Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

FAHRPLAN FÜR EINE WIND- WASSERSTOFFWIRTSCHAFT IN DER REGION UNTERELBE November 2014 Renate Klingenberg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "FAHRPLAN FÜR EINE WIND- WASSERSTOFFWIRTSCHAFT IN DER REGION UNTERELBE November 2014 Renate Klingenberg."—  Präsentation transkript:

1 FAHRPLAN FÜR EINE WIND- WASSERSTOFFWIRTSCHAFT IN DER REGION UNTERELBE November 2014 Renate Klingenberg

2 CHEMISCHE INDUSTRIE IN NORDDEUTSCHLAND – DER VCI NORD Der VCI Nord vertritt rund 270 Mitglieder / Beschäftigte in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen Grundstoffchemie Spezialchemikalien Pharma Körperpflege und Waschmittel Kunststoff Lack- und Schiffsfarben Bauchemie Klebstoff … Die Chemie liefert Grundstoffe in alle Wertschöpfungsketten: Automobil – Bauindustrie – Solar- und Windenergie, … November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe

3 CHEMCOAST e. V. Länderübergreifende Initiative zur Weiterentwicklung der norddeutschen Chemiestandorte 19 Mitglieder –Unternehmen aus Chemie und Logistik sowie –Regionale Wirtschaftsförderer Gemeinsames Ziel: –Stärkung der norddeutschen Chemiestandorte durch gemeinsame Projekte im Bereich Infrastruktur Energie- und Rohstoffversorgung –Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe

4 WIND-WASSERSTOFF Die Projektidee 2012 Innovation zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende –Aufbauend auf den Stärken der Region Unterelbe –Länder- und Branchen übergreifend Die Stärken der Wirtschaftsregion Unterelbe –Windparks vor Ort –Wasserstofferzeuger und –nachfrager (Industrie, Verkehr, Energie) –Geeignete Strukturen für die Erschließung von H2-Kavernen –Vorhandene Pipelinesysteme November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe

5 WIND-WASSERSTOFF Ein echtes „Multi-Talent“ CO 2 freier Energieträger, z.B. im Verkehr Hochwertiger Einsatzstoff in der Industrie, z. B. Chemie, Stahlindustrie, Lebensmittel Leistungsfähiger und effizienter Energiespeicher Beitrag zum Klimaschutz durch Reduzierung der CO 2 -Emissionen November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe

6 UNSERE WERTSCHÖPFUNGSKETTE Businessplanentwicklung zur wettbewerbsfähigen Umsetzung : der Erzeugung der Lagerung des Transports und der Verwendung (Verkehr, Industrie) von Wind-Wasserstoff am Modell der Unterelberegion November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe Windenergie- Erzeugung Lagerung Kavernen Transport Elektrolyse Wasserstoff Verbraucher

7 DIE PROJEKTPARTNER November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe

8 November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe Fahrplan zur Realisierung einer Windwasserstoff-Wirtschaft in der Region Unterelbe

9 WASSERSTOFFWIRTSCHAFT HEUTE Signifikante Wasserstoff- Produzenten und –verbraucher Wachsender Bedarf an „grünem“ Wasserstoff für Nahverkehr in Hamburg Salzstöcke, die sich ideal als Energiespeicher eignen Hoher Anteil erneuerbarer Energien Geplanter Einspeisepunkt für Off-Shore Windanlagen Direkte Anbindung an das Hochspannungsnetz November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe Unsere regionalen Stärken nutzen und stärken!

10 VERFÜGBARKEIT VON ÜBERSCHUSSSTROM Wahrscheinliches Szenario: Umsetzung des geplanten Netzausbaus Ca. 10 TWh Überschussstrom Überschussstrom ca Stunden/Jahr verfügbar November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe Bandbreiten der Überschussstrommengen und Anzahl der Stunden mit Überschussstrom im Jahr 2025 (oberes Ende = Szenario mit viel erneuerbaren Energien; unteres Ende = Szenario mit wenig erneuerbaren Energien) (aus 1 TWh können ca t H2 erzeugt werden) Nur mit Überschussstrom ist ein wirtschaftlicher Betrieb einer Elektrolyse nicht möglich!

11 WIND-WASSERSTOFF Unsere „Farblehre“: Grünaus erneuerbarer Energie Gelbaus Elektrolyse mit Börsenstrom (EEX) Braunaus fossilen Einsatzstoffen gewonnen (Reformer) WeißNebenprodukt, das nicht stofflich verwendet, sondern thermisch verwertet wird CaptiveVerwendung vor Ort im geschlossenen Prozess November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe

12 BEDARF AN WASSERSTOFF Insgesamt steigender Bedarf an Wasserstoff Substitution von braunem Wasserstoff durch gelben und grünen Wasserstoff möglich! Grüner Wasserstoff – für Verkehr und Industrie! Industrie könnte der „Wegbereiter“ für die Anwendung im Verkehr werden! November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe In Tonnen: t t t ¼ Verkehr, ¾ Industrie

13 KLIMAPOLITISCHE BEWERTUNG Ein Beitrag zum Klimaschutz: Trotz steigender Wasserstoff- Produktion Reduzierung der Treibhausgasemissionen um jährlich t CO 2 -Äquivalent! November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe

14 DER FAHRPLAN: AUFBAU DES MARKTPLATZES WIND-WASSERSTOFF Bis 2015: Ausbau der Pilotregion Hamburg Bestehende Pipeline von Brunsbüttel nach Heide Bis 2020: Erweiterung Cluster Hamburg Ausbau der Elektrolysekapazitäten Errichtung einer Kaverne, z. B. im Raum Stade Pipeline von Brunsbüttel nach Stade Verbindung Stade Hamburg durch Trainer-Verkehr Bis 2025: Fertigstellung einer Pipeline von Stade nach Hamburg Ausbau der Elektrolysekapazitäten November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe Rohrleitung Rohrleitung Wind-H 2 & Nebenprodukt-H 2 Rohrleitung und Trailertransport Standort für Kaverne und Elektrolyse in Region Stade

15 WESENTLICHE INVESTITIONEN BIS 2025 November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe Errichtung eines Pipeline-Systems, ca. 164 km Rohrleitung Investitionen in Elektrolyseanlagen mit ca. 387 MW Leistung Initiierung der Errichtung eines Kavernenspeichers ab 2015; ca m3 62 Mio. Euro 309 Mio. Euro 149 Mio. Euro ____________ = 500 Mio. Euro Zentrale Herausforderung: Aufbau der Infrastruktur! („Investor gesucht“!)

16 PREISVERGLEICH November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe Auswirkung der verschiedenen rechtlichen/ politischen Maßnahmen auf den grünen Wasserstoffpreis des Stützjahres 2025 (Referenz entspricht dem braunen Wasserstoffpreis) 8,55 € 2,37 € Dieseläquivalent ca € Grüner Wasserstoff wird erst durch ein Bündel von Maßnahmen wirtschaftlich attraktiv! !?

17 WESENTLICHE ERGEBNISSE Aufbau einer Rohrleitungsinfrastruktur mit Kavernenspeicher schafft einen funktionierenden Marktplatz für Wasserstoff in der Region Eine ganze Reihe von rechtlichen/politischen Maßnahmen sind notwendig, damit Wind-Wasserstoff zu wettbewerbsfähigem Preis hergestellt werden kann. Die Umsetzung der Projektidee ist eine zukunftsweisende Entscheidung für: –Massive Unterstützung der Energiewende –Standortsicherung für ansässige Industrie –Ausbau der international führenden Pilotaktivitäten von Wasserstoff im Verkehrssektor November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe

18 DESWEGEN: VORAUSSETZUNGEN SCHAFFEN! Fördermechanismen sind so anzupassen, dass eine Verwendung von Überschussstrom unterstützt wird Fördermechanismen sind so zu gestalten, dass eine effektive Integration erneuerbarer Energien gefördert wird durch –Verknüpfung von Strom- Gas- und Wärmenetzen –Stofflicher Verwendung von Wasserstoff in der Industrie –Verwendung von Wasserstoff im Verkehr –und Rückverstromung Unterstützung für die Schaffung von Infrastruktur zur Integration erneuerbarer Energien in bestehende Netze, z. B. in Form von PPP- Projekten Forschung und Entwicklung zur Kostensenkung bei der Erzeugung erneuerbarer Energien ist zu unterstützen November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe

19 NÄCHSTE SCHRITTE Aktuelle Arbeitsthemen im Lenkungskreis: Modellregion Unterelbe: Integration von Erneuerbaren Energien in bestehende Prozesse –Politische Gespräche –Einbindung der norddeutschen MdB´s –Öffentlichkeitsarbeit – von der Projektidee überzeugen! Strategie entwickeln für die „politische Kommunikation“ –Was kommt nach dem EEG? –„Biokraftstoffquote“ im BImSchG –Grünbuch Strommarktdesign Roadmap zur Umsetzung des Fahrplans entwickeln: –Pilotprojekt Hamburg –Pilotprojekt Brunsbüttel – Heide –Aufbau der erforderlichen Infrastruktur … Verbündete werben! November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe

20 MODELLREGION UNTERELBE … Für die effektive Integration erneuerbarer Energien in bestehende Prozesse der Energieversorgung, des Verkehrs und der Industrie. Wind-Wasserstoff nimmt dabei eine Schlüsselposition ein. November 2014 Fahrplan für eine Wind-Wasserstoffwirtschaft in der Region Unterelbe Industrielle H 2 - Produzenten und -Verbraucher Hoher Anteil Erneuerbarer Energien Salzstöcke für die H 2 Speicherung Einspeisepunkt für Off-Shore Windenergie Erfahrung mit Elektrolyse Infrastruktur für pot. Rückverstromung H 2 Bedarf für Mobilität

21 VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT! R ENATE KLINGENBERG GESCHÄFTSFÜHRERIN CHEMCOAST E.V. S ANKT - FLORIAN - WEG 1, LAATZEN TEL. +49 (511) MOBIL +49 (151) FAX +49 (511) LV - NORD.V CI.D E HEMCOAST.D E LV - NORD.V CI.D E HEMCOAST.D E KONTAKT


Herunterladen ppt "FAHRPLAN FÜR EINE WIND- WASSERSTOFFWIRTSCHAFT IN DER REGION UNTERELBE November 2014 Renate Klingenberg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen