Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schmerzen – festgestellt und behandelbar? Klaus M. Peters Orthopädie und Osteologie, Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik Alexander Niecke Klinik und Poliklinik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schmerzen – festgestellt und behandelbar? Klaus M. Peters Orthopädie und Osteologie, Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik Alexander Niecke Klinik und Poliklinik."—  Präsentation transkript:

1 Schmerzen – festgestellt und behandelbar? Klaus M. Peters Orthopädie und Osteologie, Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik Alexander Niecke Klinik und Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Universität zu Köln Abschlussveranstaltung, , Köln

2 PainDETECT-Schmerzfragebogen nozizeptiver Schmerz mit Warnfunktion1-12 Punkte unklarer Schmerz, neuropathische Schmerzkomponente möglich13-18 Punkte neuropathische Schmerzkomponente19-38 Punkte wahrscheinlich n=171 vollständig ausgefüllte und auswertbare Fragebögen: 12,8 ± 6,9 Punkte

3 Abschlussveranstaltung, , Köln PainDETECT-Schmerzfragebogen Angaben zum Schmerzverlauf (n=171) 23,0 % Dauerschmerzen mit leichten Schwankungen 25,1%Dauerschmerzen mit Schmerzattacken 37,3%Schmerzattacken mit zwischenzeitlicher Schmerzfreiheit 14,4 %Schmerzattacken mit auch zwischenzeitlichen Schmerzen

4 Abschlussveranstaltung, , Köln PainDETECT-Schmerzfragebogen Schmerzen und Schädigungsmuster ca 50% weisen einen nozizeptiven Schmerz ohne wesentliche neuropathische Schmerzkomponente auf

5 Abschlussveranstaltung, , Köln Mainzer Stadienmodell der Schmerzchronifizierung umfasst: 1. zeitliche (Dauer) 2. räumliche (Lokalisation) Aspekte des Schmerzes 3. Medikamenteneinnahmeverhalten 4. Patientenkarriere (Arztwechsel, schmerzbedingte Krankenhausaufenthalte u. Operationen, Reha-Maßnahmen)  Schmerzstadien I – III nach Gerbershagen n=191 auswertbare Fragebögen

6 Abschlussveranstaltung, , Köln MPSS Schmerzverlauf (zeitliche Aspekte) > 40% im Stadium II : langanhaltender, fast kontinuierlicher Schmerz > 40% im Stadium III : Dauerschmerz ohne oder mit seltenem Intensitätswechsel

7 Abschlussveranstaltung, , Köln MPSS Schmerzlokalisation (räumliche Aspekte) 43% im Stadium II : zwei und mehr Schmerzlokalisationen 48% im Stadium III : Schmerzen multilokulär, überall

8 Abschlussveranstaltung, , Köln MPSS Medikamenteneinnahme > 80% im Stadium I :unregelmäßiger Gebrauch von maximal 2 peripheren Analgetika 14% in Stadium II :maximal 3 periphere Analgetika, höchstens 2 regelmäßig

9 Abschlussveranstaltung, , Köln MPSS Patientenkarriere 45% im Stadium I :maximal 1 schmerzbedingter Krankenhausaufenthalt, Operation Reha-Maßnahme 48% im Stadium II :maximal 3 Wechsel des persönlichen Arztes, 2-3 schmerzbedingte Krankenhaus- aufenthalte, Operationen etc.

10 Chronische Schmerzen MPSS Stadium II + III (Gerbershagen)62,4% Stadium II: Schmerzbewältigungsstrategien noch vorhanden, aber fehleingesetzt („beginnende Invalidenrolle“) Stadium III:Schmerzbewältigungsmechanismen nicht analysieren, nicht nachweisbar („learned helplessness“) Abschlussveranstaltung, , Köln

11 Zusammenfassung körperlicher Störungen Mehr als 50 Jahre nach der Marktrücknahme von Contergan (Thalidomid) beherrschen inzwischen schmerzhafte Folgeschäden das Beschwerdebild der Contergangeschädigten: Thalidomid Geschädigte: 62,4% Schmerzchronifizierung nach MPSS Stadien II + III 50% möglicher oder wahrscheinlicher neuropathischer Schmerz Schmerz Lokalisation: Nacken > Kreuz Schulter > Knie > Hüfte Abschlussveranstaltung, , Köln

12 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "Schmerzen – festgestellt und behandelbar? Klaus M. Peters Orthopädie und Osteologie, Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik Alexander Niecke Klinik und Poliklinik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen