Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EPortfolio als Employability-Enabler von Hochschulabsolventen Cornel Müller Kernbereichsleiter HRM Forschungsschwerpunkt: eHRM mit Fokus auf elektronisches.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EPortfolio als Employability-Enabler von Hochschulabsolventen Cornel Müller Kernbereichsleiter HRM Forschungsschwerpunkt: eHRM mit Fokus auf elektronisches."—  Präsentation transkript:

1 ePortfolio als Employability-Enabler von Hochschulabsolventen Cornel Müller Kernbereichsleiter HRM Forschungsschwerpunkt: eHRM mit Fokus auf elektronisches Personalmarketing und webbasierte Arbeitsmarkt- Infomediäre Studium und Karriere kombinieren berufsbegleitend studieren in Zürich | Basel | Bern | Brig Fernfachhochschule Schweiz (FFHS)

2 20‘-Agenda Was wir unter ePortfolio verstehen Weshalb Hochschulabsolventen Nutzenpotentiale für Hochschulabsolventen Relevante Arbeitsmarkt-Entwicklungen ePortfolio als Employability-Enabler Skillmanagement = ∑ ePortfolios

3 Career Portfolio ePortfolio Learning Portfolio Life Portfolio Was wir unter ePortfolio verstehen Ein ePortfolio ist ein webbasiertes Informations- und Dokumentationssystem mit privaten, bildungs- und berufsrelevanten Inhalten, welches zum einen die persönliche Entwicklung und zum anderen das individuelle Wissensmanagement unterstützt.

4 Weshalb Hochschulabsolventen? Geeignete Zielgruppe für Anfangsphase Berufseinmündung: Ideale Ausgangslage „Bologna“ Unterstützung durch Hochschulen Interesse von Arbeitgeber-Seite Besondere Bedeutung der USP-Präsentation Aber: Keineswegs Beschränkung auf Young Professionals

5 Beruf Weiterbildungs-Ziele / -Motive Career Portfolio Selbstreflexion Selbst- orientierung Selbst- management Selbstpositionierung und -profilierung Learning Portfolio Life Portfolio Nutzenpotentiale für Hochschul- absolventen

6 Beruf Persönliche Entwicklung & individuelles Wissens- management Bildung Freizeit Life Work Balance Employability Lebenslanges Lernen Arbeitsmarktfähigkeit Dokumentation Reflexion Fremdbeurteilung Präsentation Kommunikation

7 Arbeitsmarkt-Entwicklungen Bedeutung des Internets auf dem Arbeitsmarkt Evidente Arbeitsmarktfähigkeit statt formaler CV- Daten Neue Geschäftsmodelle der Infomediäre Sophistizierte Präsentations-, Such- und Matching- Tools XML-Standards Skillmanagement!?

8 Persönliche Entwicklung & individuelles Wissens- management Unternehmen Schule Privates Umwelt Career Portfolio Learning Portfolio Life Portfolio Jobbörsen Rekrutierungssysteme Talentpools Personalentwicklung Business-Netzwerke Skillmanagement Konkrete Beispiele von Schnittstellen

9 Skillmanagement = ∑ ePortfolios Idee: –Nutzung des ePortfolios im Wissens- bzw. Skillmanagement- Kontext –ePortfolio als benutzerzentriertes Framework Wissensmanagement-Paradigmenwechsel: –Wissensmanagement setzt auf das aktive Individuum –Wissensmanagement stützt sich auf Interaktion –Dezentralisierung des Wissensmanagement Grundlage: –Semantik: Arbeitsmarkt-Ontologie mit ca. 30‘000 Begriffen, ausgereiften Regeln und Relationen –Technik: XML-Standards

10 Wie weiter? Wir sind interessiert an Ihrer Meinung. Falls Sie auch interessiert sind an diesem Projekt: oder


Herunterladen ppt "EPortfolio als Employability-Enabler von Hochschulabsolventen Cornel Müller Kernbereichsleiter HRM Forschungsschwerpunkt: eHRM mit Fokus auf elektronisches."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen