Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Pilotphase 2 in Solothurn Partnerschulen für Professionsentwicklung Tobias Leonhard Leitung Berufspraktische Studien Institut Vorschul- und Unterstufe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Pilotphase 2 in Solothurn Partnerschulen für Professionsentwicklung Tobias Leonhard Leitung Berufspraktische Studien Institut Vorschul- und Unterstufe."—  Präsentation transkript:

1 Pilotphase 2 in Solothurn Partnerschulen für Professionsentwicklung Tobias Leonhard Leitung Berufspraktische Studien Institut Vorschul- und Unterstufe (IVU)

2 Berufspraktische Studien am IVU 2 Leitideen Die Partnerschule als Raum kontinuierlicher und engerer Zusammenarbeit zwischen Schule und Hochschule mit dem Ziel gemeinsam pädagogische Praxis begründet zu gestalten und weiterzuentwickeln. Kontinuierliches Lernfeld für Studierende in allen Dimensionen des Lernens Möglichkeit für Lehrpersonen, von Konzepten, Theorien und Forschungsergebnissen der Hochschule zu profitieren Möglichkeit, die "Praxistauglichkeit" unserer Arbeit an der Hochschule zu prüfen.

3 Berufspraktische Studien am IVU 3 Rahmenbedingungen Verweildauer in einer Schule: 1 Schuljahr, 1 Tag/Woche, 2 x 2 Wochen Blockphasen Stufenwechsel Kindergarten Primarstufe zur "Halbzeit" Stabile Gruppe von Studierenden in der Partnerschule und ihren Schulhäusern (10 bis 12 Studierende)

4 Berufspraktische Studien am IVU 4 Akteure im Modell "Partnerschulen" Partnerschule als «hybrider Raum» Hochschule Schule Koordinator/in 6 Lehrpersonen Schüler Moderatorin 12 Studierende 2. RS-Leiter Wiss. Begl.

5 Berufspraktische Studien am IVU 5 Partnerschulmodell graphisch Semester Schuljahr 15/16 2W2W 2W2W 3W3W 4W Zeit in der Partnerschule übrige Praktika aktuell P4 P1 konkreteste Konsequenz: Ganz grosse Sommerpause erst im Sommer 2017! Ferien in 16/17: Sicher 4 Wochen Sommerferien, Weihnachten und 2 Wochen Sportferien

6 Berufspraktische Studien am IVU 6 Konkrete Konsequenzen für Sie Immer dienstags weitgehend ganztägig in Zuchwil bzw. Olten inhaltliche Begleitung durch Mitarbeitende der Hochschule als Mentor/in (ggf. bis Ende Studium) (wer reguläre Praktika absolviert, wechselt dann den Mentor/die Mentorin) RS-Leitende für 1. Halbjahr (RS 3, vorgezogen) Moderator/in (Koordination seitens der Hochschule) Wissenschaftliche Begleitung durch Katharina Lüthi Mehr Präsenz in der Schule, identische CP's Option: Spannende Themen und Materialien für die BA-Arbeit

7 Berufspraktische Studien am IVU 7 Kernaktivitäten innerhalb des Partnerschuljahres Intensive Mitgestaltung des schulischen Alltags:  Gemeinsames Planen und Durchführen von Unterricht  Zusammenarbeit mit Eltern und anderen externen Partnern  Beteiligung an allen möglichen schulischen Aktivitäten Einbindung ins Team ("Co-Lehrpersonen" statt "Studentinnen") Gemeinsames Nachdenken über Schule und Unterricht im Reflexionsseminar Gezielte Arbeit an der eigenen professionellen Entwicklung im Mentorat Offene Kommunikation, gemeinsame Problemlösungen Studentische Vertretung in der "Steuergruppe"

8 Berufspraktische Studien am IVU 8 Nächste Schritte Anmeldung zur Partnerschule im April Gemeinsamer "Kick-off" am (18-20 h) (PH Solothurn) Hospitationen und Planung nach Vorlesungs- und vor Schuljahresende

9 Berufspraktische Studien am IVU 9

10 10


Herunterladen ppt "Pilotphase 2 in Solothurn Partnerschulen für Professionsentwicklung Tobias Leonhard Leitung Berufspraktische Studien Institut Vorschul- und Unterstufe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen