Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Internationale Konferenz Sicherstellung einer bezahlbaren und qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung vor dem Hintergrund einer ausreichenden Personalausstattung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Internationale Konferenz Sicherstellung einer bezahlbaren und qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung vor dem Hintergrund einer ausreichenden Personalausstattung."—  Präsentation transkript:

1 Internationale Konferenz Sicherstellung einer bezahlbaren und qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung vor dem Hintergrund einer ausreichenden Personalausstattung und Migration Aktuelle Initiativen zu und Diskussionen um einem “Gemeinsamen Qualifikationsrahmen” für Krankenpflegeassistenzberufe Mathias Maucher Politischer Sekretär EGÖD

2 Krankenpflegeassistenzberufe => Gemeinsamer Qualifikationsrahmen? Kontexte o Überarbeitete Richtlinie 2013/55/EU zur Anerkennung von Berufsqualifikationen:  7 Berufe mit automatischer Anerkennung (Basis: koordinierte Mindeststandards zu Dauer, Inhalten, Verhältnis Praxis-Theorie, etc.), u.a. einschließlich Krankenschwester/-pfleger, Hebamme, Ärztin/Arzt  Art. 49a: Möglichkeit zur Entwicklung von sog. „Gemeinsamen Qualifikationsrahmen“ o Initiativen der EK (v.a. DG EMPL, DG EAC und DG SANCO/DG SANTE) mit grenzüberschreitender Dimension im Bereich beruflicher Qualifikationen  Sektorale Ausschüsse (Sector Skills Councils)  Sektorale Allianzen (Sector Skills Alliances): Entwicklung von Curricula/Berufsqualifikationen für berufliche Kernprofile: Pilotprojekt „Altenpflege“ (2013f); Projekt „Häusliche Pflege“ (2015f) [E; FIN; I]  Berufstaxonomie (ESCO), ECVET, Europass  Digitale Kenntnisse/Fertigkeiten (e-skills for e-health) 1

3 Krankenpflegeassistenzberufe => Gemeinsamer Qualifikationsrahmen? Vorarbeiten (1): Studie zu Pflegeassistenzberufen o Studie zu Ausbildungs- und Schulungsanforderungen an Pflegehilfskräfte (health care assistants) ( ), finanziert von DG SANCO (Titel: „Aufbau eines Netzwerks von Ausbildungsverantwortlichen in Pflegeberufen“):  15 Länder (14 EU MS + CH), inklusive A, CZ und D  Vorstellung und Diskussion Empfehlungen (11/13)  Veröffentlichung Abschlussbericht (06/14) mit Länder- Infos und Empfehlungen (Inhaltliches; Folgeaktivitäten) o Auswahl einiger inhaltlicher Punkte der Studie  Große Unterschiede bezüglich Dauer der Ausbildung (inklusive Voraussetzungen) und konkreten Tätigkeiten  Spannbreite im Blick auf (angemessene) EQR-Niveaus; Vorschlag Projekt: EQR-Niveau 4 [kein Hilfsberuf mehr!]  Fehlender Beleg für grenzüberschreitende Mobilität  Berufsständische Perspektive (Analyse; Empfehlungen)  EU-Datenbank reglementierter Berufe (A: Altenhelfer; Heimhelfer; Pflegehelfer; CZ: zdravotnický asistent; ošetřovatel; sanitář; D: Altenpflegeassistent; Krankenpflegeassistent; SK: opatrovatel’) 2

4 Krankenpflegeassistenzberufe => Gemeinsamer Qualifikationsrahmen? Vorarbeiten (2): Studie zu Pflegeassistenzberufen o Begleitende Aktivitäten EGÖD  Aufarbeitung der relevanten Initiativen auf EU-Ebene (=> Tabelle) und Austausch mit Vertretern der EK  Erarbeitung von Kriterien zu deren Bewertung => EGÖD-Positionspapier (03/14) + Brief an EK (02/15)  Auftrag an Mitglieder: Informationen zu Fragen wie: 1) Wie viele Berufe betroffen?; 2) Ausübung welcher Tätigkeiten?; 3) Welche Inhalte der Berufsausbildung?  Diskussion von Beschäftigungstrends im Blick auf Pflegehilfskräfte sowie von Chancen und Risiken, z.B. 1) Einsatz in KKH und/oder in Altenpflege (stationär; ambulant/häuslich); 2) erforderliche Qualifikation für verschiedene Aufgaben; 3) Möglichkeiten und Grenzen von Aufgabenverlagerungen (task shifts); 4) Personalschlüssel (staff patient ratios); 5) Gefahr der Ersetzung von Krankenschwestern/-pflegern durch Pflegehilfskräfte; 6) Zuarbeit vs. eigenständige Rolle  Austausch zu Reformen in Bezug auf die Ausbildung 3

5 Krankenpflegeassistenzberufe => Gemeinsamer Qualifikationsrahmen? Machbarkeitsstudie/Projekt CC4HCA ( ) (1) o Aktualisierung bzw. Erstellung von Länderprofilen für alle 28 EU MS o Konsultation der Regierungen der EU MS (Ministerien; zuständige Behörden sowie von betroffenen bzw. interessierten Organisationen im nationalen Kontext wie auf EU-Ebene (Instrument: sog. Delphi-Studie)  Möglichkeit zur Kommentierung Studienkonzept und Fragenbogen an EU MS und Organisationen  EGÖD-Input 09/15 => Folie 5  Konstituierung EGÖD Arbeitsgruppe (02/15ff) o Präsentation Studienkonzept und Zwischenergebnisse NIVEL & DG SANTE im Rahmen des SSDC HS (12/15) o Seminar 06./  EGÖD-Delegation und Abstimmung mit HOSPEEM und EFN vor und während Veranstaltung  Möglichkeit zur Kommentierung Seminarbericht => Gemeinsame Positionen/Reaktion mit HOSPEEM 4

6 Krankenpflegeassistenzberufe => Gemeinsamer Qualifikationsrahmen? Machbarkeitsstudie/Projekt CC4HCA ( ) (2) o Positionen/Forderungen EGÖD (& HOSPEEM / EFN):  Beteiligung Gewerkschaften/Sozialpartner  Erarbeitung von „Prinzipien zu Berufsausbildung und -ausübung“ mit dem Ziel der Verbesserung der Qualität der Pflege und der Patientensicherheit O.K.  Fokus auf bestimmtes Qualifikationsprofil, wohl eher auf formal niedrig(er) qualifizierte Berufe (< 2 Jahre)  EU-Mindestanforderungen dürfen nationale Vorgaben nicht unterbieten und unterlaufen  Pflegeassistenzberufe nicht nur Hilfstätigkeiten/-berufe o Kritik  Nichtbeachtung Verfahren(sbedingungen) gemäß Art. 49a EU-Richtlinie 2013/55/EU: 1) „Initiator(en)“; 2) Regulierungen in EU MS; 3) Mobilität (bzw. -sbedarf)  Kein ausreichender Beleg für transnationale Mobilität  Falsche Schlussfolgerungen auf Basis bestehender Regulierungen zu Ausbildungsdauer und -inhalten (28 EU MS) bzw. zur Berufsausübung (18 EU MS) 5


Herunterladen ppt "Internationale Konferenz Sicherstellung einer bezahlbaren und qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung vor dem Hintergrund einer ausreichenden Personalausstattung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen