichterstattung über deren Umsetzung

6 Der Konvent Schritt für Schritt

7 Ein integrierter Ansatz
Klimaschutz Anpassung an den Klimawandel Energieverbrauch Energieversorgung Infrastrukturen Umwelt & biologische Vielfalt Wirtschaft Öffentliche Dienste (Energie- und Wasserversorgung, Abfallmanagement, öffentlicher Verkehr, Gesundheitswesen, Zivilschutz und Notfalldienste) Flächennutzungsplanung Land- & Forstwirtschaft 7

8 Beispiel für einen Handlungsrahmen
Konsistenz und Transparenz dank eines gemeinsamen Berichtsrahmens für alle, flexibel und anpassbar an lokale Gegebenheiten Hohe Wahrnehmbarkeit über personalisierte Unterzeichnerprofile auf der Webseite des Konvents Evaluierung der Daten, die von dem unabhängigen Wissenschaftszentrum der Kommission geliefert werden (Unterzeichner werden bei Nichteinhaltung gesperrt)

9 Die Gemeinschaft des Konvents
Unterzeichner Dörfer, Kleinstädte, Großstädte, Landkreise Lokal Regional National Europäisch/global Koordinatoren Regionen, Provinzen, Ministerium, Nationalen Energieagenturen Clubs des Konvents der Bürgermeister Akademische Welt Assoziierte Partner Europäische Verbände von Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen, internationale Netzwerke Unterstützer Gemeinn. Organisationen, Verbände, Agenturen

10 Beteiligung mehrerer Interessengruppen

11 Kennzahlen des Konvents der Bürgermeister
mehr als teilnehmende Städte, inkl. mehr als 540 Unterzeichner des neuen Konvents der Bürgermeister für Klima und Energie ca. 360 Regionen, Provinzen, Verbände, lokale und regionale Energieagenturen mehr als 35 assoziierte Partner Stand: Dezember 2016 über 5.600 Aktionspläne entwickelt ... Reduktion von CO2-Emissionen um durch-schnittlich ca. 27% bis 2020

12 Erfolge der teilnehmenden Städte
Stand: 2015: -23% Treibhausgasemissionen -14% Energieverbrauch x4 Anteil erneuerbarer Energiequellen am Endverbrauch von Energie (14%) Eine Analyse von 122 Kontrollberichten, die das Joint Research Centre der Europäischen Kommission durchgeführt hat, verdeutlicht, dass die teilnehmenden Städte auf einem guten Weg sind, ihre Verpflichtungen gegenüber dem Konvent zu erfüllen: x3 Lokale Produktion an erneuerbarer Energie

13 Der Konvent der Bürgermeister wird global
Der mit dem 1. Januar 2017 startende Globale Konvent der Bürgermeister kann sich auf die in den vergangenen acht Jahren in Europa und darüber hinaus gesammelten Erfahrungen stützen und auf den Erfolgsfaktoren der Initiative aufbauen: dem Bottom-up-Steuerungsprinzip, dem mehrstufigen Kooperationsmodell und dem kontextbasierten Handlungsrahmen.

14 Der Konvent der Bürgermeister wird global
Europäische Union und EFTA Osteuropa und Südkaukasus Japan Nordamerika Südliche Mittelmeerländer China und Südostasien Indien Subsahara-Afrika Im Januar 2017 erfolgt die offizielle Gründung des Globalen Konvents der Bürgermeister für Klima und Energie. Diese nunmehr weltweite Bewegung verleiht lokalen Führungskräften eine noch stärkere Stimme in der internationalen Klimapolitik und deren Umsetzung. Er wird auf globaler Ebene kollektive Wirkung zeigen. Im ersten Quartal des Jahres 2017 werden regionale Büros des Konvents in Nordamerika, Lateinamerika und der Karibik, China und Südostasien, Indien und Japan die bereits bestehenden Büros ergänzen. Lateinamerika und die Karibik Bestehende Büros Künftige Büros

15 Unterstützung für Unterzeichner
Spezifische methodologische Materialien: Vorlage und Anweisungen für Aktionspläne Anleitungen Thematische Merkblätter

16 Unterstützung für Unterzeichner
Monitoring und Evaluierung Umsetzung Auswahl von Anpassungs-möglichkeiten Ermitteln von Anpassungs-möglichkeiten Grundlagen schaffen Bewertung von Risiken und Schwachstellen Das Support Tool für städtische Anpassung (Urban AST) ist ein praktischer Leitfaden für die Planung und Durchführung von Anpassungsmaßnahmen im Rahmen der Initiative Konvent der Bürgermeister für Klima und Energie. Konvent der Bürgermeister für Klima und Energie

17 Unterstützung für Unterzeichner
Förderinstrumente

18 Unterstützung für Unterzeichner
Plattform zum Austausch von Kapazitäten für den Konvent: Diskussionsforen – Austausch mit Gleichgesinnten Literaturlisten – Literatur suchen, hinzufügen und bewerten > „Mein Konvent“

19 Unterstützung für Unterzeichner
Veranstaltungen zum Aufbau von Kapazitäten: Webinars Workshops Finanz-Arbeitsgruppen Städtepartner-schaftsprogramme

20 Unterstützung für Unterzeichner
Helpdesk Zentrales Helpdesk Länderspezifische Helpdesks: Italien, Spanien, Deutschland und Österreich

21 Der Konvent der Bürgermeister vor Ort: Beispiele für lokale Aktionen
Engagement der Interessengruppen für energieeffiziente Schulen in Osona, Spanien Kennzahlen: Projektdauer: 2 Jahre ( ) 27 Schulen beteiligt 26% Einsparungen im Stromverbrauch 19% Einsparungen bei Heizungen € Einsparungen an Energiekosten Klimaschutz Das Projekt Desendolla’t fördert ein effizientes Energiemanagement in Schulen durch ICT-Technologie und Bildungsmaßnahmen. Es zielt auf: einen geringeren/gar keinen passiven Stromverbrauch an freien Tagen einen optimierten aktiven Stromverbrauch an Schultagen eine optimierte Verwaltung der Zentralheizung Das Projekt Desendolla’t fördert ein effizientes Energiemanagement in Schulen durch ICT-Technologie und Bildungsmaßnahmen. Es spricht fünf Zielgruppen an: Schüler, Lehrer, Hausmeister, Reinigungspersonal und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung. Das Projekt Desendolla’t gewann 2015 den Sustainable Energy Award der Europäischen Woche für nachhaltige Energie (EU Sustainable Energy Week). Weitere Informationen über die Fallstudie des Konvents:

22 Der Konvent der Bürgermeister vor Ort: Beispiele für lokale Aktionen
Engagement der Interessengruppen für energieeffiziente Schulen in Osona, Spanien Klimaschutz Zum Start des Präsentationsvideos bei Youtube auf das Foto klicken. >> https://www.youtube.com/watch?v=0xxsw_r4AWM

23 Der Konvent der Bürgermeister vor Ort: Beispiele für lokale Aktionen
Umgang mit Starkregen und Regenwasser in Kopenhagen, Dänemark Der Cloudburst Management Plan, ein Plan zum Umgang mit wolkenbruchartigen Niederschlägen, zielt auf eine geringere Auswirkung von Überschwemmungen aufgrund von Starkregen Ausbau des Kanalisationsnetzes und ca Oberflächenprojekte zur Wasserrückhaltung und Drainage Über 13,000 vollzeitäquivalente Jobs mit ca. 214 Mio. € Steuereinnahmen sind zu erwarten Anpassung Zur Bekämpfung der Folgen von wolkenbruchartigen Niederschlägen entwickelte die Stadt Kopenhagen 2012 einen Cloudburst Management Plan, der aus dem Copenhagen Climate Adaptation Plan hervorgegangen ist. Der Plan nennt die empfohlenen Prioritäten und Maßnahmen für die Anpassung an den Klimawandel, zum Beispiel bei extremen Regenfällen. Weitere Informationen:

24 Der Konvent der Bürgermeister vor Ort: Beispiele für lokale Aktionen
Umgang mit Starkregen und Regenwasser in Kopenhagen, Dänemark © 2015 Orbicon Anpassung Zur Bekämpfung der Folgen von wolkenbruchartigen Niederschlägen entwickelte die Stadt Kopenhagen 2012 einen Cloudburst Management Plan, der aus dem Copenhagen Climate Adaptation Plan hervorgegangen ist. Der Plan nennt die empfohlenen Prioritäten und Maßnahmen für die Anpassung an den Klimawandel, zum Beispiel bei extremen Regenfällen. Weitere Informationen:

25 Vielen Dank! Weitere Informationen: www.eumayors.eu
© photo Nathalie Nizette Vielen Dank! Weitere Informationen: Mit Unterstützung der Europäischen Union


Herunterladen ppt "Konvent der Bürgermeister"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen