Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Eine lästige Pflichtübung im Jahr?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Eine lästige Pflichtübung im Jahr?"—  Präsentation transkript:

1 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Eine lästige Pflichtübung im Jahr?

2 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Die Feuerwehrangehörigen sind im Rahmen der Aus- und Fortbildung über die Gefahren im Feuerwehrdienst sowie über die Maßnahmen der Verhütung von Unfällen zu unterweisen. §15: Regelmäßige Unterweisung

3 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §1 - Geltungsbereich Diese Unfallverhütungsvorschrift gilt für Feuerwehreinrichtungen und Feuerwehrdienst.

4 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Weitere UVVs: - Grundsätze der Prävention - Elektrische Anlagen und Betriebsmittel - Arbeitsmedizinische Vorsorge - Kräne - Winden, Hub- und Zuggeräte - Fahrzeuge - Leitern und Tritte

5 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Die Feuerwehrangehörigen sind im Rahmen der Aus- und Fortbildung über die Gefahren im Feuerwehrdienst sowie über die Maßnahmen der Verhütung von Unfällen zu unterweisen. §15: Regelmäßige Unterweisung Die Feuerwehrangehörigen sind im Rahmen der Aus- und Fortbildung über die Gefahren im Feuerwehrdienst sowie über die Maßnahmen der Verhütung von Unfällen zu unterweisen.

6 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren

7 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Wiederholung Merkschema

8 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren

9 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Grundsätzliches Augen auf an der Einsatzstelle!

10 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Gefahren? Auf die erkannten Gefahren klicken !

11 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren

12 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Gefahr Mensch

13 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren

14 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Gefahr Mensch beseitigen

15 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren

16 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Gefahr Mensch beseitigen trennen

17 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren

18 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Gefahr Mensch beseitigen trennen schützen

19 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §12: Persönliche Schutzausrüstung Mindestschutzausrüstung - Feuerwehrhelm mit Nackenschutz

20 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §12: Persönliche Schutzausrüstung

21 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §12: Persönliche Schutzausrüstung Mindestschutzausrüstung - Feuerwehrhelm mit Nackenschutz - Feuerwehrschutzanzug

22 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §12: Persönliche Schutzausrüstung

23 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §12: Persönliche Schutzausrüstung Mindestschutzausrüstung - Feuerwehrhelm mit Nackenschutz - Feuerwehrschutzanzug - Feuerwehrschutzhandschuhe

24 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §12: Persönliche Schutzausrüstung

25 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §12: Persönliche Schutzausrüstung

26 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §12: Persönliche Schutzausrüstung Mindestschutzausrüstung - Feuerwehrhelm mit Nackenschutz - Feuerwehrschutzanzug - Feuerwehrschutzhandschuhe - Feuerwehrschutzschuhwerk

27 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §12: Persönliche Schutzausrüstung

28 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §12: Persönliche Schutzausrüstung Bei besonderen Gefahren müssen spezielle persönliche Schutzausrüstungen vorhanden sein. Atemschutz Feuerwehr-Haltegurt Feuerwehrleine Hitzeschutzbekleidung Augenschutz Gehörschutz

29 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §12: Persönliche Schutzausrüstung Bei besonderen Gefahren müssen spezielle persönliche Schutzausrüstungen vorhanden sein. Chemikalienschutzanzug Kontaminationsanzug

30 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §14: Eignung für den Feuerwehrdienst Für den Feuerwehrdienst dürfen nur körperlich und fachlich geeignete Feuerwehrangehörige eingesetzt werden. Abspecken! Nicht feststecken.

31 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §16: Instandhaltung Feuerwehreinrichtungen sind in Stand zu halten und schadhafte Ausrüstung, Geräte und Fahrzeuge unverzüglich der Benutzung zu entziehen. Altes raus! Statt Krankenhaus.

32 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §16: Verhalten im Feuerwehrdienst Im Feuerwehrdienst dürfen nur Maßnahmen getroffen werden, die ein sicheres Tätigwerden der Feuerwehrangehörigen ermöglicht.

33 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §17: Verhalten im Feuerwehrdienst Die persönlichen Schutzausrüstungen sind je nach der Einsatzsituation zu bestimmen.

34 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §16: Verhalten im Feuerwehrdienst Tragbare Feuerwehrgeräte müssen von so vielen Feuerwehr- angehörigen getragen werden, dass diese Feuerwehrange- hörigen nicht gefährdet werden. Kreuz gesund! Statt Rücken rund.

35 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §17: Verhalten im Feuerwehrdienst Feuerwehrangehörige, die am Einsatzort durch den Straßenver- kehr gefährdet sind, müssen hiergegen durch Warn- und Ab- sperrmaßnahmen geschützt werden.

36 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Verhalten im Straßenverkehr Kein Alkohol! Fahrt zum Feuerwehrgerätehaus Fahrt zur Einsatzstelle Ankommen! Nicht umkommen. Feuerwehrunfall Auswirkungen Alkohol 1 Auswirkungen Alkohol 2

37 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren  Alle Feuerwehrdienstleistenden tragen Warnkleidung  Aussteigen auf der fahrbahnabgewandten Seite  Antreten vor dem Fahrzeug  Aufenthalt nur im abgesperrten Bereich  Nicht benötigte Einsatzkräfte im sichern Bereich aufhalten (z.B. hinter der Leitplanke)  Immer mit der Unachtsamkeit der Verkehrsteilnehmer rechnen  Einsatzkräfte am Rande des gesicherten Bereichs beobachten den Verkehr und warnen bei Gefahr An der Einsatzstelle Gefahren im Straßenverkehr Vorsicht! – Schockierend! Gefahren im Straßenverkehr Vorsicht! – Schockierend! Verhalten im Straßenverkehr

38 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §16: Verhalten im Feuerwehrdienst UVV-Feuerwehren Feuerwehrangehörige, die am Einsatzort durch den Straßenver- kehr gefährdet sind, müssen hiergegen durch Warn- und Ab- sperrmaßnahmen geschützt werden.

39 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Absichern der Einsatzstelle  Dem Verkehr entgegen gehen.  Dabei Warndreieck bereits aufgeklappt, für den entgegenkommenden Verkehr sichtbar, in den Händen halten.  Warnleuchte eingeschaltet mit Blinkrichtung zum entgegenkommenden Verkehr sichtbar tragen.  Auf Land- und Bundesstraßen am äußersten Fahrbahnrand bewegen (eventuell hinter der Leitplanke).  Warndreieck und Warnleuchte auf der Fahrbahn am rechten Rand deutlich sichtbar abstellen.  Zum Aufstellen von Warndreieck und Warnleuchte für die Gegenfahrbahn die Straße auf kürzesten Weg überqueren.

40 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Geräte zum Absichern der Einsatzstelle

41 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Geräte zum Absichern der Einsatzstelle

42 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Geräte zum Absichern der Einsatzstelle

43 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Geräte zum Absichern der Einsatzstelle

44 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Hinweise zum Aufstellen der Verkehrsleitkegel  Zum Ausstellen der Leitkegel könnte eventuell ein kurzzeitiges Anhalten des Verkehrs auf der abzusichernden Fahrspur sinnvoll sein. Während ein Feuerwehrkamerad den Verkehr (mit Winkerkelle) aufhält, kann der zweite Kamerad die Leitkegel aufstellen. -Die Leitkegel werden hinter dem Feuerwehrfahrzeug, etwa mittig zwischen Warndreieck / Warnleuchte und dem Feuerwehrfahrzeug beginnend, in Richtung Feuerwehrfahrzeug aufgestellt, und zwar im spitzen Winkel zur Fahrbahn, von der Unfallstelle wegführend

45 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Absichern der Einsatzstelle

46 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §18: Feuerwehranwärter Beim Feuerwehrdienst von Feuerwehränwärtern und Angehörigen der Jugendfeuerwehr ist deren Leistungsfähigkeit und Ausbildungsstand zu berücksichtigen. Feuerwehranwärter dürfen nur gemeinsam mit einem erfahrenen Feuerwehrangehörigen eingesetzt werden. Angehörige der Jugendfeuerwehr dürfen nach landesrechtlichen Vorschriften nur für Aufgaben außerhalb des Gefahrenbereichs eingesetzt werden.

47 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §19: Wasserförderung Strahlrohre, Schläuche und Verteiler sind so zu benutzen, dass Feuerwehrangehörige beim Umgang mit diesen Geräten sowie durch den Wasserstrahl nicht gefährdet werden. Gefahr übersehen kann ins Auge gehen!

48 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §19: Wasserförderung Schläuche beim Ausrollen unmittelbar an den Kupplungen festgehalten. Schlagartiges Öffnen oder Schließen von Verteiler und Strahlrohr vermeiden.

49 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §19: Wasserförderung Ein schlagendes Strahlrohr nicht aufheben. Beim Besteigen einer Leiter den Schlauch über der Schulter tragen und das Strahlrohr nicht zwischen den Feuerwehr-Haltegurt und den Körper stecken. Einen Schlauch nicht am Körper befestigen. Schlagendes Strahlrohr 1Schlagendes Strahlrohr 2

50 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §20: Betrieb von Verbrennungsmotoren Verbrennungsmotoren sind so zu betreiben, dass Feuerwehrangehörige durch Abgase nicht gefährdet werden. Werden Verbrennungsmotoren von Hand angeworfen, ist durch geeig- nete Maßnahmen sicherzustellen, dass Feuerwehrangehörige durch den Kurbelrückschlag nicht gefährdet werden (Affengriff verboten!).

51 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §21: Sprungrettung Bei Übungen sind die Sprungrettungsgeräte so zu handhaben und die Fallkörper (50 kg) und -höhen (6 m) so zu wählen, dass die Haltemannschaft nicht gefährdet wird. Zu Übungszwecken darf nicht gesprungen werden! Sprungtucheinsatz 1 Sprungtucheinsatz 2

52 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §22: Abseilübungen Rettungs- und Selbstrettungsübungen sind so durchzuführen, dass Übende nicht gefährdet werden. Verletzungen werden vermieden, wenn Abseilübungen nur bis zu einer Höhe von 8m durchgeführt werden und eine Sicherheitsleine angelegt wird. Vor Abseilübungen aus den zulässigen Höhen Gewöhnungsübungen aus geringen Höhen, beginnend bei Geschosshöhe, durchgeführt werden. Abseilen

53 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §23: Luftheber Die Stellteile der Befehlseinrichtungen von Lufthebern sind so aufzustellen, dass die Feuerwehrangehörigen weder durch Tragmittel noch durch Lasten gefährdet werden. Luftheber sind so aufzustellen und zu benutzen, dass spitze oder scharfe Gegenstände sowie thermische Einwirkungen tragende Teile des Gerätes nicht beschädigen.

54 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §24: Hydraulische Rettungsgeräte Bei der Verwendung hydraulisch betätigter Rettungsgeräte ist durch geeignete Maßnahmen darauf zu achten, dass Feuerwehrangehörige durch freigesetzte oder auf andere Gegenstände übertragene Energien nicht verletzt werden. Beim Arbeiten mit hydraulisch betätigten Rettungsgeräten müssen Feuerwehr- angehörige Gesichtsschutz tragen.

55 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §25: Dienst an Gewässern Besteht die Gefahr, dass Feuerwehrangehörige ertrinken können, müssen Auftriebsmittel (Schwimmweste) getragen werden. Ist dies aus betriebstechnischen Gründen nicht möglich, ist auf andere Weise eine Sicherung herzustellen. Betriebstechnische Gründe liegen z. B. vor, wenn Auftriebsmittel wegen anderer zusätzlicher Ausrüstung, z.B. Sonderschutzkleidung, nicht getragen werden können. Eine Sicherung ist z.B. durch Anseilen der Feuerwehrangehörigen muss dann gegeben sein. Feuerwehrhelme sind wegen der Gefahr einer Genickfraktur bei starker Strömung nach Möglichkeit nicht zu tragen.

56 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §26: Tauchereinsatz Beim Tauchereinsatz sind die erforderlichen Anordnungen und Maßnahmen zu treffen, um Gefährdungen von Feuerwehrangehörigen zu vermeiden. Feuerwehrangehörige dürfen nur zu solchen Tauchereinsätzen herangezogen werden, für die sie ausgebildet und für die geeignete Tauchergeräte vorhanden sind.

57 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §27: Einsatz mit Atemschutzgeräten Können Feuerwehrangehörige durch Sauerstoffmangel oder durch Einatmen gesundheits- schädigender Stoffe gefährdet werden, müssen je nach der möglichen Gefährdung geeignete Atemschutzgeräte getragen werden. Gefahren durch Atemgifte

58 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §27: Einsatz mit Atemschutzgeräten Beim Einsatz mit von der Umgebungsatmosphäre unabhängigen Atemschutz- geräten (PA) ist dafür zu sorgen, dass eine Verbindung zwischen Atemschutzgeräteträger und Feuerwehrangehörigen, die sich nicht im gefährdeten Bereich aufhalten, sichergestellt ist. (Funk- und / oder Leinen- verbindung)

59 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §27: Einsatz mit Atemschutzgeräten Am Einsatzort muss ein Rettungs- trupp mit von der Umgebungs- atmosphäre unabhängigen Atem- schutzgeräten zum sofortigen Einsatz bereitstehen.

60 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §28: Einsturz- und Absturzgefahren Bei Objekten, deren Standsicherheit zweifelhaft ist, müssen Sicherungs- maßnahmen gegen Einsturz getroffen werden, soweit sie zum Schutz der Feuerwehrangehörigen erforderlich sind. Trümmerschatten

61 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Grundsätzliches rechtzeitig Rückzug antreten!

62 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §28: Einsturz- und Absturzgefahren Decken und Dächer, die für ein Begehen aus konstruktiven Gründen oder durch Brand und sonstige Einwirkungen nicht ausreichend tragfähig sind sowie sonstige Stellen mit Absturzgefahr dürfen nur betreten werden, wenn Sicherungsmaßnahmen gegen Durchbruch und Absturz getroffen sind. Absturz

63 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §29: Gefährdung durch elektr. Strom Es dürfen nur solche ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmittel eingesetzt werden, die entsprechend den zu erwartenden Einsatz- bedingungen ausgelegt sind. Bei Einsätzen in elektrischen Anlagen und in deren Nähe sind Maßnahmen zu treffen, die verhindern, dass Feuerwehrangehörige durch elektrischen Strom gefährdet werden. Gefahren der Elektrizität

64 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Mindestabstände mit dem C-Strahlrohr zu elektrischen Leitungen

65 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Mindestabstände von Geräten zu elektrischen Leitungen unter 1000V1m über 1000V5m

66 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §30: Sichtprüfungen  Feuerwehr-Haltegurte  Feuerwehrleinen  Sprungrettungsgeräte  Leitern  auf Fahrzeugen verlastete elektrische Geräte sind nach jeder Benutzung einer Sichtprüfung auf Abnutzung und Fehlerstellen zu unterziehen.

67 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren §31: Regelmäßige Prüfungen  Feuerwehr-Haltegurte  Feuerwehrleinen  Luftheber, Sprungrettungsgeräte, Hubrettungsgeräte  Anhängeleitern  tragbare Leitern  Leinen  hydraulisch betätigte Rettungsgeräte  Druck- und Saugschläuche sind regelmäßig zu prüfen. Über das Ergebnis der Prüfungen ist ein schriftlicher Nachweis zu führen.

68 Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren EEEE iiii nnnn eeee l l l l ääää ssss tttt iiii gggg eeee PPPP ffff llll iiii cccc hhhh tttt üüüü bbbb uuuu nnnn gggg iiii mmmm J J J J aaaa hhhh rrrr ????


Herunterladen ppt "Jugendfeuerwehr Landkreis Amberg-Sulzbach UVV-Feuerwehren Eine lästige Pflichtübung im Jahr?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen