Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Finanzkompetenz für Dich Workshop für die Sekundärschulbildung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Finanzkompetenz für Dich Workshop für die Sekundärschulbildung."—  Präsentation transkript:

1 Finanzkompetenz für Dich Workshop für die Sekundärschulbildung

2 Vorstellung des Projektpartners Referentin: Mag. Maria Mitterhauser Organisation: Johannes Kepler Universität Linz – Institut für Wirtschaftsinformatik - Netzwerktechnik: Forschungsschwerpunkt: Erkenntnisgewinnung und Wissenserwerb mit Hilfe Neuer Medien Untersuchung von Sozio-technische Systeme - Systeme, in denen Menschen und technische Komponenten in wechselseitiger Beziehung zu einander stehen, z.B. E-learning-Umgebungen, die Inhalt und Kommunikationsmedien im Web (e- mail, chat, Foren etc.) zur Verfügung stellen.

3 Vorstellung des FLY Projektes Projekt: FLY (Financial Literacy for You) – Finanzkompetenz für Dich!  Projekt der Europäischen Union – Partner aus 6 Ländern: Österreich, Großbritannien, Tschechien, Italien, Rumänien und Bulgarien  Finanzwissen und Fähigkeiten im Finanzmanagement werden vermittelt  Ziel: mehr Wissen und mehr Sicherheit im Bezug auf Geld und Finanzen erlangen und auf Risiken aufmerksam machen, die mit einer schlechten finanziellen Verwaltung des eigenen Budgets einhergehen  Hauptergebnis des Projektes: innovativer E-Learning Kurs zum Thema Finanzen – 3 Module (Schüler, Studenten und Erwachsene)  Bewusstseinsbildungs- und Informationskampagne

4 Vorstellung des Online-Kurses Vorteile:  Eigenes Lerntempo, beliebige Wiederholung  Inhalte werden kurz und bündig erklärt (Bildschirmlänge)  Logische, strukturierte Darstellung, Inhalte bauen aufeinander auf  Vertiefende (weiterführende) Literatur (Links) verfügbar  Zusammenfassung und Wörterbuch  Aufgaben online lösen macht den Kindern viel Spaß!

5 Vorstellung des Kurses: Modul 1 – Schüler in Sekundärschulbildung: Inhalte: GELD  Funktion und Verwendung des Geldes  Persönliche Finanzplanung  Typische Finanzfallen und deren Vermeidung  Einnahmen und Ausgaben  Die Bedeutung des Sparens BANKWESEN  Wie funktioniert eine Bank?  Darlehen- Bedeutung, Risiko und Arten; Schulden  Kontoarten; Kredit- und Bankomatkarten  Zahlungsmöglichkeiten (Kartenzahlungssysteme)  Zinssatz EINKOMMEN und STEUERN  Einkommen/ Steuern – Arten und Bedeutung

6 Vorstellung des FLY Online-Kurses Wie funktioniert es?  Anmeldung mit Benutzername und Passwort  Individuelle Accounts notwendig (zur Vereinfachung)  Start des Online-Kurses:  Noch mehr Infos auf der Webseite: flyprojecteu | Financial Literacy for You

7 Themen des Online Kurses Das Geld: Was ist Geld?  Geld muss drei Aufgaben erfüllen: bezahlen, vergleichen, aufbewahren Wie ist Geld entstanden?  Einfacher Tauschhandel; Naturalgeld  Welche Arten von Geld gibt es?  Warum verwenden wir Geld?  Warum ist das Thema für uns wichtig?  Alles über Geld in 45 Minuten: https://vimeo.com/ https://vimeo.com/

8 Themen des Online Kurses Das Geld: Quizfrage Welche Gegenstände waren niemals ein Tauschmittel (Naturalgeld)?  Muscheln und Perlen  Steine  Edelmetalle wie Gold oder Silber  Smartphones  Kinokarten  Gewürze, Salz, Pfeffer  Tee, Kakao- und Kaffeebohnen, Nüsse und Tabak

9 Eine Welt ohne Geld? Ein lustiges Spiel Szenario: Über Nacht haben Außerirdische die Geldvorräte der ganzen Welt vernichtet. Ob Bargeld, Konten, Schecks oder Kredite – alles ist weg. Selbst die Idee vom Geld ist aus den Köpfen der Menschen verschwunden. Wie aber ernährt man sich in einer Welt ohne Geld? Wie gelangt man in den Zoo, ins Freibad oder gar nach Ägypten? Wie wird telefoniert und woher werden Strom und Wasser bezogen? Die Kinder können spielerisch Funktionsweisen dieser neuen Welt erforschen, Regeln erfinden, testen und wieder verwerfen und sich lustige Beispiele überlegen.

10 Eine Welt ohne Geld?

11 Themen des Online Kurses  Einkommen (Einnahmen) und Ausgaben - Arten  Das richtige Verhältnis zwischen Einkommen und Ausgaben  Sparen – Wichtigkeit Einkommen, Ausgaben und Sparen:

12 Themen des Online Kurses Wie kommt man zu Geld:  Geld verdienen (z.B. Arbeitseinkommen)  Geld gewinnen (z.B. Lotterie)  Geld erben (bei Todesfälle)  Geld anlegen (Sparbücher, Gold, Immobilien, Aktien)  Geld stehlen – Räuber kommen ins Gefängnis und haben nichts von dem gestohlenen Geld  Einkommen, Ausgaben und Sparen:

13 Themen des Online Kurses Lieblingsaktivitäten/ Hobbies auflisten  Was brauche ich dafür?  Wie finanziere ich ev. Käufe/ Ausgaben?  Welche Probleme können auftreten?  Wie gehe ich damit um? Ergebnisse zusammenfassen - Diskussion Einkommen, Ausgaben und Sparen: Übung

14 Themen - Steuern  Was ist eine Steuer? – Einnahmen des Staates zur Finanzierung der Staatsausgaben (Abgabe ohne direkte Gegenleistung)  Wer muss Steuern zahlen?  Arten von Steuern (auf Einkommen, Vermögen, Konsum, Gewinn)  Beispiel Einkommensteuer: Unterschied zwischen Brutto- und Nettogehalt  Warum brauchen wir Steuern? - Instrument der Umverteilung https://www.youtube.com/watch?v=mPxor9nOcWU https://www.youtube.com/watch?v=mPxor9nOcWU

15 Themen - Steuern Staatsausgaben, die überwiegend aus Steuern finanziert werden: Allgemeine öffentliche Verwaltung Verteidigung Öffentliche Ordnung und Sicherheit Wirtschaftliche Angelegenheiten Umweltschutz Wohnungswesen und kommunale Gemeinschaftsdienste Gesundheitswesen Freizeitgestaltung, Sport, Kultur und Religion Bildungswesen Soziale Sicherung

16 Themen - Steuern Ware10% USt20% USt Blumenx Mineralwasserx Computerx Brotx Autox Schmuckx Urlaubx

17 Themen - Banken  Warum brauchen wir Banken? ! Wichtigste Aufgabe: Verwaltung von Geld !  Was macht eine Bank? – Geld einsammeln, Geld überweisen, Geld verborgen, Geld besorgen  Rolle der Nationalbank (sichert Preisstabilität, verwaltet die Währungsreserven, prüft Banken, versorgt Österreich mit Bargeld, usw.)  Digitales Geld: Bankkarten – (z.B. Kredit- und Bankomatkarte)  Der Begriff “Zinsen”

18 Themen - Banken Aufgabe/ Diskussion : zwei Möglichkeiten A)Ersparnisse auf ein Sparkonto/ Sparbuch einzahlen oder B) Unter der Matratze aufbewahren Fragen an die Schüler/innen:  Was würdest du machen?  Was ist sicherer? Was bringt mir mehr?  Was kann in beiden Fällen passieren?

19 Themen- Meine erste Finanzplanung: Übung  Kleine Gruppen (3 – 4 Personen)  Ziel A: mein erstes Auto; Ziel B: Traumurlaub (Kosten: Euro)  Lehrlingsentschädigung: 530 mtl. Brutto – 400 mtl. Netto  Lebenserhaltungskosten: 300 mtl.  Zusätzliche Kosten (Bankfinanzierung): 150 Euro!  Erklärung der Finanzierungspläne - Diskussion

20 Zusammenfassung: Das Wichtigste auf einem Blick:  Wissen über Finanzen ist sehr wichtig und kann einem viel Geld und Sorgen ersparen!  Taschengeld: Die Schüler/innen lernen mit Geld umzugehen und sich das Geld einzuteilen: jeden Tag ein Schokoriegel oder sparen für ein Fahrrad?  Digitales Geld ist gleich viel Wert wie die Moneten und Scheine in meiner Tasche  Ausgeborgtes Geld muss man immer zurückzahlen und zwar mit Zinsen!  Alles hat einen Wert und Geld ist wichtig, aber Vorsicht: nicht alle Möglichkeiten zu Geld zu kommen sind gut, sinnvoll oder erlaubt !!!

21

22 Danke für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Finanzkompetenz für Dich Workshop für die Sekundärschulbildung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen