Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seite 1 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 1 Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" Thema:Vertiefung des Städtepartnerschafts-

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seite 1 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 1 Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" Thema:Vertiefung des Städtepartnerschafts-"—  Präsentation transkript:

1 Seite 1 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 1 Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" Thema:Vertiefung des Städtepartnerschafts- Netzwerkes zur Sicherung der Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ Damit soll insbesondere dem Europäischen Jahr der Freiwilligen Rechnung getragen werden Geplante Projektlaufzeit: Leadpartner: Frankfurt (Oder) Beteiligte Partnerstädte:Vantaa, Nîmes, Gorzów, Slubice, Kreis Slubice, Vratsa und Heilbronn

2 Seite 2 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 2 Projektbedingungen Anzahl der Projektpartner  An einem Projekt müssen Gemeinden aus mindestens vier Teilnehmerländern beteiligt sein Teilnehmer  Ein Projekt muss mindestens 30 eingeladene Teilnehmer umfassen.  „Eingeladene Teilnehmer“ sind die von den Partnergemeinden entsandten internationalen Teilnehmer.  Mindestens 30 % der Teilnehmer jeder Veranstaltung müssen aus förderfähigen Ländern mit Ausnahme des Gastlands kommen. Durchführungsort(e) der Aktivitäten  Die Aktivitäten müssen in einem der teilnehmenden Partnerländer des Projekts stattfinden. Dauer  Die Projektdauer beträgt maximal 24 Monate.  Die maximale Dauer der einzelnen Veranstaltungen beträgt 21 Tage.

3 Seite 3 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 3 Berechnung des Zuschusses Der Zuschuss für Projekte zur Bildung von Netzwerken zwischen Partnerstädten wird im Wesentlichen auf der Basis der Anzahl der Teilnehmer pro Tag der Veranstaltung berechnet. Werden zusätzlich Kommunikationswerkzeuge erstellt, kann dieser Zuschuss noch um einen Pauschalbetrag von € / Produkt (max. drei) erhöht werden.

4 Seite 4 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 4 Berechnung des Zuschusses für die einzelnen Veranstaltungen Für die Teilnehmer gelten, je nachdem ob ein Teilnehmer als lokaler oder internationaler Teilnehmer anzusehen ist und je nach Durchführungsort der Veranstaltung, unterschiedliche Pauschalsätze. Eine Person gilt als lokaler Teilnehmer, wenn sie in dem Land ansässig ist, in dem die Veranstaltung stattfindet (lokaler Pauschalsatz) Eine Person gilt als internationaler Teilnehmer, wenn sie in einem Land ansässig ist, das für das Programm förderfähig ist und das nicht das Land ist, in dem die Veranstaltung stattfindet ( internationaler Pauschalsatz) Bei der Berechnung des Zuschusses werden höchstens 400 Teilnehmertage (Teilnahme einer Person an einer Veranstaltung für einen Tag = ein Teilnehmertag) berücksichtigt

5 Seite 5 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 5 Pauschalsätze VeranstaltungsortPauschalsatz pro lokalen Teilnehmer pro Tag Pauschalsatz pro internationalem Teilnehmer pro Tag Bulgarien15,70 EUR24,33 EUR Deutschland50,60 EUR78,40 EUR Frankreich49,27 EUR76,33 EUR Polen23,47 EUR36,35 EUR Finnland51,94 EUR80,46 EUR

6 Seite 6 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 6 Projektziele Förderung der Jugendbeteiligung und das ehrenamtliche Engagement in allen beteiligten Partnerstädten Etablierung von Kompetenzteams in jeder Stadt als europäisches Netzwerk Städtepartnerschaften nachhaltiger erlebbar zu machen.  Erfahrungsaustausch und Kompetenzvermittlung  multimediale Begleitung und Einbeziehung der regionalen Medien interkultureller Dialog  Stärkung Toleranz und Verständnis der europäischen Bürger  kulturelle und sprachliche Vielfalt gestalten Frankfurt (Oder) in Partnerstädten bekannter machen Partnerstädte in Frankfurt (Oder) bekannter machen Anreize für Beteiligung und Erfahrungsaustausch schaffen

7 Seite 7 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 7 Einzelmaßnahmen des Projektes FFO: Eröffnungskonferenz unter Teilnahme Offizieller sowie der Teilnehmer des Sommercamps der Partnerstädte. Arbeitsgruppen Engagement für: Jugendpolitik Sport Kultur Städtepartnerschaften FFO: Teil des Sommercamps der Partnerstädte 2011, zu dem junge ehrenamtlich Engagierte aus Sportvereinen und der Jugendpolitik eingeladen werden (Workshops Medien, Ehrenamt im Sport, Tanzperformance)

8 Seite 8 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 8 Einzelmaßnahmen des Projektes FFO: Musikfest der Fanfarengarde: Teilnahme der Partnerstädte FFO: Fotografenpleinair PANODERAMA (2 Fotografen) „Musikstadt Frankfurt (Oder) Slubice“  während des Internationalen Musikfestes der Fanfarengarde  unter Einbeziehung der Stadt- TV ´s der Partnerstädte; Workshop der Stadt- TV´s (2-3 Teilnehmer) FFO: Fotografenpleinair anlässlich Europatag (2 Fotografen)

9 Seite 9 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 9 Ziel des Medienworkshops Workshop für Medienvertreter wird die künftige Zusammenarbeit thematisiert. Ergebnis: feste Vereinbarungen, dass die städtepartnerschafts- & EU- relevanten Informationen gegenseitig ausgetauscht werden Jugendreporter für die jeweilige Stadt- TV qualifizieren etablieren Video-, Fotobeiträge sowie Reportagen während des Sommercamps für Sender zur Verfügung stellen Zu den Präsentationen in den Partnerstädten werden Medienvertreter aus Frankfurt (Oder) eingeladen. Interviews, Teilnehmervorstellungen, Beschreibungen der Aktivitäten und Informationen über die teilnehmenden Partnerstädte.

10 Seite 10 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 10 Einzelmaßnahmen des Projektes FFO: Kulturkonferenz als Auftakt des Sommercamps der Partnerstädte (Thema: Wahrung der Europäischen Vielfalt durch aktive Mitgestaltung) FFO: Teil des Sommercamps der Partnerstädte 2012 in der Zeit des Hansestadtfestes (es reisen Kulturgruppen an, die auch beim Hanse Stadtfest in Frankfurt und Slubice auftreten) (Musik, Tanz-& Medienworkshop im Sommercamp der Partnerstädte) FFO: Abschlusskonferenz

11 Seite 11 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 11 Einzelmaßnahmen des Projektes in den Partnerstädten Schwerpunkte der Veranstaltungen in den Partnerstädte: Stadtmarketing in der Praxis und/ bzw. Jugendpolitik: Frankfurt & Slubice präsentieren sich in den Partnerstädten Vantaa, Nîmes, Slubice Gorzów (jeweils 1x pro Projektpartner ab 09/ 2012)

12 Seite 12 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 12 Einzelmaßnahmen des Projektes in den Partnerstädten in Vantaa: Workshop Stadtmarketing mit Vorstellung des Ansatzes von Frankfurt (Oder) & Slubice Erfahrungsaustausch zum Stadtmarketing Ausstellungseröffnung "Europäische Doppelstadt Frankfurt (Oder)-Slubice" Workshop: "Mobilisierung Bürgerengagement - Berücksichtigung der spezifischen Anforderungen für die Jugend im Stadtmarketing “

13 Seite 13 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 13 Einzelmaßnahmen des Projektes in den Partnerstädten in Nîmes: Workshop Jugendbeteiligung - Motivation zur Mitgestaltung des politischen und gesellschaftlichen Lebens Erfahrungsaustausch über Jugendbeteiligung Ausstellungseröffnung "Sommercamp der Partnerstädte" Workshop: Bürgerengagement - Herausforderung für die Jugend! best practise, Förderung gemeinsamer Verantwortung

14 Seite 14 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 14 Einzelmaßnahmen des Projektes in den Partnerstädten in Slubice Gründung Jugendparlament Frankfurt (Oder) - Slubice Erfahrungsaustausch über Jugendbeteiligung Ausstellungseröffnung "Kompetenzteam EC= Basis für Sommercamp der Partnerstädte" Präsentation der Jugendkompetenzen der Städte Frankfurt (Oder)& Slubice

15 Seite 15 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 15 Einzelmaßnahmen des Projektes in den Partnerstädten in Vratsa: Präsentation & Workshop des Stadtmarketings Frankfurt (Oder) & Slubice öffentlich Präsentation des Stadtmarketings für Frankfurt & Slubice: für Multiplikatoren, Touristiker, Lehrer, Medien, Marketingexperten Eröffnung Fotoausstellung Stadtmarketing- Workshop: Erfahrungsaustausch alte und neue Mitgliedsländer Interaktion zwischen den Bürgern sowie Organisationen der Zivilgesellschaft

16 Seite 16 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 16 Einzelmaßnahmen des Projektes in den Partnerstädten in Gorzów Wlkp.: Präsentation des Stadtmarketings von Frankfurt & Slubice für  Potentiell für Frankfurt/ Slubice zu Interessierende (Multiplikatoren, Touristiker, Lehrer, Medienvertreter,..), Marketingexperten Stadtmarketing- Workshop mit Ausstellung  Wirksamkeit der Präsentation bewerten  Erfahrungsaustausch

17 Seite 17 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 17 Erarbeitung von Informationsprodukten (je €) Publikation: („Fundgrube“ für Internationale Jugend- und Freiwilligenarbeit auf Basis der Projekt- Erfahrungen) Website Erarbeitung einer mehrsprachigen Website mit Infos aus den Partnerstädten (Etablierung eines CMS- basierten Web-Forums): Ausbau DVD (Projekthöhepunkte multimedial dargestellt)

18 Seite 18 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 18 Weiterer Aufbau von Begleitet Projekt von Anfang an : alle Aktionen Vorstellung von Projekten aus den Partnerstädten, Komponente als „soziales Netzwerk“  eigene Profile von Projektteilnehmern und Interessierten  über z.B. Foren interagieren.  Pflege der Website durch Kompetenzteam unter Leitung eines Medienpädagogen Technisch auf Basis eines CMS mit „Joomla!“ ( Open-Source) Die Website wird über diverse Links vernetzt sein (Online- Präsenzen der Städte, Partnerorganisationen, lokale Medien). zum Fotografenpleinair Panoderama werden weiter gepflegt, da inzwischen bereits über neue Besucher dieses Angebot genutzt haben und eine gute Verbreitung erreicht wurde.

19 Seite 19 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 19 Rolle der Projektpartner (allgemein) Auswahl und Vorbereitung der Projektteilnehmer; Organisation der Veranstaltungen beim Workshop in der Partnerstadt Veranstaltungen im Rahmen des Musikfestes; Marketingkonferenz und Fotoausstellung; Veröffentlichung der Projektergebnisse in den Medien; Veranlassung von TV- Beiträgen und der Mitwirkung an Erstellung und Verbreitung der Multimediaprodukte Mitarbeit an gemeinsamer Homepage frankfurt.euwww.twins- frankfurt.eu


Herunterladen ppt "Seite 1 Europakompetenz der Jugend in den beteiligten Partnerstädten „JEUKOM“ 1 Programm "Europa für Bürgerinnen und Bürger" Thema:Vertiefung des Städtepartnerschafts-"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen