Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – www.parisax.de Flucht und Migration Herzlich Willkommen zum Sondertreffen «Flucht.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – www.parisax.de Flucht und Migration Herzlich Willkommen zum Sondertreffen «Flucht."—  Präsentation transkript:

1 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration Herzlich Willkommen zum Sondertreffen «Flucht und Migration»

2 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration Ablauf 1. Stand der Flüchtlingshilfe in Sachsen Prognosen für Bedarfe und Handlungsfelder Finanzierungen, Fördermittel 2. Schwerpunktsetzungen für den Paritätischen 3. Weiteres Vorgehen

3 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration- Die Welt und Europa Aktuelle Fluchtentwicklungen und -zahlen weltweit sind ca. 59,5 Mio. Menschen auf der Flucht insbesondere vor Kriegen, Folter, ethnischen / religiösen Auseinandersetzungen, Hunger und Armut etwa 38,2 Mio. Binnenvertriebene bewegen sich im eigenen Land 19,5 Mio. Menschen sind Flüchtlinge v.a. in benachbarte Länder bislang haben im Jahr ,8 Mio. Menschen um Asyl gebeten Hauptfluchtländer sind Syrien, der Irak, Afghanistan, Serbien und Eritrea diese und andere Ländern werden von täglich Menschen verlassen (alle Angaben UNHCR 2015) insbesondere Europa ist ein Fluchtziel vieler Menschen in 2014 haben etwa Menschen in Europa Asyl beantragt

4 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration- Deutschland in Deutschland wurden bis Ende Oktober Asylanträge gestellt (alle Angaben BAMF 2015) daneben befindet sich ein Teil (noch) nicht registrierter Personen hier erwartet werden bis zu geflüchtete Personen bis zum Jahresende Hauptherkunftsländer dieser Menschen sind Syrien, Albanien, der Kosovo, Serbien und der Irak in den vergangenen Tagen haben täglich bis zu Geflüchtete das Land erreicht dadurch Beschleunigung bei der Erstellung des Asylverfahrensbeschleunigungsgesetzes und einiger Verordnungen Verstärkung des entwicklungspolitischen und finanziellen Engagement in den Herkunftsländern und Krisenregionen

5 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration- Deutschland Stabilisierung der Transitländer Albanien, der Kosovo und Montenegro werden sichere Herkunftsländern Einrichtung von 4 nationalen „Drehkreuzen“ zur Registrierung und Verteilung künftig bis zu 6 Monate in Erstaufnahmeeinrichtung (bisher 3) Abweichungen bei bauplanungsrechtlichen Standards und energetischen Anforderungen Taschengeld in Erstaufnahmeeinrichtungen soll künftig bargeldlos (Sachleistungsprinzip) ausgehändigt werden Ermöglichung der Einführung der Gesundheitskarte Gesetz zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher

6 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration- Deutschland besserer Zugang zu psychologischer Betreuung für anerkannte Asylsuchende Öffnung der Integrationskurse für Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive ebenso frühzeitigere Eingliederung in den Arbeitsmarkt (Erhalt der Leistungen der aktiven Arbeitsförderung) bessere finanzielle Ausstattung für Länder und Kommunen im aktuellen Berichtsjahr besteht über alle Herkunftsländer hinweg eine Anerkennungsquote von 38,7 Prozent gute Bleibeperspektiven haben insbesondere Menschen aus Syrien, Irak, Afghanistan, Eritrea und Somalia

7 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration- Sachsen in Sachsen bis August 2015 rund Asyl-Erstanträge erwartet werden etwa Anträge bis Jahresende in 2014 wurden etwa 6000 Erstanträge gestellt in den LK und Kreisfreien Städten haben wir bislang Anteile von AusländerInnen zwischen 5,9 Prozent (Stadt Leipzig) und 1,2 Prozent (LK Bautzen) (Statisches Landesamt des Freistaates Sachsen 2014) Dynamik der Entwicklung der Zugangszahlen macht belastbare Prognosen im Moment kaum möglich aktuell erreichen etwa Menschen täglich das Bundesland Verteilung in die momentan 33 Erstaufnahmeeinrichtungen zusätzlich dazu werden ab 11‘2015 jährlich ca unbegleitete minderjährige AusländerInnen umverteilt (2014: 37 umA‘s)

8 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration- Sachsen

9 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Menschen, Bedarfe und Handlungsfelder 2014 waren bundesweit etwa 31 Prozent der AsylantragstellerInnen zwischen 1-18 Jahre (alle Angaben BAMF 2014) →Kita, Schule, Berufsförderung, Ausbildung, offene Angebote der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Bildungsarbeit, interkulturelle Begegnung, Jugendmigrationsdienst → Inobhutnahme und/ oder Soziale Betreuung unbegleiteter minderjähriger AusländerInnen 39 Prozent waren 2014 zwischen 18 und 30 Jahre alt →Berufsförderung, berufliche Qualifizierungsangebote, Ausbildung, Arbeit und Beschäftigung, offene Angebote der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Bildungsarbeit, interkulturelle Begegnung, z.T. Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer, Soziale Beratung, Flüchtlingssozialarbeit, Elternprojekte

10 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Menschen, Bedarfe und Handlungsfelder ca. 33 Prozent aller AntragstellerInnen in 2014 waren Mädchen und Frauen →geschlechterspezifische Soziale Angebote wie Frauentreffs, Frauenkurse, Projekte zur Gesundheitsförderung, Bildungsangebote geschätzt sind Prozent der Geflüchteten chronisch krank, behindert oder pflegebedürftig →Angebote zur Förderung der Gesundheit, ambulante, teilstationäre und stationäre Versorgung weitere Schätzungen gehen von 40 Prozent traumatisierten geflüchteten Menschen aus nicht immer nicht diese Traumata augenscheinlich bzw. bedürfen einen intensiven psychotherapeutischen Therapie

11 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Menschen, Bedarfe und Handlungsfelder →Psychosoziale Kontakt- und Beratungsangebote, niedrigschwellige Angebote der Begegnung, Beschäftigung und Alltagsgestaltung (Gartenprojekte, interkulturelle Nachmittage, Einbindung in ehrenamtliche Betätigung), Angebote der Arbeitsförderung

12 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Erfahrungen im Verband aktuell arbeiten ca. 25 Mitgliedorganisationen unter dem Dach des Verbandes diese sind gut vernetzt und treffen sich regelmäßig innerhalb der Fachgruppe Migration Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer Flüchtlingssozialarbeit Angebote interkultureller Begegnung und Bildung Interkulturelle Öffnung / Interkulturelle Kompetenzen Bildungsangebote zu Alltags- und strukturellem Rassismus Asyl(verfahrens)beratung Angebote der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

13 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Erfahrungen im Verband Soziale Beratung Gesundheitsprojekte psychosoziale Beratung und Begleitung diverse Ehrenamtsprojekte z.B. Sprachpool, Gemeindedolmetscherdienst, Freizeitgestaltung für Kinder in Gemeinschaftsunterkünften, Behördenbegleitung, Freizeitprojekte

14 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Finanzierungsmöglichkeiten/Bund Bundesamt für Migration und Flucht (BAMF) 1.Gemeinwesenorientierte Integrationsprojekte (GWO) Zielgruppe: Erwachsene und Jugendliche (12 bis 27 Jahre) mit dauerhafter Bleibeperspektive, Aufnahmegesellschaft Ziele: Stärkung der Kompetenzen von Zugewanderten gleichberechtigte Teilhabe von Zugewanderten am gesellschaftlichen und politischen Leben Verbesserung der wechselseitigen Akzeptanz (interkulturelle Öffnung) von Zugewanderten und Einheimischen Förderzeitraum: maximal drei Jahre Förderhöhe: Anteilsfinanzierung mit Eigenanteil in Höhe von 15% Abgabe der Projektanträge für 2016 bis 12.Oktober bei ZS Parität

15 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration - Finanzierungsmöglichkeiten 2.niedrigschwellige Frauenkurse Zielgruppe: ausländische Frauen und Mädchen ab Vollendung des 16. Lebensjahres mit einem auf Dauer angelegten Aufenthaltsstatus Ziele: Stärkung des Selbstbewusstseins, Vermittlung einfacher deutscher Sprachkenntnisse, Förderung vorhandener Ressourcen Rahmenbedingungen: 10 Frauen pro Kurs; 20 Zeitstunden pro Kurs; Zuwendung pro Kurs max. 550 EUR mögliche Kursthemen: Erweiterung der Sprachkompetenz Informationen zum Leben in Deutschland Unterstützung in Erziehungs- und Bildungsfragen Information über berufliche Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten

16 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Finanzierungsmöglichkeiten/Land Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz Geschäftsbereich Gleichstellung und Integration 1.Richtlinie „Integrative Maßnahmen“ Förderbausteine/ Ziele: Verbesserung der Integration und Partizipation Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts Information, Beratung und Unterstützung insbesondere von Asylsuchenden und Flüchtlingen interkulturelle Öffnung von Organisationen Stärkung von Migrantenselbstorganisationen Hinweis: Keine Projekte im Bereich Spracherwerb, Kulturmittlung, Arbeitsgelegenheiten (auch nicht ehrenamtlich)

17 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Finanzierungsmöglichkeiten/Land Zuwendungsempfänger gemeinnützige Träger, Vereine etc. Förderzeitraum einjährig Förderhöhe projektbezogene Personal- und Sachkosten bis zu 90% Antragsfrist 28. Februar für Projekte ab Mai 2016 (oder später)

18 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Finanzierungsmöglichkeiten/Land 2.Richtlinie „Soziale Betreuung von Flüchtlingen in kommunalen Unterbringungseinrichtungen“ Ziel qualifizierte Beratung und Betreuung von Flüchtlingen mögliche Förderbausteine Orientierung in der neuen Lebenssituation, Alltagsgestaltung Vermeiden und Bewältigen von Konfliktsituationen Hilfestellungen bei der Unterbringung in einer Wohnung Zuwendungsempfänger: Landkreise und Kreisfreie Städte

19 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Fördermöglichkeiten/Stiftungen Stiftungsmittel 1.Bürgerstiftung Dresden „Wir für Sachsen“ Förderung des Ehrenamtes in den Bereichen Soziales, Umwelt, Kultur und Sport Förderfähig:Aufwandsentschädigungen an Ehrenamtliche, die durchschnittlich mindestens 20 Stunden im Monat freiwillig in einem Projekt tätig sind Förderhöhe:40 Euro monatlich pro ehrenamtlich Tätigen (Die Fördermittel werden vom SMSV über die Bürgerstiftung Dresden (Erstempfänger) an die Projektträger (Endempfänger) ausgereicht. Anträge auf Förderung sind bis zum des Vorjahres bei der Bürgerstiftung Dresden einzureichen.)

20 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Fördermöglichkeiten/Stiftungen 2.Aktion Mensch Fördert Vorhaben für Asylsuchende und Flüchtlinge über die Förderprogramme Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten Kinder- und Jugendhilfe Schwerpunkte der Förderung Teilhabe und Ehrenamtliches Engagement fördern Gewinnung, Qualifizierung und Begleitung von Ehrenamtlichen Ausbildung und Qualifizierung von Multiplikatoren Begegnung und Vernetzung ermöglichen

21 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Fördermöglichkeiten/Stiftungen Bsp.: Ehrenamtlichenmanagement, Patenschaften, gemeinwesenorientierte Arbeit, Stadtteilarbeit, Tagesstruktur, Begegnung,... Unterstützung von Menschen mit Traumaerfahrung Zugang zu gesundheitlicher und sozialer Versorgung Therapeutische Begleitung traumatisierter Menschen Vernetzung von Akteuren Bsp.: Traumazentrum Unterstützung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen Projekte zur Teilhabe und Persönlichkeitsentwicklung Langfristige Begleitung ermöglichen

22 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Fördermöglichkeiten/Stiftungen Verbesserung des fachlichen Know-Hows von Fachkräften Auf- und Ausbau von Netzwerken insbesondere an Schnittstellen Bsp.: Patenschaften, Begegnung, Begleitung Förderspektrum 1.Projektförderung Förderfähig:Personalkosten, Honorarkosten, Sachkosten, investive Kosten Förderhöhe:max Euro, max. 70% inkl. Verwaltungskostenpauschale (investive Kosten max. 30%) Förderdauer:max. 3 Jahre

23 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Fördermöglichkeiten/Stiftungen 2.Starthilfe – Aufbau eines neuen auf Dauer angelegten Dienstes Förderfähig:Beratungsdienste, Traumazentren Personalkosten Keine Honorar- und Sachkosten Berufl. Fort- und Weiterbildung max Euro/ Jahr 2.1.Aufbau neuer ambulanter Dienste Förderhöhe:max Euro, max. 70%, inkl. Verwaltungskostenpauschale Förderdauer:max. 4 Jahre

24 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Fördermöglichkeiten/Stiftungen 2.2.Aufbau eines neuen Angebotes in bestehenden ambulanten Diensten Förderhöhe:max Euro, max. 70%, inkl. Verwaltungskostenpauschale Förderdauer:max. 3 Jahre 3.Förderaktion „Noch viel mehr vor“ v.a. Begegnung, interkulturelle Vorhaben Förderhöhe:max Euro, keine Eigenmittel notwendig Förderdauer:max. 12 Monate

25 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Fördermöglichkeiten/Stiftungen 3.Stiftung Deutsches Hilfswerk Förderschwerpunkte Beratung und Begleitung von Asylsuchenden und Flüchtlingen Integration und Teilhabe – Förderung der Begegnung Abbau von Zugangsbarrieren bei Bildung und beruflicher Integration Förderung des freiwilligen Engagements Förderfähig:Personalkosten, Honorarkosten, Sachkosten Förderhöhe:max Euro, max. 80% der Gesamtkosten Förderdauer:max. 3 Jahre sowie

26 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration – Fördermöglichkeiten/Stiftungen Förderfähig:investive Kosten für die Ausstattung und Ausgestaltung von Gemeinschaftsräumen, Treffpunkten, Schulungsräumen und für die Schaffung von Spielplätzen in Gemeinschaftsunterkünften sowie Bereitstellung von Internetzugängen Förderhöhe: Euro, max. 50% der Gesamtkosten Weitere Auskünfte zu Fördermöglichkeiten über Stiftungen gibt Ihnen auf Anfrage Frau Claudia Myska, oder

27 DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – Flucht und Migration Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Für Fragen, Anregungen, Austausch und Querdenken stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Fachreferat Migration, Hendrik Kreuzberg, bzw.


Herunterladen ppt "DEUTSCHER PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND LANDESVERBAND SACHSEN e.V. – www.parisax.de Flucht und Migration Herzlich Willkommen zum Sondertreffen «Flucht."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen