Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 Ing. Gerhard Puchegger.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 Ing. Gerhard Puchegger."—  Präsentation transkript:

1 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 Ing. Gerhard Puchegger

2 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 Region Bucklige Welt Landwirtschaftlich geprägt Gemeindegrößen: Einwohner Ortskerne mit Streusiedlungen Lanzenkirchen Walpersbach Energieerhebung keine Erhebung vorhandene Heizmittelerhebung 97/98 Zusammenschluss der Gemeinden zu einer Region

3 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 Ziel der Energieerhebung  Hauptverursacher von CO 2 – Emissionen finden  Aktivieren der Bevölkerung zum Thema Energie Individuelle Rückmeldung an alle Befragten Interesse für Bau- und Energieberatung wecken  Entscheidungsgrundlage für Gemeinden / Region schaffen Welche Verbrauchergruppen / Projekte besitzen hohe CO 2 – Einsparpotentiale? Wo gibt es weitere Einsatzmöglichkeiten von Biomasse?

4 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 Ablauf der Aktion in einem Ort Gründung einer Arbeitsgruppe (Arbeitskreis Energie) Planung und Einschulung  Ankündigung der Fragebogenaktion  Austeilen und Einsammeln der Fragebögen  Dateneingabe  Auswerten der Daten  Brief an alle mit persönlichen Auswertungsdaten  Einladung zu einer Energieberatung  Präsentation der Ergebnisse der Fragebogenaktion

5 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis Gemeinden ( Haupt-, Nebenws.) Haushalte erhielten einen Fragebogen. Mitarbeit von vielen  Arbeitsgruppen  Schulen  Vereine  FerialpraktikantInnen Fragebögen  eingesammelt  eingegeben  ausgewertet Hoher Rücklauf durch persönlichen Kontakt!  Gebäudealter und –größe Kesselalter / Warmwasserbereitung Geplante Sanierungsvorhaben

6 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 Fragebogenrücklauf 1-2 Fam. Häuser Land- wirtsch. Wohn- ungen Betrie- be Öffentl. Geb. 92% 10% 45% 42% 18% Kleinere Gemeinden haben höheren Rücklauf!

7 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis Briefe als individuelle Rückmeldung an alle Befragten Einladung zu einer Energieberatung

8 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis Briefe als individuelle Rückmeldung an alle Befragten

9 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 CO 2 – Emissionen der 12 Gemeinden Tonnen pro Jahr 40% Heizen 48% Verkehr Hoher Biomasse- anteil beim Heizen Verkehr ist die größte CO 2 - Quelle 70% Haushalte Energiekosten 14,8 Mio € / Jahr (204 Mio. Schilling) 46% davon Treibstoffkosten

10 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 CO 2 – Emissionen Haushalt: kg pro Person und Jahr Strom 325 kg Heizen kg Verkehr kg

11 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 Heizen im Haushalt (Durchschnittswerte der 12 Gemeinden) Brennstoffmix (0,14 kg CO2 / kWh) € ( ÖS) Brennstoffkosten pro Haushalt und Jahr

12 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 Verkehr der Haushalte km pro Haushalt und JahrCO 2 - Emissionen € ( ÖS) Auto-Treibstoffkosten pro Haushalt und Jahr

13 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 Energiekosten im Haushalt (2003 und heute) Steigerungen 2003 – Apr ca. + 75% Öl % Gas + 60% Holz + 30% + 25 % Energieerhebung 2003 Steigerungen des Verbraucherpreisindex ca %

14 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 BrennstoffeCO 2 – Emissionen Inkl. energetischem „Rucksack“ Verkehrsmittel

15 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 CO 2 -Emissionen pro Wärmeeinheit Ein hoher Ölanteil beim Brennstoff ergibt hohe CO 2 – Emissionen beim Heizen!

16 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 Biomasseanteil der installierten Kessel  Seit 15 Jahren Trend zu Öl- und Gasheizungen  Trendumkehr durch moderne Holzheizungen  Besonders in Gemeinden mit Landwirtschaft, nicht so in anderen Gemeinden.

17 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 Klimarelevante Zielsetzungen in der Region  Im Bereich Mobilität sind Maßnahmen zu entwickeln.  Bei den Brennstoffen sollte der Anteil der Biomasse gehalten und ausgebaut werden.  Bei der Gebäudemodernisierung ist vor allem auf Wärmeschutz und Energieträgerwahl zu achten.  Forcierung von Anlagen zur Verwertung erneuerbarer Energie Biomasse / Wind / Sonne / Wasser / Biogas

18 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

19 Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 Energieverbrauch MWh pro Jahr 77% Haushalte 52% Heizen 37% Verkehr Energiekosten 14,8 Mio € / Jahr (204 Mio. Schilling) 46% davon Treibstoffkosten


Herunterladen ppt "Energiewerkstatt Bucklige Welt Energieerhebung – 2000 bis 2003 Ing. Gerhard Puchegger."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen