Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bertram Birk 2005/2009 1 Alle Manöver mit linksgängiger Schraube Anlegen unter Motor an der Pier Hafenmanöver für Yachten Sinnvoll ist es, sich vor dem.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bertram Birk 2005/2009 1 Alle Manöver mit linksgängiger Schraube Anlegen unter Motor an der Pier Hafenmanöver für Yachten Sinnvoll ist es, sich vor dem."—  Präsentation transkript:

1 Bertram Birk 2005/ Alle Manöver mit linksgängiger Schraube Anlegen unter Motor an der Pier Hafenmanöver für Yachten Sinnvoll ist es, sich vor dem Einlaufen im Hafenhandbuch über die Lage der Plätze zu informieren. Man erkennt die Lage windgünstiger und windungünstiger Liegeplätze. Bertram Birk 2005

2 Bertram Birk 2005/ parallel zur Pier Photo: Bertram Birk

3 Bertram Birk 2005/ Fahrtrichtung Richtung des Schraubenwassers Anlegen an der Pier, Standardmanöver Die „Schokoladenseite“ zum An- und Ablegen ist bei rechtsgängiger Schraube die Backbordseite, bei links- gängiger Schraube die Steuerbordseite. Das hängt mit dem Radeffekt zusammen, wie wir im Folgenden sehen werden.

4 Bertram Birk 2005/ Fahrtrichtung Richtung des Schraubenwassers Langsam anfahren, Winkel 20° – 30° Geschwindigkeit so, daß Boot gerade noch steuerbar ist linksgängige Schraube Anlegen an der Pier, Standardmanöver

5 Bertram Birk 2005/ Fahrtrichtung Richtung des Schraubenwassers Maschine auf Null und Pier anfahren hier noch nicht Ruderlegen !! an den Wanten stehen 1 oder 2 Personen, die bei Stillstand des Bootes auf die Pier übersteigen und Vor- und Achterleine zu den Pollern führen. Anlegen an der Pier, Standardmanöver

6 Bertram Birk 2005/ Fahrtrichtung Richtung des Schraubenwassers Boot stoppt auf, Radeffekt zieht Heck zur Pier Aufstoppen durch Maschine kurz rückwärts Anlegen an der Pier, Standardmanöver

7 Bertram Birk 2005/ Eine 2-Personen-Crew legt bequem an der Pier an, indem sie einfach in die Vorspring eindampft Gute Alternative: Statt der Vorleine wird die Vorspring gelegt und solange in diese eingedampft, bis die restlichen Festmacher belegt sind. Anlegen an der Pier, eindampfen in Vorspring Eindampfen in die Vorspring ist auch sinnvoll beim Anlegen auf der Backbord-Seite und auf der Stb.-Seite mit rechts- gängiger Schraube.

8 Bertram Birk 2005/ Gleiche Methode auch bei weniger Platz zwischen den Nachbarbooten. steil anfahren, Spring ausbringen Anlegen an der Pier, enge Nische

9 Bertram Birk 2005/ Gleiche Methode auch bei weniger Platz zwischen den Nachbarbooten. etwas zurück, dann langsam eindampfen in die Vorspring Anlegen an der Pier, enge Nische

10 Bertram Birk 2005/ Rest wie vor durch Eindampfen in die Achterleine kann man auch in eine engen Nische kommen Bild: aus „Hafenmanöver“ von Clemens Richter Anlegen an der Pier, enge Nische

11 Bertram Birk 2005/ Merke: Es ist besser, das Boot einen halben Meter vor der Pier zum Stillstand zu bringen Anlegen an der Pier

12 Bertram Birk 2005/ Merke: Es ist besser, das Boot einen halben Meter vor der Pier zum Stillstand zu bringen als einen halben Meter dahinter  Anlegen an der Pier

13 Bertram Birk 2005/ Anlegen unter Motor an der Pier Hafenmanöver für Yachten Quelle: Buch „Seemannschaft“ Von Experten empfohlen. Pier

14 Bertram Birk 2005/ Alle Manöver mit linksgängiger Schraube Anlegen unter Motor an der Pier Hafenmanöver für Yachten Wind / Strom von vorn parallel zum Steg

15 Bertram Birk 2005/ genügen Abstand zum Bug in Lee, zügig anfahren auch bei starkem Wind wenig Probleme Anlegen an der Pier, Wind von vorn Strom

16 Bertram Birk 2005/ entweder belegt man erst die Vorleine und dann die restlichen Leinen Wind Anlegen an der Pier, Wind von vorn

17 Bertram Birk 2005/ oder man dampft in die Vorspring ein und bringt dann die restlichen Leinen aus, während das Boot eindampfend an der Pier gehalten wird. Wind Anlegen an der Pier, Wind von vorn

18 Bertram Birk 2005/ Strom Hat man Strom von vorn parallel zur Pier, dort die Fahrt auf Stromgeschwindigkeit vermin- dern kann man einfach neben den Liegeplatz fahren, Anlegen an der Pier, Strom von vorn

19 Bertram Birk 2005/ dort die Fahrt auf Stromgeschwindigkeit vermindern und Strom langsam seitlich in die Lücke bis zum Liegeplatz steuern. Anlegen an der Pier, Strom von vorn auch Strom totfahren oder Entengang genannt Vorleine, Achterleine und Springs, fertig

20 Bertram Birk 2005/ Anlegen unter Motor an der Pier Hafenmanöver für Yachten ablandiger Wind/Strom

21 Bertram Birk 2005/ Wind Bei leichteren Windstärken wie gewohnt anfahren und in Vorspring eindampfen. Rest wie vor. Anlegen an der Pier, Wind ablandig

22 Bertram Birk 2005/ Wind Je stärker der Wind, um so steiler fahren wir an, im Extremfall senkrecht zur Pier Dann bis an die Pier heranfahren, Vorleine über Poller auf der Pier. Bug gut abfendern Anlegen an der Pier, Starkwind ablandig

23 Bertram Birk 2005/ Boot etwas zurückdriften lassen Wind Mann mit beweglichem Fender für alle Fälle Anlegen an der Pier, Starkwind ablandig

24 Bertram Birk 2005/ Backbordruder, Maschine gefühlvoll voraus und Vorleine zur Vorspring werden lassen Wind Anlegen an der Pier, Starkwind ablandig

25 Bertram Birk 2005/ und in die Vorspring eindampfen danach bringt man die restlichen Leinen aus Wind Anlegen an der Pier, Starkwind ablandig

26 Bertram Birk 2005/ Anlegen unter Motor an der Pier Hafenmanöver für Yachten auflandiger Wind/Strom

27 Bertram Birk 2005/ Wind Starker Wind zum Steg, anfahren wie üblich, aber gut Abstand zum Leeboot Anlegen an der Pier, Wind auflandig

28 Bertram Birk 2005/ Wind Starker Wind zum Steg, anfahren wie üblich, hier nicht parallel zum Steg anlegen, sondern Bug etwas nach Luv (etwas vorhalten, Bug dreht nach Lee) aber gut Abstand zum Leeboot Rest erledigt der Wind, dann festmachen wie üblich Anlegen an der Pier, Wind auflandig

29 Bertram Birk 2005/ Anlegen unter Motor an der Pier Hafenmanöver für Yachten Wind parallel zur Pier (von hinten) Anlegen mit Wind von achtern ist zu vermeiden Geht es nicht anders, dann gefühlvoll bremsen, Achterleine ( = Luv-Leine) zuerst ausbringen oder Eindampfen in Vorspring.

30 Bertram Birk 2005/ Wird nur die Vorspring gelegt, ohne einzudampfen kann das Heck vertrieben werden, bevor die Achterleine liegt. danach bringt dann die restlichen Leinen aus Anlegen an der Pier, Wind von achtern Wind

31 Bertram Birk 2005/ Festmachen im Tidenhafen Hafenmanöver für Yachten Festmacher und Springs so lange wie möglich Bild: aus „Hafenmanöver“ von Clemens Richter

32 Bertram Birk 2005/ Festmachen im Tidenhafen Hafenmanöver für Yachten Bild: aus „Hafenmanöver“ von Clemens Richter Alternative mit Gewichten auf Vor- und Achterleinen Quelle: Buch „Seemannschaft“

33 Bertram Birk 2005/ Anlegen unter Motor an der Pier Hafenmanöver für Yachten Strom parallel zur Pier (von hinten) Nicht an Pier längsseits anlegen mit Strom von achtern Das Boot ist nur steuerbar, wenn es Fahrt durch das Wasser macht. Um steuerfähig zu sein, müßte man viel zu schnell anlaufen.

34 Bertram Birk 2005/ Anlegen unter Motor an der Pier Hafenmanöver für Yachten Was tun, wenn alle Plätze belegt sind ? An Nord- und Ostsee legen wir dann an bereits längs liegenden Booten an. Wir nennen das „Liegen im Päckchen“

35 Bertram Birk 2005/ Hafenmanöver für Yachten Bevor man an ein Boot anlegt, bittet man zuerst um die Erlaubnis, anlegen zu dürfen ! Liegen im Päckchen Ganz wichtig: aber genau so wichtig: Wir erlauben auch immer anderen, bei uns anlegen zu dürfen !

36 Bertram Birk 2005/ Im Päckchen, wenn an der Pier der Platz nicht reicht Photo: Charterzentrum Heiligenhafen und was fehlt hier ? was fällt hier auf ? großes Boot außen keine Leinen zur Pier

37 Bertram Birk 2005/ Photo: Charterzentrum Heiligenhafen spätestens das 3. Boot muß Leinen zum Land ausbringen und bei Wind von vorn ?

38 Bertram Birk 2005/ Leinen zur Pier (Landfesten) Wind ca kn.1. Landleine Landleine zum Wind

39 Bertram Birk 2005/ Leinen zur Pier (Landfesten) mickrige Klampe im Verhältnis zu unseren Leinen und Bootsgewicht

40 Bertram Birk 2005/ Im Päckchen an der Pier Boot 1 an Pier Boot 2 an Boot 1, Mastabstand ! Vor- und Achterleine Vor- und Achterspring Wind/Strom

41 Bertram Birk 2005/ Boot 3 an Boot 2 Im Päckchen an der Pier Vor- und Achterleine Vor- und Achterspring Eventuell Fender umsetzen Wind/Strom

42 Bertram Birk 2005/ Im Päckchen an der Pier Eventuell Fender umsetzen Landleinen ausbringen Boot 3 an Boot 2 Vor- und Achterleine Vor- und Achterspring Wind/Strom Boote so legen, dass nicht Mast gegen Mast schlagen kann.

43 Bertram Birk 2005/ Im Päckchen an der Pier Boot 2 auch gedreht, wenn Wind oder Strom es zulassen Wind/Strom Solange der Wind auflandig weht, spielen die Landfesten keine Rolle Weht es aber ablandig oder parallel zur Pier, treten ohne Landfesten an den Klampen der innersten Bootes zu große Kräfte auf.

44 Bertram Birk 2005/ Hafenmanöver für Yachten Liegen im Päckchen Von Experten em- pfohlen, alle Boote mit Landfeste. Quelle: Buch „Seemannschaft“ auch Brustleinen genannt

45 Bertram Birk 2005/ Hafenmanöver für Yachten Weiter geht es mit Hafenmanöver_II


Herunterladen ppt "Bertram Birk 2005/2009 1 Alle Manöver mit linksgängiger Schraube Anlegen unter Motor an der Pier Hafenmanöver für Yachten Sinnvoll ist es, sich vor dem."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen