Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Demographie und Kriminalprävention in M-V Prof. Dr. Manfred Bornewasser Vortrag auf dem 7. Landespräventionstag Mecklenburg- Vorpommern 28. November 2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Demographie und Kriminalprävention in M-V Prof. Dr. Manfred Bornewasser Vortrag auf dem 7. Landespräventionstag Mecklenburg- Vorpommern 28. November 2013."—  Präsentation transkript:

1 Demographie und Kriminalprävention in M-V Prof. Dr. Manfred Bornewasser Vortrag auf dem 7. Landespräventionstag Mecklenburg- Vorpommern 28. November 2013 in Schwerin

2 „STILLE STRAßE“ – SENIORENCLUB IN PANKOW IST GERETTET

3 ÜBERBLICK 1. Was heißt alt? 2. Wie entwickelt sich die Bevölkerung in M-V? 3. Wie entwickelt sich die Kriminalität in M-V? 4. Haben Ältere mehr Furcht vor Kriminalität?

4 WAS HEIßT ALT? Lebenstreppe aus dem 19. Jahrhundert. Aus dem Westfälischen Landesmuseum für Kunst und Kunstgeschichte, Münster.

5 DIE FORMEN DES ALTERS  Kalendarisches Alter  Biologisches Alter  Soziales Alter  Psychologisches Alter

6 DIE ZEICHEN DES ALTERS  Geistige Einschränkungen  Vergesslichkeit, Desorientiertheit…  Körperliche Einschränkungen  Schwäche, Verwundbarkeit…  Soziale Einschränkungen  Isolation, Desintegration, eingeschränkter Bewegungsradius…  Ältere sind vorsichtiger, langsamer, ängstlicher

7 DAS ALTER SIMULIEREN MIT TESTANZUG-GERT  Eintrübung der Augenlinse  Einengung des Gesichtsfeldes  Hochtonschwerhörigkeit  Einschränkung der Kopfbeweglichkeit  Gelenkversteifung  Kraftverlust  Einschränkung des Greifvermögens  Einschränkung des Koordinationsvermögens Mögliches Zubehör für: Alterszittern Augenkrankheiten Gangunsicherheit Hemiparese

8

9 DER DEMOGRAPHISCHE WANDEL

10 ENTWICKLUNG DES DURCHSCHNITTSALTERS IN ROSTOCK, GREIFSWALD, NEUBRANDENBURG UND M/V ZWISCHEN 1990 UND ,0 Jahre 51,7 Jahre 46,8 Jahre 42,7 Jahre

11 BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG IN MECKLENBURG-VORPOMMERN

12 BEVÖLKERUNGSPYRAMIDEN VON MECKLENBURG-VORPOMMERN 2010 UND 2030

13 ENTWICKLUNG DER FALLZAHLEN IN MECKLENBURG-VORPOMMERN

14 DIE ENTWICKLUNG DER KRIMINALITÄT IN MECKLENBURG-VORPOMMERN Tatverdächtige allgemein Tatverdächte über 60  Tatverdächtige über 60 Jahren 2012: 7,7

15 OPFERWERDUNG IM ALTER Unter davon 6264 Männer 30 bis 60 Jahre 8429 davon 5319 Männer Über davon 700 Männer

16 KRIMINALITÄTSFURCHT ALTERS- UND GESCHLECHTSUNTERSCHIEDE insgesamtmännlichweiblich Jahre Jahre > 60 Jahre Sicherheit am Tag 3,553,523,583,653,593,40 Furcht in der Nacht 2,832,932,712,842,942,64 MännlichWeiblich < 30 Jahre Jahre > 60 Jahre <30 Jahre Jahre > 60 Jahre Sicher- heit am Tag 3,683,573,373,633,623,46 Furcht in der Nacht 3,083,052,682,622,822,56

17 KRIMINALITÄTSFURCHT – EIN PARADOXON IM ALTER Angst vor Kriminalität Wahrscheinlichkeit Opfer zu werden 0 Lebensalter 100+

18 FOLGEN DER KRIMINALITÄTSFURCHT

19 Besser so… …als so!

20

21 VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT! Und viel Spaß beim Altern…!


Herunterladen ppt "Demographie und Kriminalprävention in M-V Prof. Dr. Manfred Bornewasser Vortrag auf dem 7. Landespräventionstag Mecklenburg- Vorpommern 28. November 2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen