Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING www.wing- vechta.de Auswirkungen der rückläufigen Bevölkerungsentwicklung auf.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING www.wing- vechta.de Auswirkungen der rückläufigen Bevölkerungsentwicklung auf."—  Präsentation transkript:

1 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Auswirkungen der rückläufigen Bevölkerungsentwicklung auf die deutsche Geflügelwirtschaft - Eine Prognose bis Prof. Dr. Hans-Wilhelm Windhorst WING Universität Vechta Vortrag auf dem Forum Geflügel DLG/ZDG am auf der EUROTIER in Hannover

2 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Gliederung Zielsetzung Die deutsche Bevölkerungsentwicklung bis 2030 Auswirkungen auf die Nachfrage nach Geflügelfleisch Auswirkungen auf die Nachfrage nach Eiern Zusammenfassung

3 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Zielsetzung: Es soll ein Überblick gegeben werden über die Entwicklung der Bevölkerung zwischen 2012 und Die Entwicklung der Geflügelfleisch- und Eiererzeugung bis 2030 soll prognostiziert werden. Die Entwicklung der Nachfrage nach Geflügelfleisch und Eiern bis 2030 soll prognostiziert werden. Die Perspektiven für die beiden Zweige der Geflügelwirtschaft sollen zusammengefasst werden.

4 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de 1. Die Bevölkerungsentwicklung in Deutschland zwischen 2012 und 2030

5 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Prognostizierte Bevölkerungsentwicklung des Stat. Bundesamtes bis 2030 nach der Bevölkerungsfortschreibung JahrUntergrenzeObergrenze 1.000Index (2012=100) 1.000Index (2012=100) Abnahme (1.000) Es ist von einem Bevölkerungsrückgang um 3 Mill. Personen bis 2030 auszugehen.

6 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Aber: Der Bevölkerungszensus des Jahres 2011 hat ergeben, dass in Deutschland nicht, wie angenommen, 81,7 Mill. Menschen leben, sondern nur 80,2 Mill., also 1,5 Mill. Weniger als erwartet. Damit ergibt sich für die Bevölkerungsentwicklung: 2011: 80,2 Mill. 2020: 78,8 Mill. 2030: 76,7 Mill.

7 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Außerdem ist für die Kaufkraftentwicklung zu berücksichtigen: Bis 2030 wird: Die Anzahl der Personen > 65 Jahre um 3,8 Mill. zunehmen, Die Anzahl der Personen zwischen 20 und 65 Jahre um 8,2 Mill. abnehmen. Kaufkraftabnahme bei der jüngeren, Zunahme bei den älteren Menschen

8 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Anteil der Vegetarier bzw. Veganer: Merke: Etwa 4 Mill. Einwohner essen kein Fleisch

9 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Ursachen für die Ablehnung von Fleisch:

10 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de 2. Auswirkungen auf die Nachfrage nach Geflügelfleisch

11 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Hähnchenfleisch

12 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Die Entwicklung der Nettoerzeugung von Hähnchenfleisch: JahrNettoerzeugung (1.000 t SG) Verbrauch (1.000 t) Pro-Kopf-Verbrauch (kg/Jahr) ,2 10,8 11,7 Zunahme (1.000 t) ,5 Zunahme (%)65,424,227,2 Merke: Die Erzeugung ist um etwa 7 % pro Jahr gestiegen, der Verbrauch nur um 2,5 %. Der Anstieg des Pro-Kopf/Verbrauches betrug etwa 250 g/Jahr.

13 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Prognose von Erzeugung und Verbrauch bis 2020: Annahmen: Steigerung der Erzeugung um 2 % pro Jahr, Zunahme der Verbrauchs weiterhin 250 g/Jahr JahrNettoerzeugung (1.000 t ) Verbrauch (1.000 t) Bilanz (1.000 t) Pro-Kopf-Verbrauch (kg/Jahr) ,5 Annahme: Besatzdichte wird um 10 % reduziert: JahrNettoerzeugung (1.000 t ) Verbrauch (1.000 t) Bilanz (1.000 t) Pro-Kopf-Verbrauch (kg/Jahr) ,5

14 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Prognose von Erzeugung und Verbrauch zwischen 2020 und 2030: Annahmen: Steigerung der Erzeugung um 1 % pro Jahr, Zunahme der Verbrauchs nur noch um 150 g/ Jahr JahrNettoerzeugung (1.000 t ) Verbrauch (1.000 t) Bilanz (1.000 t) Pro-Kopf-Verbrauch (kg/Jahr) Annahme: Besatzdichte um 10 % reduziert: JahrNettoerzeugung (1.000 t ) Verbrauch (1.000 t) Bilanz (1.000 t) Pro-Kopf-Verbrauch (kg/Jahr) ,0

15 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Fazit: In den zurückliegenden Jahren ist die Erzeugung deutlich schneller gewachsen als der Verbrauch, was steigende Exporte notwendig machte. Bis 2020 wir sich bei langsamer wachsender Erzeugung und gleich bleibendem Anstieg des Pro-Kopf-Verbrauches ein geringes Versorgungsdefizit einstellen. Bis 2030 wird es bei weiter abnehmenden Zuwachsraten in der Erzeugung und nur geringer Verbrauchssteigerung zu einem leichten Überschuss kommen. Die Reduzierung der zulässigen Besatzdichte wird allerdings merkliche Auswirkungen auf die Versorgungsbilanz haben.

16 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Putenfleisch

17 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Die Entwicklung der Nettoerzeugung von Putenfleisch: JahrNettoerzeugung (1.000 t SG) Verbrauch (1.000 t) Pro-Kopf-Verbrauch (kg/Jahr) ,5 6,1 5,7 Veränderung (1.000 t) ,8 Veränderung (%)16,5- 13,2-12,3 Merke: Die Erzeugung ist seit 2010 rückläufig (- 4,4 %), der Verbrauch hat seit 2004 um 13,2 % abgenommen. Die Abnahme des Pro-Kopf/Verbrauches betrug etwa 80g/Jahr.

18 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Prognose von Erzeugung und Verbrauch bis 2020: Annahmen: Abnahme der Erzeugung um 1,5 % pro Jahr, Abnahme des Verbrauchs um 2,5 % pro Jahr JahrNettoerzeugung (1.000 t ) Verbrauch (1.000 t) Bilanz (1.000 t) Pro-Kopf-Verbrauch (kg/Jahr) ,9 Annahme: Besatzdichte wird um 10 % reduziert: JahrNettoerzeugung (1.000 t ) Verbrauch (1.000 t) Bilanz (1.000 t) Pro-Kopf-Verbrauch (kg/Jahr) ,9

19 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Fazit: Bis 2020 wird sich der rückläufige Trend in der Erzeugung und im Verbrauch von Putenfleisch fortsetzen. Im Jahr 2020 wird ein Überschuss von t vorhanden sein, der sich aber auf Auslandsmärkten unterbringen lassen sollte. Sollte es zu einer Reduzierung der zulässigen Besatzdichte um 10 % kommen, würde sich für 2020 ein Defizit von t ergeben. Eine Prognose bis 2030 wird nicht vorgelegt wegen der Unsicherheit bei vielen Steuerungsfaktoren (Futterkosten, Infektionsdruck, Tierschutzaspekte).

20 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de 4. Auswirkungen auf die Nachfrage nach Eiern

21 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Die Entwicklung der Nettoerzeugung von Konsumeiern: JahrKonsumeier (Mill. Stück) Verwertung (Mill. Stück) Pro-Kopf-Verbrauch (Eier/Jahr) Veränderung (Mill. Stück) Veränderung (%)- 3,0+ 3,2+ 3,8 Merke: Die Erzeugung ist seit 2010 wieder stark angestiegen, der Selbstversor- gungsgrad erreichte %. Der Pro-Kopf-Verbrauch ist seit 2004 um etwa um 1 Ei/Jahr angestiegen.

22 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Prognose von Erzeugung und Verbrauch bis 2020: Annahmen: Stabilisierung der Erzeugung bei 12,6 Mrd. Eier, Zunahme des Pro-Kopf-Verbrauchs auf 220 Eier/pro Jahr. JahrKonsumeier (Mill. Stück) Verwertung (Mill. Stück) Bilanz (Mill. Stück) Pro-Kopf-Verbrauch (Eier/Jahr) Szenario 1: Die Produktion verbleibt in Deutschland auf dem Niveau von 12,6 Mrd. Eiern, dann können die Importe, die 2013 etwa 5,9 Mrd. Eier betrugen, um 1,2 Mrd. Eier gesenkt werden. Sollten die Importe auf der Höhe von 5,9 Mrd. verbleiben, müsste der Pro-Kopf-Verbrauch auf 235 Eier ansteigen, um das Volumen von 18,5 Mrd. zu verwerten.

23 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Prognose von Erzeugung und Verbrauch bis 2020: Annahmen: Stabilisierung der Erzeugung bei 12,6 Mrd. Eier, Zunahme des Pro-Kopf-Verbrauchs auf 220 Eier/pro Jahr. JahrKonsumeier (Mill. Stück) Verwertung (Mill. Stück) Bilanz (Mill. Stück) Pro-Kopf-Verbrauch (Eier/Jahr) Szenario 2: Die Importe bleiben auf dem Niveau von 5,9 Mrd. Eiern, aber der Pro-Kopf- Verbrauch stagniert bei 220 Eiern, dann würden im Inland nur 11,4 Mrd. Eier erzeugt werden müssen, um den Bedarf zu decken. Dafür wären bei einer Legeleistung von 295 Eiern nur 38,6 Mill. Hennen nötig, d. h., der gegen- wärtige Bestand von 43,2 Mill. Hennen müsste um 4,6 Mill. Hennen reduziert werden.

24 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Prognose von Erzeugung und Verbrauch bis 2030: Annahmen: Stabilisierung der Erzeugung bei 12,6 Mrd. Eier, Pro-Kopf-Verbrauch bleibt bei 220 Eiern/pro Jahr. JahrKonsumeier (Mill. Stück) Verwertung (1.000 t) Bilanz (Mill. Stück) Pro-Kopf-Verbrauch (Eier/Jahr) Szenario 1: Die Produktion verbleibt in Deutschland auf dem Niveau von 12,6 Mrd. Eiern, dann können die Importe, die 2013 etwa 5,9 Mrd. Eier betrugen, um 1,6 Mrd. Eier gesenkt werden. Sollten die Importe bei 5,9 Mrd. Eiern verbleiben, müsste der Pro-Kopf- Verbrauch bei einer Bevölkerung von 76,7 Mill. auf 242 Eier steigen, um das Produktionsniveau von 2013 zu halten.

25 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Prognose von Erzeugung und Verbrauch bis 2030: Annahmen: Stabilisierung der Erzeugung bei 12,6 Mrd. Eier, Pro-Kopf-Verbrauch bleibt bei 220 Eiern/pro Jahr. JahrKonsumeier (Mill. Stück) Verwertung (1.000 t) Bilanz (Mill. Stück) Pro-Kopf-Verbrauch (Eier/Jahr) Szenario 2: Die Importe bleiben auf dem Niveau von 5,9 Mrd. Eiern, aber der Pro-Kopf- Verbrauch stagniert bei 220 Eiern, dann würden im Inland nur 11,0 Mrd. Eier erzeugt werden müssen, um den Bedarf zu decken. Dafür wären bei einer Legeleistung von 295 Eiern nur 37,3 Mill. Hennen nötig, d. h., der Bestand des Jahres 2020 von 38,6 Mill. Hennen müsste um weitere 1,3 Mill. Hennen reduziert werden.

26 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Fazit 1: Bis 2020 wird bei einer Erhöhung des Pro-Kopf-Ver- brauches auf 220 Eier und gleich bleibender Erzeugung die Nachfrage gegenüber 2013 wegen der abnehmenden Bevölkerung um 1,2 Mrd. Eier sinken. Um diesen Betrag können die Importe abnehmen. Bis 2030 wird die Nachfrage bei einer Bevölkerung von 76,7 Mill. und einem gleich bleibendem Pro-Kopf-Ver- brauch nur noch 16,9 Mrd. Eier betragen. Die Importe könnten bei gleichem Erzeugungsvolumen um 1,6 Mrd. Eier gesenkt werden.

27 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Fazit 2: Bis 2020 bleiben die Importe auf dem Niveau von 5,9 Mrd. Eiern, aber der Pro-Kopf-Verbrauch stagniert bei 220 Eiern, dann müssten im Deutschland nur 11,4 Mrd. Eier erzeugt werden, um den Bedarf zu decken. Dafür wären bei einer Legeleistung von 295 Eiern nur 38,6 Mill. Hennen nötig, d. h., der gegen- wärtige Bestand müsste um 4,6 Mill. Hennen reduziert werden. Bis 2030 bleiben die Importe auf dem Niveau von 5,9 Mrd. Eiern, aber der Pro-Kopf-Verbrauch stagniert weiterhin bei 220 Eiern, dann würden im Inland nur 11,0 Mrd. Eier erzeugt werden müssen, um den Bedarf zu decken. Dafür wären bei einer Legeleistung von 295 Eiern nur 37,3 Mill. Hennen nötig, d. h., der Bestand des Jahres 2020 von 38,6 Mill. Hennen müsste um weitere 1,3 Mill. Hennen reduziert werden.

28 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de 5. Zusammenfassung

29 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Wegen der sich abzeichnenden Bevölkerungsabnahme wird es zu beträchtlichen Veränderungen in der Erzeugung und in der Nachfrage von Geflügelfleisch und Eiern kommen. Während in der Erzeugung von Hähnchenfleisch wegen des erwarteten Anstiegs im Pro-Kopf-Verbrauch bis 2020 noch moderate Wachstumsmöglichkeiten bestehen, wird in der Nachfrage nach Putenfleisch ein weiterer Rückgang pro- gnostiziert. Diesem Zweig der Geflügelmast stehen schwierige Jahre der Anpassung bevor. In der Legehennenhaltung und Eiererzeugung wird nach Ab- schluss des Umrüstungsprozesses auf alternative Haltungs- formen nur eine geringe Dynamik erwartet. Sollte der Pro-Kopf- Verbrauch allerdings bei 220 Eiern stagnieren und die Importe auf dem gegenwärtigen Niveau verbleiben, müssten die Bestände deutlich verringert werden.

30 Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING vechta.de Vielen Dank für Ihr Interesse!


Herunterladen ppt "Science and Information Centre for Sustainable Poultry Production – WING www.wing- vechta.de Auswirkungen der rückläufigen Bevölkerungsentwicklung auf."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen