Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 FAMI Übersicht Personalsachbearbeiter VertriebsmanagerArchitektBerufsschullehrerinUnternehmerGrafiker.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 FAMI Übersicht Personalsachbearbeiter VertriebsmanagerArchitektBerufsschullehrerinUnternehmerGrafiker."—  Präsentation transkript:

1 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 FAMI Übersicht Personalsachbearbeiter VertriebsmanagerArchitektBerufsschullehrerinUnternehmerGrafiker Media Designer Studentin der Tourismuswirtschaft Student Strategic Design Gesundheits- und Krankenpfleger GyO- Berechtigung Abschlüsse Berufliche Orien- tierung Schulpflicht Abschluss MSA Abschluss BBR / EBBR ohne Abschluss Beratung Schul- standorte PersonalreferentinHebammeBerufsschullehrerin Groß- und Außenhandelskaufmann Kauffrau im Einzelhandel Duale Ausbildung Geflüchtete Förder- bedarf Mitarbeiterin Visual Merchandising Assistent der Geschäftsführung Wege nach der 9. oder 10. Klasse in die berufliche Bildung

2 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachschule Berufs- oberschule AHR Betriebliche (Duale) Ausbildung Berufsabschluss Berufsfach- schulen mit Berufs- abschluss Berufsabschluss Höhere Handelsschule Praktikum oder Ausbildung Berufs- ausbildung Fachober- schule 13 AHR Berufliches Gymnasium Allgemeine Hochschulreife (AHR) Mit MSA Berufsorien- tierungsklasse ohne Abschluss Mit BBR/EBBR Berufsvorbereitende Berufsfachschule EBBR/MSA Berufsquali- fizierende Berufsfach- schule BA + EBBR/MSA Praktikums- klasse GyO-Berechtigung Fachober- schule 12 Fachober- schule Doppelquali- fizierende Bildungsgänge Fachhochschul- reife (FHR) Berufsabschluss + FHRAHR FHR Berufsorientierung mit Sprachförderung BBR/EBBR Sprachförderung mit Berufsorientierung BBR/EBBR für Geflüchtete System der beruflichen Bildung

3 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachschule Berufs- oberschule AHR Betriebliche (Duale) Ausbildung Berufsabschluss Berufsfach- schulen mit Berufs- abschluss Berufsabschluss Höhere Handelsschule Praktikum oder Ausbildung Berufs- ausbildung Fachober- schule 13 AHR Berufliches Gymnasium Allgemeine Hochschulreife (AHR) Mit MSA Berufsorien- tierungsklasse ohne Abschluss Mit BBR/EBBR Berufsvorbereitende Berufsfachschule EBBR/MSA Berufsquali- fizierende Berufsfach- schule BA + EBBR/MSA Praktikums- klasse GyO-Berechtigung Fachober- schule 12 Fachober- schule Doppelquali- fizierende Bildungsgänge Fachhochschul- reife (FHR) Berufsabschluss + FHRAHR FHR Berufsorientierung mit Sprachförderung BBR/EBBR Sprachförderung mit Berufsorientierung BBR/EBBR für Geflüchtete Technik Gesundheit und Soziales Gestaltung Abschluss MSA Naturwissenschaften Informatik Gestaltung Fremdsprachen Sozialpädagogik Wirtschaft Gestaltung Betriebliche (Duale) Ausbildung Berufsabschluss Berufsfach- schulen mit Berufs- abschluss Berufsabschluss Höhere Handelsschule Doppelquali- fizierende Bildungsgänge Berufsabschluss + FHR Praktikum oder Ausbildung Berufs- ausbildung Mit MSA Fachober- schule Fachhochschul- reife (FHR)

4 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachschule Berufs- oberschule AHR Betriebliche (Duale) Ausbildung Berufsabschluss Berufsfach- schulen mit Berufs- abschluss Berufsabschluss Höhere Handelsschule Praktikum oder Ausbildung Berufs- ausbildung Fachober- schule 13 AHR Berufliches Gymnasium Allgemeine Hochschulreife (AHR) Mit MSA Berufsorien- tierungsklasse ohne Abschluss Mit BBR/EBBR Berufsvorbereitende Berufsfachschule EBBR/MSA Berufsquali- fizierende Berufsfach- schule BA + EBBR/MSA Praktikums- klasse GyO-Berechtigung Fachober- schule 12 Fachober- schule Doppelquali- fizierende Bildungsgänge Fachhochschul- reife (FHR) Berufsabschluss + FHRAHR FHR Berufsorientierung mit Sprachförderung BBR/EBBR Sprachförderung mit Berufsorientierung BBR/EBBR für Geflüchtete Fremdsprachen Informatik Gesundheit und Soziales Gestaltung Ernährung Technik Wirtschaft GyO-Berechtigung Berufliches Gymnasium Allgemeine Hochschulreife (AHR) Mit MSA Doppelquali- fizierende Bildungsgänge Berufsabschluss + AHR

5 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachschule Berufs- oberschule AHR Betriebliche (Duale) Ausbildung Berufsabschluss Berufsfach- schulen mit Berufs- abschluss Berufsabschluss Höhere Handelsschule Praktikum oder Ausbildung Berufs- ausbildung Fachober- schule 13 AHR Berufliches Gymnasium Allgemeine Hochschulreife (AHR) Mit MSA Berufsorien- tierungsklasse ohne Abschluss Mit BBR/EBBR Berufsvorbereitende Berufsfachschule EBBR/MSA Berufsquali- fizierende Berufsfach- schule BA + EBBR/MSA Praktikums- klasse GyO-Berechtigung Fachober- schule 12 Fachober- schule Doppelquali- fizierende Bildungsgänge Fachhochschul- reife (FHR) Berufsabschluss + FHRAHR FHR Berufsorientierung mit Sprachförderung BBR/EBBR Sprachförderung mit Berufsorientierung BBR/EBBR für Geflüchtete Abschluss BBR / EBBR Wirtschaft und Verwaltung Technik Gesundheit und Soziales Ernährung und Hauswirtschaft Metalltechnik Hauswirtschaft und Familienpflege Sozialpädagogische Assistenz Pflegehilfe Praktikums- klasse Berufsvorbereitende Berufsfachschule EBBR/MSA Berufsquali- fizierende Berufsfach- schule BA + EBBR/MSA Mit BBR/EBBR Betriebliche (Duale) Ausbildung Berufsabschluss

6 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachschule Berufs- oberschule AHR Betriebliche (Duale) Ausbildung Berufsabschluss Berufsfach- schulen mit Berufs- abschluss Berufsabschluss Höhere Handelsschule Praktikum oder Ausbildung Berufs- ausbildung Fachober- schule 13 AHR Berufliches Gymnasium Allgemeine Hochschulreife (AHR) Mit MSA Berufsorien- tierungsklasse ohne Abschluss Mit BBR/EBBR Berufsvorbereitende Berufsfachschule EBBR/MSA Berufsquali- fizierende Berufsfach- schule BA + EBBR/MSA Praktikums- klasse GyO-Berechtigung Fachober- schule 12 Fachober- schule Doppelquali- fizierende Bildungsgänge Fachhochschul- reife (FHR) Berufsabschluss + FHRAHR FHR Berufsorientierung mit Sprachförderung BBR/EBBR Sprachförderung mit Berufsorientierung BBR/EBBR für Geflüchtete Ohne Abschluss Betriebliche (Duale) Ausbildung Berufsabschluss Berufsorien- tierungsklasse ohne Abschluss Berufsorientierung mit Sprachförderung BBR/EBBR Sprachförderung mit Berufsorientierung BBR/EBBR für Geflüchtete

7 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Berufsqualifizierende Berufsfachschule Altenpflegehilfe Heilerziehungspflegehilfe Pflegehilfe Fachkraft für Hauswirtschaft und Familienpflege Hauswirtschaft und Familienpflege Konstruktionsmechaniker/in Fachkraft für Metalltechnik Metalltechnik

8 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Berufsvorbereitende Berufsfachschule Bautechnik, Farbtechnik, Holztechnik Metalltechnik Elektrotechnik Lebensmitteltechnik (nur mit EBBR, z.Zt. kein Angebot) Informationsverarbeitung (nur mit EBBR) Technik Hauswirtschaftliche Dienstleistungen Hauswirtschaft und Soziales (nur mit EBBR) Nahrungsgewerbe Hotel- und Gaststättengewerbe (nur mit EBBR) Ernährung und Hauswirtschaft Handelsschule (nur mit EBBR) Wirtschaft und Verwaltung Gesundheit (nur mit EBBR) Gesundheit und Soziales

9 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Duale Berufsausbildung Im HandwerkIn Industrie und HandwerkIn der SchifffahrtIn der LandwirtschaftBei Freiberuflern (z.B. Ärzten, Apothekern, Rechtsanwälten und Steuerberatern)Im Öffentlichen Dienst Insgesamt zur Zeit 330 anerkannte Ausbildungsberufe

10 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Biologisch-technische/r Assistent/inChemisch-technische/r Assistent/inFremdsprachenkorrespondent/inGestaltungstechnische/r Assistent/inInformationstechnische/r Assistent/inMathematisch-technischer/ Assistent/inPharmazeutisch-technische/r Assistent/inPhysikalisch-technische/r Assistent/inSozialpädagogische/r Assistent/inWirtschaftsassistent/in FremdsprachenWirtschaftsassistent/in Informationsverarbeitung i i i i i i i i i i i MSA mit mind. Note 3 in Deutsch und Mathematik MSA und 2. Fremd- sprache Spanisch oder Französisch MSA mit mind. Note 3 in Deutsch und gesundheitliche Eignung MSA mit mind. Note 3 in den naturwissen- schaftlichen Fächern und Mathematik MSA mit mind. Note 3 in Chemie und Mathematik MSA mit mind. Note 3 in Deutsch und Mathematik MSA mit mind. Note 3 in den naturwissen- schaftlichen Fächern und Mathematik MSA und Bewerbungs- gespräch MSA mit mind. Note 3 in zwei Fremd- sprachen MSA mit mind. Note 3 in den naturwissen- schaftlichen Fächern und Mathematik Berufsfachschulen mit Berufsabschluss

11 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Doppelqualifizierende Bildungsgänge (FHR) Gestaltungstechnische/r Assistent/in, Schwerpunkt Mode + Design Mathematisch-technische/r Assistent/in, Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftsinformatik i i MSA mit mind. Note 3 in Deutsch und Mathematik MSA mit mind. Note 3 in zwei Hauptfächern

12 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Doppelqualifizierende Bildungsgänge (AHR) Informationstechnische/r Assistent/inWirtschaftsassistent/in Fremdsprachen i i GyO-Versetzung und Englisch als erste Fremdsprache, Spanisch oder Französisch als zweite Fremdsprache GyO-Versetzung und Englisch als erste Fremdsprache und in naturwissenschaft- lichen Fächern und Mathematik mind. die Note 3

13 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Höhere Handelsschule Einjährige Höhere HandelsschuleZweijährige Höhere Handelsschule i MSA mindestens 3,3 in Deutsch, Englisch und Mathematik oder der an der Oberschule erworbene MSA ohne Notenunterschreitung in den differenzierten Fächern (keine 5 oder 6), in Fächern mit E-Niveau mindestens die Note „ausreichend“, in Fächern mit G-Niveau mindestens die Note „befriedigend“, in den integriert unterrichteten Fächern mindestens eine Durchschnittsnote von 3,3 und Beratungsgespräch

14 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachschule Fachschule für HeilerziehungspflegeFachschule für Personenbezogene DienstleistungenFachschule für SozialpädagogikFachschule für Technik i i i i Mittlerer Schulabschluss, Abschlusszeugnis der Berufsschule, der erfolgreiche Abschluss einer für die Zielsetzung der Fachrichtung einschlägigen Berufsausbildung Nachweis einer einschlägigen Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr Mittlerer Bildungsabschluss mit der mindestens „befriedigend“ lautenden Gesamtnote in Deutsch eine einschlägige einjährige Vorbildung, dies kann sein: ein durch die Schule begleitetes Vorpraktikum (oder eine entsprechende Berufsausbildung/-erfahrung) oder der Besuch der Berufsfachschule für Gesundheit, Hauswirtschaft und Sozialwesen oder eine Hochschulzugangsberechtigung und ein einjähriges einschlägiges Praktikum Mittlerer Schulabschluss Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung mit einer Regelausbildungsdauer von 3 Jahren eine mindestens einjährige einschlägige Berufstätigkeit Nachweis eines Teilzeitarbeitsvertrages mit einer halben Stelle in einem Unternehmen der personenorientierten Dienstleistungsbranche Mittlerer Schulabschluss, eine mindestens einjährige einschlägige Vorbildung, dies kann sein: ein begleitetes Vorpraktikum oder der Abschluss einer Berufsausbildung und eine einjährige einschlägige Tätigkeit oder eine mindestens vierjährige einschlägige berufliche Tätigkeit oder die Hochschulzugangsberechtigung und ein einjähriges einschlägiges Praktikum, gesundheitliche Eignung

15 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachoberschule (Klasse ) Produkt und Kommunikation Kunst, Design und Medien Gestaltung Gesundheit Soziales Gesundheit und Soziales Technik Architektur und Bau Technik i MSA mit mind. Note 3,3 in Deutsch, Englisch und Mathematik für Absolventen der Oberschulen gelten gesonderte Bedingungen: E-Niveau in Deutsch, Englisch, Mathematik 4,0; G-Niveau in Deutsch, Englisch, Mathematik 3,0; in den integriert unterrichteten Fächern 3,3 ggf. Praktikumsvertrag und Beratungsgespräch.

16 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachoberschule (Klasse 12) Ernährung und Hauswirtschaft Kunst, Design und Medien Produkt und Kommunikation Gestaltung Gesundheit Soziales Gesundheit und Soziales Architektur und Bau Informatik Mechatronik Naturwissenschaften Technik Wirtschaft und Verwaltung i Mittlerer Schulabschluss, mindestens zweijährige abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung, Beratungsgespräch

17 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachoberschule (Klasse 13) GestaltungGesundheit und Soziales i Abschlusszeugnis der zweijährigen Fachoberschule (Fachhochschulreife) mit einem Notendurchschnitt von mindestens 2,5, keines der Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch darf die Note „mangelhaft“ aufweisen.

18 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Berufsoberschule GestaltungGesundheit und SozialesTechnikWirtschaft i das Zeugnis der Fachhochschulreife, der Nachweis einer abgeschlossenen einschlägigen Berufsausbildung. An die Stelle der vorgenannten Berufsausbildung kann eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren treten.

19 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Berufliches Gymnasium Gesundheit Sozialpädagogik Gesundheit und Soziales Informationstechnik Luft- und Raumtechnik Mechatronik Architektur und Bautechnik Gestaltungs- und Medientechnik Technik Multimedia Gestaltung Betriebswirtschaft/Rechnungswesen/Controlling Recht Wirtschaftsinformatik Wirtschaft Ernährung i MSA mit mind. der Note 3,0 in Deutsch, Mathematik und erster Fremdsprache sowie mindestens 3,0 über alle Fächer oder der an der Oberschule erworbene MSA mit mindestens drei differenziert unterrichteten Fächern auf E-Niveau (zwei davon Deutsch, Mathematik, erste Fremdsprache) die Durchschnittsnote 3,0, die Durchschnittsnote 2,0 in den entsprechenden Fächern auf G-Niveau, im Durchschnitt ausreichende Leistungen in den restlichen Fächern mit E-Niveau und in integriert unterrichteten Fächern mindestens die Durchschnittsnote 3,0. oder bei durchgängigen Gymnasien: Vermerk über Versetzung in die Einführungs- Phase der GyO; bei einer der folgenden Bedingungen ist eine GyO-Versetzung nicht möglich die Note „ungenügend“ in einem Kernfach (Deutsch, Mathematik oder Englisch), die Note „ungenügend“ in einem der übrigen Fächer in Kombination mit der Note „mangelhaft“ in einem weiteren Fach, die Note „ungenügend“ ohne Ausgleich, die Note „mangelhaft“ in zwei der drei Kernfächer (Deutsch, Mathematik, Englisch), die Note „mangelhaft“ in zwei Fächern ohne Ausgleich für beide Fächer oder die Note „mangelhaft“ in drei oder mehr Fächern.

20 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung ÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Eine Seite zurück Abschlüsse Berufsbildungsreife BBR Erweiterte Berufsbildungsreife EBBR Mittlerer Schulabschluss MSA Fachhochschulreife FHR Allgemeine Hochschulreife / Abitur AHR i i i i i nach Abschluss der 10. Klasse an Oberschulen wird die Erweiterte Berufsbildungsreife (EBBR) vergeben, wenn in allen Fächern mindestens die Note 4 im Bereich grundlegender Anforderungen kein Fach mit der Note 6 erfolgreiche Prüfung, d.h. keine Prüfungsleistung 6 und nur eine Prüfungsleistung 5 nach Abschluss der 9. Klasse mit Versetzungsvermerk in die 10. Klasse Zuerkennung aufgrund des Notenbildes des Zeugnisses am Ende des ersten Halbjahres Klasse 10 Zuerkennung aufgrund des Notenbildes des Zeugnisses am Ende von Klasse 10 Erwerb der BBR aufgrund von Prüfungen am Ende von Klasse 10 Die Fachhochschulreife besteht aus einem schulischen und einem berufsbezogenen Teil. Im berufsbildenden Bereich kann die Fachhochschulreife an Fachoberschulen oder der Zweijährigen Höheren Handelsschule erworben werden. Wer eine mindestens zweijährige für die Fachrichtung einschlägige Berufsausbildung oder eine Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren nachweist, kann innerhalb eines Jahres in Vollzeitform die Fachhochschulreife erwerben. Der Erwerb der Fachhochschulreife ist in bestimmten Ausbildungsberufen zudem im Rahmen einer Doppelqualifikation möglich. In diesem Fall wird neben dem Berufsschulunterricht an Zusatzunterricht sowie einer Zusatzprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife teilgenommen. Im allgemeinbildenden Bereich kann der schulische Teil erworben werden, wenn mindestens zwei Schulhalbjahre der Qualifikationsphase vorgegebene Anzahl von Kursen mit einer bestimmten Mindestpunktzahl der berufsbezogene Teil kann erworben werden, wenn durch den Nachweis einer abgeschlossenen anerkannten Berufsausbildung oder durch ein spezielles, vom Praktikantenamt genehmigtes, Praktikum. In Bremen führen Gymnasien und Oberschulen mit gymnasialen Oberstufen nach 12 bzw. 13 Jahren zum Abitur. In den berufsbildenden Schulen kann das Abitur an den Beruflichen Gymnasien, im Rahmen eines Doppelqualifizierenden Bildungsgangs oder im 2. Bildungsweg an der Erwachsenenschule erworben werden. nach Abschluss der 10. Klasse an Oberschulen wird der Mittlere Schulabschluss (MSA) vergeben, wenn Teilnahme in zwei Fächern am Unterricht mit erweiterten Anforderungen (E- Kurs) mit mindestens Note 4, mindestens Note 3 in den Fächern mit grundlegenden Anforderungen (G-Kurs), mindestens Note 3 in zwei integriert unterrichteten Fächern, mindestens Note 4 in den übrigen integriert unterrichteten Fächern, keine Prüfungsleistung Note 6, nur eine Prüfungsleistung Note 5 nach Abschluss der Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe kann am Gymnasium der MSA durch eine Prüfung erworben werden

21 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Beratung Allgemeinbildende Schulen und Werkschulen unversorgte Schüler/innen nach dem 10. Schuljahr Jugendberufsagentur ReBUZ Schul- lauf- bahn- beratung Berufsvorbereitende Bildungsgänge Zentrale Beratung Berufsfachschule (ZBB) Berufspädagogische Beratungs- und Steuerungsstelle (BEST)

22 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Beratung für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf Allgemeinbildende Schulen und Werkschulen Jugendberufsagentur Inte- grations- fach- dienst (ifd) Reha-Beratung bei gutachterlich festgestell- tem Förder- bedarf für SuS mit sonder- pädagogi- schem Förderbedarf für schwer- behinderte Schüler/innen

23 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Was will ich? Ich weiß noch nicht Im Büro arbeiten Mit Menschen arbeiten Möglichst viel im Freien arbeiten Weiteren Schul- abschluss Etwas mit Fremd- sprachen zu tun haben KFZ- Mecha- troniker werden Studieren Mit Computern arbeiten

24 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Was tun? Beruf? Studium? Schule?

25 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Wie geht es weiter nach der 9. oder 10. Klasse? Berufliche Ausbildung (dual) Berufsfachschule EBBR Berufliches Gymnasium Abitur BBR Doppelqualifikation Assistentenausbildung Oberstufen in Bremen Fachoberschule MSA Berufsoberschule Fachhochschulreife

26 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 System

27 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Duale Ausbildung Schulische Ausbildung Duale Ausbildung Ausbildung?

28 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Was ist eine duale Ausbildung? Berufsschule: theoretisches Fachwissen Betrieb: praktische Kenntnisse und Fertigkeiten

29 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Was ist eine duale Ausbildung? Handwerk IndustrieÖffentlicher Dienst Freie Berufe Landwirtschaft Was will ich?

30 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Welche Ausbildungsbereiche und Berufe gibt es? Kaufmann/frau für Büromanagement, Fachinformatiker/in, Industriemechaniker/in, Verkäufer/in Industrie und Handel Bäcker/in, Fotograf/in, Friseur/in, Koch/in, Maler/in Handwerk Gärtner/in, Hauswirtschafter/in, Landwirt/in Landwirtschaft Fachangestellt/re für Bäderbetriebe, Verwaltungsfachangestellte/r Öffentlicher Dienst Medizinische/r Fachangestellte/r Freie Berufe Beispiele

31 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Wer kann eine duale Ausbildung machen? In der Praxis wollen viele Betriebe: Einen bestimmten Schulabschluss oder gute Noten in einzelnen Fächern Es gelten keine bestimmten Voraussetzungen: Jede/r kann eine duale Ausbildung machen, unabhängig von Geschlecht, Alter oder Schulabschluss

32 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Berufe, in denen viele Ausbildungsplätze frei sind BMBF: Schule – und dann?

33 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Einstellungstermine Das Ausbildungsjahr beginnt meist am 1. August oder 1. September eines Jahres. Viele Firmen starten jedoch bereits zum Jahresbeginn mit der Suche nach geeigneten Auszubildenden. Größere Betriebe und Banken schreiben ihre Stellen sogar oft schon ein ganzes Jahr vor Ausbildungsbeginn aus.

34 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Wird die duale Ausbildung bezahlt?

35 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Wird die duale Ausbildung bezahlt? Datenquelle: BIBB

36 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Wie lange dauert die duale Ausbildung? Je nach Schulabschluss und Leistungen während der Ausbildung kann es zu einer Ausbildungsverkürzung oder -verlängerung kommen. 2 oder 2,5 Jahre 3 Jahre 3,5 Jahre ++

37 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Prüfungen und Abschluss ZwischenprüfungAbschlussprüfung oder in einigen Berufen: Note gestreckte Abschlussprüfungen Abschlussprüfung

38 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Prüfungen und Abschluss Wenn die Prüfung nicht bestanden wird, kann die Ausbildung verlängert werden.

39 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachschule Berufs- oberschule AHR Betriebliche (Duale) Ausbildung Berufsabschluss Berufsfach- schulen mit Berufs- abschluss Berufsabschluss Höhere Handelsschule Praktikum oder Ausbildung Berufs- ausbildung Fachober- schule 13 AHR Berufliches Gymnasium Allgemeine Hochschulreife (AHR) Mit MSA Berufsorien- tierungsklasse ohne Abschluss Mit BBR/EBBR Berufsvorbereitende Berufsfachschule EBBR/MSA Berufsquali- fizierende Berufsfach- schule BA + EBBR/MSA Praktikums- klasse GyO-Berechtigung Fachober- schule 12 Fachober- schule Doppelquali- fizierende Bildungsgänge Fachhochschul- reife (FHR) Berufsabschluss + FHRAHR FHR Berufsorientierung mit Sprachförderung BBR/EBBR Sprachförderung mit Berufsorientierung BBR/EBBR für Geflüchtete Ausbildungsvorbereitende Bildungsgänge für Geflüchtete i i Zugangsvoraussetzungen: Schulpflichtig Nach dem 14. Lebensjahr immigriert Keine/geringe Deutschkenntnisse Beratung BEST/Jugendberufsagentur Zugangsvoraussetzungen: Schulpflichtig Nach dem 14. Lebensjahr immigriert Sprachkenntnisse mind. A1 Beratung BEST/Jugendberufsagentur * Optional: Einjährige Einstiegsqualifizierung

40 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 System Geboren in Guinea Ankunft in Bremen Beginn der Ausbildung zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (FAMI) Oberschule Lesum, Abschluss: MSA Schulische Ausbildung zum mathematisch- technischen Assistenten Praktikum in der Stadtbibliothek Bremen ESF-Projekt: 1. Ausbildungsjahr in der Stadt- bibliothek Bremen

41 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Zeitleiste Fachschule Berufs- oberschule AHR Betriebliche (Duale) Ausbildung Berufsabschluss Berufsfach- schulen mit Berufs- abschluss Berufsabschluss Höhere Handelsschule Praktikum oder Ausbildung Berufs- ausbildung Fachober- schule 13 AHR Berufliches Gymnasium Allgemeine Hochschulreife (AHR) Mit MSA Berufsorien- tierungsklasse ohne Abschluss Mit BBR/EBBR Berufsvorbereitende Berufsfachschule EBBR/MSA Berufsquali- fizierende Berufsfach- schule BA + EBBR/MSA Praktikums- klasse GyO-Berechtigung Fachober- schule 12 Fachober- schule Doppelquali- fizierende Bildungsgänge Fachhochschul- reife (FHR) Berufsabschluss + FHRAHR FHR Berufsorientierung mit Sprachförderung BBR/EBBR Sprachförderung mit Berufsorientierung BBR/EBBR für Geflüchtete Berufsfach- schulen mit Berufs- abschluss Berufsabschluss Mit MSA Betriebliche (Duale) Ausbildung mit Einstiegs- qualifizierung Berufsabschluss

42 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 System geboren in Lome (Togo) Berufsfachschule für Gesundheit (Bremen-Walle): Realschulabschluss (Zweitbester der Klasse) Sprachförderklasse an der Wilhelm- Olbers-Oberschule (Bremen) 8. Klasse (Regelunterricht) 9. und 10. Klasse (Hauptschule): Hauptschul- abschluss (Jahrgangsbester) Ankunft in Deutschland Ausbildungsbeginn: Gesundheits- und Krankenpfleger (Bremer Krankenpflegeschule)

43 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Zeitleiste Fachschule Berufs- oberschule AHR Betriebliche (Duale) Ausbildung Berufsabschluss Berufsfach- schulen mit Berufs- abschluss Berufsabschluss Höhere Handelsschule Praktikum oder Ausbildung Berufs- ausbildung Fachober- schule 13 AHR Berufliches Gymnasium Allgemeine Hochschulreife (AHR) Mit MSA Berufsorien- tierungsklasse ohne Abschluss Mit BBR/EBBR Berufsvorbereitende Berufsfachschule EBBR/MSA Berufsquali- fizierende Berufsfach- schule BA + EBBR/MSA Praktikums- klasse GyO-Berechtigung Fachober- schule 12 Fachober- schule Doppelquali- fizierende Bildungsgänge Fachhochschul- reife (FHR) Berufsabschluss + FHRAHR FHR Berufsorientierung mit Sprachförderung BBR/EBBR Sprachförderung mit Berufsorientierung BBR/EBBR für Geflüchtete Sprachförderung mit Berufsorientierung Mit MSA Mit BBR/EBBR Berufsfach- schulen mit Berufs- abschluss Berufsabschluss

44 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Berufsorientierung mit Spachförderung (BO-SP): Schwerpunkte Metall, Holz, Gartenbau, Ernährung, Hauswirtschaft, Wirtschaft, Verwaltung Allgemeine Berufsschule MetallBerufsschule für Metalltechnik Medien, Körperpflege, BekleidungWilhelm-Wagenfeld-Schule Metall, Elektro, InformationstechnologieSchulzentrum Vegesack Personenbezogene Dienstleistungen: Hauswirtschaft, Ernährung, Erziehung, Soziales Schulzentrum Neustadt Informationstechnologie, Naturwissenschaft (Biologie, Chemie) Schulzentrum Utbremen Metall, Elektro, Kfz-TechnikTechnisches Bildungszentrum Mitte (TBZ) Wirtschaft und VerwaltungSchulzentrum Bördestraße Personenbezogene Dienstleistungen: Ernährung, Pflege, Gesundheit Schulzentrum Blumenthal Gesundheit, PflegeSchulzentrum Walle Wirtschaft, Verwaltung, Ernährung, GartenbauHelmut Schmidt Schule Gastronomie, Hauswirtschaft, ErnährungSchulzentrum Rübekamp

45 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Schulpflicht Schulpflicht: 12 Jahre 10 Jahre allgemeinbildende Schule + 2 Jahre weiterführende Schule endet spätestens zum Ende des Schuljahres, in dem das 18. Lebensjahr vollendet wurde endet vor Ablauf von 12 Jahren, wenn ein mindestens einjähriger beruflicher Bildungsgang erfolgreich abgeschlossen wurde besteht immer während einer dualen Berufsausbildung

46 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Standorte der Berufsbildenden Schulen im Lande Bremen (1-4) Schulzentrum Geschwister Scholl Lehranstalten für Sozialpädagogik und Hauswirtschaft Schulzentrum Bürgermeister Smidt Kaufmännische Lehranstalten Bremerhaven Schulzentrum Carl von Ossietzky Berufliche Schule für Technik Schulzentrum Carl von Ossietzky Berufliche Schule für Dienstleistung, Gewerbe und Gestaltung

47 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Standorte der Berufsbildenden Schulen im Lande Bremen (5-10) Schulzentrum des Sekundarbereichs II Blumenthal Berufliche Schulen für Hauswirtschaft und Sozialpädagogik Schulzentrum des Sekundarbereichs II Vegesack Berufliche Schulen für Metall- und Elektrotechnik Schulzentrum des Sekundarbereichs II an der Bördestraße Berufliche Schulen für Wirtschaft und Verwaltung Schulzentrum des Sekundarbereichs II an der Alwin-Lonke-Straße Berufliche Schulen für Bautechnik, Baugestaltung und Agrarwirtschaft Berufsbildende Schule für Metalltechnik Wilhelm-Wagenfeld-Schule Berufsbildende Schule für Kunst, Design und Medien

48 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Standorte der Berufsbildenden Schulen im Lande Bremen (11-17) Schulzentrum des Sekundarbereichs II am Rübekamp Berufliche Schulen für das Nahrungsgewerbe Allgemeine Berufsschule (ABS) Schulzentrum des Sekundarbereichs II Utbremen Europaschule Schulzentrum des Sekundarbereichs II Walle Berufliche Schulen für Gesundheit 15 Berufsschule für den Großhandel, Außenhandel und Verkehr Technisches Bildungszentrum Mitte (TBZ) Schulzentrum Grenzstraße Berufsbildende Schule für Wirtschaft und Verwaltung

49 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Standorte der Berufsbildenden Schulen im Lande Bremen (18-20) Schulzentrum des Sekundarbereichs II Neustadt Berufliche Schulen für Hauswirtschaft und Sozialpädagogik 20 Berufsbildende Schule für Einzelhandel und Logistik Helmut Schmidt Schule Berufsbildende Schule für Wirtschaft 18 19

50 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 AllgemeineBerufsschule (ABS) 13

51 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Wege für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf ohne Abschluss Mit BBR/EBBR Berufsvorbereitende Berufsfachschule EBBR/MSA Berufsquali- fizierende Berufsfach- schule BA + EBBR/MSA Praktikums- klasse Berufsorien- tierungsklasse EBBR Berufsorien- tierungsklasse Erfahrungs- und Motivationskurse BBR/EBBR Werkstufe Duale Ausbildung in einem Betrieb oder bei einem Träger Mit MSA Weitere Wege mit MSA Berufsabschluss Unterstützte Beschäftigung (UB) Berufsvor- bereitung (BVB) Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) Tagesstätte oder Fördergruppe der WfbM Diagnosemaßnahme (DIA-AM und TOP) Ende Schulpflicht

52 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Ausbildungsformen Duale (betriebliche) Ausbildung Duale (betriebliche) Ausbildung Ausbildung bei einem Träger Ausbildung?

53 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Ausbildungsformen theoriereduzierte Fachpraktiker- Ausbildung ??? Vollausbildung ???

54 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Berufsqualifizierende Berufsfachschule Altenpflegehilfe Heilerziehungspflegehilfe Pflegehilfe Fachkraft für Hauswirtschaft und Familienpflege Hauswirtschaft und Familienpflege Konstruktionsmechaniker/in Fachkraft für Metalltechnik Metalltechnik

55 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Berufsvorbereitende Berufsfachschule Bautechnik, Farbtechnik, Holztechnik Metalltechnik Elektrotechnik Lebensmitteltechnik (nur mit EBBR, z.Zt. kein Angebot) Informationsverarbeitung (nur mit EBBR) Technik Hauswirtschaftliche Dienstleistungen Hauswirtschaft und Soziales (nur mit EBBR) Nahrungsgewerbe Hotel- und Gaststättengewerbe (nur mit EBBR) Ernährung und Hauswirtschaft Handelsschule (nur mit EBBR) Wirtschaft und Verwaltung Gesundheit (nur mit EBBR) Gesundheit und Soziales

56 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Werkstufe Werkstufe am Schulzentrum NeustadtWerkstufe am Schulzentrum WalleWerkstufe am Schulzentrum Vegesack Werkstufe an der Berufsbildenden Schule für den Einzelhandel und Logistik Förderbereich an berufsbildenden Schulen für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf Wahrnehmung und Entwicklung

57 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Allgemeine Berufsschule (ABS) 13

58 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachschule Berufs- oberschule AHR Betriebliche (Duale) Ausbildung Berufsabschluss Berufsfach- schulen mit Berufs- abschluss Berufsabschluss Höhere Handelsschule Praktikum oder Ausbildung Berufs- ausbildung Fachober- schule 13 AHR Berufliches Gymnasium Allgemeine Hochschulreife (AHR) Mit MSA Berufsorien- tierungsklasse ohne Abschluss Mit BBR/EBBR Berufsvorbereitende Berufsfachschule EBBR/MSA Berufsquali- fizierende Berufsfach- schule BA + EBBR/MSA Praktikums- klasse GyO-Berechtigung Fachober- schule 12 Fachober- schule Doppelquali- fizierende Bildungsgänge Fachhochschul- reife (FHR) Berufsabschluss + FHRAHR FHR Berufsorientierung mit Sprachförderung BBR/EBBR Sprachförderung mit Berufsorientierung BBR/EBBR für Geflüchtete Technik Gesundheit und Soziales Gestaltung Abschluss MSA Naturwissenschaften Informatik Gestaltung Fremdsprachen Sozialpädagogik Wirtschaft Gestaltung Betriebliche (Duale) Ausbildung Berufsabschluss Berufsfach- schulen mit Berufs- abschluss Berufsabschluss Höhere Handelsschule Doppelquali- fizierende Bildungsgänge Berufsabschluss + FHR Praktikum oder Ausbildung Berufs- ausbildung Mit MSA Fachober- schule Fachhochschul- reife (FHR)

59 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachpraktikerausbildung z.B. im Berufsbildungswerk Bremen (z.B. BBW) Wirtschaft und Verwaltung Berufsabschluss Ende Schulpflicht Ernährung und HauswirtschaftHandwerk Agrarwirt- schaft sonstige Ausbildungs- berufe Berufsabschluss

60 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 … mit besonderem Förderbedarf nach Beendigung der Schulpflicht Berufsvorbereitungsmaßnahme (BVB): Vorbereitung auf eine Ausbildung Diagnose Arbeitsmarkt (DIA-AM): Klärung der Leistungsfähigkeit Unterstützte Beschäftigung (UB) / Individuelle betriebliche Qualifizierung (InBeQ): Integration auf den allg. Arbeitsmarkt Berufsbildung in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) Tagesförderstätten und Fördergruppen: Beschäftigung von Menschen, die die Vorauss. für die WfbM nicht mitbringen i i i i 27 Monate bis zu 24 Monate 3 Monate i.d. R. 11 Monate, 40 Wochenstunden

61 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachpraktikerausbildung: Ernährung/ Hauswirtschaft Fachpraktiker/in im BäckerhandwerkFachpraktiker/in HauswirtschaftHauswirtschafter/inFachkraft im Gastgewerbe Fachpraktiker/in im Gastgewerbe Koch/Köchin Beikoch/Beiköchin

62 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachpraktikerausbildung: Wirtschaft /Verwaltung Informatikkaufmann/frauFachpraktiker/in für InformationstechnikFachpraktiker/in für BürokommunikationKaufmann/frau für Büromanagement Kaufmann/frau im Einzelhandel Verkäufer/in Fachpraktiker/in im Verkauf

63 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachpraktikerausbildung: Handwerk Fachpraktiker/in für Maler und LackiererFachpraktiker/in im AusbaufachwerkTischler/inHolzmechaniker/inFachpraktiker/in für HolzverarbeitungMetallbauer/in - KonstruktionstechnikFachpraktiker/in für MetallbauRaumausstatter/inPolster- und Dekorationsnäher/inZahntechniker/in

64 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachpraktikerausbildung: Agrarwirtschaft Gärtner/in - im Garten- und LandschaftsbauWerker/in - Fachrichtung Garten- und LandschaftsbauWerker/in im Gartenbau - Fachrichtung Friedhofsgärtnerei

65 LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 Fachpraktikerausbildung: sonstige Ausbildungsberufe Fachkraft für LagerlogistikFachlagerist/inFachpraktiker/in für LagerlogistikFachpraktiker/in für Baugruppenmechanik Fachpraktiker/in für Haus- und Gebäudedienste Fahrzeugpfleger/in Fachpraktiker/in für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice


Herunterladen ppt "LIS Abteilung Schulentwicklung – Fortbildung Eine Seite zurückÜbersichtSystem Hons / Kolbe / Tisborn 2016 FAMI Übersicht Personalsachbearbeiter VertriebsmanagerArchitektBerufsschullehrerinUnternehmerGrafiker."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen